Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Devlin plant Sequel zu Stargate Kinofilm!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Devlin plant Sequel zu Stargate Kinofilm!

    Dean Devlin, Drehbuchautor und Produzent des Kinofilms "Stargate" hofft 12 Jahre nach dem Kassenschlager auf eine Fortsetzung der Kinofilm Reihe. Dies gab Devlin gestern während der San Diego Comic-Con bekannt. Er befindet sich, laut eigener Aussage, derzeit in Verhandlungen mit den MGM Studios um Teil 2 und 3 von "Stargate" zu drehen.

    "Ich will, dass die Filme dem Plan folgen, der für die eigentlichen zwei nächsten Teile geplant war", so Devlin. "Die Serie will ich für sich alleine stehen lassen." Überraschend ist diese Aussage, denn nach 10 Jahren "Stargate SG-1", scheint Devlin die Serie bei seinen weiteren Filmen nicht beachten zu wollen - Schauspieler aus der Serie und das von Fans geliebte SG-1 Team werden dann wohl ebenfalls nicht auf der großen Leinwand zu sehen sein.

    Während Devlin und Regisseur Roland Emmerich die Fernsehserie nie direkt unterstützt hatten, so ist er dennoch stolz auf sein "Kind". "Stargate" war, laut Devlin, ein Projekt in das niemand geglaubt hat, doch nach dem weltweiten riesigen Erfolg verbindet er Stargate mit "einem Traum, der wahr wurde, meine Hand verließ, die Straße überquerte, heiratete und Kinder bekam." Und Devlin konnte nicht daran teilhaben. Aber, so der Autor: "Dennoch ist man sehr stolz über das, was man erreicht hat."

    Überraschend kommt diese Meldung auf jeden Fall, denn MGM hat seit Jahren Interesse an einem neuen Film bekundet, doch waren Brad Wright und Robert C. Cooper - Hauptverantwortliche der Serien - dafür eingeplant.

    Welches der beiden Konzepte - Devlins originales Stargate Konzept, oder das Konzept der Fernsehserie - auf der Kinoleind landen wird, ist ganz alleine MGMs Entscheidung.
    Quelle: Stargate-Project



    Geht`s noch??? Ich meine was denkt sich dieser arogante Typ denn eigentlich? Dass die Leute auf einen Aufguss des Kinofilmes warten der IMHO nie sehr prickelnd war? Wer will das sehen?

    Stargate wurde erst durch die Serie wirklich gut und als sein Kind kann er dieses Franchise niemals bezeichnen.

    IMHO will sich da jemand in den Vordergrund drängen und auf der Erfolgswelle der Serie wieder mal Schlagzeilen machen. Ich kann mir nicht vorstellen das MGM darauf eingeht. Und wenn doch werde ich den Film sicher boykottieren.
    <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

    Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
    (René Wehle)

  • #2
    Da stimme ich dir zu. Ich finde es auch eine unferschämt heit SG1 als sein Kind zu bezeichnen obwohl er mit der Serie überhaubt nix am Hut hat.
    Ich will ein SG Kinofilm wo alle bekannten charakter aus der Serie mitspielen

    Kommentar


    • #3
      durch den Kinofilm ist es zwar erst zur Serie gekommen aber damit zu tun hatte er dann weiter doch nichts,also warum ist er dann so stolz darauf?
      Und nen Kinofilm ohne die seriendartseller wäre für mich kein echter Stargate film.
      Der will bestimmt sogar Kurt Russel ausm Ruhestand holen

      Kommentar


      • #4
        ja da stimm ich dir voll und ganz zu. ich würde mich zwar über einen neuen film nich ärgern und ich find den alten kinofim jetzt nich so schlecht, aber wenn die schon noch einen film zu stargate drehen, dann doch einen der auf der serie aufbaut und besonders mit dem "richtigen" SG-1 Team und nicht mit irgend einem "möchtegern" SG-1.

        Kommentar


        • #5
          Hi,

          ich stimme euch auch zu. Auch wenn die Serie nur durch den Film entstehen konnte, ist STARGATE wohl eher durch die Serie, als durch den FIlm so gut geworden.

          gruß
          Sheppard: Die Clowns? Oh ja die Clowns. Die bekämpfen wir auch. Ganze Armeen schwemmen aus ihren kleinen Autos. Wir bekämpfen sie so gut wir können, aber es kommen immer Neue.

          Kommentar


          • #6
            Hi, Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das in den Filmen nicht Sam, Jack, Teal´c und Daniel dabei sein sollen. Nur durch die Serie ist Stargate erst richtig Populär geworden und ein neuer Stargate Film ohne SG1 ist für mich unvorstellbar.
            Battlestar Galactica - The Cylon War RPG

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              deshalb würde er wohl auch Floppen Oder alles Fans wollen sehen, wie schlecht der ist und gehen trotzdem rein ^^ und das wird der erfolgreichste Scifi-film ever.

              gruß
              Sheppard: Die Clowns? Oh ja die Clowns. Die bekämpfen wir auch. Ganze Armeen schwemmen aus ihren kleinen Autos. Wir bekämpfen sie so gut wir können, aber es kommen immer Neue.

              Kommentar


              • #8
                ich stehe zu meinem statement, für einen Kinofilm sollte man Kurt Russel aktivieren, aber meiner überzeugung ist hätte der 2te Film mit Kurt Russel kurz nach dem ersten kommen müssen. Nun wo sich die Serie 10 Jahre lang etablieren konnte, noch einen Aufguss zu bringen, der nix mit der Serie zu tun hat, ist mehr als Schwachsinnig, wenn jetzt ein Kinofilm über Stargate ins Kino kommt, dann sollte die SG-1 Crew auf jeden fall dabei sein.
                ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

                Kommentar


                • #9
                  Geht da der Star Trek Virus um? So nach dem Motto: Genau das was die Fans am wenigsten wollen, das bringen wir und sind danach ganz verwundert, das es ein Flop geworden ist
                  Sorry, aber das ist doch wohl nur Schwachsinn und eine bodenlose Unverschämtheit. An 10 Jahren Stargate mit 2 Serien, einem riesigen Franchise und nicht zuletzt an denen die das alles aufgebaut haben.
                  Gibt es auch nur irgendeinen rationalen Grund dafür, hier Stargate auseinander zureißen?
                  Ich sehe keinen.
                  Aus den Aussagen von diesem Dean Devlin tropft doch nur so der blanke Neid auf das Stargate welches nicht seines und trotzdem erfolgreich ist.
                  Nicht unähnlich dem B&B-Problem in Star Trek.
                  Was hat er denn davon? Mit so einen Akt wirft er den nächsten Stargate viel den größten Knüppel zwischen die Beine den es nur geben kann.
                  Wenn er es nicht verträgt, das er bei der Serie nicht mitmachen konnte dann soll er halt schauen, das er zusammen mit Brad Wright und Robert Cooper einen anständigen und echten Stargate-Film produziert. Ich bin sicher die beiden hätten die Größe um ihn mitlaufen zu lassen.
                  Aber so? Echt schwach. Und eine maßlose Frechheit. Hoffentlich erleidet der damit gnadenlos Schiffbruch, dann geht Stargate im Fernsehen wenigstens normal weiter. Nicht das man da noch meint auf einen erfolgreiche Film aufspringen zu müssen und eine neue Serie zu kreieren *schauder*

                  Kommentar


                  • #10
                    ich finde es auch schwachsinn das einzige was ich mir vorstellen kann ist vllt ein ende der serie mit einen kinofilm zb ende der 14season^^
                    aber auch mit o neill und cater und alle die da noch zugehören
                    und kein Devlin bla bla bla
                    Brad Wright und Robert Cooper4 ever

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja, dem kan ich auch nur zustimmen. Und einen Film der die Serie einfach so ignoriert und dann nach über 10 Jahren einfach mal ne Fortsetzung zum ersten Film sein will, ohne Bezug auf die Serie... Was soll denn das?!
                      Also so einen Film werde ich auch Boykotieren.
                      Film ja, gerne aber dann einen richtigen, mit Bezug auf Serie. Oder eben keinen, aber nicht sowas.

                      Ist ja genau wie bei ST:Enterprise. Einfach so am Ende die Serie runterzureißen und alles zu negieren. das ist die größte Unverschämtheit schlechthin, und ein SChlag ins Gesicht jeden Fans. Damit macht man nähmlich zum einen die gesammte Serie kaput, zum anderen verärgert man alle Fans. (also nicht das Enterprise ne besonders gute Serie war, aber dennoch, sowas ist ne Frechheit)
                      Und jetzt will man das auch mit Stargate machen?! nein danke!
                      STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                      Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                      O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                      Kommentar


                      • #12
                        Nach der 10. Staffel von SG1 soll doch schon schluss sein oder?
                        Battlestar Galactica - The Cylon War RPG

                        Kommentar


                        • #13
                          ach,es sollte auch schon nach der achten schluss ein

                          und wenns mal wirklich vorbei ist (ich denke mal so bei staffel 20 ) dann bleibt uns immer noch SGA

                          Kommentar


                          • #14
                            ich glaub auch nich das so schnell schluss is. sonst hätten se die ori warscheinlich nich reingebracht, sondern die zwei seasons noch die Goa'uld behalten.

                            Kommentar


                            • #15
                              sollte nich nach der 10. schluss sein und dann ein kinofilm geben indem sich alles entscheidet?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X