Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sga

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sga

    hmm...

    also ma ehrlich: ich verstehs nicht! was findet ihr sga-fans an dieser serie so toll? meiner meinung nach haben wir hier in sheppard einen billigen abklatsch von o´neill, der in keinster weise an das original herankommt, sondern ihn mehr schlecht als recht kopiert. so versucht er zwar die eigenständige egozentrik von o´neill zu übernhemen, indem er befehle etc missachtet und dadurch unkonventionell wirken soll, hängt aber andererseits ständig am rockzipfel von weir. das macht der "neue" mitchel in sg1 wesentlich besser. er ist zwar auch an o´neil angelehnt, aber viel eigenständiger konzipiert, so, dass er wenigstens ein paar nicht kopierte charakterzüge aufweist.
    kommen wir zu dr. weir. da haben wir endlich mal eine zivilistin an der spitze eines !militärunternehmens, und dann so was. nur was sheppard vorschlägt oder unternimmt ist gut. meinungen der anderen werden grundsätzlich ignoriert oder zumindest ersma argwöhnisch beäugt. dazu kommt ein autoritärer, aber inkonsequenter führungstil, der unter militärs seinesgleichen suchen würde.
    als dritten kritikpunkt sehe ich thalia oder wie auch immer diese frau heißt. seit dem pilotfilm rennt sie hinter sheppard her, findet alle seine entscheidungen toll und wird recht häufig von ihm gerettet. hätte man nicht ein quotenbunny mit n bisschen mehr intelligenz reinbauen können? wenn schon n hund für den mainchar, dann wenigstens n echten -.-
    der vierte punkt ist dieser kanadische wissenschaftler. imo hat der recht wenig ahnung, da die meisten seiner versuche auf "probieren wirs ma aus, was kann denn schon schief gehen?" beginnen und die dann in der regel mit "oh mist, da is was schief gelaufen" und irgendeinem kurzfristig aus dem ärmel gezauberten wunder/zufall enden. außredem: hält der eigtl jemals die klappe? der is ja schlimmer als jackson, wenn er mal in fahrt is (mit dem unterschied, dass es bei jackson sympathisch und kompetent wirkt). ergo: ich mag eigtl keinen charakter aus dem hauptcast.
    und last but not least: ich komm auf nen planeten in eine neue galaxis in eine stadt voller neuer technologien. was mache ich zuerst? richtig: die stadt erforschen, technologien verstehen lernen und aneignen, die nachbarplaneten scannen und herausfinden, was mit den bewohnern passiert ist. falsch: als allererstes zu einem weiteren planeten reisen, ersma ordentlich bösartige feinde machen und dann n haufen fremder in eine stadt miteinlagern, die kaum die möglichkeit besitzt diese zu ernähren. afaik gings in stargate immer drum neue technologien zu finden, um die erde besser verteidigen zu können etc. wenn ich also in diese stadt komme, dann bin ich doch am ziel und schau mich ersma um und net so -.-
    ich habs jetzt in letzter zeit kaum noch angeschaut, weils mich einfach nur noch nervt.
    falls ihr anderer meinung seid, könnt ihrs ja ma posten.
    persöhnliche angriffe verbitte ich mir allerdings

    mfg
    grabi
    Zuletzt geändert von grabi; 08.11.2006, 22:50.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Nächster Versuch.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • #2
    Ich sage nur, dass ist deine Meinung zu SGA.
    Indentische Figuren, und was soll's. Guck dir Star Trek an!
    "Have you seen a guy around? He looks like you, but he's got messy hair. I think I lost him somewhere. And a pretty girl and a caveman."
    - McKay, deleriously remembering Sheppard, Teyla and Ronon

    Kommentar


    • #3
      Da hat aber jemand Dampf abgelassen. Klar, die Charaktäre sind nicht toll, auch die Stories sind nicht sonderlich einfallsreich... aber da Stargate langsam versinkt, ist Atlantis unser letztes Schiff.
      Naja, wir haben noch Stargate Worlds (wann das wohl endlich mal rauskommt? 2009?) und weitere Filme.

      Natürlich wäre vielen hier SG1 lieber, aber wir müssen uns erstmal damit abfinden.

      Kommentar


      • #4
        diese "letztes schiff" sache kann ich ja noch verstehen, ich hab mir ja auch die staffel 3 von ENT noch angeschaut, obwohl ich finde, dass es immer mehr verkorkst worden ist. wenn man sich aber mal die umfrage im sf-allgemein forum ansieht, dann findet man sga unter den ersten 8 sf serien oder so. zum anderen wurde sg1 abgesetzt, während die nächste staffel von sga bestätigt wurde, was bedeuten müsste, das die serie zumindest in den usa bessere einschaltquoten hat, als seine "mutterserie". ich hab jetzt ma gepostet, was ich an der serie schlecht finde, dass ich eigtl das ganze teil net sehen kann, und würde jetzt gern n paar gegenargumente von fans der serie lesen. oder auch zustimmung zu meinem post, wenn denn jemand so denken sollte.
        und ja. ich hab n bisschen dampf abgelassen, weil ich mir gestern abend gedacht habe: "hey, so schlecht kann die serie doch net sein, wie dus im kopf hast. zumindest als sg1 vorlauf kanns net schaden". pustekuchen -.-
        ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
        Nächster Versuch.
        ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

        Kommentar


        • #5
          Ich finde beispielsweise dr. McKay ist ein toller Charakter und zum teil sehr witzig. Sheppared finde ich eigentlich auch ganz in Ordnung. Ok Tellar und
          Ronon sind echt ziemlich Flach angelegt. Das fängt langsam echt an zu nerven. Ansonsten war die zweite Staffel nicht immer überagend zumindest bei den Episoden die ich gesehen habe. Trotzdem werde ich die Serie weiter schauen und blicke zuversichtlich auf Staffel 3.
          @ paris voy die Characktere in ST sind von Serie zu Serie unterschiedlicher als bei SG finde ich.

          Kommentar


          • #6
            Ich fand' SG:A am Anfang auch nicht so toll, aber wenn man es länger und auch regelmäßig schaut, ist es ein guter SG:1-Ersatz.
            Klar, Sheppard wirkt wie O'Neill, aber ansonsten haben sie doch versucht, neue Charaktere zu schaffen und nicht nur ein SG1 in einer anderen Galaxie und mit anderem Namen.
            Naja, McKay ist teilweise echt nervend, aber man kann ihn tolerieren.
            Weir ist teilweise doch schon arg parteiisch, am schlimmsten fand ich es, als sie in Atlantis den Verräter gesucht haben und sie ohne hartefeste Beweise und ohne weiter Verdächtigungen einfach immer wieder an diesen Wissenschaftler "festgekrallt" hatte. Da hätte ich es am Ende doch noch gerne gesehen, dass sie sich bei ihm entschuldigt.
            Aber ansonsten finde ich SG:A so gut wie es ist. Ich würde es jetzt nicht gut finden, wenn jetzt, da SG:1 abgesetzt wird, nach und nach immer mehr alte SG:1-Charaktere werden würden. Dann wäre die Serie nicht mehr so eigenständig. Finde ich zumindestens.

            @ (F.E.A.S.)Spec Operator: Ist Stargate Worlds das Computerspiel? Wenn ja, dann ist es ja nicht das gleiche wie die Serie.

            P.S.: Die Außerirdische heißt übrigens Teyla
            "Und zur Formel 1, nur noch ein Wort: Im Kreis rumfahren ist kein Sport!" (Wise Guys)

            [ ]

            Kommentar


            • #7
              Klar ist SG-Worlds nicht das gleiche. Aber wenigstens ein Wiedersehen mir den Goa'Uld. Is doch schon was...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von grabi Beitrag anzeigen
                hmm...
                also ma ehrlich: ich verstehs nicht! was findet ihr sga-fans an dieser serie so toll?
                Im Grunde muss ich Dir Recht geben: SGA ist eine relativ anspruchslose Serie mit recht eindimensionalen Charakteren, die auch in den seltensten Fällen in der Lage sind, über ihren eigenen Schatten zu springen und aus ihren Fehlern wirklich zu lernen und sich zu verändern. Wäre da nicht eine winzige Kleinigkeit aufgetaucht, wäre SGA für mich nur eine SF Serie von vielen - nicht wert, darüber zu reden, oder sich auch nur einen einzigen Gedanken darüber zu machen.

                Und diese winzige Kleinigkeit sind die Wraith. Und zwar nicht so, wie die Autoren sie gerne darstellen, sondern so, wie die Schauspieler sie verkörpert haben, wenn ihre Figuren einmal die Möglichkeit bekamen, mehr als nur als Kugelfänger für die "Helden" herzuhalten. Ich meine damit Folgen wie "Poisening the well", "Michael", "Allies", "The Hive" oder "Common Ground". Allerdings muss man zwischen den Zeilen "lesen" können, und gerne Puzzle spielen, damit ein Bild entsteht, das sich dann allerdings sehr von dem der Autoren gezeichneten unterscheidet.

                Diese für mich sehr faszinierende Rasse ist der einzige Grund, warum ich es nicht erwarten konnte, bis die nächste Staffel herauskam. Wenn ich die Zeichen allerdings richtig deute, dann werden die Wraith in Zukunft wohl in den Hintergrund gedrängt werden, und dann ist SGA für mich genauso uninteressant wie Andromeda oder BSG: Nicht notwendig, sich darüber zu unterhalten, oder gar sich die Mühe zu machen, Geschichten zu schreiben.
                *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                Indianische Weisheiten
                Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab dampf über Andromeda abgelassen, dann kann ja wohl jemand das gleiche zu SGA tun.

                  Trotzdem finde ich das SGA hier verteidigt werden muss

                  Ok, die Chars (außer Rodney) sind relativ 2D, aber gehen wir doch davon aus das wir erst in Staffel 2 sind, also erst noch ein "großes episches Ganzes" kommt, und das die Chars das erste mal auf einer SG-Mission sind.

                  Ich meine, es ist nicht mit SG1 zu vergleichen die in Staffel 3 mehr erfahrung hatten als die hier, wir lernen die Chars erst richtig kennen durch diese "lückenfüller" (die episode in der rodney sich den körper mit ner Frau geteilt hat zb). Man sollte nicht vergessen das eine Serie in staffel 2 immer noch auf char-aufbau und plot-aufbau basiert.

                  Und natürlich gibt es die "kleinigkeit" die mein vorposter gebracht hat, die Wraith. Es sind unglaublich tiefe Charaktere, aber auch genauso gehemnissvoll.
                  Ich finde es sollte endlich mal wieder ne Episode über die Wraith geben, ich hatte jetzt (um auch kritisch zu bleiben) genug von "Körper-/Seelentausch"-Lückenfüllern.
                  Later, AdamTM
                  Isaac Newton once said, he felt like picking shells at the beach of the great ocean of wisdom as he discovered his theories. Then Einstein came and went swimming..

                  Kommentar


                  • #10
                    Vorsicht Spoiler 3./4.Staffel

                    "Ok, die Chars (außer Rodney) sind relativ 2D, aber gehen wir doch davon aus das wir erst in Staffel 2 sind,.."

                    M.E. werden die einzelnen Charaktere (außer Teyla) in der 3ten Staffel wesentlich vielschichtiger. Ronon wird zb von seiner Vergangenheit in Sateda eingeholt, Rodney muss sich seiner Unfähigkeit Gefühle auszudrücken stellen und unsere liebe Dr. Weir muss zu sehen, wie ihr Head of Military gefoltert wird, nur um die Allianz zu den Genii nicht zu gefährden.

                    "...Ich finde es sollte endlich mal wieder ne Episode über die Wraith geben, ich hatte jetzt (um auch kritisch zu bleiben) genug von "Körper-/Seelentausch"-Lückenfüllern.[/QUOTE]"

                    Es werden auch noch einige Eps mit den Wraith zu sehen sein, nur werden sie wohl in der 4ten Staffel etwas in den Hintergrund zu Gusten der Assuraner gerückt. Schade eigentlich

                    Mal noch ne andere Frage, gibt es eigentlich schon Gerüchte, ab wann RTL2 die Ausstrahlung der 3ten Staffel bei uns plant
                    "Have you seen a guy around? He looks like you, but he's got messy hair. I think I lost him somewhere. And a pretty girl and a caveman."
                    - McKay, deleriously remembering Sheppard, Teyla and Ronon

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke ich muss Atlantis erst einmal etwas verteidigen. Die Grundstory ist super und das ganze hat verdammt viel Potential, imo sogar wesentlich mehr als SG-1. (Sehr hochentwickelte unentdeckte Antikertechnologie und endlich mal ein Feind der nicht 2D ist, sondern ganz im Gegenteil sehr vielschichtig und verdammt interessant)
                      Leider wird das ganze nur nicht all zu gut umgesetzt. Hauptsächlich hängt das an den Charakteren.
                      Nehmen wir doch erstmal Weir. Das ist eigentlich ein saumäßig genialer und komplexer Char. Sie wird aber andauernd sabotiert indem die Schreiber sie sich so verhalten lassen, wie es der Char nunmal niemals würde, was das ganze dann am Ende verdreht und daneben wirken lässt. Auch die Schauspielerin die Weir spielt ist damit höchst unzufrieden, auch wenn sie es natürlich diplomatischer ausdrückt.
                      Dann haben wir da Sheppard. Er ist halt so der Grund-Anführer-Charakter. Das Prob das ich hier hauptsächlich sehe ist, dass er eben nur das ist und darüber hinaus keinen vernünftigen Hintergrund bekommt. Hier und da mal ein paar alte Militärkumpel, aber nichts darüber hinaus. Ich denke aus ihm könnte man noch was machen.
                      McKay: das einzig positive Beispiel, imo. Ja er kann schon manchmal ziemlich nerven, aber uA mag ich ihn dafür. Ist wohl so wie mit Hermine aus HP, entweder man liebt sie oder hasst sie. XD Nunja er ist auf jeden Fall auch der einzige mit einem vernünftigen Hintergrund, einblicken in seine verkorkste Psyche, etc. Und die Folge mit Mrs. Miller war ja wohl mal göttlich.
                      Teyla und Ronin: Hopfen und Malz verloren. Die beiden sollte man schnellst möglichst los werden, einfach nur lahm.

                      Meine Hoffnung ist ja, dass nach dem Ende von SG-1 Daniel und Vala nach Atlantis überwechseln. Das Daniel dort hingeht nachdem in unserer Galaxie nichts mehr zu tun ist ist einfach nur logisch, da er das ja schon immer wollte, und Vala wird er nicht mehr los. Die würden mittlerweile auch eingehen, könnten sie sich nicht mehr gegenseitig sticheln.
                      Diese beiden würden dann natürlich Teyla und Ronin ersetzen.
                      Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                      "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                      "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                      Kommentar


                      • #12
                        hieß der nicht "Rhonon?" egal

                        Auf jeden fall gibt es noch nen Handlungsstrang der noch gar nicht aufgelöst/angesprochen wurde, und zwar des Schwarzen auf Wraith-Dope

                        Das war mal ne gute Idee jemand aus den "Haupt-Neben-Chars" zu "verlieren", das zeigt uns das das Team um SGA nicht "unsterblich" ist.

                        Und nun zum Humor-Teil:

                        Wie kann man die Wraith vernichten? Ganz einfach, man lässt Sailor Moon gegen sie kämpfen, sie ist ein Hauptcharakter und kann nicht sterben, und wenn sie müde sind reichen die Antikerdrohnen.
                        Later, AdamTM
                        Isaac Newton once said, he felt like picking shells at the beach of the great ocean of wisdom as he discovered his theories. Then Einstein came and went swimming..

                        Kommentar


                        • #13
                          [...]und zwar des Schwarzen auf Wraith-Dope[...]
                          Lol, der Kerl heißt Ford. Und er ist vermutlich tot. Obwohl er mir irgendwie gefallen hatte...

                          Kommentar


                          • #14
                            Und wovon träumst du Nachts? XD Niemand ist jemals tot solange man die Leiche nicht gesehen hat und schon garnicht Ford.
                            Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                            "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                            "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                            Kommentar


                            • #15
                              Wir werden Rainbow in irgendeiner Art und Weise in Atlantis wiedersehen.
                              "Have you seen a guy around? He looks like you, but he's got messy hair. I think I lost him somewhere. And a pretty girl and a caveman."
                              - McKay, deleriously remembering Sheppard, Teyla and Ronon

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X