Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SG ohne Schiffe?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SG ohne Schiffe?

    Ich fand es früher immer doof, dass es bei SG Raumschiffe gibt, die innerhalb von ein paar minuten/Stunden von einem Planeten zum anderen zu gelangen. da verliert das sg doch seine Bedeutung.
    Ein Unterschied, der keinen Unterschied bewirkt, ist er ein Unterschied ?

  • #2
    Zitat von Christopher1992 Beitrag anzeigen
    ... da verliert das sg doch seine Bedeutung.
    Nicht wirklichm da es zum einen nicht auf jedem Planeten Stargates gibt und z.B großes technisches Gerät auch nicht über ein Gate transportierbar ist!

    Kommentar


    • #3
      Wenn es ein gutes Gleichgewicht zwischen dem Stargate und den Raumschiffen gibt, dann finde ich die Raumschiffe soger sehr geil.
      Aber es soll sich nicht nur um Raumschiffe drehen.
      Nicht das die Sendung Stargate heißt, aber es kommt kein Stargate mehr darin vor.
      Aber sonst können die Raumschiffe ruhig bleiben.
      Mein Multigaming Clan www.digitalcombatcrew.de
      Mein Vorstellungsthread:http://www.scifi-forum.de/intern/com...ll-le.html#pos

      Kommentar


      • #4
        Ja, so denke ich auch. aber in den staffeln auf rtl2 ( die guck ich kaum) kommen ja fast jede dritte Folge Schiffe vor. (kommt mir jetzt so vor) und dann verliert das sg ja seine bedeutung, da es ja mit raumschiffen unabhängiger ist.
        Ein Unterschied, der keinen Unterschied bewirkt, ist er ein Unterschied ?

        Kommentar


        • #5
          Ich finde eher, die Raumschiffe bei SG stehen etwas zu selten im Drehbuch.

          Außerdem: wie sollte man ohne Raumschiffe einen Planeten schützen? Mit einem Gate währe das wohl kaum möglich, was sollen die denn dann tun? Es in die Luft werfen und hoffen, das es das angreifende Schiff trifft?

          Kommentar


          • #6
            Die Raumschiffe gefallen mir ganz gut in der Serie. Wenn sich alles immer nur um das Stargate dreht ist es doch auch langweilig. Ein parr Raumschiffe bringen da abweckslung rein aber es sollte sich nicht alles um sie drehen.
            "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." (Albert Einstein)
            Star Trek unsere eigene Story mit eigenen Bilder: Dies sind die Abenteuer...
            Und hier könnt ihr eure Meinung dazu Äusern: [Diskussion] Dies sind die Abenteuer...

            Kommentar


            • #7
              Ich bin kein Freund der Prometheus, Deadalos und Odyssee.

              Stargate heißt nicht ohne Grund Stargate. Das war es das die Serie von 0815-SF-Serien abhob. Menschen aus unserer Zeit reisen mittels STERNENTOR durch die große Galaxis. Leider hat sich das mittlerweile geändert. Die Menschen bei Stargate sind großteils technisch fortgeschrittener als die Menschen des 24. Jahrhunderts in Star Trek.

              VORSICHT SPOILER

              Als dann auch noch das ganze Serienfinale auf nem Raumschiff spielt und das Stargate in gerade mal der letzten Szene auftauchte war bei mir der Spass endgültig vorbei.

              SPOILER ENDE

              Kommentar


              • #8
                Gibt aber noch ne chance dass die Autoren im Zeitreise Film ein Stück der Entwicklung wieder zurücknehmen und die Faszination wieder ausbauen.... es wäre so sehr zu hoffen :/

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde die kleinen Schiffe wie die Todesgleiter gut, aber dass die Goa'uld Mutterschiffe so schnell und stark sind. da haben wir Ta'uri ja keine Chance mehr. Wie in "Die Invasion" sehr gut zu sehen war.
                  Ein Unterschied, der keinen Unterschied bewirkt, ist er ein Unterschied ?

                  Kommentar


                  • #10
                    ich für mich Persönliche finde das in SG die perfekte mischung zustande gekommen ist. die Erde ist mir zeitweise noch fast zu unmobil, un zu sehr auf das Stargate und hilfe von anderen angewiesen. Aber alles in allem finde ich eine sehr gute kombination.

                    Alles in allem ist mir das auch schnuppe, wie das im vergleich zu startrek oder was es alles gibt aussieht, seltsamerweise gefallen mir die anderen scifi serien alle nicht. Stargate hat mich umso mehr in den bann gezogen!

                    PS:
                    @HanSolo

                    Ist es nicht irgendwie klar das der Spaß vorbei ist, wenn die Serie zu Ende ist
                    (nur kleines wortspiel )

                    Kommentar


                    • #11
                      Früher passte die Mischung schon, ja. Schaue ich mir heute aber beispielsweise die Raumschlacht gegen die Ori am Supergate in Camelot an, oder nehmen wir SGA "the Siege" muss ich sagen, dass mir das mittlerweile zu viel geworden ist, mit den Schiffen. (obwohl die Raumschlacht gegen die Ori mit das Geilste ist, was ich je an Effekten in SG gesehen habe) Das Tor ist irgendwie aus dem Mittelpunkt gerückt und an seine Stelle sind Schiffe und auch große Schiffs-Schlachten getreten.

                      Spoiler
                      Vor allem wenn ich dann höre, dass die Lucian-Alliance die Macht des Tau´ri "Battleships" fürchtet, also wirklich

                      Irgendwie habe ich das subjektive Empfinden, dass da mit der Zeit einfach was verloren gegangen ist. Macht ja aber eh keinen Sinn mehr darüber nachzudenken WOHIN sich das noch entwickelt...


                      @Christopher1992: Seit "die Invasion" hat sich aber schon einiges getan, nicht wahr? Ich würde behaupten, dass ein Schiff wie die Daedalus einem Hatak nicht notwendigerweise unterliegen würde.
                      Und alle die hochmütig sind und nicht bereit sind sich zu fügen werden gebrochen und zu Staub zerfallen!
                      Hallowed are the Ori!

                      Kommentar


                      • #12
                        So nett die Schiffe aussehen, so nett die Raumschlachten zum Teil aufgezogen sind – ich sehe das ähnlich mit Han Solo.
                        Es ist traurig wie man dieses Universum in den letzten ca. vier Staffeln SG-1 verändert hat. Hin zu einer ganz gewöhnlichen Scifi-Show.
                        Mit Wehmut denke ich da an die ersten Staffeln zurück. Menschen aus unserer Zeit erforschen die Galaxie. Was hat man dann 10 Jahre später?
                        Drei, vier Supergegner besiegt, die Erde eine interstellare Supermacht (mit geheimen SG-Programm - der Witz schlechthin) mit mittlerweile wie vielen Schiffen? Fünf?
                        Das die USA die in so kurzer Zeit im verborgenen bauen kann ist nicht ansatzweise nachvollziehbar. Schon die Prometheus wurde praktisch aus dem nichts aus dem Boden gestampft. Die ganze Entwicklung dieses Schiffes hätte sich mindestens über eine Staffel hinziehen sollen.
                        Mindestens. Und die Daedalus-Klasse geht schon mal garnicht. Oder meinetwegen mal in Staffel 10 das erste Schiff.
                        Aber so? Nicht mein Weg. Es hätte so viel auch ohne Raumschiffe zu erzählen gegeben. Aber das passiert halt wenn man auf Effekthascherei und ein einziges Team ohne ausreichend Nebencharaktere setzt.
                        Die Aussichten sind dann auch alles andere als logisch.
                        Mit dem SG1-Finale haben die Autoren endgültig den Schritt in Richtung einer Post-ST-Zivilisation vollzogen.
                        Schönen Dank auch.
                        Mal sehen ob die Autoren da noch mal ganz kräftig auf die Bremse treten.
                        Ich rechne nicht damit. Eher spielt die 3. Serie auf einem Raumschiff. Das ist dann Ein ST-ENT-Verschnitt mit realistischeren Bodenkämpfen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                          So nett die Schiffe aussehen, so nett die Raumschlachten zum Teil aufgezogen sind – ich sehe das ähnlich mit Han Solo.
                          Es ist traurig wie man dieses Universum in den letzten ca. vier Staffeln SG-1 verändert hat. Hin zu einer ganz gewöhnlichen Scifi-Show.
                          Mit Wehmut denke ich da an die ersten Staffeln zurück. Menschen aus unserer Zeit erforschen die Galaxie. Was hat man dann 10 Jahre später?
                          Drei, vier Supergegner besiegt, die Erde eine interstellare Supermacht (mit geheimen SG-Programm - der Witz schlechthin) mit mittlerweile wie vielen Schiffen? Fünf?
                          Das die USA die in so kurzer Zeit im verborgenen bauen kann ist nicht ansatzweise nachvollziehbar. Schon die Prometheus wurde praktisch aus dem nichts aus dem Boden gestampft. Die ganze Entwicklung dieses Schiffes hätte sich mindestens über eine Staffel hinziehen sollen.
                          Mindestens. Und die Daedalus-Klasse geht schon mal garnicht. Oder meinetwegen mal in Staffel 10 das erste Schiff.
                          Aber so? Nicht mein Weg. Es hätte so viel auch ohne Raumschiffe zu erzählen gegeben. Aber das passiert halt wenn man auf Effekthascherei und ein einziges Team ohne ausreichend Nebencharaktere setzt.
                          Die Aussichten sind dann auch alles andere als logisch.
                          Mit dem SG1-Finale haben die Autoren endgültig den Schritt in Richtung einer Post-ST-Zivilisation vollzogen.
                          Schönen Dank auch.
                          Mal sehen ob die Autoren da noch mal ganz kräftig auf die Bremse treten.
                          Ich rechne nicht damit. Eher spielt die 3. Serie auf einem Raumschiff. Das ist dann Ein ST-ENT-Verschnitt mit realistischeren Bodenkämpfen.
                          Ganz meine meinung Cmdr. Ch`ReI, bleibt zu hoffen das die was dagegen unternemen.....


                          mfg Don

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde die Schiffe gar nicht soo schlecht.
                            Stargate hat IMO etwas an seinem Charm von den ersten Staffeln verloren, aber Stargate ist immernoch die SciFi-Serie schlechthin.
                            Was aber lachhaft ist, wie schon erwähnt wurde, dass die ganzen Schiffe im geheimen gebaut UND gestartet werden konnten. Die Erde wird von Satelliten umkreist, die so gut wie alles sehen. Möglich, dass die Amerikaner ein "Zeitfenster" gefunden haben und dann gestartet sind. Aber naja, etwas unlogisch ist es schon. Auch die fette Weltraumschlacht, zwischen Anubis und der Erde.. Alle Satelliten fallen aus.. Ahhja.. interessant. Jedenfalls müsste daran gefeilt werden. Ich hoffe in den Filmen wird die Menschheit aufgeklärt, über das Stargate, die Bedrohung aus dem Weltraum und so weiter.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich lehne auch nicht die Einführung von Schiffen im Allgemeinen ab, aber die Geschwindigkeit in der die Menschen sich(im Geheimen ) eine Flotte hochziehen hat schon sehr gestört. Da denke ich wehemütig an die Zeit zurück in der man 3 Jahre lang an einem modifizierten Todesgleiter herumbastelte, nur um zu erleben wie sich dieser dann beim Jungerfernflug als Höllengefährt offenbarte.
                              Ab Staffel 6 sind die Dämme dann gebrochen: X302,X303,X304 ... to be continued >>.

                              Was mich fast genauso stört ist die extrem hohe Geschwindigkeit des Hyperraumantriebs der Schiffe. Als alter Trekker bin ich daran gewöhnt, dass man jedes Lichtjahr mühevoll abfliegen muss, aber hier kann man innerhalb weniger Stunden sogar in andere Galaxien fliegen.
                              Da frag ich mich warum die Antiker, deren Schiffe ja noch um einiges besser waren als die menschlichen, sich überhaupt die Mühe gemacht haben Stargates zu bauen.
                              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X