Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geheimhaltung des Stargateprojektes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geheimhaltung des Stargateprojektes

    Ich frage mich immer wieder wie es die USA und alle beteiligten Nationen schaffen, dass Stargateprogramm sowie die Tatsachen, dass die Menschen mehrere Hyperraumfähige Schiffe besitzen geheimhalten kann? Wenn man sich mal überlegt, wieviele Menschen allein im SGC arbeiten und wieviele nach Atlantis aufgebrochen sind, muss ich sagen, dass mir das ein wenig unrealistisch vorkommt. Ich meine wenn die Bundeswehr für 6 Tornados in Afghanistan 500 Soldaten für Wartung, Logistik etc braucht, dann will ich gar nicht wissen wieviele Menschen man für den Unterhalt und die Wartung von Deadalus, Apollo und co braucht. Es muss doch nur eine undichte Stelle geben und es gibt Gerüchte ... Zumal im Orbit der Erde schon die ein oder andere Raumschlacht ausgefochten wurde und die Schiffe der Menschen auch keine Tarnvorrichtung haben um sich im Orbit vor Hobbyastronomen zu verbergen. Was meint ihr dazu?
    Who am I!? I'm Susan Ivanova. Commander. Daughter of Andre and Sophie Ivanov. I am the right hand of vengance and the boot that is gonna kick your sorry ass all the way back to earth, sweet heart. I am death incarnate! And the last living thing you are ever going to see. God sent me!

  • #2
    man kann so ein projekt natürlich nicht ewig vor der Menschheit verbergen, es gibt aber die cia methode die wie folgt lautet: wer zuviel weiß stirbt früher, es gab ja eine folge in der einer zuviel wusste, und danach lag er unter nem auto! soviel ich weis eine der beiden Tok`ra folgen!

    Kommentar


    • #3
      Das ist nicht die CIA-Methode, sondern die NID-Methode!

      Ich finde es auch unrealistisch: so klein ist das Stargateprogramm nun nicht, als das sich da nicht ein paar Vögelchen finden würden.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        Man muss aber auch mal überlegen, was die USA in Wirklichkeit vor der Welt geheimhält. In Area 51 werden was weiß ich für neue Waffen- und Flugzeugtypen erforscht und entwickelt und davon weiß auch nicht die ganze Welt.
        Wenn ich mich nicht irre, müssen die Beteiligten an solchen Geheimprojekten so einen Vertrag unterschreiben, der sie auf Schweigepflicht vereidigt.

        In der Serie wurde das Thema doch auch schon oft aufgegriffen und dort wissen es in den neueren Staffeln auch andere Länder wie Frankreich und China.
        SG-1 hat auch immer Ausreden parat, um außergewöhnliche Ereignisse zu vertuschen.

        Und wenn tatsächlich jemand reden würde, wer würde ihm glauben? Er muss schließlich gegen eine Regierung ankommen und würde schnell als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Puma Beitrag anzeigen
          Man muss aber auch mal überlegen, was die USA in Wirklichkeit vor der Welt geheimhält. In Area 51 werden was weiß ich für neue Waffen- und Flugzeugtypen erforscht und entwickelt und davon weiß auch nicht die ganze Welt.
          Wenn ich mich nicht irre, müssen die Beteiligten an solchen Geheimprojekten so einen Vertrag unterschreiben, der sie auf Schweigepflicht vereidigt.

          In der Serie wurde das Thema doch auch schon oft aufgegriffen und dort wissen es in den neueren Staffeln auch andere Länder wie Frankreich und China.
          SG-1 hat auch immer Ausreden parat, um außergewöhnliche Ereignisse zu vertuschen.

          Und wenn tatsächlich jemand reden würde, wer würde ihm glauben? Er muss schließlich gegen eine Regierung ankommen und würde schnell als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden.
          Stimmt, so ist es. Aber vielleicht ist es auch besser so, schließlich kann man nicht sagen, wie es die Menschheit aufnehmen würde, es könnte zu Paniken, Konflikten oder sonstwas kommen, weil sich da eine Hysterie entwickeln könte, ......
          Open your mind for something new!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von General Quicksilver Beitrag anzeigen
            Aber vielleicht ist es auch besser so, schließlich kann man nicht sagen, wie es die Menschheit aufnehmen würde, es könnte zu Paniken, Konflikten oder sonstwas kommen, weil sich da eine Hysterie entwickeln könte, ......
            Das kommt natürlich auf den Zeitpunkt an. Wenn man sich kurz vor einer gelungenen Invasion ans Volk wendet(" Liebe Bürger und Mitbürger: Ich bedaure es zutiefst ihnen mitteilen zu müssen, dass sie alle in naher Zukunft entweder tod oder Brutkasten/Wirt einer parasitären Spezies nahmens Goa'uld sein werden") ist die Massenpanik natürlich vorprogrammiert. Aber man kann mit diesem Argument sein Volk nicht ewig belügen. Das steht dem Prinzip einer freien demokratischen Gesellschaft diametral entgegen. Neben dem grundsätzlichen Problem, dass eine Regierung sein Volk nicht belügen sollten, hat sich das Stargatecenter auch noch andere Probleme durch die Geheimhaltung aufgebürdet. Beispielsweise muss man sich mit einem bei weitem kleineren Etat zufriedengeben, da dieser im Geheimen abgezweigt und von den offiziellen Haushaltsberichten abgezweigt werden muss. Und dieser Kotzbrocken Senator Mc Kinsey(oder wie er hieß)hätte bei einem öffentlichen Programm mit Sicherheit nicht soviel Macht gewonnen.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Nunja es gibt ja auch in Wirklichkeit das sog. Black Budget. Wo Milliarden von US Dollar ausgegeben werden, ohne das die Regierung der Öffentlichkeit darüber Rechenschaft abgibt wozu das Geld gebraucht wird. Um mal ein Beispiel zu nennen. Als die Amis in der Wüste den F117 Tarnkappenbomber getestet haben, sind in dieser Gegend die UFOSichtungen extrem angewachsen. Jeder wusste also, dass was im Busch war, was genau allerdings nicht. Zwar konnten die Amis das Manhatten Project mit weit über 300.000 Mitarbeitern geheim halten aber das war damals, als es noch keine Handies mit Kameras und Internet usw. gab.

              Ich will gar nicht wissen wie teuer der Bau und unterhalt eines Schiffes wie der Deadalus ist. Das muss doch irgendwo im zwei, wenn nicht sogar dreistelligen Milliardenbereich liegen und das dürfte selbst in dem gigantischen Militärbudget der USA schwer zu tarnen sein. Außerdem ist es imo unverantwortlich sowas geheim zu halten ... Was passiert denn wenn Goas oder Ori einfach eine Invasionstruppe absetzen. Zu diesem Zeitpunkt zu enthüllen, dass es das SGC seit Jahren gibt und die USA stellvertretend für alle Menschen der Erde die Goas, Replikatoren und wasweißichwieviele Feinde provoziert haben ... Revolution, Anarchie.
              Dass man unterschreibt alles was man tut und sieht geheimzuhalten ist ja auch nebbig. Es hat doch schon immer Deserteure gegeben oder Spione anderer Nationen die sich einschleusen lassen. Und wenn man sich mal Atlantis anguckt, da sieht man wieviele Nationen eingeweiht sind, da laufen Statisten mit Deutscher Flagge, canadischer, schottischer, tschechiser usw. rum. Da braucht es doch nur eine Regierung, die nicht dichthält. Es gibt doch auch so genug informationen, die über inoffizielle Wege an die Medien gelangen.
              Who am I!? I'm Susan Ivanova. Commander. Daughter of Andre and Sophie Ivanov. I am the right hand of vengance and the boot that is gonna kick your sorry ass all the way back to earth, sweet heart. I am death incarnate! And the last living thing you are ever going to see. God sent me!

              Kommentar


              • #8
                [QUOTE=fraken;1420826]Ich frage mich immer wieder wie es die USA und alle beteiligten Nationen schaffen, dass Stargateprogramm sowie die Tatsachen, dass die Menschen mehrere Hyperraumfähige Schiffe besitzen geheimhalten kann? Wenn man sich mal überlegt, wieviele Menschen allein im SGC arbeiten und wieviele nach Atlantis aufgebrochen sind, muss ich sagen, dass mir das ein wenig unrealistisch vorkommt.QUOTE]

                Bist du sicher das die Hyperraumtauglichen Schiffe geheim sind?

                Denn in der Folge Unnatürliche Auslese war eine Reporterin an Bord der X-303(Als Thor dann kam um SG1 um Hilfe zu bitten beamte er die ganzen Gäste auf die Erde zurück und die Reporterin erschien im Stargate Raum)
                Albert Einstein: "Arbeit + Hitze = Scheiße²"

                Kommentar


                • #9
                  Eigentlich hätte man nach der Goa'uld-Sache ja die Geheimhaltung aufgeben können.Das die Ori kommen hätte man nicht ahnen können.
                  Ausserdem hätte man diesen Aspekt ja wieder seperat Geheimhalten können.

                  Interessant wäre denn was mit den, bis dato ja einzig für das SG-Programm benutzten, Stargate passieren würde.

                  Würde es dann solche öffentlichen Reisen wie in der Aschen-Folge geben?
                  Oder müssten die Bürger mit Passagierschiffen vorlieb nehmen?
                  "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Hyperkan114 Beitrag anzeigen
                    Bist du sicher das die Hyperraumtauglichen Schiffe geheim sind?

                    Denn in der Folge Unnatürliche Auslese war eine Reporterin an Bord der X-303(Als Thor dann kam um SG1 um Hilfe zu bitten beamte er die ganzen Gäste auf die Erde zurück und die Reporterin erschien im Stargate Raum)
                    Du hinkst etwas hinterher kann das sein?
                    Das war die Folge "Prometheus" in der Mitte der 6.Staffel und selbst am Ende der 10.Staffel ist alles noch Geheim.
                    Das war übrigens der erste Auftritt der Prometheus inzwischen gibt es schon lange und in Serienproduktion das Nachfolgemodel die X-304.
                    Zu der Reporterin, die war zur Verschwiegenheit Verpflichtet im Gegenzug hat sie die Reportage machen dürfen.
                    www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                    Kommentar


                    • #11
                      ich will nich wissen was die großmächte wirklich vor uns geheimhalten.
                      vieleicht sind die kleinen grünen männchen ja schon gelandet

                      nee jetz ma erlich: es ist halt ne serie. machmal hab ich das gefühl wir diskutieren hier über dinge über die die herren Produzenten garnicht nachgedacht haben.

                      aber ich will euch nicht den spaß verderben. diskutiert ruhuig weiter.
                      Die Regierung dient dem Volk und nicht umgekehrt!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                        Du hinkst etwas hinterher kann das sein?
                        Das war die Folge "Prometheus" in der Mitte der 6.Staffel und selbst am Ende der 10.Staffel ist alles noch Geheim.
                        Das war übrigens der erste Auftritt der Prometheus inzwischen gibt es schon lange und in Serienproduktion das Nachfolgemodel die X-304.
                        Zu der Reporterin, die war zur Verschwiegenheit Verpflichtet im Gegenzug hat sie die Reportage machen dürfen.
                        Kann sein, dass das die Folge davor war, die hab ich leider verpasst aber in der Folge "Unnatürliche Auslese"(Ist doch die in der Erster-Sechster das erste mal auftreten und Fünfter den Menschen helfen will oder?)wurde das auch gezeigt.
                        Albert Einstein: "Arbeit + Hitze = Scheiße²"

                        Kommentar


                        • #13
                          Wirklich Sinn macht die Geheimhaltung des Projekts nicht mehr, eigentlich ist es sogar äußerst kontraproduktiv. Schließlich sind die wichtigsten Nationen bereits informiert und am Atlantisprojekt beteiligt. Der Diplomatische Ärger sollte sich also in Grenzen halten. Na ja, vielleicht reagieren die Kubaner sauer aber das wird den Amerikanern wohl egal sein.
                          Besser eine kontrollierte Informationskampange für die Bevölkerung. Als darauf zu warten, das es durch einen auf lange Sicht unvermeidlichen Zufall herauskommt. Stellt euch doch mal vor: Irgendein schlecht informierter Jaffar landet sein Raumschiff im "Tal der Könige" unter den staunenden Augen von jeder Menge Touristen.
                          Die ganze Geheimhaltung muss die Erforschung von ausserirdischer Technologie auch mächtig behindern und verteuern. Durch die Verwertung (Lizenzen) von ungefährlichen Technologien, könnte sich das Stargateprojekt auch selbst finanzieren.


                          Aber wenn die Serienmacher das nicht wünschen, wird daraus wohl nichts werden.

                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Hyperkan114 Beitrag anzeigen
                            Kann sein, dass das die Folge davor war, die hab ich leider verpasst aber in der Folge "Unnatürliche Auslese"(Ist doch die in der Erster-Sechster das erste mal auftreten und Fünfter den Menschen helfen will oder?)wurde das auch gezeigt.
                            Guckst du hier
                            Stargate-Project | Die News- und Entertainmentseite zu Stargate SG-1 und Stargate Atlantis

                            Folge 6.11 Prometheus war die mit der Reporterin wo die Prometheus Entführt wurde und der zweite Teil 6.12 ist "Unnatürliche Auslese" und war die mit den Menschlichen Replikatoren.
                            www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                              Guckst du hier
                              Stargate-Project | Die News- und Entertainmentseite zu Stargate SG-1 und Stargate Atlantis

                              Folge 6.11 Prometheus war die mit der Reporterin wo die Prometheus Entführt wurde und der zweite Teil 6.12 ist "Unnatürliche Auslese" und war die mit den Menschlichen Replikatoren.
                              Scheinbar Wurde das in Beiden Folgen gezeigt, da es am Anfang von Unnatürliche Auslese auch vorkommt(Und da war es nicht wie oft bei mehrteiligen Folgen so, dass die wichtigsten Punkte gezeigt wurden.)aber nicht alles, nur wie sie dann im SG Center ankommt.
                              Albert Einstein: "Arbeit + Hitze = Scheiße²"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X