Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der StarGate-Frage-Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der StarGate-Frage-Thread

    Ich bin mir zwar sicher, dass es diesen Thread schon gibt, aber dennoch frage ich nochmals diese Fragen:
    1. Wieviele Chephrons kann man Theorethisch und praktisch aktivieren?
    2. Wieviele Stargate-Adressen gibt es ungefähr und wieviele haben das SG1-Team schon erkundet?
    3. Könnte man ein StarGate mit den heutigen Mitteln nachbauen (funktionierend)
    4. Wieviel Strom braucht man für eine 31 minütige Öffnungszeit (Meinses Wissens maximale Öffnungszeit)
    5. Wieviel Strom (Energie) benötogt man alleine für das Öffnen?
    6. Gibt ese irgendwo ein komplettes StarGate MIT Schaltpult zu kaufen (Schaltpult habe ich bereits, jedoch abgenutzt)
    Thx für Antworten!

  • #2
    Zu eins: Es gibt neun, das ist auch die maximal mögliche Zahl. Um ein Gate innerhalb einer Galaxie muss man sieben aktivieren, um eine andere (zB. Atlantis in der Pegasus Galaxie) muss man acht aktivieren. Das neunte soll in der SG-1 Nachfolgeserie auftauchen.

    Zu zwei: Es gibt insgesamt 4.782.969 mögliche Kombinationen, wieviele davon schon angewählt wurden weiß ich nicht.

    Zu drei: Nein, ganz sicher nicht, weder haben wir heute die geeigneten Materialien (Naquadah) noch das Wissen dazu

    Zu den anderen Fragen kann ich dir leider nichts sagen.

    Kommentar


    • #3
      zu 6
      wo hast du das pult her und könntest du foto reinsetzen würd mich mal intressieren
      """""""""""""Alles wat nich geht"""""""""""
      !"§$hat keine beine !"§??=

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Melkor Scârr Beitrag anzeigen
        Ich bin mir zwar sicher, dass es diesen Thread schon gibt, aber dennoch frage ich nochmals diese Fragen:
        1. Wieviele Chephrons kann man Theorethisch und praktisch aktivieren?
        2. Wieviele Stargate-Adressen gibt es ungefähr und wieviele haben das SG1-Team schon erkundet?
        3. Könnte man ein StarGate mit den heutigen Mitteln nachbauen (funktionierend)
        4. Wieviel Strom braucht man für eine 31 minütige Öffnungszeit (Meinses Wissens maximale Öffnungszeit)
        5. Wieviel Strom (Energie) benötogt man alleine für das Öffnen?
        6. Gibt ese irgendwo ein komplettes StarGate MIT Schaltpult zu kaufen (Schaltpult habe ich bereits, jedoch abgenutzt)
        Thx für Antworten!
        1.biszu 9, wobei bis her nur 8 erklärt wurden.

        2. etliche tausend in der milchstraße gibt es, ich schätze so 1-2 tausend wurden schon angewählt.

        3. soweit bekannt Nein, wobei man ja nicht weiß was die firmen aus wirtschaftsgründen im tresor verstecken!

        4. es sind 38 minuten, weiß man nicht, woher auch, es gibt soetwas nicht!

        5. siehe 4.

        6. vil. irgendwo im net, wird aber kein echtes sein, weißt du ja? weil die fragen kommen wir spanish vor

        achja zum strom verbrauch, es wurde mit 4 lws angetrieben, das waren etwa 400kw/h motorleistung. das hat gerade so gereicht!

        Kommentar


        • #5
          zu 3 muss ich sagen das wir ein Wurmloch in der größe nicht öffnen könnten ,einerseites riesenenergie aufwand aber andererseits es auf dies größe zu beschränken wäre äußerst schwierig und wir könnten dann nicht durch gehen weil es um einiges größer sein müsste... mit einem Raumschiff könnte ich mir aber vorstellen das es ging, aber hier auch nur im Weltraum und dann mit einem SUPERGATE :P


          zu 6) Ich hab mal in nem Stargate Fan Shop im internet gesehen das man sich das Stargate kaufen kann kostet aber dementsprechen is aber naturgetreu nachgebaut, das heißt man braucht viel platz für das Gate
          Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
          Graz Autowerkstatt

          Kommentar


          • #6
            Ich weiß nicht ob das schon mal jemand gefragt hat .Also ich hab überall gesucht aber haeb nichts gefunden (Ich meine damit auch im Netz)Also ....
            Warum ist O'Nell eigentlich nicht mehr dabei ?????

            Kommentar


            • #7
              Also in der Suchfunktion muss man doch was finden o_O

              a) O'Neill wurde befördert und auf Hammonds Position im Schutz des Heimatplaneten versetzt
              b) Richard Dean Anderson hatte eh keinen Bock mehr^^

              Kommentar


              • #8
                3. Könnte man ein StarGate mit den heutigen Mitteln nachbauen (funktionierend)

                Kommt darauf an. Wenn man nach der Serie geht, durchaus. Orlin hat das mal gemacht.
                Allerdings fehlt uns das nötige Wissen um sowas zu erschaffen.
                Marcs: "We're ready to go, sir."
                Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
                Marcs: "Sir?"
                Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

                Kommentar


                • #9
                  Um die Frage beantworten zu können müsste man Professor der Quantenphysik sein. - da wir das alle nicht sind, können wir uns nur auf deren bisher gemachten Aussagen beziehen die sich mit Wurmlöchern bzw. schwarzen Löchern befassen.

                  Zum einen ist der imense Energieaufwand ein Faktor der nicht-realisierbarkeit ist - nach heutigem Standard.
                  Zumal man es bisher gerade mal geschaft hat Lichtteilchen zu "beamen" (mehr oder weniger).
                  Dann wäre noch das Thema mit dem dematerialisieren, denn würde man sich einem schwarzen Loch oder einem Wurmloch nähern und über dessen Horizont schreiten, würde man buchstäblich zerissen (atomisiert durch starke gravimetrische Kräfte auf Grund einer extremen Dichte des Kerns eines schwarzen Loches).

                  Darum gibts in der Serie auch die Erwähnung das dass Stargate nicht nur ein stabiles Wurmloch etabliert sondern auch noch das dematerialisieren bzw. auch die materialisierung am Endpunkt übernimmt.

                  Ein Wurmloch ist im Prinzip das selbe Streitgespräch wie die kalte Fusion (die meiner Meinung möglich ist) oder das nutzen von schwarzen Löchern um sich wie durch eine Schleuder beschleunigen zu lassen um damit auf annähernd Lichtgeschwindigkeit zu kommen.

                  Spekulieren können wir viel und entgegen der Meinungen von Kern- bzw. Quantenphysikern denke ich mal das es generell (in theoretischer Form) möglich ist.
                  Vor 10 Jahren sagte die Wissenschaft auch das wir nie Computer bauen können werden die über der 1Ghz Grenze arbeiten.
                  Heute wird an "Lichtcomputern" geforscht, ebenso wie an Quantencomputern.
                  Ebenso wie vor knapp 15 Jahren mit den ersten Festplatten über der ein gigabyte Grenze.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube man kann kein echtes Stargate bauen, da es 1. an erfahrung fehlt, 2. am technischen wissen, 3. am material, gibts das metall naquader überhaupt? und zuletzt: die gegenfrage... wenn man es bauen könnte (funktionierend), würde es dann nicht längst ein echtes Gate geben?

                    Vielleicht soll die Stargateserie von einem Echten Stargateprojekt ablenken??? Gründe und Vertuschungstheorien gibt es ja genug in der Serie selbst... Siehe Folge: SG-1: "Wurmloch Extrem". <- bestes beispiel.

                    Ein Stargate-Nachbau hab ich schon gesehen im Netz, allerdings eine Atrappe aus Pappe, Alu, LED-Leuchten etc. mal sehen ob ich die seite wiederfinde.
                    Stargate: Keine Ende in Sicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, aus was man das Stargate baut ist völlig egal, man könnte auch eine Titanium-Silber MIschung nehmen, es muss halt nur die Fähigkeiten eines Superleiters haben.... ich glaub nur das es ein Problem für uns wäre so viele Stargates auf andere Planeten zu bringen...

                      Stimmt die Energieversorgung wäre aufwendig aber sicherlich möglich , bei unserem Einfallsreichtum , ich denke ein Fusions energie Reaktor würde da helfen.. obwhol man sich überlegen müsste wie man die anderen Stargates mit Energie versorgt und vor allem wie auf Dauer, denn ein Reaktor auf anderen PLaneten wäre zu groß und wenn das Stargate mehrere 100 Jahre auf einem PLaneten steht hält dann die Energie Quelle solange? bzw ist das Tor stabil genug ? .... Aber ich denke es wird sicherlich noch ein paar Elemente geben die wir noch nicht kennen ,und vielleicht ist da draußen ja irgendwo Naquada


                      @Shivades: Lol das hab ich mir auch schon mal überlegt ob die Serie nicht zur Vertuschung dient ....


                      Achja i hab mal für alle die es interessiert das Dokument der Forscher dran gehängt die kürzlich mal ein paar Teilchen teleportiert haben ist interessant durchzulesen...
                      Angehängte Dateien
                      Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
                      Graz Autowerkstatt

                      Kommentar


                      • #12
                        Hier mal ein paar links mit Stargate-Nachbauten Attrappen und sonstiges:

                        Lego-Stargate:
                        http://static.flickr.com/99/303379360_de8606da87_o.jpg

                        Attrappe:
                        http://data-allocine.blogomaniac.fr/...stargate_3.jpg

                        Attrappe:
                        http://www.drk-ovgv.de/php-cgi/album...1405.sized.jpg

                        Stargate & Figuren Kaufen:
                        Comprar Figura de acción Stargate SG-1 Serie 1: General O´neal en Hardcore Gamer

                        Fanartikel-Sammlung inkl. Ascard:
                        Stargate SG-1 series 2 action figures - Another Pop Culture Collectible Review by Michael Crawford, Captain Toy

                        Fan-Film inkl. Stargate-DHD Nachbau:
                        The Daily Trekker - Version 5.0

                        Im Netz gibt es noch Massen solcher Seiten, die ich jetzt aber nicht hier rein"spamme". Soll nur mal zur Anschauung dienen.
                        Stargate: Keine Ende in Sicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Eh ob man das nachbauen kann? Eh wenn mans schafft, dann bräuchte man doch mindestens 2 von den Dingern.
                          Hmm ich schätze ma das es nciht mehr alzulange dauern wird (na gut alzulange damit meien ich 1 oder maximal 2 Hundert Jahre) bis man in den weltraumfliegen aknn ohne Probleme, so das es jeder Normalsterbliche ne Art Raumschiff (in kleinen Dimensionen) besitzt. Dann noch ein paar Jahrhunderte und wir entwickeln entweder son Wurmloch oder ne Art Gerät zur Raumkrümmung oder wat weiß ich eventuell schaffen wir dann auch nen Überlichtflug oder so.
                          Es kommt natürlich darauf an, ob wir Menschen uns bis dahin noch nciht zusammen mit der Erde in die Luft gesprengt haben.
                          Zuletzt geändert von THEMASTERGAMER; 17.09.2007, 19:33.
                          Lego-Raumschiff.bau-Wettberwerb!!!
                          http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post1524930
                          Suchen noch Teilnehmer

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X