Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Goa'Uld Symbionten - "Wirtstod durch Gift"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Goa'Uld Symbionten - "Wirtstod durch Gift"

    Hallo zusammen, ich plane derweil einen Wikipedia Artikel über Goa'Uld Symbionten zu verfassen. Jetzt kommt das erste große Problem auf mich zu, vielleicht kann mir ja von Euch Jemand helfen.

    Heute wurde auf Tele 5 mal wieder die Folge "Neue Zeiten" gesendet, in dieser Staffel wird durch eine Tok'Ra Frau erwähnt das sterbende Symbionten auch den Wirt töten, da sie dabei ein Gift abgeben.

    Demnach müßte doch z.B. Major Carter tot sein, da in ihr sogar zwei mal im Laufe der Serie ein Symbiont starb. Vielleicht geht es hier aber auch um die Art wie der Symbiont zu Tode kommt? Vielleicht ist es aber auch nur ein Filmfehler? In der 6. Staffel, "In den Händen der Goa'Uld" (Nightwalkers), hätte demnach die gesamte Bevölkerung einer Kleinstadt sterben müssen. Die Symbionten konnten durch einen Gendefekt mit einem spez. Breitband-Antibiotikum ausgelöscht werden, dort wurde gesagt der Körper absorbiert den toten Symbionten!!! Diese Aussage habe ich mehrmals im Zuge der gesamten 10 Staffeln gehört. Was soll das also mit den Gift? Filmfehler, da es sonst nicht so spannend ist, oder doch die Todesursache?

    Bin gespannt was ihr dazu meint, hoffe es ist kein Fehler und ich erinnere mich nur nicht an die Episode in der das mit dem Gift erklärt wurde.
    Der Griechen Götter wurden laut gepriesen, Ägyptens Götzen grub man aus dem Staub. Man wühlt und wühlt in Romas Marmorfliesen, Um zu entringen der Vernichtung Raub. Was tausende von Jahren eingeschachtet, Germanengötter blieben unbeachtet.

  • #2
    Meines Wissen gibt der sterbende Goauld das Gift aktiv ab. Soll heißen, ein sterbender Symbiont ist nicht unbedingt tödlich, außer er will es.
    Bei Sam hat sich Jolina geopfert, damit Sam weiterleben kann.
    Marcs: "We're ready to go, sir."
    Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
    Marcs: "Sir?"
    Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

    Kommentar


    • #3
      Ja, ich bin mir ziemlich sicher dass der Symbiont das Gift absichtlich produziert wenn er stirbt.

      Kommentar


      • #4
        Ein Symbiont gibt meiner Meinung nach dieses Gift immer ab wenn er stirbt, auser er verhindert bewusst, dass er Gift abgibt.
        Bei Selmak und Jacob lag der Symbiont acuh im Koma und hat deswegen sein Gift abgegeben, weil er es eben nicht verhindern konnte.
        Die 2 Seiten der Medaille
        Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
        Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
        ein netter kleiner Sinnspruch.....

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sam Fan Beitrag anzeigen
          bt.
          Bei Selmak und Jacob lag der Symbiont acuh im Koma und hat deswegen sein Gift abgegeben, weil er es eben nicht verhindern konnte.
          wenn ich mich nicht recht erinnere war es bei Jacob und Selmak so das Selmak hätte verhindern können das er das Gift freisetzt nur hätte er sich schon einige zeit vorher entscheiden müssen von alleine zu gehen.
          am ende hat er zu lange gewartet sodass er selbst nich mehr die kraft hatte sich zu opfern.
          """""""""""""Alles wat nich geht"""""""""""
          !"§$hat keine beine !"§??=

          Kommentar


          • #6
            Genau, wäre er bei Bewusstsein gewesen hätte der Sambiont verhinert, dass er giftig wird aber da er leider im Koma lag konnte er nicht verhindern, dass er mit seinem Gift Jacob tötet.
            Die 2 Seiten der Medaille
            Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
            Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
            ein netter kleiner Sinnspruch.....

            Kommentar


            • #7
              aber was ist dann mit valla und ihren syb. ich denke der hat sich nicht geopfert und trotzdem starb sie nich!!

              Kommentar


              • #8
                aber was ist dann mit valla und ihren syb. ich denke der hat sich nicht geopfert und trotzdem starb sie nich!!
                Der wurde, soweit ich weiß, durch die Tok'ra entfernt. Die "saugen" den Symbionten mehr oder weniger aus einem raus, sieht man recht gut in "Continuum", dort wird Ba'al aus seinem Wirt entfernt und getötet.
                "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                Kommentar


                • #9
                  wie lang darf ein symb. drinn bleiben bis es keine hoffnung mehr für den wirt gibt

                  Kommentar


                  • #10
                    ich glaube da gibt es keine zeitbeschränkung
                    ich glaube baal hatte seinen wirt 8000 jahre lang oder?

                    Kommentar


                    • #11
                      Hängt wohl auch von der Benutzung des Goa'Uld-Sarkophags ab. Ohne das Ding halte ich 8000 Jahre für zu viel, aber mit Hilfe dieser Technologie ist ein natürlicher Tod eher unwahrscheinlich.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hängt wohl auch von der Benutzung des Goa'Uld-Sarkophags ab. Ohne das Ding halte ich 8000 Jahre für zu viel, aber mit Hilfe dieser Technologie ist ein natürlicher Tod eher unwahrscheinlich.
                        Man weiß zwar nicht ob der Goa'uld trotz Sarkophag sterben kann, aber Alterungserscheinungen treten auf jeden Fall auf, das sieht man an Lord Yu, der gute Mann wurde immer
                        seniler, bis irgendwann sein Primus seine Aufgaben übernommen hat.
                        "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                        "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                        Kommentar


                        • #13
                          Möglicherweise sondert ein Goa'uld / To'kra Symbiont nur Gift ab, wenn er an Altersschwäche stirbt (wie Smalek).
                          In den Fällen die Cydone beschrieben hat sind die Goa'uld ja durch "Fremdeinwirkung" zu Tode gekommen und hatten daher ggf. "keine Zeit" das Gift zu produzieren.
                          Leben ist Jazz.
                          Jazz ist Leben.
                          Improvisation ist die einzige Möglichkeit, klarzukommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von alanos Beitrag anzeigen
                            Man weiß zwar nicht ob der Goa'uld trotz Sarkophag sterben kann, aber Alterungserscheinungen treten auf jeden Fall auf, das sieht man an Lord Yu, der gute Mann wurde immer
                            seniler, bis irgendwann sein Primus seine Aufgaben übernommen hat.
                            Den körperlichen Zustand des Wirts (dessen Geisteszustand im Grunde eh am Ende sein dürfte, wenn er den Goa'Uld je wieder los wird) meinte ich. Dass das Ding negative Nebenwirkungen auf das Bewusstsein hat ist ja bekannt, aber das schädigt den Symbionten ja am Ende selbst.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X