Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Story

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Story

    Ich hab mal eine Geschichte geschrieben.
    Was haltet ihr davon.

    Atemnot

    Dies sollte eine der üblichen langweiligen Missionen werden. Das MALP zeigte nur Ruinen.
    Die Atmosphäre besaß nur eine hohe CO2-Konzentration und es war praktisch kein Sauerstoff vorhanden.
    SG-22 legten ihre Schutzanzüge an und traten durch das Gate. Am anderen Ende waren … nur Ruinen. Was für eine Überraschung.

    Doch als sie diese verließen erlebten sie eine wirkliche Überraschung. Es waren Straßen vorhanden, welche denen auf der Erde sehr ähnlich waren. Doch sie waren verfallen und verdreckt und sahen aus, als wären sie über 100 Jahre alt. An den Straßenseiten gab es extrem hohe Gebäude, von denen man das obere Ende nicht sehen konnte.

    SG-22 betrat eines dieser Gebäude. In diesem fanden sie einen Fahrstuhl und es schien noch genug Energie vorhanden zu sein, um ihn zu betreiben. Sie betraten ihn und drückten einen Knopf, um nach oben zu fahren. Das gesamte Design des Fahrstuhles sah sehr irdisch aus. Nachdem sich die Türen geschlossen hatten, setzte ein Ventilationssystem ein. Die giftige Luft wurde abgesaugt und eine für Menschen atembare Luft wurde in die Kabine gepumpt. SG-22 setzte die Atemgeräte ab und verstaute sie in ihren Rucksäcken, während der Fahrstuhl nach oben fuhr. Aus einem Fenster konnte man nach außen sehen. Je weiter der Fahrstuhl nach oben fuhr, umso sauberer wurde die Atmosphäre.

    Als sie oben ankamen zeigte sich, dass dieser Planet doch nicht so alt und verfallen ist, wie sie bisher dachten. Hier oben gab es moderne Gebäude, die durch Rohrleitungen verbunden waren.

    Sie traten aus dem Fahrstuhl. Es dauerte keine 5 Minuten, da wurden sie auch schon angehalten. Der Mann, der eine Uniform trug, wie sie auch die Polizisten auf der Erde tragen, sprach fliesend englisch. Er beschuldigte sie der Wucherei. Sie trugen doppelt so viel Wasser mit sich herum, wie erlaubt war, ganze 10 Liter Wasser.
    Doch plötzlich gab in ca. 20 Metern einen Aufruhr. Ein Mann fiel bewusstlos um. Er sah vollkommen ausgetrocknet aus. Der Polizist eilte zu ihm, und so konnte SG-22 flüchten.

    Nach einiger Zeit versteckten sie sich in einem verlassenen Zimmer in den „unteren“ Etagen. Dort konnten sie für einige Zeit bleiben, doch am Abend betrat plötzlich ein Mann das Zimmer. Er war erschrak, als er SG-22 sah.
    „Was wollen sie hier?“
    „Wir brauchen einen Unterschlupf und Informationen. Wir kommen von weit her“, sagte ~~~
    „Das geht nicht. Die Polizei wird sie schnappen. Ich darf nicht mit ihnen in Verbindung gebracht werden.“
    „Sie müssen uns helfen. Was ist in dieser Stadt los?“
    „So wie in dieser Stadt sieht es auf dem ganzen Planeten aus. Die Population der Menschheit ist zu weit gestiegen. Die Luft wurde immer weiter verpestet und fast alle Pflanzen und Tiere wurden ausgerottet. So entwickelte sich die „Giftschicht“ am Boden, in der kein Sauerstoff mehr existiert. Fast unser gesamtes Trinkwasser wurde verschmutzt. Die Menschheit musste in die Höhe ziehen. Seitdem wird das Wasser rationiert. Es kann nur noch in Fabriken durch aufwändige chemische Prozesse aus dem verschmutzten Wasser hergestellt werden. Jeder Mensch ist verpflichtet, ab seinen 14. Lebensjahr mindestens eine Stunde am Tag in einer dieser Fabriken zu arbeiten. Außerdem ist es sehr schwierig Sauerstoff herzustellen. Auf unseren Dächern wurden Pflanzen angepflanzt. Sie produzieren den gesamte Sauerstoff, da unsere Wissenschaftler noch keine Möglichkeit gefunden haben ihn synthetisch herzustellen. Sämtlicher CO2 – Ausstoß, außer Atmen, ist verboten. Nach unten traut sich heutzutage keiner mehr.“
    „Die Menschheit? Auf welchem Planten befinden wir uns?“
    „Auf der Erde, am 01. April 2295.“
    „Danke“

    SG-22 verließ das Zimmer, und zog sich in einen anderen Raum zurück, in dem sie ungestört reden konnten.
    „Weiß jemand, wie wir hier hergekommen sind?“, fragte ~~~.
    „SG-1 hatte einmal ein ähnliches Problem, Sir. Das Wurmloch muss uns in eine andere Zeit geschleudert haben“, sagte ~~~.
    „Und wie kommen wir zurück?“
    „Wir könnten den Time – Jumper benutzen. Er steht mit Sicherheit noch in der Nähe des Gates. Dort war alles verfallen und es sah so aus als wäre die Einrichtung fluchtartig verlassen worden.“
    „Na gut, ich schätze das ist unsere beste Chance.“

    So begab sich SG-22 zurück zum Fahrstuhl. Zum Glück wurden sie nicht wieder angehalten. Sie fuhren wieder nach unten, und begaben sich zu den Ruinen. Dort fanden sie tatsächlich den Time – Jumper. Mit diesem gelang ihnen die Reise zurück in ihre Zeit.

    Bei der Abschlussbesprechung berieten sie, ob man diese Zukunft irgendwie verhindern könnte, doch sie kamen zu dem Ergebnis, dass man sich nicht in die Zeitabläufe einmischen darf. Doch seitdem sind sie alle überzeugte Naturschützer.
    Meine E-mail: Dumbeldores_Armee@web.de

  • #2
    Ich glaube das is Fanfiction.
    Das gehört eher hier rein.
    Fanfiction und Fortsetzungsgeschichten - SciFi-Forum
    Mein Multigaming Clan www.digitalcombatcrew.de
    Mein Vorstellungsthread:http://www.scifi-forum.de/intern/com...ll-le.html#pos

    Kommentar


    • #3
      Naja das ist alles viel zu viel Info bei wenig Text - es fehlen viele Details.
      Und so toll geschrieben ist es jetzt auch nicht.
      Trotzdem find ich die Sache an sich nicht schlecht.
      Auch find ich deine Kritik an der Gesellschaft (Sprichwort Umweltverschmutzung) gar nicht mal so verkehrt. Ist leider aber auch nicht so 100%ig recherchiert (zumindest hinterlässt es jenen Eindruck).
      CO2 bzw die FCKWs (oder auch Treibhausgase) an sich zerstört/zerstören ja "nur" die Ozonschicht (Sprichwort Elektrophiler Angriff) und Tagsüber dringen dann die entsprechend nicht mehr abgeblockten UV Strahlen auf die Erdoberfläche und reagieren dort zu neuem Ozon (was den menschl. Körper und andere Organismen stark belastet) und erwärmen den Globus, was das Klima verändert etc.. Das andere Problem ist ja in dem Zusammenhang ist ja ua der Feinstaub, hast du zB gar nicht angesprochen.
      Wie das mit der "Giftschicht" funktionieren soll und wie Sauerstoff entstehen soll ist auch etwas rätselhaft. Sagen wir es mal so: Wenn du auf jedem Dach 2 Bäume hast, dann wird das auf einem Planeten, der nahezu keine Atmosphäre mehr besitzt vorne und hinten nicht ausreichen, auch wenn da nur 3 Leute leben.
      Man bedenke, dass heutzutage trotz Regenwald und Vegetation ca. 70% des Sauerstoffs in der Luft (also den den wir Atmen) von Algen produziert wird... Nicht auszudenken, was bei einer Verpestung der Meere passiert (wie du es schilderst).

      Also wenn man da nochmal rüber geht und hier und da das ganze etwas streckt (ohne jetzt alles langweilig zu machen) hat deine Story viel Potenzial.

      Gruß
      Sam: "Die Asgard haben ein neues Schiff entwickelt Sir. Die O'Neill. "
      O´Neill: "Cool!"
      Sam:"...Wir mussten es sprengen."
      O´Neill: "Oh."

      Kommentar


      • #4
        danke für die kritik
        ich bin leider kein zu guter autor und fand einfach die Idee gut
        (wer will kann gern die idee nutzen)
        an manchen stellen muss man wohl noch was korrigieren

        was das co2 angeht: in sommer bildet sich heutzutage schon in Städten die z.B. in Tälern liegen SMOG (was ja nichts anderes als co2 ist). Nach meiner idee hat sich diese schicht fast um den ganzen Planeten gebildet.
        Zuletzt geändert von Alien; 17.05.2008, 22:50.
        Meine E-mail: Dumbeldores_Armee@web.de

        Kommentar


        • #5
          @ Alien

          Das hört sich ein bisschen nach stargate virtual an. kennst du das?

          Kommentar


          • #6
            ne
            was ist das?
            Meine E-mail: Dumbeldores_Armee@web.de

            Kommentar


            • #7
              das is eine virtuele fanfiction die schon 10 staffeln hat. hier ist der linkStargate SG 1 - The virtual Series - Season Nine is voll cool laüft nur leider nicht mehr.

              Kommentar

              Lädt...
              X