Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Krieg vor 10000 Jahren (Antiker und Wraith)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Krieg vor 10000 Jahren (Antiker und Wraith)

    Ich hoffe, dass keine Threads dieser Art bereits existieren. Ich habe zumindest noch keinen gefunden, der sich ausschließlich mit diesem Thema beschäftigt. Falls doch, bringe ich vielleicht den einen oder anderen neuen Punkt rein, über den es sich zu diskutieren lohnt

    Seit ich Stargate Atlantis verfolge, stellt sich mir immer wieder eine Frage:
    Wie konnten die Antiker den Krieg mit den Wraith verlieren?
    Ich bitte darum nicht wieder vorschnell die alt bekannten Argumente an zu führen. Die Wraith haben sie überrascht, sie hatten zu viel Vertrauen in ihre Technologie, die Wraith waren einfach zahlenmäßig überlegen…
    Fassen wir einfach mal ein paar Dinge zusammen, die wir aus 10 Staffeln SG-1 und 1-4 bzw. 5 Staffeln SG-Atlantis kennen:

    - Atlantis: Unter dem Beschuss von ~ 10 Basisschiffen hätte der Schutzschild, mit einem einzigen ZPM, einige Tage gehalten. Nehmen wir jetzt mal an Atlantis hätte 3 ZPMs, und weitere 3 zum Nachladen. Die Stadt wäre wohl wochenlang unzerstörbar gewesen, selbst wenn 30 Basisschiffen angreifen.
    - Atlantis gibt es mindestens 2mal. Wie wir aus der Folge „der Turm“ wissen, gab es wohl mehrere Antikerstädte wie Atlantis. Bedenkt man die Heftigkeit des Krieges und das mittelerweile 10000 Jahre vergangen sind, kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es doch sicherlich mehr als 5 dieser Städte gegeben haben muss. Wir wissen auch, dass Atlantis fliegen kann. Eine Flotte aus 2-3 Städten alleine, sollte schon nahezu unzerstörbar sein!
    - Aurora-Klasse: Wir haben die Aurora gesehen, ein weiteres Schiff dieser Art auf diesem Vulkanplaneten, ein weiteres welches die Traveller übernommen haben und eins, welches auf dem Weg in die Milchstraße war. Das sind 4 Schiffe, die voll ausgerüstet schon einiges reißen würden. Bedenken wir hier auch wieder die Verluste des Krieges und die vergangen 10000 Jahre, kann man doch gut und gerne annehmen, dass die Antiker locker mehr als 10 oder 20 Schiffe dieser Art hatten. Diese Armee, ausgerüstet mit ZPMs, sollte es wohl auch locker mit der zweifachen Anzahl an Basisschiffen aufnehmen können. Wenn man manchmal die Wirkung der Drohnen betrachtet, könnte man sogar meinen, dass selbst 50 Basisschiffe dagegen verlieren würden.
    - Satelliten: Kurz vor der Belagerung von Atlantis haben wir diesen einen Satelliten in Aktion gesehen, der problemlos ein Basisschiff gegrillt hat und noch weitere geschafft hätte, wäre der Saft nicht ausgegangen. Auch hier war dieser bestimmt nur einer unter vielen. Ein Volk wie die Antiker hätten locker dutzende davon anfertigen können. Warum nicht auch diese mit ZPMs und Schilden ausstatten?
    - Jumper: Die Antiker hatten die Technologie völlig ungesehen (getarnt) überall hin zu fliegen. Kamen die nicht auch einfach mal auf die Idee die Teile ferngesteuert zu fliegen? Sprengsätze and Board und man hätte gleichzeitig wieder zahlreiche Basisschiffe erledigen können. Dazu müssen doch nicht erst 10000 Jahre später "dumme" Menschen kommen, die solche Methoden benutzen.

    Das wären dann erstmal ganz grob skizziert die Möglichkeiten der Antiker, die wir gesehen haben. Wer weiß was die noch alles hatten! Ich habe jetzt bewusst diese experimentelle Technologie ausgelassen, die zwar nicht ganz ausgereift, aber bei einer Bedrohung sicherlich sinnvoll gewesen wären. Denken wir an die Waffe mit der Rodney ein ganzes Sonnensystem zerstört hat, oder an dieses neue Teil, welches aktuell in der 5. Staffel zu sehen ist.

    Häufig liest man auch, dass die Antiker als Menschen keine Chance gegen die starken Wraith im Nahkampf hatten. Auch das glaube ich nicht:
    - Wir kennen das Antikerkörperschild. Es macht einen Menschen für lange Zeit unangreifbar und auch hier glaube ich nicht, dass es nur 2-3 von den Dingern gegeben hat. Einfach einen Einsatztrupp auf einem Wraithschiff absetzen, die sich unaufhaltsam vorarbeiten und Sprengstoff anbringen.
    - Die Armmanschetten: Der Virus macht die Dinger zwar auf Dauer nutzlos, aber sinnvoll eingesetzt hätte man damit auch unheimlich viel erreichen können.
    - Sudaner - Tarntechnologie: Man muss wohl kaum erklären welchen Vorteil es bringt, unsichtbar zu sein.

    Auch in diesem Bereich habe ich nur ein paar Dinge aufgezählt und es gibt bestimmt noch mehr. Auch hier wissen wir nicht, ob die Antiker nicht noch weitere sinnvolle Spielzeuge dieser Art hatten.

    Wenn ich also alle Punkte bedenke, ist eine militärische Niederlage der Antiker völlig ausgeschlossen, selbst wenn man die Wraith jahrzehntelang unterschätzt hat und strategisch unklug agiert hat. Egal wie groß die Überzahl der Wraith war, meiner Meinung nach hat man die Antiker nur verlieren lassen, damit man eine Serie drehen kann.
    Die Tatsache, dass es eine kleine Gruppe Menschen schafft, in dieser Galaxy zu bestehen, macht es auch nochmals unglaubwürdiger.

    Was natürlich auch nochmals unlogisch ist, dass die Antiker Atlantis verlassen haben, obwohl die Gefahr besteht, dass die Wraith die Stadt finden und in die Milchstraße gelangen. Wir wissen, dass Atlantis mit drei vollen ZPMs verlassen wurde. Warum ist man nicht mit der Stadt weggeflogen? Oder hat sich auf einem anderen Planeten „versteckt“?

  • #2
    Da weiß ich selbst keine Antwort drauf, außer eine. "Story". ist zwar keine Entschuldigung, aber muss als Erklärung reichen.

    In späteren Folgen Atlantis wird ja auch gesagt, dass die Wraith ZOMs geklaut haben und eine Klonmaschinerie erschufen. Übermacht.

    Und:
    - Die Armmanschetten: Der Virus macht die Dinger zwar auf Dauer nutzlos, aber sinnvoll eingesetzt hätte man damit auch unheimlich viel erreichen können.
    Die stammen von den Atanikern, nicht von den Antikern (ja, ich weiß, dumme Namensgebung)

    Kommentar


    • #3
      Das wurde in "The Siege"/"Die Belagerung", Teil 2, erklärt.
      Die Antiker waren den Wraith in puncto Technologie haushoch überlegen, aber die Wraith hatten derart viele Truppen, dass den Antikern das nicht geholfen hat.

      Kommentar


      • #4
        Das größte Problem ist, dass die Antiker nur Gast in der Pegasus-Galaxie waren und sich zahlenmäßig nicht groß vergrößert haben. Sie haben zwar einige dutzend Planeten kolonisiert und überall ihre Technologie hinterlassen, aber sie waren eben immer nur Gast.

        100 ZPM; 5 Atlantis-Städte plus vielleicht 50 Aurora-Raumschiffen und paar dutzend Satellitenwaffen sind nix im Vergleich mit den Ressourcen von 1000ten Planeten.
        Die Wraith waren nicht einfach zahlenmäßig nur bisschen überlegen (3:1 oder 4:1) sondern sie waren wohl 100:1 oder 1000:1 überlegen.
        Sowas kann man auf lange Sicht nur verlieren, selbst wenn man die modernste Technik hat.

        Ein einzelner Flugzeugträger des 20. Jh. wird trotz aller Technik wohl auch 100 Kriegsschiffen des 18./19. Jh. unterliegen. Zwar können die Kriegsschiffe mit ihren Kanonen den Flugzeugträger nicht versenken, aber sie können ihn mit ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit erobern. Das Problem wäre hierbei nur, dass die Crew der Kriegsschiffe die moderne Technik nicht verstehen würden und somit nicht in der Lage wären die 20. Jh. Technik gegen die Crew des Flugzeugträger einzusetzen.
        Das ist der Unterschied zu den Wraith, da diese recht schnell den Umgang mit Antiker-Technologie gelernt haben, trotz der fehlenden Steuerungsgene. Sie haben die einfachsten Dinge wie geklaute Waffen und ZPM schnell adaptiert.

        Die menschliche Atlantis-Crew hatte es nach 10.000 Jahren gegen die Wraith nur so relativ einfach, weil die Wraith sich gegenseitig umgebracht und ausgedünnt haben. Ich denke mal nicht das mehr als 1% der gesamten Population von vor 10.000 Jahrne überlebt hat.
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Captain Geneva Beitrag anzeigen
          In späteren Folgen Atlantis wird ja auch gesagt, dass die Wraith ZOMs geklaut haben und eine Klonmaschinerie erschufen. Übermacht.
          Nicht jeder hat Staffel 4 schon gesehen, deshalb bitte bei solchen Sachen Spoiler-Tags benutzen.
          Der folgende Text hat ein paar recht heftige Spoiler.

          Erläuterungen zu dem Zitat oben (Spoiler aus Staffel 4):

          Spoiler
          In der betreffenden Folge wird erklärt, dass die Antiker zunächst überlegen waren, dann jedoch überheblich wurden und auch einzelne Schiffe immer tiefer in Gebiete der Wraith geschickt haben. Die Wraith haben einige Schiffe erobert, so dass sie 3 ZPMs hatten. Damit haben sie eine gigantische Kloneinrichtung betrieben. Ihre Zahl hat sich gigantisch erhöht und das Blatt hatte sich gewendet.
          Das Problem, was ich mit dieser Erklärung habe, ist, dass ja eigentlich die Schiffe entscheidend sind (und die wurden ja nicht geklont^^


          Zur Aurora-Klasse (ebenfalls Staffel 4):

          Spoiler
          Außerdem sieht man in Staffel 4, dass die Schiffe der Aurora Klasse deutlich überschätzt wurden. Denn in einer Folge kämpfen rund 30 dieser Schiffe (Replikatoren) gegen die Daedalus, die Apollo, 7 Wraith-Basisschiffe sowie 5 bis 6 Schiffe der Reisenden (nicht fragen, einfach abnicken) Die Alliierten wollen die Replis zwar nur hinhalten, trotzdem werden eine ganze Menge an Aurora-Schiffen (wobei die allermeisten aufs Konto der Erdenschiffe gehen) weggepustet, wohingegen 1(!) Basischiff ins Gras beißt. Dazu kommt noch mindestens ein Schiff der Reisenden.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von McWire
            Ein einzelner Flugzeugträger des 20. Jh. wird trotz aller Technik wohl auch 100 Kriegsschiffen des 18./19. Jh. unterliegen. Zwar können die Kriegsschiffe mit ihren Kanonen den Flugzeugträger nicht versenken, aber sie können ihn mit ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit erobern. Das Problem wäre hierbei nur, dass die Crew der Kriegsschiffe die moderne Technik nicht verstehen würden und somit nicht in der Lage wären die 20. Jh. Technik gegen die Crew des Flugzeugträger einzusetzen.
            Die einzige Chance der Kriegsschiffe wäre zu hoffen, dass dem Flugzeugträger die Munition ausgeht, bevor sie alle versenkt worden sind. Wenn er Nachschub hat, könnte er alle Marinen des 18./19. zusammen versenken.
            "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt."
            -Cpt. Jean-Luc Picard

            Kommentar


            • #7
              Mal davon abgesehen das ein simpler Raketentreffer eines Kampfjets reicht um ein solches Schiff in Brand zu setzen, oder schwer zu beschädigen, kommt halt drauf an ob der Träger gegen napoleonische Segelschiffe oder gegen Ironclades aus der zweiten Hälfte des 19. Jh. kämpft, letztere könnten richtig gefährlich werden, da ab der Jahrhundertwende zum 20. Jh. das Kaliber 30cm zur Verfügung steht.
              "I wish, i was James Kirk"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Valdorian Beitrag anzeigen
                Die einzige Chance der Kriegsschiffe wäre zu hoffen, dass dem Flugzeugträger die Munition ausgeht, bevor sie alle versenkt worden sind. Wenn er Nachschub hat, könnte er alle Marinen des 18./19. zusammen versenken.
                Wenn 50 der Schiffe die Lufteinheiten "ablenkt" indem sie direkten Angriff starten, können die Truppen auf den restlichen 50 Kriegsschiff einen Enterungsversuch tätigen. Natürlich alles unter sehr hohen Verlusten, aber im Endeffekt könnte die zahlenmäßige Überlegenheit den Ausschlag geben.
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Wie stellst du dir das vor? Wenn man die Schlacht so starten lässt, dass hundert Schiffe schon fast in Enterreichweite sind vielleicht, aber das ist wohl kaum zu erwarten. Während der Flugzeugträger die Schiffe schon auf große Entfernung per Radar orten und mit einzelnen Flugzeugen ausschalten könnte, würden die anderen nicht mal auf Sichtweite herankommen. Das wäre ein einziges Abschlachten ohne Chance auf Gegenwehr.
                  "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt."
                  -Cpt. Jean-Luc Picard

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Sivic Beitrag anzeigen
                    Mal davon abgesehen das ein simpler Raketentreffer eines Kampfjets reicht um ein solches Schiff in Brand zu setzen, oder schwer zu beschädigen, kommt halt drauf an ob der Träger gegen napoleonische Segelschiffe oder gegen Ironclades aus der zweiten Hälfte des 19. Jh. kämpft, letztere könnten richtig gefährlich werden, da ab der Jahrhundertwende zum 20. Jh. das Kaliber 30cm zur Verfügung steht.
                    Du brauchst keinen Raketentreffer.
                    Eine Ordentliche Salve des Board MG´s und die Schiffe werden absaufen wie Bleienten.

                    Hinzu kommt wenn es wirklich Segelschiffe gegen Flugzeugträger währen dann bräuchte der Flugzeugträger nur Vollgas fahren und er währe Weck.

                    Genau wie die Antiker und ihre Hyperraumtechnologie, sie ist denen der Wraith um ein Vielfaches Überlegen.
                    Die hätten Hit and Run neu Definieren können.

                    Und der Flugzeugträger könnte Notfalls einfach über die Segelschiffe durchfahren.
                    Die währen nicht wirklich ein Hinderniss.
                    Alles was dem Flugzeugträger zu nahe kommt wird entweder von den Boardgeschützen zerledert, von den Flugzeugen zerstört oder von den Marines an Board mit Tragbahren Waffen Versenkt.
                    So oder so der Flügzeugträger könnte nur durch Extrem großes Pech oder Totale Inkompetenz der Besatzung verlieren.

                    Ich muss eingestehen ich finde das Verhalten der Antiker zutiefst suspekt.
                    Sie sind das Volk der Genies schlecht hin aber kämpfen tun sie ohne jedweden Verstand.
                    Selbst wenn sie Taktisch Unerfahren währen, währe das für ihre Blödheit keine Entschuldigung und Vertrauen in ihre Technologie ist ja was schönes aber spätestens nachdem sie ein paar Mal was auf die Mütze bekommen haben sollte es damit auch vorbei sein.

                    Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                    Das größte Problem ist, dass die Antiker nur Gast in der Pegasus-Galaxie waren und sich zahlenmäßig nicht groß vergrößert haben. Sie haben zwar einige dutzend Planeten kolonisiert und überall ihre Technologie hinterlassen, aber sie waren eben immer nur Gast.
                    Nichts für ungut aber das ist schlicht Falsch.
                    Die Antiker Kontrollierten so ziemlich die Gesamte Pegasus Galaxie.
                    In der einen folge sah man doch dieses Hologramm das zeigte wie ein Planet nach dem anderen an die Wraith verloren ging.
                    Das wahren Definitv mehr als nur ein paar dutzend Kolonisierte Planeten.
                    Zum Thema Gast, die Antiker sind mit Atlantis vor EIN PAAR MILLIONEN JAHREN!!!! in die Pegasus Galaxie geflogen und der Krieg brach vor 10 Tausend Jahren aus!
                    Die Antiker wahren schon keine Gäste mehr sondern astreine Hausbesetzer.
                    Oder sagen wir es mal so, es scheint ja aufjedenfall gereicht zu haben um alles mit Stargates zu zu pflastern.
                    www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                    Kommentar


                    • #11
                      Nichts für ungut aber das ist schlicht Falsch.
                      Die Antiker Kontrollierten so ziemlich die Gesamte Pegasus Galaxie.
                      In der einen folge sah man doch dieses Hologramm das zeigte wie ein Planet nach dem anderen an die Wraith verloren ging.
                      Das wahren Definitv mehr als nur ein paar dutzend Kolonisierte Planeten.
                      Zum Thema Gast, die Antiker sind mit Atlantis vor EIN PAAR MILLIONEN JAHREN!!!! in die Pegasus Galaxie geflogen und der Krieg brach vor 10 Tausend Jahren aus!
                      Die Antiker wahren schon keine Gäste mehr sondern astreine Hausbesetzer.
                      Oder sagen wir es mal so, es scheint ja aufjedenfall gereicht zu haben um alles mit Stargates zu zu pflastern.
                      Die meisten waren jedoch nicht von den Antikern bewohnt, sondern von den Menschen die sie erschaffen haben.

                      Ihr habt recht. Der Vergleich CV zu Segelschiff hinkt wirklich, man könnte es eher wie den Kampf der Bismarck sehen. Die Bismarck (Aurora) kann ewig durchhalten, und ihre Waffen sind der der Feindlichen Flotte überlegen, ebenso die Panzerung (ok, die Waffen waren denen der Hood und der King George V nicht überlegen, die Panzerung aber definitiv). Doch das hilft alles nichts, man konnte noch soviele Schiffe versenken, die Briten waren einfach zu viele. Deshalb denke ich das ist ein wesentlich besserer Vergleich, man ist zwar besser, gegen eine Übermacht hat man dennoch keine Chance.
                      Desweiteren finde ich erstaunlich das hier viele denken die Wraithschiffe wären fliegende Mülleimer, selbst Asgardschilde sind einem Dauerfeuer unterlegen.

                      Ein weiteres Problem der Aurora-Klasse, die Drohnen. Sie stellen zwar die Hauptbewaffnung dar, und sind in großen Zahlen sehr effektiv gegen unbeschildete oder leichtbeschildete Ziele, aber irgendwann ist die Puste mal aus, und dann muss man mit der Sekundärbewaffnung weiterkämpfen (Laserkanonen die der Hülle von Hives nicht wirklich gefährlich werden), sprich: Mann muss nachdem die Drohnen alle sind erstmal zurück zur Basis und wieder aufstocken. Zwar funktioniert dadurch eine Hit-and-Run Taktik ausgezeichnet, man fliegt hin, zerballert die Flotte, und fliegt wieder weg, doch solange das Schiff in der Werft liegt, kommt einfach eine andere Flotte und erobert den Planeten.
                      "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                      "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Bismarck mag wohl stärker als alle anderen Kriegsschiffe gewesen sein, aber sie ersten keinen Schild, sodass zahlreiche Treffer erstmal überhaupt keinen Schaden verursachen und sie hatten keinen Knopf, der sie im ernstfall aus allem herausholt. Die Antiker hatten dies, der Hyperraum. Wie oft fliehen die Menschen mit ihren Schiffen, indem sie einfach mal schnell abhauen?
                        Zum Vergleich mit den Segelschiffen sage ich mal besser nichts

                        @McWire
                        Diese Zahlenverhältnisse halte ich für viel zu extrem. Selbst als nur noch Atlantis übrig war, dürfen die Wraith nicht mal annähernd so viele Schiffen und Truppen gehabt haben, wie du aufzählst. Wo soll das ganze Futter herkommen? Die menschlichen Zivilisationen erholen sich nicht so schnell und hungrige Wraith verschlingen schnell mal einen ganzen Planeten^^
                        Zumindest zu dem Statium ges Krieges, als man die Wraith ernste nehmen musste, dürte es niemals Verhältnisse von 100:1 gegeben haben.


                        Spoiler
                        Wieso sollten die Antiker dann wirklich so dumm sein, und gerade mal 3 Schiffe tief ins Gebiet der Wraith schicken? Außerdem ist es auch sehr unglaubwürdig, dass die Schiffe erobert werden, bevor die man fliehen oder sich selbst zerstören konnte...


                        @General Martok
                        Ich denke die von dir angesprochene Folge darf man nicht überbewerten. Wie im Episodenthread schon diskutiert, liegen da einige Fehler vor. Die Replis schießen keine Drohnen, die Städte am Boden greifen nicht in das Geschehen ein usw...Da können die Colonels auf ihren Schiffen auch x-mal sagen, "wir halten nicht mehr lange durch!", aber die zusammengewürfelte Flotte hätte niemals derartige Erfolge haben dürfen/können.

                        Sven1310 hat einen schönen Punkt angesprochen: Hit-and-Run.
                        Machen die Daedalus und die Odysee in der 4. Staffel quasi auch so. Man weiß ja wo sich Basisschiffe aufhalten und hätte diese gezielt zerstören können. Gewinnt der Feind die Oberhand, haut man einfach wieder ab.

                        Die Drohnen mögen wohl ausgehen, aber mal ehrlich: Wären die Antiker nicht in der Lage gewesen, halbwegs gescheite Laser zu bauen? Müssen ja nicht so effektiv wie die Oriwaffen oder die Asgard-Laser sein, aber sowas in der Art muss doch möglich sein. Kann man die Satellitenwaffe nicht einfach auf ein Schiff bauen? Oder eben wie ich schon sagte, ein paar dieser Satelliten mit ins Gefecht schleppen?

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Bismarck mag wohl stärker als alle anderen Kriegsschiffe gewesen sein, aber sie ersten keinen Schild, sodass zahlreiche Treffer erstmal überhaupt keinen Schaden verursachen und sie hatten keinen Knopf, der sie im ernstfall aus allem herausholt.
                          Die Panzerung der Bismarck war durchaus dick genug um die meisten Treffer wirkunglos zu machen
                          Ja, die Bismarck hatte keinen Hyperraum, aber was bringt es dir wenn sich die Schiffe immer wieder zurückziehen, irgendwann kann man sich nicht weiter zurückziehen und sie werden zerschossen
                          Zumindest zu dem Statium ges Krieges, als man die Wraith ernste nehmen musste, dürte es niemals Verhältnisse von 100:1 gegeben haben.
                          Das weißt du woher?
                          @Spoiler, war aber leider so, wurde explizit so gesagt.
                          Ich denke die von dir angesprochene Folge darf man nicht überbewerten. Wie im Episodenthread schon diskutiert, liegen da einige Fehler vor. Die Replis schießen keine Drohnen, die Städte am Boden greifen nicht in das Geschehen ein usw...Da können die Colonels auf ihren Schiffen auch x-mal sagen, "wir halten nicht mehr lange durch!", aber die zusammengewürfelte Flotte hätte niemals derartige Erfolge haben dürfen/können.
                          Es war aber nunmal leider so, außerdem hat Schildstärke nichts mit abgefeuerten Drohnen zu tun, und die Schilde waren wirklich unterste Güte.
                          Machen die Daedalus und die Odysee in der 4. Staffel quasi auch so. Man weiß ja wo sich Basisschiffe aufhalten und hätte diese gezielt zerstören können. Gewinnt der Feind die Oberhand, haut man einfach wieder ab.
                          Hit and Run Taktik in allen Ehren, aber damit kann man keinen Planeten verteidigen. Wie stellst du dir das vor? Eine Wraithflotte taucht aus dem Hyperraum auf, die Auroras eröffnen das Feuer und fliegen dann weg, super Verteidigung, danach ist das System schutzlos
                          Wären die Antiker nicht in der Lage gewesen, halbwegs gescheite Laser zu bauen? Müssen ja nicht so effektiv wie die Oriwaffen oder die Asgard-Laser sein, aber sowas in der Art muss doch möglich sein. Kann man die Satellitenwaffe nicht einfach auf ein Schiff bauen? Oder eben wie ich schon sagte, ein paar dieser Satelliten mit ins Gefecht schleppen?
                          Waren sie wohl offensichtlich nicht
                          "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                          "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von alanos Beitrag anzeigen
                            Die Panzerung der Bismarck war durchaus dick genug um die meisten Treffer wirkunglos zu machen
                            Ja, die Bismarck hatte keinen Hyperraum, aber was bringt es dir wenn sich die Schiffe immer wieder zurückziehen, irgendwann kann man sich nicht weiter zurückziehen und sie werden zerschossen
                            Die Galaxie ist seeeeehhhhhhhhrrrrrrrrr Groß und es dürfte viele Orte geben wo man sich gut Verstecken kann ohne von den Wraith entdeckt zu werden.
                            Außerdem kann man im Hyperraum nicht angegriffen werden, hätte die Bismarck so einen Fluchtweck gehabt würde die heute noch über die Weltmeere schippern.
                            Mehr noch die Wraith können obendrein dank ihres eigenen eingeschränkten Hyperantriebes ja noch nicht mal den Feind verfolgen und der Feind greift einfach später aus einer anderen Richtung Plötzlich wieder an und flieht erneut um Schäden zu Reparieren oder Nachschub aufzunehmen.
                            Hit and Run halt.

                            Zitat von alanos Beitrag anzeigen
                            Hit and Run Taktik in allen Ehren, aber damit kann man keinen Planeten verteidigen. Wie stellst du dir das vor? Eine Wraithflotte taucht aus dem Hyperraum auf, die Auroras eröffnen das Feuer und fliegen dann weg, super Verteidigung, danach ist das System schutzlos Waren sie wohl offensichtlich nicht
                            Wer sagt denn so was?
                            Die Hit and Run Taktik währe für die Offensive und nicht für die Planetare Verteidigung gedacht.
                            Es sei denn man weiß, dank der Hochentwickelten Sensoren, wo sich der Feind vor dem Angriff befindet.
                            So wie in der Belagerung z.B. wo die Daedalus (OHNE ZPM) ebenfalls die Wraith Angriffsflotte Angriff bevor sie in Atlantis eintraf.

                            Wobei Atlantis selbst hätte diese Taktik wirklich in Perfektion einsetzen können.
                            Diese Stadt hält ein Dauerfeuer stand wie kein anderes Schiff und hat wenn sie voll Beladen ist Drohnen bis zum Abwinken.
                            Damit kann man wie man bei SG1 gesehen hat ganze Heerscharen von Schiffen gleichzeitig weck pusten.
                            Hätte man dann noch ein paar kleine Geschütze draufgebaut wie z.B. etwas in Richtung Tolanische Ionenkanone (und man kann mir nicht sagen die Antiker könnten so was nicht bauen wenn sie es wollten) dann hätte Atlantis alleine die Pegasus Galaxie zurück erobert.
                            Atlantis währe die Krönung von Hit and Run.
                            Raus aus dem Hyperraum, alles Abfeuern und schnell wieder weck.
                            Und selbst wenn man den Feind Unterschätzt hat macht es herzlich wenig denn die Schilde halten Wochen bis Monate unter Volllast.

                            Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                            Die Drohnen mögen wohl ausgehen, aber mal ehrlich: Wären die Antiker nicht in der Lage gewesen, halbwegs gescheite Laser zu bauen? Müssen ja nicht so effektiv wie die Oriwaffen oder die Asgard-Laser sein, aber sowas in der Art muss doch möglich sein. Kann man die Satellitenwaffe nicht einfach auf ein Schiff bauen? Oder eben wie ich schon sagte, ein paar dieser Satelliten mit ins Gefecht schleppen?
                            Mein ich aber auch.
                            Selbst Standart Asgard Geschütze haben schon eine Beachtliche Feuerkraft und die Asgard hinken ja laut eigener Aussage den Antiker soooooweit hinterher.
                            Die Antiker hatten ja anscheinend Energie Waffen an ihren Kriegsschiffen aber man kann mir nicht erzählen das sie zu Blöd wahren welche zu bauen die schlechter wahren als die der Wraith z.B. und die Zerstören auch andere Wraith Kreuzer.
                            Raus aus dem Hyperraum einen Kreuzer ins Visier nehmen und voll draufhalten.
                            Wenn er Zerstört ist ab in den Hyperraum.
                            Wenn das Schiff ein ZPM hat und etwas Zeit bekommt für Reparaturen dann könnte es im Alleingang eine kleine Wraith Flotte, wie z.B. die aus Der Belagerung, Platt machen und somit ein vielfaches an Feindlichen Schiffen Zerstören bevor es vielleicht selbst mal dran glauben muss und das nur mit Energiegeschützen, sprich ohne einmal Drohnen neu aufzuladen.

                            Zur Zahlenmäßigen Überlegenheit.
                            Die Wraith müssen ja auch erstmal die Schiffe bauen/züchten.
                            Das dürfte ja auch nicht übernacht gehen und alles andere sind dann halt nur Bodentruppen.
                            Die dürften in dem Fall kaum Kriegsentscheidend sein.
                            Und selbst wenn die Schiffe der Wraith stark in der Überzahl sind durch Versäumnisse der Antiker dann gleicht die Höhere Technologie der Antiker das aber wieder aus.
                            Eine Niederlage ist da nur durch absolute Inkompetenz und Null Taktik zu erklären.
                            www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                            Kommentar


                            • #15
                              alleine die tatsache das ein aurora schiff in atlantis landen könnte zum nachlachen, sorgt bei mir schon für kopfschmerzen.

                              sei es die unfähihkeit atlantis und "schwesterstädte" als mobile basis zu nutzen und sich so von a nach b zu arbeiten (mit schiffen im schild) als "trägerschiff"

                              oder die dummheit eine stadt zu versenken wo die feindschiffe sich zur vernichtung anstellen...

                              die neuen hives mögen im laufe der zeit besser geworden sein. aber stargate ist und bleibt (so sehr ich es auch liebe) eine verhunzte serie in sachen logik

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X