Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Asgard-Wissen/Technologie - Fluch oder Segen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Asgard-Wissen/Technologie - Fluch oder Segen?

    Was ich an Stargate immer mochte ist das die Serie den Zuschauer mit Ethischen Grundsatzfragen konfrontierte deren Ausgang im Film selbst oftmals jenseits von schwarz und weiß lag.
    Vor Kurzem habe ich begonnen mir die erste Staffel wieder zu Gemüte zu führen. Gestern habe ich die Folge Enigma angeschaut.

    Das SG1 fanden einige Menschen auf einen Zerstörten Planeten vor und retteten diese durch das Stargate auf die Erde. Wenige Zeit später stellte sich heraus aus die Geretteten (die Tollaner) den Menschen um knapp 800 Jahre voraus sind dementsprechend höher entwickelt war. Die Tollaner waren an einem Austausch von Wissen und Kultur jedoch nicht Interessiert und gingen Später zu den Nox...

    Die Asgard nannten uns unreif, die Nox verglichen uns mit Kindern... gut 10 Jahre später Erbten wir von den Asgard alles Wissen und deren Kultur.

    Nun meine Frage an euch war dieser Schritt der Asgard uns all ihre Technologie zu überlassen letztlich doch zu unüberlegt? Was würde eine US-Regierung daran hintern dieses wissen gegen Feindliche Staaten einzusetzen?

    Wenn ich mir überlege wie sich die Welt in 10 Jahren gewandelt hat sehe ich keine großen unterschieden von 1998 zu 2008 wir müssen davon ausgehen das die SG-Erde in dieser zeit wohl auch keine große Gesellschaftliche Entwicklung erlebt hat.
    Gegen Seifenoper in SciFi:
    SGU in 50 seconds
    Best SGU episode ever!
    ... und Sie habens leider doch getan!

  • #2
    Naja, die Asgard haben uns wohl vor allem deshalb ihre Technologie gegeben, da sie wussten, dass die Ta'uri durchaus gerechte Ethische Standpunkte um jeden Preis verteidigten und sich immer irgendwie durchgeschlagen haben. Zudem ist es ihr Erbe, sie wollen nicht vergessen werden, zumal sie eine der mächtigsten aller Rassen waren. Sie könnten es (reine Spekulation) nicht ertragen, wenn ihr gesamtes, womögliche Milliarden Jahre dauerndes Dasein vollkommen sinnlos und vergeudet gewesen wäre.

    Die US-Regierung kann mit dieser Technologie nichts machen. Sie hätten garnicht die finanziellen Mittel, ohne die anderen Staaten das SGP laufen zu lassen, und diese profitieren genauso davon wie die USA. Auch wenn ich es schade finde, dass man sich in SG immer vehement dagegen ausgesprochen hat, dem ersten Bündnispartner (Russland) Technologien zu geben, obwohl dies im Vertrag stand. Wundert mich deshalb nicht, dass Russland damit drohte, das SG nach China zu verleihen.
    "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

    Kommentar


    • #3
      Die Asgard hatten keine Wahl! Sie standen vor der Vernichtung, die Ori vor der unangefochtenen Herrschaft. Einzig die Menschen hätte sie stoppen können und dass wollten die Asgard mit allen Mitteln unterstützen. Ich denke man hat in den Kern mehr eingebaut als das Wissen um Technologien. Die Menschen sollen aus den Fehlern der Asgard lernen und natürlich wollen die Asgard nicht untergehen und vergessen werden.

      Die US-Regierung kann aber sehr wohl die Technologie missbrauchen. Man kommandiert 3 mächtige Raumschiffe. Vom Orbit aus könnte man locker die anderen Nationen klein halten und im Notfall vernichten.

      Kommentar


      • #4
        Die Krankheit hat eine Störung des Geistes der Asgard verursacht, deswegen haben sie den menschen die Technologie gegeben. Das ist in keinster Form irgentwie erklärbar.

        Dieser ganze Plot ist freudnlich ausgedrückt einfach nur zum Kotzen.

        Zumal es sehr interessant ist das die Technologie abgesehen von den Lasern zu keinem Zeitpunkt der Serie benutzt wird.

        Womit wir beim Punkt sind das Asgard aus dem Nichts Dinge erschaffen können und tolle Ultra-Waffen bauen können, zu mehr aber nicht in der Lage sind.

        Und das nur die Menschen die Ori hätte stoppen können ist hanebüchener Unsinn ohne jede Form von Logik.
        www.planet-scifi.eu
        Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
        Besucht meine Buchrezensionen:
        http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
          Die Asgard hatten keine Wahl! Sie standen vor der Vernichtung,
          Naja ich denke die Asgard hätten vielleicht noch gut 50-100 Jahre gemacht (gut wir wissen nicht wie sich die Degeneration auswirkte aber ich versteh unter Degeneration von Klon zu Klon...)

          Die Asgard hätten so ihr Technologie, Wissen und Kultur nach und nach an die Menschen weitergeben können bzw. sie in diesen Lehren Unterrichten.

          Orilla hätte man auch nicht zerstören müssen (man hätte Menschen dort ansiedeln können).

          die Ori vor der unangefochtenen Herrschaft. Einzig die Menschen hätte sie stoppen können und dass wollten die Asgard mit allen Mitteln unterstützen. Ich denke man hat in den Kern mehr eingebaut als das Wissen um Technologien. Die Menschen sollen aus den Fehlern der Asgard lernen und natürlich wollen die Asgard nicht untergehen und vergessen werden.
          Etwas das mir nicht so ganz in den Sinn kommt ende der 9. Staffel ist diese Schlacht zu sehen wo 4 Ori-Schiffe gegen mindesten 1 Asgardschiff antritt - das die Asgard-Waffen durchaus brauchbar gegen die Ori waren haben wir am schluss noch bewundern dürfen. Wieso kamen uns die Asgard a) nicht zu hilfe und b) wieso konnte man beim ersten Gefecht nichtmal ein Ori-Schiff vernichten?

          Die US-Regierung kann aber sehr wohl die Technologie missbrauchen. Man kommandiert 3 mächtige Raumschiffe. Vom Orbit aus könnte man locker die anderen Nationen klein halten und im Notfall vernichten.
          Das solche negativen Kräfte innerhalb der Regierung wirken haben wir ja schon öfters gesehn... wie also so ein Szenario verhindern?
          Gegen Seifenoper in SciFi:
          SGU in 50 seconds
          Best SGU episode ever!
          ... und Sie habens leider doch getan!

          Kommentar


          • #6
            Das ganze war eh absoluter Blödsinn.

            Die menschen haben in der ganzen SG1-Zeit absolut garnichts weltbewegendes geleistet. Nie etwas eigenes geschafft sondern immer durch das Wissen anderer profitiert oder pures Glück gehabt. Sie schaffen es ja nichtmal ihre Schiffe vor einzelnen Personen zu verteidigen. Wieso sollten sie das Wissen bewahren können?

            Naja ich halt von Staffel 9 und 10 eh nicht soviel. Stümpferhaftigkeit wo man nur Hinschaut.
            www.planet-scifi.eu
            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
            Besucht meine Buchrezensionen:
            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

            Kommentar


            • #7
              Die ganze Technologie-Tausch-Geschichte kam ja nur zustande, weil "Kommando SG1" defakto zu Ende war.

              Die Autoren haben hier wohl doch etwas unüberlegt gehandelt und sich nur auf die Weiterverwendung in dem ersten SG1-Film konzentriert, dessen Plot ohne die Asgard-Technologie nicht funktioniert hätte.

              Was zumindest intern plausibler gewesen wäre, dass die Asgard sich nicht selbst ausgelöscht hätten, sondern es in Zukunft gemischte Crews aus Menschen und Asgard gegeben hätte. Eventuell hätte man auch eine Übereinkunft erzielen können, dass die Menschen den Asgard ihren genetischen Code für deren Heilung überlassen und sie dafür von den Asgard mit Technologie und Raumschiffen versorgt wären. Das wäre m.E. der sinnvollste Weg gewesen.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Larkis Beitrag anzeigen

                Die menschen haben in der ganzen SG1-Zeit absolut garnichts weltbewegendes geleistet.
                Sie haben immerhin die Herrschaft der Goa'uld beendet und die Galaxie vor den Replikatoren gerettet. Die Asgard waren zu beidem nicht in der Lage. Das wäre Punkt 1 für die Tauri, ihre Taten.

                Punkt 2: Die Menschen sind bei den Asgard beliebt. Hängt vielleicht mit der menschlichen Verwandtschaft zu den Antikern zusammen. Die "Männerfreundschaft" zwischen Thor und O'Neill war sicherlich auch nicht kontraproduktiv.

                Punkt 3: Gute Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit dem SGC. Die Airforce hat in den 10 Jahren ihrer Weltraumerkundung keine Technologien für nationale Zwecke missbraucht(wobei das auch schwierig gewesen wäre, ohne das Stargateprogramm öffentlich zu machen).

                Punkt 4: Die Ori waren auf dem besten Weg die Galaxie zu überrollen. Die Nox als Zivilisten hätten mit der Asgard-Technik nicht viel anfangen können, aber in den Händen der Tauri, die fremde Technik bislang äußerst effektiv gegen fremde Mächte einsetzte konnten (siehe Goa'uld und Replikatoren) stellte es eine Option dar, die Ori zu vertreiben und ihr eigenes Erbe zu sichern.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Unferth Beitrag anzeigen
                  Wenn ich mir überlege wie sich die Welt in 10 Jahren gewandelt hat sehe ich keine großen unterschieden von 1998 zu 2008 wir müssen davon ausgehen das die SG-Erde in dieser zeit wohl auch keine große Gesellschaftliche Entwicklung erlebt hat.
                  Realistisch gesehen, hätte die US-Regierung wohl bereits Goa'uld-Technologie auf der Erde eingesetzt. Ich halte es für unrealistisch zu glauben, man würde auf deren (womöglich geheimen) Einsatz verzichten. Und im Grunde haben SG-Teams beim Einsatz auf der Erde das auch getan.
                  Das politische Szenario das die Serie national und international zeigt, ist spätestens seit der ersten Bedrohung durch außerirdische Raumschiffe vollkommen unrealistisch. Schon die Zerstörung des ersten Goa'uld-Mutterschiffes im Sonnensystem, hätte jeden halbwegs modernen Staat alarmiert. Von den ganzen Amateurastronomen die im SG-Universum, die Beweise brühwarm öffentlich gemacht hätten, ganz zu schweigen.
                  Im Grunde ist deine Frage sinnlos, den im SG-Universum sind die Menschen mehrheitlich gut und verantwortungsbewusst. Um die Frage wie sich der Einfluss von außerirdischen Mächten und Technologie, auf die Welt des 21. Jahrhunderts auswirkt, hat sich SG immer gedrückt.
                  Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                  Dr. Sheldon Lee Cooper

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Sie haben immerhin die Herrschaft der Goa'uld beendet und die Galaxie vor den Replikatoren gerettet. Die Asgard waren zu beidem nicht in der Lage. Das wäre Punkt 1 für die Tauri, ihre Taten.
                    Nein sie haben die GOua'uld nicht besiegt. Was sie geta haben war mit kleinen Kommandounternehmen einzelne Systemlords auszuschalten. Ich müsste mal nachschauen aber im Grunde gibt es nur 5 Systemlords die auf die Kappe von SG-1 gingen. Apophis, Anubis, Hathor, Sokar. Und Weder hathor noch Sokar waren sonderlich mächtig. Der Grund wieso die Goua'uld gestürzt wurden lag in der Jaffa Rebellion. Ein Gott ist ohne Armee halt machtlos. Und das mit den Replis geht auf die Kappe von den Antikern und Baal und nicht wirklich auf Sg-1. Es gibt glaub ich keine Folge wo eine rein menschliche produktion zum Sieg verhilft.

                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Punkt 2: Die Menschen sind bei den Asgard beliebt. Hängt vielleicht mit der menschlichen Verwandtschaft zu den Antikern zusammen. Die "Männerfreundschaft" zwischen Thor und O'Neill war sicherlich auch nicht kontraproduktiv.
                    Was man hier anerkennen könnte währ die Kreativität der Menschen. Sie denken nicht in starren Bahnen und nutzen ihre Möglichkeiten auchmal auf völlig unvorhergesehene Weise.

                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Punkt 3: Gute Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit dem SGC. Die Airforce hat in den 10 Jahren ihrer Weltraumerkundung keine Technologien für nationale Zwecke missbraucht(wobei das auch schwierig gewesen wäre, ohne das Stargateprogramm öffentlich zu machen).
                    Wenn man mal von der Mayborne Sache absieht. Aber gut kann man als Punkt geltenlassen.

                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Punkt 4: Die Ori waren auf dem besten Weg die Galaxie zu überrollen. Die Nox als Zivilisten hätten mit der Asgard-Technik nicht viel anfangen können, aber in den Händen der Tauri, die fremde Technik bislang äußerst effektiv gegen fremde Mächte einsetzte konnten (siehe Goa'uld und Replikatoren) stellte es eine Option dar, die Ori zu vertreiben und ihr eigenes Erbe zu sichern.
                    Wobei sich hier die Frage stellt, wenn die Asgard die Technologie für die Laser haben wieso haben sie nicht selbst die Ori kaltgemacht? Thor sah nicht so aus als würde er in der nächsten Sekunde umkippen.
                    www.planet-scifi.eu
                    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                    Besucht meine Buchrezensionen:
                    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                      Ich müsste mal nachschauen aber im Grunde gibt es nur 5 Systemlords die auf die Kappe von SG-1 gingen. Apophis, Anubis, Hathor, Sokar.
                      + Kronos, Ra, Heru'ur, Osiris und Nirti.

                      Bei einigen gab es Hilfe von den Tok'ra, aber kein einziger wäre ohne menschliches Zutun beseitigt worden.

                      Der Grund wieso die Goua'uld gestürzt wurden lag in der Jaffa Rebellion. Ein Gott ist ohne Armee halt machtlos.
                      Die Jaffa-Rebellion war ein beisteuernder Faktor, der ohne Menschen aber auch nicht gegeben gewesen wäre.
                      a. haben die Menschen durch die Beseitung von diversen System-Lords erst die Perspektive auf einen erfolgreichen Aufstand geliefert. b. haben die Menschen die Jaffa mit Waffen versorgt und ihre eigenen Basen als Zufluchtstätte zur Verfügung gestellt c. ist der Jaffa-Führer Teal'c erst durch seinen Kontakt zu den Menschen in seine Führerrolle gegen die Goa'uld hineingewachsen.

                      Die Lage stellt sich so dar, dass die Goa'uld seit annähernd 10.000 Jahren über einen Großteil der Milchstraße herrschten. Dann traten die Menschen auf die galaktische Bühne und in einem Zeitraum von 10 Jahren zerfällt die Goa'uld- Macht völlig, obwohl die traditionellen Goa'uld-Widersacher (Asgard) durch einen Krieg in ihrer Heimatgalaxis geschwächt waren.

                      Und das mit den Replis geht auf die Kappe von den Antikern und Baal und nicht wirklich auf Sg-1. Es gibt glaub ich keine Folge wo eine rein menschliche produktion zum Sieg verhilft.
                      Klar, es gab immer wieder Verkettungen glücklicher Umstände, Hilfe von Allierten, antike Superwaffen. Aber wie heißt es so schön: Das Glück belohnt die Tüchtigen. Die Tollaner hätten mit ihrer Technologie und ihren Verbindungen vielleicht sogar bessere Veraussetzungen gehabt, aber sie haben sich selbstgefällig zurückgelehnt, bis sie für ihre Hybris fürchterlich bestraft wurden. Die Menschen hingegen sind wacker, wenn auch etwas unbeholfen, vorangestürmt wo Engel furchtsam weichen.

                      Was man hier anerkennen könnte währ die Kreativität der Menschen. Sie denken nicht in starren Bahnen und nutzen ihre Möglichkeiten auchmal auf völlig unvorhergesehene Weise.
                      Genau, z.B die Aktion mit der O'Neill, deren Kamikazeinsatz den Asgard unlogisch vorkam, sich aber als genau richtig heraustellte.

                      Wobei sich hier die Frage stellt, wenn die Asgard die Technologie für die Laser haben wieso haben sie nicht selbst die Ori kaltgemacht? Thor sah nicht so aus als würde er in der nächsten Sekunde umkippen.
                      Ja, ich fand diesen 5 Minuten-Abschied der Asgard auch ziemlich blöd und logisch nicht wirklich nachvollziehbar.
                      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen

                        Genau, z.B die Aktion mit der O'Neill, deren Kamikazeinsatz den Asgard unlogisch vorkam, sich aber als genau richtig heraustellte.
                        Ehre wem Ehre gebührt, das war Carters Idee.

                        Ansosntne geb ich mich geschlagen.^^

                        Aber in Staffel )/10 passiert eh soviel unlogisches, da reiht sich das gut mit ein. Zumal es ja nichtml einen Grund gibt die Asgard inUniverse zu töten. Sie hätten die Odyssey auch einfach so aufrüsten können... Baaah ich reg mich scho wieder auf.
                        www.planet-scifi.eu
                        Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                        Besucht meine Buchrezensionen:
                        http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                          ...
                          Wobei sich hier die Frage stellt, wenn die Asgard die Technologie für die Laser haben wieso haben sie nicht selbst die Ori kaltgemacht? Thor sah nicht so aus als würde er in der nächsten Sekunde umkippen.
                          Stargate ist eben eine US-Serie, klar daß ausschliesslich die Amis den Bösen in den Hintern treten, egal, wie unglaubwürdig das auch sein mag.


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          Ginny R. schrieb nach 5 Minuten und 41 Sekunden:

                          Zitat von Unferth Beitrag anzeigen
                          ...
                          Etwas das mir nicht so ganz in den Sinn kommt ende der 9. Staffel ist diese Schlacht zu sehen wo 4 Ori-Schiffe gegen mindesten 1 Asgardschiff antritt - das die Asgard-Waffen durchaus brauchbar gegen die Ori waren haben wir am schluss noch bewundern dürfen. Wieso kamen uns die Asgard a) nicht zu hilfe und b) wieso konnte man beim ersten Gefecht nichtmal ein Ori-Schiff vernichten?
                          Während der Schlacht am Ende der neunten Staffel waren die Waffen an Bord des Asgard-Schiffes noch nicht wirklich effektiv, hatte man wohl eingesehen. Deswegen hat das Asgard-Schiff das Schachtfeld relativ früh verlassen. Anscheinend haben sie zu dem Zeitpunt genug Daten über die Bewaffnung der feindlichen Schiffe gesammt und diese mit nach Hause gebracht, um das Ganze zu verarbeiten. Das Resultat hat man dann Ende der zehnten Staffel gesehen.

                          Also von daher ist es ganz logisch.
                          Zuletzt geändert von Ginny R.; 17.04.2010, 18:50. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Ginny R. Beitrag anzeigen
                            Stargate ist eben eine US-Serie, klar daß ausschliesslich die Amis den Bösen in den Hintern treten, egal, wie unglaubwürdig das auch sein mag.


                            .
                            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                            Ginny R. schrieb nach 5 Minuten und 41 Sekunden:



                            Während der Schlacht am Ende der neunten Staffel waren die Waffen an Bord des Asgard-Schiffes noch nicht wirklich effektiv, hatte man wohl eingesehen. Deswegen hat das Asgard-Schiff das Schachtfeld relativ früh verlassen. Anscheinend haben sie zu dem Zeitpunt genug Daten über die Bewaffnung der feindlichen Schiffe gesammt und diese mit nach Hause gebracht, um das Ganze zu verarbeiten. Das Resultat hat man dann Ende der zehnten Staffel gesehen.

                            Also von daher ist es ganz logisch.
                            Als man den Menschen die Technologie und Waffen übergiebt,sagt Thor das wären die NEUESTEN Entwicklungen auf diesem Gebiet.Man kann davon ausgehen das sie zum Zeitpunkt der Schlacht am Supergate,diese Waffen oder Technologien noch nicht hatten.
                            Dennoch bleibt es in höchstem maße unlogisch,das sich ein Volk wie die Asgard einfach per in die Luft sprengen aus der Verantwortung für die Galaxis stiehlt,die sie immerhin tausende von Jahren beschützt haben.Auch die Begründung dafür ist unbefriedigend.Wenn Sie schon drauf kommen,das sie wegen der Klonerei nicht mehr weiterkommen,wäre es logischer zu sagen: Ok,schluss mit Klonkörpern,wir sterben ab jetzt auf "natürlichem" Weg aus und bis dahin helfen wir der Galaxis mit allem was wir noch haben gegen die Ori
                            .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                            Kommentar


                            • #15
                              @[OTG]Marauder
                              Dennoch bleibt es in höchstem maße unlogisch,das sich ein Volk wie die Asgard einfach per in die Luft sprengen aus der Verantwortung für die Galaxis stiehlt,die sie immerhin tausende von Jahren beschützt haben.Auch die Begründung dafür ist unbefriedigend.Wenn Sie schon drauf kommen,das sie wegen der Klonerei nicht mehr weiterkommen,wäre es logischer zu sagen: Ok,schluss mit Klonkörpern,wir sterben ab jetzt auf "natürlichem" Weg aus und bis dahin helfen wir der Galaxis mit allem was wir noch haben gegen die Ori
                              Das muss ich dir schon recht geben,die hätten wenn sich schon selber umbringen wollen,und von der Verantwortung weg zu rennen gleich mal einiges Oneil Klassen noch geben können,wir ja wissen sind da die Schilde stärker und vermutlich auch die Asgardstrahlenwaffen um einiges stärker.


                              Was ich noch kurz anmerken will und zwar mit der Verantwortung der Asgard,die Asgard haben nicht verhindert das die Goa Uld die Herschaft über die Galaxie kriegen und Millarden von Menschen versklaven und so weiter.Da haben sie schon versagt bei denn Ori haben sie noch mehr versagt,wo war mal ein Asgardschiff wo er die ganzen Oritruppen einbeamte?.Nichts kam da.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X