Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stargate-Serien: Stil, Inhalt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stargate-Serien: Stil, Inhalt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede

    Ich habe langsam die Schnauze voll, dass die Episodenthreads dafür missbraucht werden, sich im Allgemeinen über die Stargate-Serien zu unterhalten, sich über bestimmte Serien des Franchise zu streiten bzw. einen Vergleich mit anderen Serien und Genres zu schaffen und so den Sinn eines Episoden-Threads zu entstellen.

    Siehe z.B. hier: http://www.scifi-forum.de/science-fi...en-lost-8.html
    R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
    ***
    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

  • #2
    Du glaubst doch tatsächlich nicht das man nicht auch weiterhin in Episodenthreads über Dinge wie Stil, Inhalt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede destituieren wird!?

    Bzw.: es sind eigentlich schon genug Threads offen die das Thema behandeln...

    http://www.scifi-forum.de/science-fi...strahlung.html
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...gate-fans.html
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...e-zukunft.html
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...-stargate.html
    ... das alleine auf der ersten Seite
    Zuletzt geändert von Unferth; 15.05.2010, 19:51.
    Gegen Seifenoper in SciFi:
    SGU in 50 seconds
    Best SGU episode ever!
    ... und Sie habens leider doch getan!

    Kommentar


    • #3
      Sry Astro aber sowas ist nicht zu Vermeiden.

      Person A sagt was positives zur Folge. Person B sagt was negatives. Es entwickelt sich eine DIskussion die sich dann eben ausweitet. Sowas gehört nunmal dazu.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
        Sry Astro aber sowas ist nicht zu Vermeiden.

        Person A sagt was positives zur Folge. Person B sagt was negatives. Es entwickelt sich eine DIskussion die sich dann eben ausweitet. Sowas gehört nunmal dazu.
        Klar, ich schweife auch gern mal ab, aber wenn die Diskussion dann mehrere Seiten umfasst und nicht mehr wirklich ins eigentliche Thema passt, dann ist der Wunsch, die Diskussion auszulagern, doch auch ein verständlicher, oder?
        Immerhin gab es ab Beitrag 140 noch knapp 3 Beiträge, die sich tatsächlich mit der Folge beschäftigen, der Rest war quasi offtopic.

        Und so schwer dürfte es doch eigentlich auch für keinen von euch sein, hier die Diskussion einfach mit einem Zitat wieder einzuleiten, sofern ihr denn noch was zu diskutieren habt
        Durch das Zitat kann dann auch jeder wieder in das ursprüngliche Thema zurückklicken, weiß damit also, woher der Beitrag kam.

        Edit: Link eingefügt
        Zuletzt geändert von Mondschaf; 16.05.2010, 00:45.
        Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
        ethically challenged magical practitioner

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mondschaf Beitrag anzeigen
          Klar, ich schweife auch gern mal ab, aber wenn die Diskussion dann mehrere Seiten umfasst und nicht mehr wirklich ins eigentliche Thema passt, dann ist der Wunsch, die Diskussion auszulagern, doch auch ein verständlicher, oder?
          Immerhin gab es ab Beitrag 140 noch knapp 3 Beiträge, die sich tatsächlich mit der Folge beschäftigen, der Rest war quasi offtopic.

          Und so schwer dürfte es doch eigentlich auch für keinen von euch sein, hier die Diskussion einfach mit einem Zitat wieder einzuleiten, sofern ihr denn noch was zu diskutieren habt
          Durch das Zitat kann dann auch jeder wieder in das ursprüngliche Thema zurückklicken, weiß damit also, woher der Beitrag kam.
          Wir Stargate-Fans sind es halt nicht gewohnt das ne Folge Diskussionen verursacht und man über das gezeigte nachdenken kann.
          www.planet-scifi.eu
          Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
          Besucht meine Buchrezensionen:
          http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

          Kommentar


          • #6
            Unterschiede?
            Nun ja, bei SG:A hätte ich während der 1. Staffel niemals gedacht, dass die Serie nach 2 Staffeln enden könnte. Bei SG-1 natürlich erst recht nicht.
            Bei SG:U habe ich mittlerweile die Befürchtung man lässt die 2. Staffel heimlich verschwinden, weil man sich selbst dafür schämt.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
              Wir Stargate-Fans sind es halt nicht gewohnt das ne Folge Diskussionen verursacht und man über das gezeigte nachdenken kann.
              Wohl eher das das gezeigte so viel Wellen schlägt...

              Irgendwie geht es mir nicht aus dem Sinn das du mit deinem Satz hier Stargate zugunsten von Universe herabwürdigst - wie Stargate = Dumm; Universe = Intelligent...
              Gegen Seifenoper in SciFi:
              SGU in 50 seconds
              Best SGU episode ever!
              ... und Sie habens leider doch getan!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
                Ich habe langsam die Schnauze voll, dass die Episodenthreads dafür missbraucht werden, sich im Allgemeinen über die Stargate-Serien zu unterhalten, sich über bestimmte Serien des Franchise zu streiten bzw. einen Vergleich mit anderen Serien und Genres zu schaffen und so den Sinn eines Episoden-Threads zu entstellen.

                Siehe z.B. hier: http://www.scifi-forum.de/science-fi...en-lost-8.html
                Hast Du's mal mit Sport versucht? Bei manchen Menschen erhöht das die Belastbarkeit.

                [Oh, das war ja off-topic, wir sind hier schließlich nicht in einem Sportforum. Sorry! ]

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von forumblue Beitrag anzeigen
                  Hast Du's mal mit Sport versucht? Bei manchen Menschen erhöht das die Belastbarkeit.

                  [Oh, das war ja off-topic, wir sind hier schließlich nicht in einem Sportforum. Sorry! ]
                  Solche Beiträge sind im Unterton einfach unnötig, herablassend und beleidigend.

                  Und bevor sich hier noch weiter über irgendwelche User lustig gemacht wird, Entscheidungen von Mods belächelt werden und schon gar nicht beachtet werden, antworte ich dann HIER auf die massive Off-Topic Diskussion aus dem 5x16 Thread.

                  Der Humor ist aber im Laufe der Zeit zu einem festen Bestandteil des Stargate-Franchise geworden, den ich zu schätzen weiß und bei SGU etwas vermisse. SGU hat vielleicht mehr Humor als BSG, aber unter dem Strich wiederum nicht so viel. Das hängt einerseits an den Handlungen, andererseits am unnötig dunklen Production Design, wo man IMO wieder einem Modetrend folgt (alles will "darker/edgier/grittier" sein, in einem Maße, dass ich diese Wörter langsam nicht mehr hören kann).

                  Dass man sich "zwangsläufiger" ernster nehmen muss, liegt an freiwillig getroffenen Entscheidungen bei der Erschaffung der Serie.
                  Für mich gilt hier das gleiche wie für BSG. Nimmst du die "mittelalterlichen Dörfer" und menschlichen Siedlungen weg, dann musst du dich zwangsläufig mit den Charaktere beschäftigen und die Konflikte müssen aus ihrer Interaktion entstehen. Charakterkonstellationen wie in SG-1 oder SG-A inklusive dem Humor passen dann zwangsläufig nicht mehr dort hinein.

                  Gerade die Konflikte sind oft so plump konstruiert gewesen, dass man sich die Frage gestellt hat, warum man eigentlich krampfhaft nicht in "das typische Stargate-Muster zurückfallen" durfte. Auch das sehe ich im Wesentlichen als ein Folgen der gegenwärtigen Mode an.
                  Über die Art der Konflikte kann man sich streiten. Ich fand es bisher eigentlich teilweise sehr gut, manchmal passabel und ab und zu auch mal etwas konstruiert. Da kann man sich aber endlos drüber streiten.

                  Und trotzdem haben diese Dinge sich in einem anderen Rahmen abgespielt. Dass die Beispiele, die ich genannt habe, IMO keine hohe literarische Qualität hatten (und keine gute Charakterentwicklung darstellen), habe ich in den jeweiligen Episodenthreads versucht darzustellen. Hier im Forum klingt es ja oft so, als ob "social" automatisch Qualität und Anspruch bedeutet. Dem ist aber nicht so. Der Anspruch muss sich an den präsentierten Inhalten messen lassen.

                  Man wollte zeigen, wo die Charaktere herkommen, hat dem am Anfang viel zu viel dedizierten Raum gegeben (anstatt die Handlung voranzutreiben) und es weitgehend (gemessen an literarischen Standards) nicht mal besonders gut gemacht. An der Stelle sind wir mit ziemlich viel Schund gequält worden.
                  Die Stein-Sequenzen waren manchmal gut, manchmal nicht. Das steht außer Frage. Sie wurden auf jeden Fall am Anfang zu oft eingesetzt. Es bleibt aber erstmal offen, ob sie wirklich sinnfrei waren. Massiv gestört haben sie mich aber auch nicht und wenn man hat sie auch relativ schnell auf ein Minimum reduziert. Die Kritik an diesen Sequenzen ist auch bei den Produzenten angekommen. Wir haben dann letzte Woche im Prinzip die erste Episode in der zweiten Hälfte gehabt, in der die Steine zur Kommunikation mit der Erde eingesetzt wurden. aber ich denke nicht, dass man jetzt wieder Woche um Woche darauf zurückgreifen wird. Am Anfang sollten die Steine dazu dienen den Hintergrund der Charaktere etwas zu beleuchten. Die Funktion haben die Szenen eigentlich erfüllt. Ob man das jetzt gut fand oder nicht.
                  "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                  Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                    Nimmst du die "mittelalterlichen Dörfer" und menschlichen Siedlungen weg, dann musst du dich zwangsläufig mit den Charaktere beschäftigen und die Konflikte müssen aus ihrer Interaktion entstehen.
                    Dafür ist SGU aber ziemlich konfliktarm geraten, wodurch es besser wäre, sich einfach einen Ersatz für die "mittelalterlichen Dörfer", also was ganz Neues, in der A-Handlung zu suchen, anstatt zu versuchen, das, was bisher immer als B-Handlung gelaufen ist, dauerhaft zu einer A-Handlung aufzublasen, obwohl dafür zu wenig Substanz für 40 Minuten Screentime pro Folge da ist.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Solche Beiträge sind im Unterton einfach unnötig, herablassend und beleidigend.
                      Wer mit hochtrabenden Wörtern wie "missbrauchen" und "entstellen" um sich schleudert und dann erwartet, dass wir in einem Thread weiter posten, der in diesem Ton gestartet wurde, braucht sich über ein wenig Häme nicht zu beschweren. Von dieser Meinung wirst Du mich schwerlich abbringen können.


                      Für mich gilt hier das gleiche wie für BSG. Nimmst du die "mittelalterlichen Dörfer" und menschlichen Siedlungen weg, dann musst du dich zwangsläufig mit den Charaktere beschäftigen und die Konflikte müssen aus ihrer Interaktion entstehen. Charakterkonstellationen wie in SG-1 oder SG-A inklusive dem Humor passen dann zwangsläufig nicht mehr dort hinein.
                      Ohne Humor sind die Abnutzungserscheinungen IMO deutlich größer. Was BSG angeht, fand ich die Miniseries und die ersten beiden Staffeln super. Im Laufe der dritten Staffel wurde es dann merklich zäher und ich fand, dass sowohl die eingeschränkten Handlungsmöglichkeiten als auch die dauernde Negativität langsam angefangen haben, mich zu nerven. Manche Storyelemente waren weiterhin gut (z.B. die vier Zylonen, die eigentlich gar keine sein wollten), aber es überrascht mich nicht, dass eine Serie wie BSG es nicht auf 10 Staffeln gebracht hat. Ich weiß nicht, ob es eine gute Idee von SGU war, sich hier an BSG-Elementen zu orientieren.

                      SGU hat etwas mehr Humor als BSG, aber es hätte durchaus auch mehr sein können, selbst bei so einer Story. Das Gleiche gilt für das Production Design. Es kann uns doch keiner erzählen, dass selbst auf der Destiny die Sets nicht auch heller sein könnten. Hier wird bewusst ein gewisser Ton geschaffen.

                      Über die Art der Konflikte kann man sich streiten. Ich fand es bisher eigentlich teilweise sehr gut, manchmal passabel und ab und zu auch mal etwas konstruiert. Da kann man sich aber endlos drüber streiten.

                      Die Stein-Sequenzen waren manchmal gut, manchmal nicht. Das steht außer Frage. Sie wurden auf jeden Fall am Anfang zu oft eingesetzt. Es bleibt aber erstmal offen, ob sie wirklich sinnfrei waren. Massiv gestört haben sie mich aber auch nicht und wenn man hat sie auch relativ schnell auf ein Minimum reduziert. Die Kritik an diesen Sequenzen ist auch bei den Produzenten angekommen. Wir haben dann letzte Woche im Prinzip die erste Episode in der zweiten Hälfte gehabt, in der die Steine zur Kommunikation mit der Erde eingesetzt wurden. aber ich denke nicht, dass man jetzt wieder Woche um Woche darauf zurückgreifen wird. Am Anfang sollten die Steine dazu dienen den Hintergrund der Charaktere etwas zu beleuchten. Die Funktion haben die Szenen eigentlich erfüllt. Ob man das jetzt gut fand oder nicht.
                      Laut Aussagen der Macher wollte man sich ja besonders in der ersten Hälfte der ersten Staffel viel Zeit nehmen, um die Charaktere "einzuführen". Außerdem ging es ganz klar darum, ein Szenario zu schaffen, in dem die einzelnen Leute auf der Destiny nicht an einem Strang ziehen.

                      In diesem Licht bewerte ich die entsprechenden Handlungselemente und finde, dass das weitgehend nicht besonders gut gemacht war. Das hat nichts mit Social an sich zu tun, aber die Qualität war eher oberflächlich.

                      Was fandest Du z.B. im Blick auf die Beleuchtung der Hintergründe der Charaktere besonders gut gemacht? Was hat uns wirklich darin weitergebracht, sie zu verstehen? Mir fällt spontan nicht viel ein. Es bleiben Charaktere mit widersprüchlichen Verhaltensweisen und Hintergründen, die eigentlich nicht viel erklären und motivieren (oder Dinge sehr unoriginell und stereotyp erklären).

                      Dieser ganze Teil von SGU ist einfach nicht die Stärke der Serie. Und dass Wright seinerzeit in einem Interview (das hier irgendwo gepostet wurde) gesagt hat, dass die zweite Halbserie davon weniger hat und die zweite Staffel noch weniger davon haben wird, empfinde ich als ein gewisses Zurückrudern angesichts berechtigter Kritik.


                      .
                      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                      forumblue schrieb nach 2 Minuten und 1 Sekunde:

                      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                      Dafür ist SGU aber ziemlich konfliktarm geraten, wodurch es besser wäre, sich einfach einen Ersatz für die "mittelalterlichen Dörfer", also was ganz Neues, in der A-Handlung zu suchen, anstatt zu versuchen, das, was bisher immer als B-Handlung gelaufen ist, dauerhaft zu einer A-Handlung aufzublasen, obwohl dafür zu wenig Substanz für 40 Minuten Screentime pro Folge da ist.
                      Das "Village" war ein stehender Set im Stargate-Studio, der jetzt eingemottet worden ist. Dafür gibt es andere stehende Sets. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, allein schon aus Budget-Gründen.
                      Zuletzt geändert von forumblue; 16.05.2010, 14:40. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von forumblue Beitrag anzeigen
                        Das "Village" war ein stehender Set im Stargate-Studio, der jetzt eingemottet worden ist. Dafür gibt es andere stehende Sets. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, allein schon aus Budget-Gründen.
                        Ähm, eigentlich bezog ich mich nicht darauf, dass SGU einen Ersatz für dieses Set haben sollte, sondern einen Ersatz in Form einer brauchbaren Handlung, wie auch immer die geartet ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                          Ähm, eigentlich bezog ich mich nicht darauf, dass SGU einen Ersatz für dieses Set haben sollte, sondern einen Ersatz in Form einer brauchbaren Handlung, wie auch immer die geartet ist.
                          Ich hab das mit dem Village als Ergänzung hinzugefügt, weil es dabei hilft, zu verstehen, dass es auch ganz praktische Gründe für die Village-Handlungen gab.

                          Stargate wird nun mal nicht mit einem Budget wie bei Star Wars produziert. Es wird also im Blick auf Sets (und daraus resultierend auf Handlungsstränge) immer Einschränkungen geben, mit denen wir leben müssen. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                            Dafür ist SGU aber ziemlich konfliktarm geraten, wodurch es besser wäre, sich einfach einen Ersatz für die "mittelalterlichen Dörfer", also was ganz Neues, in der A-Handlung zu suchen, anstatt zu versuchen, das, was bisher immer als B-Handlung gelaufen ist, dauerhaft zu einer A-Handlung aufzublasen, obwohl dafür zu wenig Substanz für 40 Minuten Screentime pro Folge da ist.
                            Keinen Widerspruch von mir. Obwohl ich die erste Hälfte der Staffel eigentlich dadurch sehr gut fand, dass die Konflikte (die vor allem durch Rush entstehen) und unterschiedlichen Sichtweisen immer irgendwo unterschwellig mitgezogen wurden. Es war schwierig sich ein genaues Bild über die wahren Beweggründe, vor allem von Rush, zu machen. Das fand ich sehr interessant und es gab dann auch den Knall in der zweiten Hälfte. Dass man den Konflikt irgendwie besser inszenieren könnte steht außer Frage. Für mich ist aber in der zweiten Hälfte durchaus ein Lernprozess der Autoren zu erkennen (jetzt nicht nur auf die Konflikte bezogen.)

                            Zitat von forumblue Beitrag anzeigen
                            Wer mit hochtrabenden Wörtern wie "missbrauchen" und "entstellen" um sich schleudert und dann erwartet, dass wir in einem Thread weiter posten, der in diesem Ton gestartet wurde, braucht sich über ein wenig Häme nicht zu beschweren. Von dieser Meinung wirst Du mich schwerlich abbringen können.
                            Aber nicht in der Form und nicht in der Häufigkeit. Aber es ist natürlich immer besser, wenn dann noch jemand kommt und nochmal extra nachtritt nur um auch sicher zu gehen, dass die Botschaft angekommen ist. Sorry, meine Meinung.



                            Ohne Humor sind die Abnutzungserscheinungen IMO deutlich größer. Was BSG angeht, fand ich die Miniseries und die ersten beiden Staffeln super. Im Laufe der dritten Staffel wurde es dann merklich zäher und ich fand, dass sowohl die eingeschränkten Handlungsmöglichkeiten als auch die dauernde Negativität langsam angefangen haben, mich zu nerven. Manche Storyelemente waren weiterhin gut (z.B. die vier Zylonen, die eigentlich gar keine sein wollten), aber es überrascht mich nicht, dass eine Serie wie BSG es nicht auf 10 Staffeln gebracht hat. Ich weiß nicht, ob es eine gute Idee von SGU war, sich hier an BSG-Elementen zu orientieren.
                            Für mich ist in SG-U auf jeden Fall eine positive Entwicklung zu erkennen. Die Mischung stimmt für mich von Folge zu Folge immer mehr. SG-U wird nicht die Qualität von BSG erreichen, aber es ist momentan eigentlich sehr solide. Meiner Meinung nach.

                            SGU hat etwas mehr Humor als BSG, aber es hätte durchaus auch mehr sein können, selbst bei so einer Story. Das Gleiche gilt für das Production Design. Es kann uns doch keiner erzählen, dass selbst auf der Destiny die Sets nicht auch heller sein könnten. Hier wird bewusst ein gewisser Ton geschaffen.
                            Die Setbeleuchtung ist mir eigentlich ziemlich egal. Humor könnte man natürlich etwas vordergründiger gestalten. Aber da sollte man sehr vorsichtig sein.


                            Laut Aussagen der Macher wollte man sich ja besonders in der ersten Hälfte der ersten Staffel viel Zeit nehmen, um die Charaktere "einzuführen". Außerdem ging es ganz klar darum, ein Szenario zu schaffen, in dem die einzelnen Leute auf der Destiny nicht an einem Strang ziehen.
                            Das ist auch meiner Meinung nach durchaus gelungen. Aber ich weiß ja nicht was du dir darunter vorgestellt hättest.

                            In diesem Licht bewerte ich die entsprechenden Handlungselemente und finde, dass das weitgehend nicht besonders gut gemacht war. Das hat nichts mit Social an sich zu tun, aber die Qualität war eher oberflächlich.
                            Möglich, aber SG-1 und SG-A würde ich im Großen und Ganzen auch als oberflächlich betrachten, weswegen ich das bei SG-U auch nicht unbedingt erwarte solange es interessant erzählt wird.

                            Was fandest Du z.B. im Blick auf die Beleuchtung der Hintergründe der Charaktere besonders gut gemacht? Was hat uns wirklich darin weitergebracht, sie zu verstehen? Mir fällt spontan nicht viel ein. Es bleiben Charaktere mit widersprüchlichen Verhaltensweisen und Hintergründen, die eigentlich nicht viel erklären und motivieren (oder Dinge sehr unoriginell und stereotyp erklären).
                            Ist bestimmt ein Punkt, aber ich fand Scotts Vergangenheit oder Youngs Geschichte nicht wirklich schlecht. Über Details kann man sich streiten. Was ich kritisiere wäre die Länge der gezeigten Steinsequenzen.

                            Dieser ganze Teil von SGU ist einfach nicht die Stärke der Serie. Und dass Wright seinerzeit in einem Interview (das hier irgendwo gepostet wurde) gesagt hat, dass die zweite Halbserie davon weniger hat und die zweite Staffel noch weniger davon haben wird, empfinde ich als ein gewisses Zurückrudern angesichts berechtigter Kritik.
                            Das ist auch vielleicht besser so und aus dem Grund ist SG-U für mich auch nicht die Krönung der Schöpfung, aber auch nicht wirklich so schlecht wie es hier von einigen immer gemacht wird.
                            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                              Aber nicht in der Form und nicht in der Häufigkeit. Aber es ist natürlich immer besser, wenn dann noch jemand kommt und nochmal extra nachtritt nur um auch sicher zu gehen, dass die Botschaft angekommen ist. Sorry, meine Meinung.
                              Wieso Häufigkeit? Ich habe unterschiedlichen Usern, die etwas zu dem Thema gepostet haben, jeweils eine Antwort geschrieben.

                              Es war doch Astroman, der auf meine harmlose Frage, was denn an off-topic so schlimm ist, mit drei Posts geantwortet hat.

                              [Außerdem kommt mir das etwas zu oberlehrerhaft rüber, das ist doch alles nur harmloses Geplänkel, um die Zunge spitz zu halten.]

                              Mehr später, ich muss jetzt weg...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X