Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie hätte SGU eurer Meinung nach sein sollen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie hätte SGU eurer Meinung nach sein sollen?

    Das soll mal kein Flaming-Thrwad werden (ok wird es vermutlich doch aber ich will es mal gesagt haben) sondern ich will das ihr mal etwas kreativ werded und konstruktiv an die Sache rangeht, wie man SGu eurer Meinung nach hätte ändern sollen.

    Ich mach den Anfang.

    Das erste was mir dabei auffällt ist das es bei SGu einfach an einem spannenden Handlungsbogen fehlt. Klar am Anfang will man nach Hause und jetzt die Sache mit Gott, aber es fehlt einfach etwas das unmittelbar für Spannung sorgt.

    Daher hätte ich die Ursini bereits in der ersten Staffel eingeführt. Die ersten 10 Folgen mit den verschiedenen Planeten und der Endeckung des Schiffes hätte ich so gelassen. Dann nach dem Auftakt der Blues hätte ich die Ursini eingeführt.

    Das ganze währ so gelaufen, das die Blues, da sie ja schon auf der Destiny wahren, die Codes kennen um Waffen und Schilde abzuschalten und damit eine unmittelbare Gefahr darstellen. Die Ursini selbst (aber ohne Seed-Ship) währen aufgetaucht und hätten angeboten die Destiny vor den Blues zu schützen wenn diese dafür ihnen hilft sich gegen die andere neue Rasse zu verteidigen. Camille gefällt nicht in einen solchen Interstellaren Krieg hineingezogen zu werden weswegen es dann zu der bekannten Meuterei kommt.

    Mit dieser doch dramatischeren Ausgangslage hätte man auch die Socialaspekte gut reinbringen können. Das Staffelfinale währ dann der bekannte Angriff der LA gewesen, aber mit etwas besserem Cliffhanger der mit dem Aussetzen der Crew auf dem Planeten geendet hätte, wobei Rush und Eli als Gefangene zurückbleiben.

    Die 2. STaffel hätte ich dann erstmal dreigeteilt. Zum einen Young udn die Restliche Crew beim survivaln und erforschung von Ruinen wo sie mehr über die Rassen erfahren, sowie Cloes verwandlung. Im zweiten Teil Rush und Eli unter den LA's, sie konnte das Kom-Steinsystem verstecken und so die Erde informieren, was in Part 3 gipfelt, die Story auf der Erde mit dem bevorstehenden Anschlag. Rush und Eli müssen dann halt Spionieren und Rush zwingt Eli was mit Ginn anzufangen um über Sie an Geheimnisse zu kommen.

    Zum Halbstaffelfinale erhält CLoe zugriff auf das WIssen der Blues (durch die Mutation) und erkennt das die Ursini eigentlich die bösen sind. Sie sucht mit der Crew ein aufgegebens Lager der Blues auf und sie finden ein Schiff und Waffen und bereiten den Angriff auf die Destiny vor um ihr Schiff zurückzukriegen. Währendessen bereiten die Ursini eine Falle vor um selbst die Destiny zu übernehmen. An der Stelle sollte die Halbstaffel enden, YOung und sein Enterteam sind unterwegs zur Destiny, die Ursini stehen selbst kruz vor ausführung ihres Plans und die LA kommen Rush/ELi auf die Schliche, während auch der ANgriff auf die Erde beginnt.


    So währ mMn SGU richtig gut geworden.

    EUre Meinung?
    Zuletzt geändert von Larkis; 08.12.2010, 00:46.
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

  • #2
    Dein Vorschlag hört sich recht interessant an. Ein durchgehender spannender Handlungsstrang hätte der Serie sicherlich von Anfang an gutgetan. Ebenso hätte man die Kommunikationsstein-Sache außer bei "Space" und dem LA-Dreiteiler gleich ganz seinlassen können (völlig uninteressant). Die Lovestory von Chloe und Scott hätte besser ausgearbeitet sein müssen. Auch hätte ich gerne mal wieder etwas mehr von den altbekannten SG-Rassen (Guauld, Toc'Ra, Jaffa, Asgard, Nox) geshen - diese wurden seit dem Ende von SG1 fast völlig unter den Tisch gekehrt.

    Kommentar


    • #3
      Jum die Komm-Steine hätte man doch größteteils weglassen sollen, bzw. als Webisodes nehmen sollen. Stattdessen hätten auch ein paar Gast Stars wunder bewirkt und das währe DIE Möglichkeit dafür, wie es ja bei O'Neill auch genutzt wurde.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        nichts zu ungut. aber deine version hätte mir wohl ebenfalls nicht gefallen

        ich hab ja schon mehrfach über einen recut von SGU nachgedacht (rausschneiden von emo stellen). leider sind diese "emoparts" an manchen stellen für die story wichtig (siehe youngs zurücklassen von rush aufgrund von...)


        das "nervige" an SGU sind mMn diese endlosen "blablabla" parts welche auf die story keinen wirklichen einfluss haben, aber viel screen time besetzen und wir dadurch mehr hintergrund als eigendliche story haben.

        -Camile Wray + Freundin
        welche auswirkungen hat diese eine person bitte auf das SG universum? und warum soll sowas für uns wichtig sein?

        -Youngs Frau
        diente für den stress zwüschen telford und young. ansonsten total nutzlos

        -Cloverdale
        die folge hatte keinen weiteren einfluss auf SGU

        -Chloes Freunde
        reine charvorstellung über das "nutzlose" leben der chloe armstrong die nur bekannte hatte aber keine echten freunde

        -die geschichte mit dem faith planeten

        Spoiler
        es gibt scheinbar götter die nicht perfekt sind. quasi die ersteller des universums. wirkt auf mich wie eine art "was können götter?" für dummis. rylie starb beim absturz des shuttles und young "musste" ihn töten damit er weiter innerlich zerbrechen kann


        gleiches bei vielen anderen nebengeschichten die nur dazu dienen die stimmung zu drücken und menschen innerlich künstlich zu zerstören (babytot,ginn und die freundin von rush)

        grundsätzlich lerne ich menschen erst durch ihr verhalten kennen und dann erfahre ich hintergründe. bei SGU wird deren aktives handeln quasi IMMER durch erdrückende nebengeschichten erklärt und aufgebuden so das wirklich jeder idiot die geschichte verstehen kann (wo ich meistens schon am anfang sehe wodrauf die schreiber am ende hinnaus wollen und dies ödet mich einfach an)
        ---------

        mit all diesem kann ich leben WENN SGU denn eine hauptstory hätte die verfolgt werden würde.

        30folgen SGU brachten mir gefühlte 2000 antworten die ich nicht wissen wollte (geschichten künstilch emotionalbehinderter dummer menschen) und pro folge ca 5 neue fragen auf die ich keine antwort bekommen werde.


        zusammenfassend müsste ich die frage "Wie hättet ihr SGU eurer Meinung nach sein sollen?" so beantworten:


        -nebengeschichten/emo trash
        +sinnvolle handlung/haupthandlung


        grundliegend würde ich es begrüßen wenn es ein ziel bei SGU geben würde das wirklich aktiv verfolgt werden kann, denn das "ich will nach hause" kennen wir schon aus atlantis. und selbst dort gabs die wraith als aktive handlung neben dem hauptziel.

        Kommentar


        • #5
          a) "Die Sache mit Gott"? Nervte mich schon in den Episodenthreads, dass gleich darauf so fixiert wurde. Es wurde aber eindeutig gesagt, dass keiner weiß, was diese Struktur in der Hintergrundstrahlung ist

          b) Ne Spoilerwarnung im Titel wäre nich schlecht
          Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

          Kommentar


          • #6
            Ziemlich sinnfrei an eine unfertige Serie die Frage zu stellen, was man hätte besser machen können (das macht man üblicherweise nach Abschluss der Serie). Das gilt vor allem für die Handlung um Blue Man-Group, Ursini und kosmische Intelligenz, die noch in ihren Anfängen steckt und folglich nicht im Gesamtzusammenhang beurteilt werden kann.

            Und darauf, dass die dämlichen Erdbesuche per Kommunikationsstein entbehrlich sind, hat man sich sicherlich schon in dutzenden Threads einigen können.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
              Und darauf, dass die dämlichen Erdbesuche per Kommunikationsstein entbehrlich sind, hat man sich sicherlich schon in dutzenden Threads einigen können.
              da kann/muss ich dir leider 1:1 recht geben.

              bleibt halt erneut die frage: welcher idiot erzählt eine geschichte auf diese art und weise und wundert sich dann wenn die ersten leute abschalten wenn es nach 20 folgen noch immer keine story gibt (abgesehen von menschlichen problemen die a)keiner wissen will b) in anderen serien besser rüberkommen)


              grundliegend würde ich eher fragen: warum schaut ihr euch SGU noch an?

              1)glauben an besserung
              2)liebe zu stargate ansich


              ich bezweifle einfach das viele sagen werden "ich möchte wissen ob TJ nochmal schwanger wird"

              generell finde ich "die suche nach gott" als atheist der an buddhistischen respect vor allem glaubt auch eher käse. nicht weil ich ein problem mit der "logischen erklärung zu gott" sondern weil ich dieses ganze "wir finden gott" eher lächerlich empfinde und mich immer wieder an meine letzte unterhaltung mit einem "gläubigen" errinnert der mir auf der strasse ne biebel bzw "das wort gottes" andrehen wollte.

              er:glaubst du an gott?
              ich: nein?
              er:warum nicht?
              ich: keine ahnung. meiner meinung nach ist er nicht da?
              er:natürlich ist er da! er wacht über uns im himmel!
              ich:bei den flugzeugen?


              für mich ist religion der versuch die massen dazu zu bringen etwas zu tun zu dem sie 100%tig stehen. islam,christenheit und der ganze andere misst brachte nur krieg und tot durch mangelnden respect vor dem anderen.

              war nicht eine der regeln "du sollst nicht töten"?
              ausgenommen sind:ketzer,andere heidnische religionen und quasi alles andere was die dominanz des eigenen glaubens in frage stellt -> freifahrtsschein zum mord für alles das anders ist.

              grundliegend ist die idee ok. aber"die suche nach gott" nach amerikamischer definition ist für mich ein kleines "no go"

              Kommentar


              • #8
                ganz kurz:

                Zitat von Ramigo
                grundliegend würde ich eher fragen: warum schaut ihr euch SGU noch an?

                1)glauben an besserung
                2)liebe zu stargate ansich
                Mangel an Alternativen. Ich mag die Serie und ich steht dazu, nein es ist sicher nicht die beste SciFi Serie aller Zeiten, bei weitem nicht, aber was soll man sich, (ausser Wederholungen/eigenen DVD s) denn bitte SciFi Serien technisch noch gross anschauen?.

                Was ich absolut nicht abhaben kann ist das "schlecht gemache" der Serie hier. Wenn jemand etwas nicht mag, dann ist das seine Meinung, die ich gerne bereit bin zu akzeptieren. ABER z.b. ich kann mit Andromeda nicht sonderlich viel anfangen, geh ich deshalb ins Andromeda Forum/Untersektion und lästerte über jede Episode? Versuche ich jede Folge schlechter zu machen als sie ist...?

                Bevor ich noch mehr schreibe..., @ Larkis ich werd mich Morgen zu deiner "Serien Idee" äussern.
                Mr. Garak: "I always hope for the best. Experience, unfortunately, has taught me to expect the worst."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
                  grundliegend würde ich eher fragen: warum schaut ihr euch SGU noch an?

                  1)glauben an besserung
                  2)liebe zu stargate ansich
                  Eingangspost lesen.

                  Wenn du dein Gift verspritzen willst schlag ich dir vor ein Thema namens "warum schaut ihr euch SGU noch an?" zu eröffnen.
                  www.planet-scifi.eu
                  Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                  Besucht meine Buchrezensionen:
                  http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                  Kommentar


                  • #10
                    Als ich das erste mal von Stargate Universe gehört hab und die ersten Bilder sah hatte ich eine komplett andere Vorstellung von Universe.

                    Ich hätt mir gewünscht das da ein Ambitioniertes Team da rausgehen sehe.

                    Tatsächlich bin ich der Meinung das sich die Macher durch „Lost in Space“ und „wir wollen doch einfach nur nach Hause" (egal ob da ein super, tolles *gatebauendes* Schiff ist) selbst n stückweit festgefahren haben.

                    So hätte Universe bei mir schon völlig anders angefangen.
                    • Team findet sich zusammen Sie
                    • Reiseziel unbekannt
                    • Mitglieder wissen das und nehmen das Risiko auf sich
                    • auf dem Schiff angelangt stellen sie fest das alles Kaputt is Lebenserhaltung etc.
                    • Haben zunächst nicht die Kontrolle über das Schiff
                    • Schiff wählt einige Planeten an dort finden sie Vorräte etc. unteranderem entdecken sie spuren einer Unbekannten Rasse, später auch Antikerspuren
                    • Verdutzt stellen sie fest das die Kommsteine doch nicht über x-Galaxien Funktionieren
                    • Gefahr kommt auf - Alien X
                    • In der zweiten oder dritten Staffel hätt ich dann ne Energiequelle einer Fremden Rasse eingeführt wodurch man die Erde Angewählt hätte.

                    Eben mehr Forschen und Entdecken, Action als Tränen und überspitzes Zwischenmenschliches Getue.
                    Gegen Seifenoper in SciFi:
                    SGU in 50 seconds
                    Best SGU episode ever!
                    ... und Sie habens leider doch getan!

                    Kommentar


                    • #11
                      Klingt aber ziemlich nach nem Abklatsch von SGA.
                      www.planet-scifi.eu
                      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                      Besucht meine Buchrezensionen:
                      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                        Klingt aber ziemlich nach nem Abklatsch von SGA.
                        Bitte nicht,...

                        Das Rad neu Erfinden ist schwer.

                        Und wie schaut aus mit Universe in der jetzigen Form? Besser? Nein. Abklatsch von VOY, n bissl Lost, nBSG, und Stagate im Titel...
                        Toll oder?

                        Achja... is's dir nicht aufgefallen? Das Grundprinzip von Universe habe ich in meinen Punkten erfasst und du bezeichnest es als Abklatsch... aha okay...

                        Ich hab einzig den social-kram weggelassen und die Motivation geändert bzw. hätt ich mache Handlungsstränge mehr in den Mittelpunkt gerückt (wie eben den Obelisken oder den Antikerstuhl, Antrieb) aber es endete meistens im sinnlosen blabla und heul.
                        Gegen Seifenoper in SciFi:
                        SGU in 50 seconds
                        Best SGU episode ever!
                        ... und Sie habens leider doch getan!

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich habe von SGU nur die ersten zwei oder drei Folgen geschaut, seither nie mehr.

                          Ich hätte mir etwas mehr wie SG1 oder SGA gewünscht, Stargate eben und nicht sowas...

                          Ich glaube MGM hat mit SGU weniger Zuschauer als vorhin... ich kenne eine Menge Leute die immer SG geschaut haben, aber SGU schlecht finden.
                          Projekt "3567: Project Longshot": --> http://projectgames.de/longshot/ <--

                          Kommentar


                          • #14
                            @RononDex
                            Ich hätte mir etwas mehr wie SG1 oder SGA gewünscht, Stargate eben und nicht sowas...
                            Und genau das regt einen so auf wenn so was ließt sorry das aber so.

                            Die Macher wollten was neues machen.Haben sie gemacht denn wird rumgemeckert.Denn wollen Leute wie es früher war bei SGA und SG1 nur das dieses Konzept 12 Jahre schon ausgeluscht ist.

                            Das halt Typisch Mensch denken auf was neues will ich mich nicht einstellen.

                            Langsam muss auch der letzte Begriffen haben,das kein SGA und SG1 wieder kommt vieleicht nur in Filmen was aber auch noch in denn Sternen steht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Antiker 92 Beitrag anzeigen
                              ... Die Macher wollten was neues machen. ...
                              Die "Macher" haben VOY, nBSG, LOST, Stargate und 90210 in einen Topf geworfen und dann schön verquirllt bis die "Pampe" namens SGU herauskam. An SGU ist doch nichts neu. Alles ist anderen, meist erst kürzlich gesendeten TV-Serien, schon mal dagewesen.

                              Zudem nimmt sich SGU selber so furchtbar ernst. Wenn das alles wenigstens mit einem Augenzwinkern präsentiert würde... Aber nein, alles wird 1000% ernst gemeint, obwohl es teilweise arg lächerlich wirkt, etwa wenn Rush schon wieder am Rad dreht oder mal wieder eine reingehauen bekommt oder das schon längst abservierte Baby um x-ten Mal das Nebenthema ist.
                              Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                              - Mencius

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X