Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fast jede Dimension ist von den Goault besetzt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fast jede Dimension ist von den Goault besetzt

    Daniel Jackson hatte ja durch sein Erlebnis in der Parallelwelt seine Welt vor der Invasion der Goaults gerettet quasi. Später dann in einer Folge ka mehr welche kam dann eine andere Samantha Carther und der eine vom Spiegel in unsere Welt und wollte ein neues Leben anfangen, da ihre Welt ebenfalls von den Goaults vernichtet erobert wurde. Das heißt ja für mich praktisch dass es nur wenige Dimensionen gibt, die überhaupt ein weiterbestehen der Menschheit möglich gemacht hat und die anderen von Goaults erobert wurden. Sagen wir in einer Dimension von 10 ging Daniel Jackson durch den Spiegel. Dh eine Dimension von den 10 wäre gerettet aber die anderen 9 nicht. Gibt das nicht zu denken? Besonders in der einen Folge in der späten Staffel wo nur SG 1 Mitglieder aus den Dimensionen aus dem Stargate kommen? Warum retten die SG Kommandos nicht die eroberten Dimensionen?
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████

  • #2
    jede handlung hat einen effekt. bei XXXXXXXXXXXXXX millionen menschen alleine auf der erde gebe es jede sec mehrere millionen möglichkeiten einer Parallelwelt.

    jedes wort was ich in diesem moment schreibe hat einen effekt. möglicherweise nicht auf dich. aber auf einen der leser dieses forums. ob einer der 100 oder 1000 leser quotet. und wie er es macht ist wieder eine neue "Parallelwelt" bzw handlung.

    ich könnte dir jetzt sagen "gut gemacht" und du bist so gut gelaut das du morgen jemandem einen ausgibst.

    oder ich könnte sagen "fail" und du hast schlechte laune und gehst morgen garnicht erst los.


    im fall dern SG1 folge war dies halt ein schneidepunkt im sinne sieg oder niederlage. warum die SG teams nicht DIESE dimension retten? warum wohl? weil es nicht deren dimension ist und ihnen diese (bei allem beileid) im grunde doch am a... vorbei geht, da es nicht deren welt ist?

    seit family guy staffel8 folge 1 hab ich eh ganz andere gedanken. was währe wenn es das christentum nie gegeben hätte? mehrere jahrzehnte "dunkelheit" woller "geister und magie" und ohne wissenschaft. in einem universum ohne die kreutzzüge währe es sicher lustiger als in dieser welt wo es ums öl geht...

    was währe wenn die ureinwohner von amerika zuerst in europa gelandend währen? sind sie das? warum berichtet plato von "atlantis" und dessen ringförmigen aufbau welches bei dörfern in südamerika normal war?

    ist die stadt altan etwa atlantis? was währe wenn die menschen dies anerkennen würden? was währe ohne atom energie passiert? was passiert nun in japan? was währe passiert wenn die welle anders eingeschlagen währe? was währe wenn ganz europa in lybien angreifen würde? was passiert mit syrien?


    ganz ehrlich? da machen mit parallelwelten von SG1 nicht wirklich sorgen...

    Kommentar


    • #3
      Was wäre, wenn man einfach mal beim Thema bleibt?

      Zuerst einmal bin ich mir ziemlich sicher, dass sich die Autoren ziemlich wenig Gedanken gemacht haben.
      In den Folgen mit dem Spiegel, der in Paralleluniversen führt, sieht es in der Tat meistens verdammt schlecht für die Menschen aus. Dennoch, wir sehen ja eben gerade in einer Folge, dass Rettung möglich ist, in diesem Fall durch Hilfe aus einer anderen Welt.
      Später treffen dann viele SG Teams ein, die doch alle ziemlich ähnlich sind. Scheinbar haben doch die meisten die Goa´Uld besiegt.
      In dieser Folge hilft man ja auch einer Welt, indem man ihnen das Heilmittel gegen die Oriseuche bringt.
      Zu deiner Frage, warum man nicht öfters hilft:
      Die "richtige" Welt hatte immer selbst genug Probleme. Zuerst die Goa´Uld, dann die Ori. Es waren einfach keine Ressourcen da, um auch noch anderen Welten zu helfen. Dennnoch ist es unglaublich, dass man keinen Nutzen aus anderen Parallelwelten zu ziehen versucht oder kann. >10 SG-Teams in einer Welt und keines hat brauchbare Informationen, die man selbst nicht hat?
      Die Parallelwelten sind ne nette Erfindung um besondere Dinge zeigen zu können, wie Personen die mit sich selbst interagieren oder Szenarien, die man in der normalen Welt nicht wagen könnte, weil man die Konsequenzen nicht leugnen könnte.

      Kommentar


      • #4
        Die Frage ist leicht zu beantworten:

        a) Das SG-1-Team hat in "Lebenslinien" natürlich nur diejenigen Realitäten anzeigen lassen, in denen sich der Quantenspiegel auf der Erde befindet. Das bedeutet, dass in allen diesen Realitäten das Stargateprogramm auf der Erde existiert. (Ansonsten hätte man den Quantenspiegel niemals finden und zur Erde bringen können.) Damit das Stargateprogramm in den gewohnten Bahnen gelaufen ist, sodass man den Quantenspiegel auf diesen einen von Goauld zerstörten Planeten finden konnte, mussten dann natürlich auch alle Ereignisse bis zur Episode "Invasion, Teil I" in all diesen Realitäten ähnlich verlaufen sein.

        b) Die Wahrscheinlichkeit, dass die Goauld die Tauri besiegen ist viel viel größer als andersherum. Eigentlich ist die bekannte Realität ein großer Glücksfall, die nur dadurch gerettet worden ist, dass Daniel Jackson eine entscheidende Information aus einer anderen Realität mitgebracht hat.

        Darum hat es mich nicht wirklich überrascht, dass die meisten Parallelwelten die in "Lebenslinien" gezeigt worden sind, von den Goauld dominiert worden sind.

        Vermutlich bietet der Quantenspiegel ohnehin nur Zugang zu den nächstgelegenen Nachbarrealitäten der "richtigen" Realität.
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Ein sehr interssantes Thema naja es gibt "Million" von Parallelwelten in "Lebenslinie" wollten die Macher ja zeigen das nicht in jeder Parallelwelt alles so gut läuft, wie bei uns bestimmt gibt dutzende von Welten die von denn Goa Uld "erobert" wurden und das bis heute die Goa Uld da herschen.

          In der 9 Staffel sahen wir aber auch dutzende von Sg1 die so ähnliche wie unsere sind.Man sah ja auch in der 10 Staffel wo die Ori die Milchstraßen Galaxie schon erbobert haben.

          Die frage ist warum geht nicht mal SG1 durch so ein Spiegel klaut sich ein Frachter holt sich paar "ZPM" oder andere Technologie die in denn Jahren verloren ging, man hätte so viele Möglichkeiten was man alles klauen kann.xD

          Was ich mich frage wer hat denn Quantenspiegel erfunden.? Antiker vermutlich aber haben die Antiker denn Reisen unternommen und warum.?

          Außerdem in denn anderen Parallelwelten gab ja auch Quantenspiegel.

          Haben sich denn Antiker und Antiker selber besucht oder wie oder waren es doch die Furlinger die denn Quantenspiegel "erfunden" haben ,gib dazu irgenwo ne Quelle wer diese Dinger gebaut hat.?

          Kommentar


          • #6
            parallelwelten gibts aber auch nicht nur bei sg1, sondern auch bei sga. dort ist die deadalus mit einen "dimensionensprunggerät" (oder wie das heißt) ausgestattet und springt zwischen den parallelwelten hin und her....oder kommen wir mal zum nutzen. haben die zpm nicht irgendwas mit parallelwelten zu tun? und rodney hat doch sowas ähnliches ihn groß gebaut, das glaube energie aus einem paralleluniversum zieht, sehr nützlich für die eine welt, für die andere vernichtend

            ich glaube mal, es gibt immer verlierer und gewinner. die einen parallelwelten haben eben glück und die anderen pech. kommt drauf an wer zuerst gute infos bekommt.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von ilu Beitrag anzeigen
              haben die zpm nicht irgendwas mit parallelwelten zu tun?
              nicht ganz. die haben ein miniuniversum (oder sowas ähnliches). or wars ein vakuum?

              Zitat von ilu Beitrag anzeigen
              und rodney hat doch sowas ähnliches ihn groß gebaut, das glaube energie aus einem paralleluniversum zieht, sehr nützlich für die eine welt, für die andere vernichtend
              das thema gabs glaube ich mehrfach.

              1) das "manhaten projekt der antiker" mit der wumme aufm dach. dabei sprengt rod glaube ich ein ganzes system in die luft.

              2) glaube er versucht es nochmal selbst (das währe dann wohl deine anspielung)

              3) sam mit der phasenverschiebung. sie landet dabei in einem anderen universum

              Zitat von ilu Beitrag anzeigen
              ich glaube mal, es gibt immer verlierer und gewinner. die einen parallelwelten haben eben glück und die anderen pech. kommt drauf an wer zuerst gute infos bekommt.
              jede handlung hat einen effekt. demnach gibt es jede sekunde milliarden von universen die entstehen (jeder lufthauch verändert etwas)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen


                jede handlung hat einen effekt. demnach gibt es jede sekunde milliarden von universen die entstehen (jeder lufthauch verändert etwas)
                siehe dazu auch futurama, die folge mit den parallelweltenkartons....es gibt immer 2 entscheidungen^^

                Kommentar

                Lädt...
                X