Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ideen für einen abschließenden SG-Film

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ideen für einen abschließenden SG-Film

    Kurze Zeit hatten Wright und Co ja geplant SG mit einem Crossover-Film von SG1, SGA und SGU enden zu lassen. Leider wurde dieses Projekt von MGM gecancelt. Welche Ideen hättet ihr die Geschichte (halbwegs) würdig enden zu lassen?

    Hab mir mal vor ein paar Tagen ein paar Gedanken darüber gemacht:

    Der Film / die Miniserie beginnt mit der Rückkehr von Atlantis in die Pegasus-Galaxie. McKay findet in der Datenbank Hinweise auf die Mission der Destiny und wie diese ihre Reise zum Ziel beschleunigen könne (deus ex Stargate gab es ja immer schon). Durch Zufall erfahren die Wraith unter Todd auch davon.

    Dank Jonas' Hilfe gelingt es die Regierung seines Haumatplaneten zu überzeugen das Neunte Chevron anzuwählen und SG1 geht mit den Informationen hindurch. Aufgrund der Brisanz der erwartenden Entdeckung (die älteste Strahlung des Universums) werden sie von Abgeordneten der Toc'ra und der Jaffa (u.a. Master Bra'tac) begleitet. Auch Todd schaffte es dank allerlei Intrigen Mitglied des Teams zu werden.

    Auf der anderen Seite landen sie jedoch nicht auf der Destiny, sondern auf dem Heimatplaneten der Blues. Diese stellen sich als Furlinger heraus, welche sich in diese Galaxie zurückgezogen haben. Aufgrund des Ori-Konfliktes misstrauen sie den Antikern und wollen deshalb undbedingt die Destiny in ihre Hand bekommen. Nach wieder einigem Hin- und Her (und weiteren Intrigen der verschidenen Partein) beschließt man zusammenzuarbeiten und gelangt schließlich tatsächlich auf die Destiny.

    An Bord der Destiny ist Eli immer noch bemüht die letzte Stasiskammer zu reparieren. Man weckt den Rest der Crew auf, programmiert den Hyperantrieb mit McKays Informationen aus Atlantis und landet tatsächlich bei der Quelle, einem geheimnisvollen Planeten. Mittels Stargate gelangt man auf diesen.

    Wie sich herausstellt, ist der Schöpfer niemand geringeres als sie selbst. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bedeutet an diesem Ort nichts. Es gibt eine neue Allianz der Rassen, diesmal bestehend aus Antikern, Noxx, Furlingern,Pesgaus-Asgard, Wraith, Tauri, Toc'ra, Lucianern und Jaffa. Diese selbst werden eines Tages den Ursprung für ihrer aller Zivilisationen legen. Auf Grund dieser Erkenntisse werden alle bisherigen Feindseligkeiten eingestellt.

    Zurück auf der Erde. Die Menschheit ist nun Teil eines großen Ganzen. Und daran soll die gesamte Menschheit teilhaben. Deshalb gibt O'Neill in der letzten Szene das Stargate-Prgramm einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

    Natürlich erfährt man im Verlauf des Films auch, dass sowohl Daniel und Vala als auch Jack und Carter zueinander gefunden haben .

  • #2
    Ehrlich, zumindest deine Idee, was das Ende von SGU angeht, ist besser als alles, was ich in dem ominösen 5-Jahresplan gelesen habe. Auch der Rest klingt recht episch, sehr gefallen tut mir sowieso immer wieder die Sache mit den Kreisläufen. Und hey, ja, die Veröffentlichung des Programms MUSS einfach die letzte Szene sein...
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Die Geschichte klingt Interessant und wäre ein würdiger Abschluss von SG. Nur ob das jemals realität werden wird steht leider auf einem anderen Blatt
      "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Auch der Rest klingt recht episch, sehr gefallen tut mir sowieso immer wieder die Sache mit den Kreisläufen
        Dankeschön. Solche Kreisläufe mag ich auch recht gerne. Und mit nBSG gibt es bereits ne SF-Serie mit "Gott", so dass das SG-Universum nicht auch noch einen braucht .

        Kommentar


        • #5
          Ich hatte auch so eine "Idee" das die Destiny und ihre Besatzung selbst die "Antiker" sind, ähnlich wie die Nachfahren die sie gefunden haben aber eben nur viel weiter zurück in der Vergangenheit.
          So ala: Rush steigt auf und möchte sich anbeten lassen weil er ja so super ist, Jung steigt auf aber möchte mit seinen neuen Kräften keinen Schaden anrichten, also kämpfen die beiden (Mal wieder) auf dieser höheren Ebene, die Crew teilt sich auf und die Destiny kehrt zurück auf die Erde (Aber eben viele millionen Jahre früher) und alles beginnt von neuem.

          EDIT:
          Evtl. mit hilfe von dem Stuhl... der Dr. Volker ist ja auch "verschwunden" und sein Bewusstsein ist (vielleicht) im Computer wie Gin bzw. Parry.
          Die Replikatoren in der Pegasusgalaxie wollten ja auch mit Hilfe der Technik irgendwie aufsteigen.
          Zuletzt geändert von FltCaptain; 15.06.2011, 11:54.
          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

          Kommentar

          Lädt...
          X