Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Restenergie des Tores?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Restenergie des Tores?

    Mir ist aktuell etwas interessantes aufgefallen, im Hinblick auf das Anwählen eines Tores ohne DHD. Bekannt ist ja, dass das DHD die Energiequelle des Tores ist.

    Bekannt ist auch, das Tore die angewählt werden von Außen Energie bekommen und das genug Energie vom letzten durchgang gespeichert wird, dass das Tor noch einmal anwählbar ist.

    Aber dieses Anwählen eines Tores ohne DHD unterscheid sich zwischen den Folgen teils stark.

    In "im ewigem Eis" haben wir ein völlig entladenes Tor, das trotz DHD keine Verbindung aufbauen kann

    In "Qualen des Tantalus" haben wir ein Tor, das eine starke Energieeinspeisung benötigt um anwählen zu können.

    Bei 1969, reicht ein konstanter Strom aus Autobatterien.

    Bei Zerstörerin der Welten, liefern Pflanzen die Energie zum Anwählen.

    Und im Angriff der Replikatoren, kann das Gate von Hand angewählt werden.


    Wie passt das zusammen?

    Meine Theorie: Die Speichersysteme im Tor sind nicht wirklich effizient, sondern das Tor verliert beständig die gespeicherte Energie. Wenn man es quasi direkt von der Stromquelle löst wie bei den Replis, reicht es noch zum Anwählen und eine Verbindung aufzubauen. Wenn das Tor längere Zeit (minimum 12 Stunden würd ich sagen) ohne Verbindung rumsteht, hat es soviel Energie verloren, das der Anwählvorgang nicht mehr gestartet werden kann. Und wenn das Gate sehr lange unbenutzt rumsteht, verliert es seine Komplette Energie.

    Was denkt ihr?
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

  • #2
    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
    Meine Theorie: Die Speichersysteme im Tor sind nicht wirklich effizient, sondern das Tor verliert beständig die gespeicherte Energie. Wenn man es quasi direkt von der Stromquelle löst wie bei den Replis, reicht es noch zum Anwählen und eine Verbindung aufzubauen. Wenn das Tor längere Zeit (minimum 12 Stunden würd ich sagen) ohne Verbindung rumsteht, hat es soviel Energie verloren, das der Anwählvorgang nicht mehr gestartet werden kann. Und wenn das Gate sehr lange unbenutzt rumsteht, verliert es seine Komplette Energie.

    Was denkt ihr?
    So weit ich weiß hast du recht. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass das Tor nach einer Zeit ohne Energiefluss die gespeicherte Energie verliert.
    Daher kann man ein freisetehendes Tor ohne DHD oder andere Energiequelle nur ganz kurz nach Entfernung der Energie anwählen; vergeht zuviel Zeit ist die Energie zu gering.
    Da bei Qualen des Tantalus das Tor nicht funktionierte, reicht die Energie, die ein angewähltes Tor erhält bei weitem nicht aus um es später selbst anwählen zu lassen.
    Daher braucht man ein intaktes DHD, oder eine alternative, aber ständig angeschlossene Energiequelle.
    Wie und wieviel Energie ein DHD für wie lange speichert weiss ich nicht.
    Zu deinem Beispiel mit dem zweitem Tor in der Antarktis, Larkis: Das DHD war sehr wohl aufgeladen, es hat nur nicht funktioniert, weil Carter immer nur die Erde anwählen wollte, was unmöglich ist. Hätte sie einen anderen Planeten angewählt (wie zB Abydos; schön warm ) hätte es funktioniert, wenn das SGC-Tor gerade nicht in Betrieb gewesen wäre.
    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
    H. P. Lovecraft

    Kommentar


    • #3
      Aber Carter konnte nicht wissen, dass sie und O'Neill auf der erde gelandet waren. Und so war die Option mit dem nach hause wählen die einzig vernünftige, auch weil Jack verletzt war.

      Und aufgrund des Zustand des Tores konnte sie durchaus schlussfolgern, dass das Problem am Tor selber lag.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Alexander Maclean Beitrag anzeigen
        Aber Carter konnte nicht wissen, dass sie und O'Neill auf der erde gelandet waren. Und so war die Option mit dem nach hause wählen die einzig vernünftige, auch weil Jack verletzt war.

        Und aufgrund des Zustand des Tores konnte sie durchaus schlussfolgern, dass das Problem am Tor selber lag.
        Darum ging es ja gar nicht. Er dachte nur, das Tor hätte zu wenig Energie, hatte es aber nicht.

        Ich denke auch, dass die Tore die Energie irgendwann verlieren. Wie du auf 12 Stunden kommst, weiß ich nicht. Die Stargates wurden alle mehr als 12 Stunden nicht angewählt.
        Manche Dinge sind einfach anders als andere.

        Kommentar


        • #5
          Das manuelle Anwählen / Drehen des Stargates hat wahrscheinlich den gleichen Effekt wie beim Fahrrad-Danyamo.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Thaver2Theta Beitrag anzeigen
            Das manuelle Anwählen / Drehen des Stargates hat wahrscheinlich den gleichen Effekt wie beim Fahrrad-Danyamo.
            Nein, weil du selbst beim manuellen andrehen eine Energiequelle benötigst. Dir fehlt nur der Motor zum drehen, deswegen drehst du mit der Hand.
            Manche Dinge sind einfach anders als andere.

            Kommentar


            • #7
              @ Thaver2Theta Bau dir für alle Fälle mal ein Sarkasmusschild

              Kommentar


              • #8
                Wann geht so ein Tor aus?

                Hat zwar jetzt nicht direkt was mit dem Thema zu tun, aber als ich dies las, ist mir eine Frage durch den Kopf geschossen.

                ich frage mich immer, woher das Tor weiß, wann es muss ausgehen.
                Wenn man mit dem DHD eine Adresse wählt und eine Verbindung aufbaut, geht es meist aus wenn alle Personen durch sind. Woher weiß das Tor wie viele noch kommen? Manchmal gehen zwei druch und dann bleibt noch einer stehen und hält ein Schwätzen. Das Tor bleibt offen. Dann gehen zwei durch und es schaltet sich direkt ab.

                Klar. Auf der Erde kann man einfach die Energiezufur abstellen. Aber wer macht das, wenn man von DHD-Gate zu DHD-Gate wählt?
                Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                Kommentar


                • #9
                  Das machen die Antiker. Jeder Antiker ist für ein Stargate zuständig und schaut, ob es schon abgeschaltet werden kann oder nicht, sollte sich kein Sterblicher drum kümmern.
                  Nein, nur Spaß.

                  Ich denke, dass die Regisseure das bestimmen . Erklärt wurde soetwas nie, da es vermutlich keine Erklärung dafür gibt. Außer die Tore haben unglaublich hoch entwickelte Sensoren die die Gedanken der Menschen kontrollienren können. Da müssten sie aber auch entscheiden, welcher Gedanke stärker ist. Wenn z.B. SG-1 von Jaffa verfolgt wird, schaltet sich manchmal das Stargate kurz vor dem ersten Jaffa ab.
                  Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                    Hat zwar jetzt nicht direkt was mit dem Thema zu tun, aber als ich dies las, ist mir eine Frage durch den Kopf geschossen.

                    ich frage mich immer, woher das Tor weiß, wann es muss ausgehen.
                    Wenn man mit dem DHD eine Adresse wählt und eine Verbindung aufbaut, geht es meist aus wenn alle Personen durch sind. Woher weiß das Tor wie viele noch kommen? Manchmal gehen zwei druch und dann bleibt noch einer stehen und hält ein Schwätzen. Das Tor bleibt offen. Dann gehen zwei durch und es schaltet sich direkt ab.

                    Klar. Auf der Erde kann man einfach die Energiezufur abstellen. Aber wer macht das, wenn man von DHD-Gate zu DHD-Gate wählt?
                    Die Erklärung gibt es bei Planet des Wassers. Dort wird gesagt, dass das Tor erkennen kann ob ein Objekt "hindurchwill" oder nur zufällig an der Stelle ist. In Verbindung mit der Geistesteuerung von Jumper und Stuhl, ergibt sich daraus die Theorie, dass das Tor quasi einen Scanner am Eingang hat der feststellt ob und wie viele Objekte/Personen hindurchwollen und das Tor erst schließt wenn alle durch sind die durchwollen.
                    www.planet-scifi.eu
                    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                    Besucht meine Buchrezensionen:
                    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                    Kommentar


                    • #11
                      Da stellt sich trotzdem die Frage, warum das Stargate sich abschaltet, wenn Jaffa bereits darauf zulaufen. Wenn es ein Wurmloch zur Erde ist, kann das SGC dieses natürlich abschalten.
                      Aber wie in "Lebenslinien" zu sehen, schaltet sich das Stargate sogar ab, als die Stabwaffe des letzten Jaffa noch nicht ganz hindruch ist.
                      Ich versuche mal noch andere Beispiele zu finden, wo sich das Tor vor einer Person abschaltet.
                      Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Badmacstone Beitrag anzeigen
                        Da stellt sich trotzdem die Frage, warum das Stargate sich abschaltet, wenn Jaffa bereits darauf zulaufen. Wenn es ein Wurmloch zur Erde ist, kann das SGC dieses natürlich abschalten.
                        Aber wie in "Lebenslinien" zu sehen, schaltet sich das Stargate sogar ab, als die Stabwaffe des letzten Jaffa noch nicht ganz hindruch ist.
                        Ich versuche mal noch andere Beispiele zu finden, wo sich das Tor vor einer Person abschaltet.
                        Vielleicht war es länger als 36 Minuten aktiv.

                        Nein im Grudne schaltet es sich dann ab, wenn der Autor es will. Gibt halt die grobe Fantheorie die aber auch nur in in ca der Hälfte der Fälle greift.
                        www.planet-scifi.eu
                        Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                        Besucht meine Buchrezensionen:
                        http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X