Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Szenenbeschreibung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Szenenbeschreibung

    Hallo,
    Für eine Musikhausaufgabe, muss ich eine Szene aus einem Spielfilm im Bezug auf ihre Filmmusik analysieren. Ich habe mich für die Eingangsszene von Sga entschieden, von anfang an, bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Perspektive in die Gegenwart wechselt. Mangels Sehfähigkeit, ist mir aber noch ein wenig unklar, was da jetzt genau passiert und fände es toll, wenn jemand meine Fragen beantworten könnte. Die beschreibung aus dem Stargate-Wiki hat mir leider auch nicht viel weiter geholfen.

    Zunächst, steht da ja, dass sich zwei Antiker von einander verabschieden. Wo ist das dann, vor dem Außenposten, oder wie?

    Als nächstes, bekomme ich dann einen Raumschiffssound zu hören. Interpretiere is das richtig, dass hier der Antiker in sein Schiff steigt, nach Atlantis fliegt und dort landet?

    Der rest der Szene beschäftigt sich, dann mit dem Start der Stadt. gibt es hierbei ähnlich wie in der Musik verschiedene Stufen, also geht Atlantis einfach gleichmäßig hoch in den Himmel, oder löst sie sich erstmal vom Boden, schwebt dann kurz da und steigt erst dann auf oder wie?

    Habe ich damit alle wichtigen Geschehnisse der Szene zusammengefasst, oder fehlt da noch etwas?

    Vielen dank fschon mal im Vorraus für die Antworten.

  • #2
    In serien muss die Musik nicht unbedingt zu der Szene passen. Da kann dann eine ganz andere Stimmung bei rauskommen als evtl beabsichtigt. Diese Musikstücke werden komponiert und immer wieder in verschiedenen Variationen verwendet. Ich würde davon abraten eine Serie zu nehmen. Nimm dir lieber einen Spielfilm.

    Kommentar


    • #3
      Na ja, auch die Erkenntnis, dass eine Musik nicht zu der Szene passt, kann durchaus eine gute Erkenntnis sein, wenn sie schlüssig argumentiert wird. Aber es ist natürlich dementsprechend schwieriger als wenn man sich eine Szene sucht, bei der die Musik passt wie die Faust aufs Auge.

      Insgesamt gibt es, wenn man Beispiele sucht, die man besonders gut analysieren kann, weitaus bessere Beispiele. STAR WARS ist da so quasi das Superduperbeispiel, aber dementsprechend vielleicht ein wenig ausgelutscht (ich habe seinerzeit in der 8. Klasse ein John-Williams-Referat über ungelogene 45 Minuten gehalten, wo ich als Schwerpunkt dann auch tatsächlich SW hatte). Wenn es etwas Neueres sein darf, empfehle ich auch die gesamte Anfangssequenz von ST11 bis zum Vorspann. Hat die gesamte Palette: ein langsamer Einstieg für den Filmbeginn, Trommelwirbel bei einem Spannungsanstieg, ein wenig Brimbaborum und dann die konsequente und schlussendliche Mündung in eine Sequenz, in der man die Musik ganz und gar in den Vordergrund hievt und dabei gar Szenen zeigt, die in ihrem Inhalt völlig gegen die von der Musik vermittelte Stimmung gehen (Actionsequenzen bei langsamer Musik) - die Analysemöglichkeiten sind nahezu grenzenlos.

      In Serienform gibt es so etwas einfach weitaus seltener. LOST hat sich in den letzten Jahren musikalisch etwas hervorgehoben, hat aber auch keine Szene mit dieser großen Palette. Ganz interessant scheint auch die nBSG-Musik zu sein, aber die dann doch eher im größeren Rahmen: Anscheinend werden hier einzelne Themen Stück für Stück über Folgen hinweg aufgebaut, bis sie tatsächlich in voller Länge ertönen.

      Zitat von Jean Stiletto Beitrag anzeigen
      Mangels Sehfähigkeit, ist mir aber noch ein wenig unklar, was da jetzt genau passiert und fände es toll, wenn jemand meine Fragen beantworten könnte. Die beschreibung aus dem Stargate-Wiki hat mir leider auch nicht viel weiter geholfen.
      Ich möchte keineswegs unhöflich erscheinen, aber wenn du es schonmal so beiläufig erwähnst, muss ich fragen: Mangels Sehfähigkeit?
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Na ja, auch die Erkenntnis, dass eine Musik nicht zu der Szene passt, kann durchaus eine gute Erkenntnis sein, wenn sie schlüssig argumentiert wird. Aber es ist natürlich dementsprechend schwieriger als wenn man sich eine Szene sucht, bei der die Musik passt wie die Faust aufs Auge.


        Insgesamt gibt es, wenn man Beispiele sucht, die man besonders gut analysieren kann, weitaus bessere Beispiele. STAR WARS ist da so quasi das Superduperbeispiel, aber dementsprechend vielleicht ein wenig ausgelutscht (ich habe seinerzeit in der 8. Klasse ein John-Williams-Referat über ungelogene 45 Minuten gehalten, wo ich als Schwerpunkt dann auch tatsächlich SW hatte). Wenn es etwas Neueres sein darf, empfehle ich auch die gesamte Anfangssequenz von ST11 bis zum Vorspann. Hat die gesamte Palette: ein langsamer Einstieg für den Filmbeginn, Trommelwirbel bei einem Spannungsanstieg, ein wenig Brimbaborum und dann die konsequente und schlussendliche Mündung in eine Sequenz, in der man die Musik ganz und gar in den Vordergrund hievt und dabei gar Szenen zeigt, die in ihrem Inhalt völlig gegen die von der Musik vermittelte Stimmung gehen (Actionsequenzen bei langsamer Musik) - die Analysemöglichkeiten sind nahezu grenzenlos.

        In Serienform gibt es so etwas einfach weitaus seltener. LOST hat sich in den letzten Jahren musikalisch etwas hervorgehoben, hat aber auch keine Szene mit dieser großen Palette. Ganz interessant scheint auch die nBSG-Musik zu sein, aber die dann doch eher im größeren Rahmen: Anscheinend werden hier einzelne Themen Stück für Stück über Folgen hinweg aufgebaut, bis sie tatsächlich in voller Länge ertönen.

        Hmm, das kann ehrlichgesagt schon sein, aber eigentlich ist das bloß so eine Hausaufgabe, wo man 5 Minuten irgendwas labern muss, um sich seine 2 abzuholen. :d Da viel mir eben spontan diese Szene ein, weil sie nicht so lang ist, relativ übersichtlich und ich die ganz allgemein mag. Nur meine Idee, mir das von den Leien meines Umfelds beschreiben zu lassen, ist schief gegangen, die könnten einen Antiker nicht von Darth Vader unterscheiden.




        Ich möchte keineswegs unhöflich erscheinen, aber wenn du es schonmal so beiläufig erwähnst, muss ich fragen: Mangels Sehfähigkeit?

        Nö, überhaupt nicht unhöflich. mMeistens schreib ich das so beileufig, um vlt ein paar Hämmungen abzubauen.
        Zu deiner Frage, ja ich bin Vollblind, erfasse also z. B. Filme ausschließlich über das Gehör. Geht eigentlich selbst bei solchen Ausschnitten ziehmlich gut, nur bei kleinen Details wirds dann schwierig.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Jean Stiletto Beitrag anzeigen
          Zunächst, steht da ja, dass sich zwei Antiker von einander verabschieden. Wo ist das dann, vor dem Außenposten, oder wie?
          Stimmt, die scheinen sich wirklich zu verabschieden. War mir nie aufgefallen.
          Beide stehen in diesem Moment im "heutigen" Außenposten, im Stuhlraum um genau zu sein. Die Frau bleibt wohl dort zurück, der Mann fliegt mit der Stadt nach Pegasus.
          Als nächstes, bekomme ich dann einen Raumschiffssound zu hören. Interpretiere is das richtig, dass hier der Antiker in sein Schiff steigt, nach Atlantis fliegt und dort landet?
          Nein. Atlantis ist zwar eine Stadt, aber auch ein Schiff. Der Mann ist zwischenzeitlich wohl irgendwo in die Stadt gegangen und die komplette Stadt fliegt davon, in Richtung Pegasus Galaxie.
          Der rest der Szene beschäftigt sich, dann mit dem Start der Stadt. gibt es hierbei ähnlich wie in der Musik verschiedene Stufen, also geht Atlantis einfach gleichmäßig hoch in den Himmel, oder löst sie sich erstmal vom Boden, schwebt dann kurz da und steigt erst dann auf oder wie?
          Hmmm, also wie bereits gesagt, es gibt kein Schiff mehr zwischendrin, das irgend wo hinfliegt. Nur Atlantis fliegt los.
          Zuerst sieht man eine sehr nahe Aufnahme, bei der man auch genau erkennt hinter welchem Fenster die Frau steht. Die Stadt hebt um sie herum ab, zuerst sehr langsam.
          Dann wird auf eine Fernsicht gewechselt. Die Stadt steigt weiterhin ganz behutsam in den Himmel auf, bis sie dann schließlich richtig Gas gibt. Es scheint so als würden dann erst die Hauptantriebe gezündet und mit richtig viel Geschwindigkeit verschwindet Atlantis dann im Himmel, Richtung Weltraum.
          Habe ich damit alle wichtigen Geschehnisse der Szene zusammengefasst, oder fehlt da noch etwas?
          Ganz am Anfang fliegt noch ein Jumper (=kleines Raumschiff) durch die Wolken in Richtung Stadt. Man sieht wie der Jumper den Schild durchdringt und am Fenster vorbeifliegt, wo sich die zwei Antiker verabschieden.

          Kommentar


          • #6
            Hallo,
            Danke für deine ausführliche Antwort, jetz kann ich mir ein richtig gutes Bild von der Szene machen.

            Habe hier leider zu spät nach gefragt, so dass ich die Antwort für die Musikstunde nicht mehr verwenden konnte und mit einer Leihenbeschreibung leben musste, aber einfach mal genau zu wissen, was da passiert find ich schon toll.
            Auch wenn ich mich frage, wie mir die beiden solchen quatsch erzählen konnten, die ich gefragt habe, ist ja gruselig.

            Kommentar

            Lädt...
            X