Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beförderung von Sam Carter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beförderung von Sam Carter

    Gestern Abend ha ich beim kurz reinzappen mitbekommen (auf pro7maxx) dass Lt.Col.Carter befördert worden ist zum Full Colonel. Das war in einem Gespräch zwischen ihr und Col Sheppard? , der ihr gratuliert hat. Meine Frage ist welche Folge ihre (meiner Meinung nach )verdiente und fällige Beförderung statfand?Wer hat das gemacht?General Lanyard oder so?Hab dann weitergezappt.
    From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
    We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

  • #2
    Das ist die folge rettungsleine aus staffel 4. Ich glaube das hat general landry gemacht genau weiß man es nicht da sie übers gate mit der erde spricht und dann wird umgeschaltet auf das gespräch mit conel sheppard.

    Kommentar


    • #3
      Ok thx
      From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
      We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

      Kommentar


      • #4
        Ich denke das hatte auch ein wenig amit zu tun, dass sie das Kommando auf atlantis übernahm.

        sie war jaChefin und 2 Lt. Cols hätte da nicht gepasst. das ging bei SG 1 mit Mitchell aber da war das Team wesentlich kleiner.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Alexander Maclean Beitrag anzeigen
          Ich denke das hatte auch ein wenig amit zu tun, dass sie das Kommando auf atlantis übernahm.

          sie war jaChefin und 2 Lt. Cols hätte da nicht gepasst. das ging bei SG 1 mit Mitchell aber da war das Team wesentlich kleiner.
          Als Chefin der Expedition trug sie rot also keine militärische Uniform sondern die "zivile". Warum gerade sie dann nen höheren Rang als Sheperd brauchen soll verstehe ich nicht. Den hatten ja auch Weir und Woolsey nicht. Außerdem ist es in einem Team mit 4 Leuten viel problematischer zwei mal den höchsten Rang im Team zu haben. (bei SG1 gab es ja auch keinen mit nem Rang unter Carter) als wenn das Team aus 200 Leuten von zwei gleichrangigen Menschen geleitet wird.

          Kommentar


          • #6
            Wobei man hier auch sagen muss das ein SG Team nicht zwingend ein reines Militärisches Team sein muss.

            SG1 hat mit Daniel und Teal´c gleich zwei nicht Militärische Mitglieder. Das SGA1 Team hat sogar nur Sheppard als Militär. Ich weiß zwar nicht mehr den Namen des Teams aber in der Folge „Helden“ war ebenfalls ein SG Team zu sehen was mindestens ein Archäologen im Team hatte.

            Ich denke mal das sich alle Mitglieder eines Teams den Anführer des jeweiligen Teams unterordnen, egal welchen Rang es inne hat.

            Naja und das mit Carters Beförderung würde ich mir so erklären, das sie unter anderem deshalb einen höheren Rang bekommen hat weil sie ja nun quasi eine ganze Basis kommandiert.
            Today is a good day to die

            Kommentar


            • #7
              Ein kleines Team wie SG-1, dass eh nur aus zwei Militärangehörigen und zwei Zivilisten besteht, braucht außer der Tatsache, dass einer der Anführer ist, keine weitere Hierarchie, vor allem wenn 3 von 4 Leuten schon seit Jahren zusammenarbeiten. Daher war es hier wenig relevant, dass Mitchell und Carter den gleichen militärischen Rang hatten.

              Weir und Woolsey waren beide von der zivielen Stargate-Überwachungsbehörde eingesetzt und hatten gar keinen militärischen Rang. Das allein sorgte schon dafür, dass keine Hierarchiekonflikte bestanden. Carter war zwar ebenfalls Anführerin der Expedition aber eben mit militärischem Rang. Hier hätte es sehrwohl Konflikte geben können, z.B. wenn Carter und Shepherd bei Sicherheitsfragen unterschiedlicher Meinung gewesen wären. Carters Beförderung sichert einfach ihre Autorität ab.

              LG
              Whyme
              "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
              -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

              Kommentar


              • #8
                Danke Whyme, dass ist genau das, was ich meinte.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                  Ein kleines Team wie SG-1, dass eh nur aus zwei Militärangehörigen und zwei Zivilisten besteht, braucht außer der Tatsache, dass einer der Anführer ist, keine weitere Hierarchie, vor allem wenn 3 von 4 Leuten schon seit Jahren zusammenarbeiten. Daher war es hier wenig relevant, dass Mitchell und Carter den gleichen militärischen Rang hatten.
                  Im konkreten Fall ja. Aber es ist generell nicht fair, dass du hier die konkreten Umstände und charakterlichen Eigenschaften miteinbeziehst und bei der Beförderung dann sowas schreibst:
                  Hier hätte es sehrwohl Konflikte geben können, z.B. wenn Carter und Shepherd bei Sicherheitsfragen unterschiedlicher Meinung gewesen wären. Carters Beförderung sichert einfach ihre Autorität ab.
                  Wenn Sheperd ernsthaft in Sicherheitsfragen anderer Meinung ist als sein Vorgesetzter ist, interessiert ihn doch der Rang nicht. Das viel größere Problem ist hier Coldwell, der formal immer noch über einer Colonel Carter stünde. Das tut er aber in der Serie nicht, da sie nicht als Colonel in Atlantis ist.


                  Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                  Weir und Woolsey waren beide von der zivielen Stargate-Überwachungsbehörde eingesetzt und hatten gar keinen militärischen Rang. Das allein sorgte schon dafür, dass keine Hierarchiekonflikte bestanden. Carter war zwar ebenfalls Anführerin der Expedition aber eben mit militärischem Rang.
                  Erstens gab es in mehreren Folgen Hierarchiekonflikte zwischen Shepherd und Weir bzw. Coldwell und Weir. Zweitens war Carter nicht in USAF-Uniform in Atlantis, ihre Uniform weist sie als zivile Leitung aus. Sheperd blieb weiterhin militärischer Leiter. McCay sagt ja auch ab und an, dass Sheperd nicht sein Chef ist, da er selbst kein Militär ist. McCay hat sowas nie zu Carter gesagt, weil sie eben nicht als Soldatin in Atlantis stationiert ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, dass Carter nicht im Militär war als sie Atlantis geleitet hat. Es wird an keiner Stelle erwähnt, sie habe ihren Abschied genommen, tatsächlich dreht sich dieses Thema darum, dass sie während ihrer Dienstzeit als Leiterin von Atlantis befördert wurde. Es ist also durchaus logisch anzunehmen, dass sie weiterhin Militärangehörige war. Sie trägt zwar die Uniform des Leiters der Atlantis-Expedition, das muss aber noch lange nicht bedeuten, dass sie deswegen Zivilistin ist. Die Tatsache, dass ihre Vorgängerin Zivilistin war und die gleiche Uniform trug, läßt diesen Rückschluss nicht zu.

                    Zwischen Weir Und Shepherd bzw. Caldwell kam es weniger zu Hierarchiekonflikten sondern vor allem zu Kompetenzkonflikten; ist das aktuelle Problem nun militärisch (dann wäre Shepherd zuständig) oder eben nicht (dann würde es in Weirs Kompetenz fallen). Es geht bei der Hierarchiesache auch weniger um das Verhältnis Expeditionsleiter - Militärischer Leiter sondern um das Verhältnis zu den anderen Soldaten wie z.B. Major Lorne. Bei einem Sicherheitsproblem hätten sowohl Carter als auch Shepherd gleich große Befehlsgewalt über die in der Stadt stationierten Soldaten gehabt, da sie den gleichen Rang hatten. Das ist eine unklare Kommandokette die halt in Atlantis wichtiger ist als innerhalb eines 4-Mann-Teams. Durch die Beförderung wurde hier einfach Klarheit geschaffen. Dass Carter damit auch noch den besseren Stand bei Konflikten mir Caldwell hatte, ist allerdings richtig.

                    Und natürlich ist es richtig, dass Shepherd McKay als Zivilist nichts befehlen kann und Carter als Chefin der Expedition schon, denn ihre Autorität über die Zivilisten hat nichts mit ihrem militärischen Rang zu tun. McKay würde allerdings auch Befehle von Carter annehmen, wenn sie nur die Putzkolonne befehligen würde, daher ist es ein wenig unfair von Dir, dieses Verhältnis zwischen zwei Charakteren als Beispiel heranzuziehen...

                    LG
                    Whyme
                    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                      Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, dass Carter nicht im Militär war als sie Atlantis geleitet hat.
                      Die Farbe der Uniform: schwarz ist Militär. Carters ist rot, wie die von Teyla oder Weir.
                      Dass sie ein Air Force Colonel ist spielt keine Rolle für ihre Stellung innerhalb der Expedition. Die Militärs der Atlantisexpedition sind ja auch nicht alle Soldaten der USAF sondern aus vielen Ländern. (erinnere mich an einen südafrikanischen und einen japanischen Soldaten) Wie wichtig ist denen wohl, dass der neue Expeditionsleiter nen Rang hat solang der oberste Soldat (also militärische Leiter) vor ort der Selbe ist?
                      Falls man Carter der gesteigerten Autorität wegen befördert hätte und sie damit der führende militärische Offizier auf Atlantis, warum hätte man dann Sheppard wieder diese Position geben sollen? Warum nicht Woolsey jemandem hinstellen, der ihm loyal ist?
                      Siedelt die USAF wirklich die Autorität Carters so weit unter der von Woolsey an, dass sie ihr da ne formale Stütze geben muss, die Woolsey nicht nötig hat?

                      Kommentar


                      • #12
                        Warum die Beförderung mMn für Carters Beziehungen zum militärischen Kontingent der Atlantis-Expedition wichtig ist, habe ich ja nun dargelegt. Dabei spielt es keine Rolle, dass sich dieses Kontingent aus internationalen Streitkräften zusammensetzt solange die USAF das Kommando über diese Truppe hat. Ebenso habe ich schon erwähnt, warum Carters Uniform mMn wenig Aussagekraft über ihren Status hat. Wäre sie tatsächlich Zivilistin gewesen, hätte man sie tatsächlich nicht befördern müssen.

                        Mit Woolsey braucht man sie auch nicht vergleichen, der war, wie Weir, Zivilist.

                        LG
                        Whyme
                        "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                        -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                        Kommentar


                        • #13
                          Nervensägen sind (fast* ) IMMER Zivilisten...(*Ausnahme Wesley Crusher, ST TNG)
                          From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
                          We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X