Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieso hat man das Team von Stargate Atlantis nicht in der Urform belassen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wieso hat man das Team von Stargate Atlantis nicht in der Urform belassen?

    Hallo zusammen!

    Ich habe mir neulich mal wieder "alle Folgen" von Stargate Atlantis angeschaut und dabei hat sich mir eine Frage gestellt!
    Wieso hat man das Team beziehungsweise die Crew von "Stargate Atlantis" nicht in seiner ursprünglichen Form bestehen lassen?

    Damit meine ich wieso musste Doktor Elizabeth Weir sterben und dann als Replikator zurückkommen, wieso konnte sie nicht einfach Leiterin von Atlantis bleiben, und wieso musste Carson Beckett sterben der dann später als Klon zurückgekommen ist aber nur noch eine blasse Version seines ursprünglichen Charakters war?
    Ok Lieutenant Aiden Ford ist ja bereits in der ersten Staffel von den Wraith entfürht worden und bei ihm verstehe es ich auch, denn er war ein eher langweiliger Charakter, aber bei den anderen wundert es mich, denn die waren es ja auch die Stargate Atlantis ausgemacht haben!

    Ich bin gespannt auf eure Meinungen, und vieleicht weis auch jemand die Gründe der Produzenten und Verantwortlichen die dafür gesprochen haben!

  • #2
    SG1 wurde eingestellt, der Vertrag von Tapping ging aber noch ein weiteres Jahr, weswegen sie die Rolle als Leiterin von Atlantis in deren vierten Staffel bekommen hat. Das ging auf Kosten der Schauspielerin von Weir, die das soweit geschluckt hat. Deswegen hat sie noch eine Gastrolle in der vierten Staffel übernommen. Als der Vertrag von Tapping dann auslief und Picardo die Rolle angeboten bekam, war das Verhältnis zur Schauspielerin von Weir dann zu zerrüttet, als dass diese nochmal für einen Gastauftritt zur Verfügung stand. Deswegen das Gehampel mit der veränderten Weir in der fünften Staffel.

    Was Beckett anbetrifft, so ging es vielleicht darum, ein bisschen Presse zu haben, um das sinkende Schiff noch wieder zu retten. Wie sie es bei SG1 mit Frasier gemacht haben. Tatsächlich war das ein Fehler, denn er war einer der beliebtesten Charaktere, so dass sie dann zurückgeholt haben.
    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von endar Beitrag anzeigen
      SG1 wurde eingestellt, der Vertrag von Tapping ging aber noch ein weiteres Jahr, weswegen sie die Rolle als Leiterin von Atlantis in deren vierten Staffel bekommen hat. Das ging auf Kosten der Schauspielerin von Weir, die das soweit geschluckt hat. Deswegen hat sie noch eine Gastrolle in der vierten Staffel übernommen. Als der Vertrag von Tapping dann auslief und Picardo die Rolle angeboten bekam, war das Verhältnis zur Schauspielerin von Weir dann zu zerrüttet, als dass diese nochmal für einen Gastauftritt zur Verfügung stand. Deswegen das Gehampel mit der veränderten Weir in der fünften Staffel.
      Finde ich einen totalen Blödsinn von Seiten der Macher und Produzenten, denn nur weil eine Schauspielerin irgendeiner Serie noch einen Vertrag für ein weiteres Jahr hat vernichtet man man nicht einen Charakter einer anderen "bestenden" Science Fcition Serie der funktioniert!

      Zitat von endar Beitrag anzeigen
      Was Beckett anbetrifft, so ging es vielleicht darum, ein bisschen Presse zu haben, um das sinkende Schiff noch wieder zu retten. Wie sie es bei SG1 mit Frasier gemacht haben. Tatsächlich war das ein Fehler, denn er war einer der beliebtesten Charaktere, so dass sie dann zurückgeholt haben.
      Auch diese Entscheidung fand und finde ich einen Blödsinn denn Beckett war und ist ein sehr guter Charakter, aber als man ihn dann als Klon wieder zurückgerholt hat finde ich hat sein Charakter sehr viel von seiner urspeünglichen Kraft und seinem Charakter verloren!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
        Finde ich einen totalen Blödsinn von Seiten der Macher und Produzenten, denn nur weil eine Schauspielerin irgendeiner Serie noch einen Vertrag für ein weiteres Jahr hat vernichtet man man nicht einen Charakter einer anderen "bestenden" Science Fcition Serie der funktioniert!
        Zuerst ist das eine finanzielle Frage. Ist der Sender bereit, Tapping auszuzahlen, obwohl man sie beschäftigen kann oder nicht? Und da streng kalkuliert wird, muss dann eben jemand anderes gehen. SGA war zudem leider wohl nicht der Quotenrenner und man wird wohl gehofft haben, mit Tapping Zuschauer von SG1 zu locken, die SGA bisher links liegen ließen. Ich kann das durchaus nachvollziehen.

        Ich halte die Entscheidung auch nicht für glücklich, denn wenn man eine Doppelspitze mit Weir und Carter gehabt hätte, hätte das auch etwas Dramatik haben können.
        Man hätte dafür ruhig jemanden anderes gehen lassen können, z.B. die eine da... wie heißt sie nochmal, Teylar oder so. Vielleicht hat sie ihr Sexappeal gerettet, aber ihr Charakter war furchtbar langweilig. Auch Ronan habe ich nie gebraucht. Aber galt wohl als unverzichtbar.

        Und so musste (jetzt gucke ich den Namen dochmal nach...)... ehm, Higginson gehen.

        Auch diese Entscheidung fand und finde ich einen Blödsinn denn Beckett war und ist ein sehr guter Charakter, aber als man ihn dann als Klon wieder zurückgerholt hat finde ich hat sein Charakter sehr viel von seiner urspeünglichen Kraft und seinem Charakter verloren!
        Ja, das kann ich mir auch nicht erklären, was das sollte.

        SGA hatte nur zwei, drei Charaktere, die funktioniert haben. Und dann einen solchen - den größten - Sympathieträger aus der Serie zu streichen...
        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
          Finde ich einen totalen Blödsinn von Seiten der Macher und Produzenten, denn nur weil eine Schauspielerin irgendeiner Serie noch einen Vertrag für ein weiteres Jahr hat vernichtet man man nicht einen Charakter einer anderen "bestenden" Science Fcition Serie der funktioniert!
          Hat man doch gar nicht. Man hat nur Weir gestrichen. Das war nie eine funktionierende Figur. Carter hat in der Rolle bei SGA dann natürlich nicht besser als Weir funktioniert. Woolsey war im Vergleich zu beiden ein Gewinn. Was auch an der Ausstrahlung und den Fähigkeiten der Schauspieler liegt.

          Wegen Becket: Das war natürlich Mist. Er wollte in der Serie bleiben, aber Endar hat das wohl schon richtig beschrieben. Offiziell heißt das dann man will die Serie spannender machen und bla. McGillion selbst hat von Becketts Tod nach den Dreharbeiten zu Phantoms (Folge 09 Staffel 3) erahren:
          “We shot most of this story on location, and when we got back to the studio for the final day of filming, one of the ADs said that the producers wanted to talk to me,” recalls the actor. “I didn’t think anything of it. Truthfully, I thought they might be telling me, ‘Great job in Phantoms’. However, when I went upstairs and they closed the office door, I knew it was serious. They said ‘Stargate SG-1 isn’t being renewed, and we’re not sure yet if Atlantis is going to be either. We need to shake things up a bit, and the long and short of it is we’re going to kill off Beckett.’
          Ich weiß noch, dass mich der Tod von Beckett damals echt geschockt. Das war so ne langweilige Folge. Ich wusste eh es passiert nix, hab nebenher telefoniert und gegessen und dann auf einmal ist der tot.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
            Hat man doch gar nicht. Man hat nur Weir gestrichen. Das war nie eine funktionierende Figur. Carter hat in der Rolle bei SGA dann natürlich nicht besser als Weir funktioniert. Woolsey war im Vergleich zu beiden ein Gewinn. Was auch an der Ausstrahlung und den Fähigkeiten der Schauspieler liegt.
            Naja ich finde das ist Ansichtssache, denn Weir war für mich die beste Befehlshaberin von Atlantis, sie war menschlich und hatte Einfühlsamkeit, da konnten Carter und Woolsey meiner Meinung nach nicht mithalten!

            Und was mich dann noch genervt hat war das man dann zumindest nicht Carter als Leiterin behalten hat sondern sie durch Woolsey ersetzt hat!

            Kommentar


            • #7
              Und warum musste Tapping die Rolle einer neuen Expeditionsleiterin einnehmen? Ich vermute, dass in ihrem Vertrag lediglich eine Hauptrolle verankert war. Dies bedeutet aber nicht, dass sie dann gleich Atlantis leiten müsse - als Ersatz für ihre SG1-Rolle.

              Aber was wären alternative Einsatzmöglichkeiten in SGA gewesen? Als militärische Rolle hätte sie aufgrund ihres Rangs Sheppard Konkurrenz gemacht, der war aber vermutlich beliebter als Weir. Dennoch halte ich eine Hauptrolle neben ihm für möglich. Eventuell als Verbindungsoffizier zur Erde. Wenn ich mir ansehe, wie lustlos und deplatziert Carter in ihrer Rolle als Leiterin wirkte, wäre das vermutlich die bessere Wahl gewesen. Aber ich vermute vielmehr, dass man mit Torri Higginson generell unzufrieden war und die Möglichkeit nutzte.
              "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

              Kommentar


              • #8
                Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                Und warum musste Tapping die Rolle einer neuen Expeditionsleiterin einnehmen? Ich vermute, dass in ihrem Vertrag lediglich eine Hauptrolle verankert war. Dies bedeutet aber nicht, dass sie dann gleich Atlantis leiten müsse - als Ersatz für ihre SG1-Rolle.

                Aber was wären alternative Einsatzmöglichkeiten in SGA gewesen? Als militärische Rolle hätte sie aufgrund ihres Rangs Sheppard Konkurrenz gemacht, der war aber vermutlich beliebter als Weir. Dennoch halte ich eine Hauptrolle neben ihm für möglich. Eventuell als Verbindungsoffizier zur Erde. Wenn ich mir ansehe, wie lustlos und deplatziert Carter in ihrer Rolle als Leiterin wirkte, wäre das vermutlich die bessere Wahl gewesen. Aber ich vermute vielmehr, dass man mit Torri Higginson generell unzufrieden war und die Möglichkeit nutzte.
                Carter war Ende der 10. Staffel Colonel. Da sind die Möglichkeiten begrenzt, wobei die Phantasielosigkeit der Macher bei SGA bzw. in Staffel 9 und 10 SG1 ja sehr deutlich wurde.

                Ich glaube nicht, dass es an Higginson lag. Die Leiter der jeweiligen Einrichtungen sind in Sachen Sendezeit und Charakterentwicklung immer zu kurz gekommen: Sowohl die Generäle bei SG1 als auch die Leiter bei SGA. Die hat man in den Einsatzbesprechungen gesehen und damit hatte es dann.

                Wie schon geschrieben, hätte ich mir eine Doppelspitze vorstellen können. Da hätte man auch etwas Konfliktpotential haben können. Oder man hätte den geplanten Replikatoren-Handlungsbogen um Weir früher begonnen und hätte den Führungsposten so freibekommen.

                Ich kann das von der Seite der Schauspielerin schon verstehen: Sie ist immerhin nach Kanada gezogen und hatte einen 6 Jahres-Vertrag.

                Der wurde dann nach drei Jahren aufgelöst und Higginson erstmal in der Luft hängen gelassen und mit ein, zwei Episoden abgespeist. Nach einem Jahr - zur Staffel 5 - kam dann die Idee, man würde sie vielleicht(!) für einen Story-Arc brauchen, wofür sie sich zur Verfügung halten solle. Vielleicht aber auch nicht...

                Und dann hat sie ihnen wohl den Stinkefinger gezeigt.

                Wenn man sowas plant, dann muss man der Frau auch genügend zu tun geben, damit sie sich das auch leisten kann. Ansonsten muss sie sich nämlich nach anderen Verträgen umsehen. Sooo attraktiv ist eine Mitarbeit bei SGA nämlich sicherlich nicht gewesen.
                When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                Kommentar


                • #9
                  WAs Tapping angeht, warum hat man sie nicht als Ersatz für Mitch Phileggi (Caldwell) als Kommandantin der Daedalus eingesetzt. In der 4. Staffel waren die Schiffe gerade auch wegen der Replikatoren häufig im Einsatz gewesen. Oder auch mit der Oddssey um die schwierigkeiten der Integration der zusätzlciehn Asgardtechnologie zu zeigen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nicht falsch verstehen, ich mag Samantha Carter, aber in "SG1", denn ich finde in Atlantis wirkte sie einwenig deplaziert, sie hat ihren Job als Leiterin von Atlantis zwar gut gemacht aber sie hat einfach nie so zu Atlantis gehört wie Elizabeth Weir die von Anfang an dabei war und einfach fest zum Team gehört hat!

                    Ich finde diese stendigen Wechsel wie sie in Atlantis vorgekommen sind waren sicher auch mit dafür verantwortlich das die Serie bereits nach 5 Staffeln abgesetzt wurde. Zuert wurde Weir durch Carter ersetzt, dann ging Carter wieder und wurde durch Woolsey ersetzt der meiner Meinung nach zuviel auf Regeln, Paragraphen und Vorschriften herumgeritten ist, ich meine nichts gegen "Robert Picardo", ich meine ich liebe ihn als "MHN der Voyager" in Star Trek, aber die Woolsey Figur fand ich eher blass, beziehungsweise sie hatte keine Zeit sich zu entwickeln. Naja dann musste auch noch Carson Beckett sterben und wurde dann als Klon wieder zurückgeholt, dann noch die andauernden "Michael Experimente" u.s.w., ich finde all das hat der Serie nach dem Weir gehen musste einen sehr zusammenhaltslosen und verworrenen Charakter gegeben, und ich finde die Serie hatte dann leider einfach nicht mehr diese Faszination der ersten Staffeln!

                    Ich finde man hätte noch mehr von den Antikern einbringen sollen, man hätte der Atlantis Expedition die Gelegenheit geben müssen mehr alte Geheimnisse der Antiker zu lüften, und vieleicht hätten sie auch ein noch Überlebende der Antiker finden können, ok solche wurden zwar gefunden aber die waren dann so lange in Tiefschlafkammern das sie nachdem sie wieder zum Leben erweckt wurden leider nicht mehr lange gelebt haben, oder man hat sie nur als Hologramme u.s.w. gefunden.

                    Naja ich hätte gerne noch mehr von "SGA" gesehen, aber leider wurde die Serie nach nur 5 Staffeln eingestellt, und weder die eventuelle 6 Season noch der TV-Film wurden realisiert!

                    Und als einen der Gründe hierfür kann ich mir auch die ständigen Umstruktuirungen in der Serie vorstellen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                      Nicht falsch verstehen, ich mag Samantha Carter, aber in "SG1", denn ich finde in Atlantis wirkte sie einwenig deplaziert, sie hat ihren Job als Leiterin von Atlantis zwar gut gemacht aber sie hat einfach nie so zu Atlantis gehört wie Elizabeth Weir die von Anfang an dabei war und einfach fest zum Team gehört hat!
                      Schau Parallax darauf läuft bei jeder Diskussion mit dir am Ende hinaus. Wenn es anders ist als Anfang magst du es nicht. Das ist dein gutes Recht, anderen Zuschauern sind eben Abwechslung und Charakterentwicklung und das Zusammenspiel des Ensembles wichtiger. Das hat Picardo am besten gemacht. Seine Figur war auch interessanter und facettenreicher als die der Weir.
                      Zitat von Parallax Beitrag anzeigen

                      Und als einen der Gründe hierfür kann ich mir auch die ständigen Umstruktuirungen in der Serie vorstellen!
                      Ich habe nicht den Hauch eines Zweifels daran, dass du dich damit irrst.

                      Kommentar


                      • #12
                        Umstrukturierungen im Cast haben ja meist auch veränderte Stories zur Folge. Neue Charaktere müssen eingeführt und etwaige Handlungen an den neuen Charakter angepasst werden. Vor allem dann, wenn sich die Rollen charakterlich nicht ähneln was ja bei Carter und Weir der Fall ist. Indirekt können also Darstellerwechsel durchaus die Qualität der Episoden beeinflussen, was sich wiederum auf die Bewertung der Serie umschlägt. Bei Becket/Keller reicht es ja schon aus, wenn Fans der Serie nichts mit der Liaison zwischen ihr und McKay anfangen können. Gleiches hätte es mit Beckett nicht gegeben. Die waren ja nur Freunde.

                        Was bei SGA die Gründe für schlechte Ratings betrifft, kann ich nicht viel sagen, da ich mich nicht mit den Hintergründen beschäftigt habe. Bei der subjektiven Bewertung von SGA-Weir, SGA-Carter und SGA-Woolsey gewinnt bei mir aber eindeutig letzterer. Beim ärztlichen Rollenaufgebot kann ich jetzt spontan weder gegen Beckett, noch gegen Keller irgendwas negatives sagen.

                        - - - Aktualisiert - - -

                        Bei Carter/Weir bin ich bei der Doppelführung skeptisch. Immerhin hat man ja immer noch Sheppard für den militärischen Teil, also im Grunde wäre das dann eine Dreifachführung für eine einzige Expedition. Das halte ich für zu viel. Als Raumschiffkommandantin könnte ich sie mir aber vorstellen. Bezweifle aber, dass die Rolle als gelegentlich auftauchende Odyssey Kommandantin für sie ausreichend gewesen wäre. Immerhin hatte sie zuvor eine Hauptrolle inne. Im Grunde war schon die Übernahme der SGA-Leitung ein Abstieg - was Screentime betrifft. Weniger war vielleicht nicht möglich.
                        "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

                        Kommentar


                        • #13
                          stargate atlantis - Why did Dr. Weir (Torri Higginson) leave SGA? - Science Fiction & Fantasy Stack Exchange

                          Dem zufolge lag es nicht unbedingt an A. Tapping, sondern an den unterschiedlichen Vorstellungen von Higginson und den Produzenten, wie die Figur Weir gestaltet werden sollte. Ursprünglich war eigentlich geplant, sie zu einem "support character" zu machen, ähnlich wie Hammond in SG1. Dafür, dass ihre Rolle etwas größer wurde, ist Brad Wright (Produzent und Drehbuchautor) maßgeblich verantwortlich, dessen Einfluss jedoch nach Staffel 3 schwand. Während die Schauspielerin ihre relativ starke Rolle beibehalten/ ausbauen wollte, wussten die anderen Autoren nichts mit ihr anzufangen und wollten sie sogar zu einem wiederkehrenden Charakter degradieren. Higginson steig dann aus, wobei sie auch schon vor dem dritten Staffelfinale nicht zufrieden war, weil Weir vernachlässigt wurde.
                          So viel dazu.

                          Ich hätte es auch begrüßt, wenn Carter Teyla und Ronon ersetzt hätte.

                          Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                          Und warum musste Tapping die Rolle einer neuen Expeditionsleiterin einnehmen? Ich vermute, dass in ihrem Vertrag lediglich eine Hauptrolle verankert war. Dies bedeutet aber nicht, dass sie dann gleich Atlantis leiten müsse - als Ersatz für ihre SG1-Rolle.

                          Aber was wären alternative Einsatzmöglichkeiten in SGA gewesen? Als militärische Rolle hätte sie aufgrund ihres Rangs Sheppard Konkurrenz gemacht
                          Wieso? Sie hat den gleichen Rang wie Mitchell und konnte sich dennoch unterordnen.
                          Carter hätte auch eine Wissenschaftlerin in Atlantis sein können, die Sheppards Team häufig begleitet oder so etwas.

                          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                          Ich finde diese stendigen Wechsel wie sie in Atlantis vorgekommen sind waren sicher auch mit dafür verantwortlich das die Serie bereits nach 5 Staffeln abgesetzt wurde.!
                          Für eine Serie und vor allem eine Sci-Fi-Serie der 2000er sind fünf Staffeln nicht gerade wenig.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Psycho hd Beitrag anzeigen
                            Wieso? Sie hat den gleichen Rang wie Mitchell und konnte sich dennoch unterordnen.
                            Carter hätte auch eine Wissenschaftlerin in Atlantis sein können, die Sheppards Team häufig begleitet oder so etwas.
                            Wenn mich nicht alles täuscht, war Sheppard Lt.Colonel und Carter Colonel. Sie stand also im Rang über ihm. Sich ihm dennoch unterzuordnen wäre zwar grundsätzlich möglich aber problematisch.

                            Bei Carter und Mitchell gabs kurzzeitig glaub ich auch einen Rangkonflikt, bis Beförderungen es wieder gerade gerückt haben. Also ich meine, dass sie kurzzeitig einen höheren Rang hatte als er. Hier wurde es aber damit ein wenig erklärt, dass Carter ja anfangs erst überredet werden musste doch bitte wieder SG1 zu unterstützen, um dem Leiter Mitchell einen Gefallen zu tun. Da war also der Rang nebensächlich und wurde nicht großartig thematisiert. Fand ich auch nicht gerade optimal. Bin also froh, dass sie das bei SGA nicht wiederholt haben.
                            "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Psycho hd Beitrag anzeigen
                              stargate atlantis - Why did Dr. Weir (Torri Higginson) leave SGA? - Science Fiction & Fantasy Stack Exchange

                              Dem zufolge lag es nicht unbedingt an A. Tapping, sondern an den unterschiedlichen Vorstellungen von Higginson und den Produzenten, wie die Figur Weir gestaltet werden sollte. Ursprünglich war eigentlich geplant, sie zu einem "support character" zu machen, ähnlich wie Hammond in SG1. Dafür, dass ihre Rolle etwas größer wurde, ist Brad Wright (Produzent und Drehbuchautor) maßgeblich verantwortlich, dessen Einfluss jedoch nach Staffel 3 schwand. Während die Schauspielerin ihre relativ starke Rolle beibehalten/ ausbauen wollte, wussten die anderen Autoren nichts mit ihr anzufangen und wollten sie sogar zu einem wiederkehrenden Charakter degradieren. Higginson steig dann aus, wobei sie auch schon vor dem dritten Staffelfinale nicht zufrieden war, weil Weir vernachlässigt wurde.
                              So viel dazu.
                              Ja, dazu wird es zwei Seiten geben. Je nach dem, wen man wann gefragt hat. Nach einigen Jahren würden ihr jeweiligen Äußerungen sicherlich nochmal anders ausfallen.

                              Aber lustig, dass die Produzenten von SGA "Absichten mit Charakteren" gehabt hätten. Ich habe davon eigentlich nie irgendwas gemerkt.

                              Ich hätte es auch begrüßt, wenn Carter Teyla und Ronon ersetzt hätte.
                              Stimmt, so hieß die.

                              Wieso? Sie hat den gleichen Rang wie Mitchell und konnte sich dennoch unterordnen.
                              Carter hätte auch eine Wissenschaftlerin in Atlantis sein können, die Sheppards Team häufig begleitet oder so etwas.
                              Ich glaube die Rollen von Shepard und Mc Kay waren die zwei, die unantastbar waren. Shepard finde ich zwar auch sehr dünn, aber die zwei werden die Sendung wohl hauptsächlich getragen haben.

                              Für eine Serie und vor allem eine Sci-Fi-Serie der 2000er sind fünf Staffeln nicht gerade wenig.
                              Das stimmt. Aber leider bekommen die Macher selten ein gutes Ende hin, weswegen die Serien dann irgendwie ein offenes Ende haben, was unbefriedigend bleibt.
                              When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X