Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Charaktere wurden für euch unnötig entfernt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Charaktere wurden für euch unnötig entfernt

    Dieses Thema beschäftigt mich seitdem ich SG1 wieder einmal komplett durchsehen will.

    Es geht hier um Charaktere die für euch das SG 1 Universum schöner, spannender und interessanter gestaltet haben. ( nicht die Schauspieler an sich bzw. ihrer Gründe des Verlassens)
    Vor allem warum ihr es schade findet, dass der Charakter nicht mehr dabei ist und was hat er für euch und die Serie bedeutet.


    Mein erstes Beispiel bzw, mein erster Charakter der mir auf anhieb einfällt wäre Martouf, ich fand seinen Tod in Staffel 4 nicht so gut, da der Charakter durch seine nette und freundliche Art, die Symbiose der beiden Lebewesen für das Tok'ra dasein besser verkörperte bzw den Unterschied zu den Goa'uld klarer machte, als die anderen Tok`ra.
    Seine Hilfestellung und Erklärungen gegenüber den Menschen fand ich sehr ehrlich und Nobel im Gegensatz zu z.B. Anise.. (wie man schön an der Diskussion zwischen den beiden erkennen konnte)



    .
    Teal'c: Where is the rest of your team, Colonel Mitchell?
    Mitchell: Actually it's still kind of SG-Me.
    www.zensurstop.de
    www.sfsclan.de

  • #2
    Sie hätten Jonas Quinn drin lassen sollen, finde ich. Ich fand ihn besser als Daniel, er war mir irgendwie sympatischer. Mir gefiel es, wie er sich immer gefreut hat, wenn er zum erstem Mal etwas gemacht hat, wie etwa Kontakt zu anderen Menschen von anderen Planeten aufnehmen. Ich hätte es interessanter gefunden wenn er drin geblieben wäre, weil immer die gleichen Charaktere ist ja auch langweilig.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Serano Beitrag anzeigen
      Sie hätten Jonas Quinn drin lassen sollen, finde ich. Ich fand ihn besser als Daniel, er war mir irgendwie sympatischer. Mir gefiel es, wie er sich immer gefreut hat, wenn er zum erstem Mal etwas gemacht hat, wie etwa Kontakt zu anderen Menschen von anderen Planeten aufnehmen. Ich hätte es interessanter gefunden wenn er drin geblieben wäre, weil immer die gleichen Charaktere ist ja auch langweilig.
      er war mir definitiv zu kindisch.
      Eine "kindliche" Art hatte Daniel ja auch, aber auf etwas höherem Niveau.
      Ich würde Daniel jederzeit Jonas vorziehen.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


      • #4
        Ich vermisse da so einige. Die meisten Änderungen sind schließlich schlechte Änderungen.

        Erstmal vermisse ich General Hammond. Er war guter und sympathischer jedoch dennoch ernster General der Ideal in diese Rolle passt.

        Dann vermisse ich Dr Phraiser. Seit sie weg ist gibt es in SG1 einfach keine Interesanten Epidemie-Krankheits-usw-Episoden mehr. Ok, in Staffel 9 gibt es eine nicht so sympathische Doktorin, die aber kaum in die Story eingebaut wird.

        Dann vermisse Dr. Weir denn Cater als Nachfolgerin war nun nicht wirklich gut. Carter hat eigentlich kaum etwas gemacht. Dr Weir dagegen war in die Handlung eigebunden.

        Und dass ich Beckett und O´Neil vermisse muss ich wohl nicht betonen, die wird wohl jeder vermissen.

        Kommentar


        • #5
          Ich werde mich mal auf Charaktere (Haupt- und Nebencharaktere) beziehen, die nicht gestorben sind, sondern einfach nie wieder auftraten.

          Diese Charaktere hätte ich noch gern in einigen Folgen gesehen:

          1. Anise/Freya
          Eine echt hübsche Tok'ra die in drei Folgen hintereinander in der 4. Staffel auftrat. Danach sah man sie nie wieder, was ich schade fand. (Die Begründung der Macher war, dass sie wie ein Space-Babe in zu engen Outfits wirkte und sie deswegen nicht mehr auftrat).

          2. Laira
          Die Frau die O'Neill auf dem Planeten kennenlernte wo er drei Monate wegen einen Kometenschauer festsaß. Die Folge war zwar nicht unbedingt gut, aber man hätte diesen Charakter nochmal in einigen Folgen zeigen können, zumal O'Neill ja wirklich was für sie empfand und er sogar ein neues Leben mit ihr aufzubauen versuchte.

          3. Lt. Aiden Ford
          Nach der Sache mit dem Enzym sah man Ford zuletzt mit dem SGA Team auf dem Wraith Basisschiff. Ob er wirklich gestorben ist sah man als Zuschauer nicht, selbst Sheppard glaubt, er könnte überlebt haben. Gerade nach seinem Ausscheiden aus der 1. Staffel war Ford mit dem Enzymhintergrund sehr interessant geworden, interessanter als er es in der 1. Staffel war. In der 2. Staffel hatte er dann einige Gastauftritte und dahinter nicht mehr. Sein neuer Background hätte durchaus noch für einige Folgen Potenzial gehabt.

          4. Jonas Quinn
          Er kommt zwar nicht an Daniel heran, aber er war ein guter Ersatz für ihn in der 6. Staffel. Aber gerade dadurch das er in dieser Staffel zum Hauptcast und zu SG-1 gehörte, hätte man Jonas Quinn noch in anderen Staffeln zeigen können. Der eine Gastauftritt (die zwei Folgen zu Staffelbeginn hab ich mal nicht mitgezählt) in der 7. Staffel in der Folge "Kiana" war zu wenig.

          UND NATÜRLICH

          5. O'NEILL
          Keine Frage, er fehlt einfach. Aber zum Glück gabs so einige Gastauftritte von ihm, sowohl bei SG-1, SGA und Continuum. Und bald auch bei SGU.

          Kommentar


          • #6
            Jacob Carter/ Selmak: Sehr schade, dass es Sams Vater am Ende noch erwischt hat. Er war immer ein Charakter, auf dessen Besuch man sich gefreut hat.

            Share: Die ersten 3. Staffeln war ihre Rettung eine Art Rahmenhandlung der Serie, zumindest was Daniels Motivation anging. Traurig, dass sie nicht (lebend) von den Goa'uld gerettet werden konnte.

            Colonel Simmons: Ein Riesendrecksack, der genau das bekommen hat, was er verdient. Aber auf anderen Seite hätte ich es irgendwie schon gerne gesehen, wenn er SG1 noch ein bisschen länger die Hölle heiß gemacht hätte. Er wäre darin ein guter Ersatzt für Mayborne gewesen, der sich zu diesem Zeitpunkt langsam in Richtung Nice Guy entwickelt hatte.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Auch wenn ich euch in allen Belangen zustimme ,vorallem bei O'neill ,Mitchell mochte ich nicht so !
              Bin ich der Auffassung das Soccar viel zu früh starb (ok Anubis war ein guter Ersatz später)
              Soccar hatte eindeutig so viel Potenzial Schade Schade da wurde echt was verschenkt !!

              Kommentar


              • #8
                Daniel's erstes Ableben.
                Definitiv das unnötigste. Wobei sein Tod nicht so unnötig gewesen wäre, hätten TPTB nicht plötzlich den Schwanz eingezogen und ihn zurückgeholt.

                Dann wäre da natürlich Ford. Ich mochte ihn nicht wirklich, aber erst lassen sie ihn abhaun, erwecken die Hoffnung, dass ich ein guter Subplot entwickelt und dann? Hat sich auch erledigt.

                O'Neill... war abzusehen, trotzdem schade.
                Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                Kommentar


                • #9
                  martouf: ich mochte den kerl irgendwie. er hatte das gewisse etwas.

                  Selmak/jacob carter: schade eigentlich. ich fand ihn richtig toll.

                  Ischtar: hätte gern mehr von ihr gesehen. besonders, wie sich die beziehung zwischen ihr und teálc hätte entwickeln können.

                  samantha carter: ihr quasi rauswurf auf atlantis nach nur einem jahr, fand ich echt kacke. woolsey ist kein all zu würdiger nachfolger, obwohl er seine sache manchmal ganz gut gemacht hat. sam war besser.

                  elizabeth weir: warum sie gehen musste, hab ich bis heute nicht verstanden.

                  Michael: schade der kleine kerl hatte viel potential. hätt gern noch mehr von ihm gesehen. mein liebling unter den wraith. er konnte durchaus nett sein, wenn er das dann zu seinem vorteil nutzen konnte. er war verschlagen, fies, überheblich, arrogant, aber auch nett und irgendwie machte seine ganze art ihn für mich irgendwie liebenswert.

                  aidan ford: schade eigentlich. sein charakter hatte durchaus potential.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hätte auch gerne wieder Laira gesehen. Schon allein deshalb weil sie ja von O`Neill schwanger war. Nachdem SG1 einfach so vom Planeten gegangen war, fand ich das die Folge an sich schon nicht abgeschlossen war. Wäre sie noch einmal in der Serie aufgetaucht, wäre das eine schöne Abwechslung gewesen.

                    Natürlich fehlen mir auch die ganzen Antiker vor allem aber Orlin. Ich fand es schade das er durch sein mini Stargate verschwunden ist und er nicht noch länger auf der Erde geblieben ist. Es wäre schön gewesen wenn man ihn als Antiker hin und wieder in eine Folge einbaut hätte. Außerdem wirkte er nicht wie manch anderer Antiker überheblich, sondern ausnamsweiße sympatisch. (Und hübsch war er auch noch)

                    Sokar hätte ich natürlich auch gerne mal wieder zu Gesicht bekommen. Der wirkte irgentwie anders als die anderen Systemlords. Ich fand ihn cool. Er kam einfach zu selten vor. Und sein Raumschiff und sein Aussehen waren auch sehr individuell.
                    Nur wer vergessen wird, ist tot.
                    Du wirst leben.

                    ---- RIP - mein Engel ----

                    Kommentar


                    • #11
                      Am meisten vermisse ich in SGA Dr.Weir, weil sie in meinen AUgen einfach ein fester Teil des Teams war, man hatte sich schon an sie gewöhnt. Das hin und her was denn Führungsposten bei SGA betrifft, verstehe ich sowieso nicht, besonders wegen zwei einzelnen Staffeln jeweils zwei verschiedene Leiter der Expidition einzuführen war meiner Meinung nach Schwachsinn. Ich habe die distanzierte Art dieses Charakters eigentlich ziemlich, besonders bis zum Ende der dritten Stafffel sehr geschätzt.

                      Kommentar


                      • #12
                        bei SG-1 vermisse ich am meisten Dr. Fraiser. ich habs bis heute nicht verstanden, warum sie gehen musste =(
                        im Gegensatz zu Dr. Lam (gespielt von Lexa Doig = Michael Shanks Frau) hat sie wunderbar ins Team gepasst, hat sich richtig für ihre Patienten eingesetzt und in der Fraiser-Ära (*lol*) gab es wenigstens hin und wieder ein paar Epidemien, was in den letzten Staffeln ohne sie ja fast nicht mehr vorkam - ok, SG ist keine Arztserie, aber Ärzte gehören eben dazu^^

                        bei SGA fehlen mir v.a. Weir, Beckett und Ford...
                        warum die Produzenten ausgerechnet Weir rausschreiben mussten entzieht sich bei mir jeglichem Verständnis. ok, ok... Verjüngung des Casts, etc. aber ich glaub sie haben sich damit ins eigene Fleisch geschnitten. denn im Gegensatz zu Carter (die - meiner MEinung nach - einfach nicht nach Atlantis passt und da auch nicht hingehört) hat sie wirklich was getan! auch wenn sie jetzt nicht mit der Waffe durch die Gegend gerannt ist, fand ich es trotzdem schön, dass sie immer so überlegt an alles rangegangen ist, aber sich trotzdem jederzeit für ihre Leute und Atlantis geopfert hätte... nach der 4. Staffel war ich dann wirklich froh, dass Woolsey kam...
                        zu Beckett muss ich wohl nicht sehr viel sagen... er war einfach super, hat die Harmonie auf Atlantis aufrecht gehalten und hat sich sehr, sehr toll um seine Patienten gekümmert, hatte für alles ein offenes Ohr. auch wenn ich Dr. Keller sehr gerne mag, kommt an Beckett einfach keiner ran. Außerdem liebe ich seinen schottischen Akzent, ich glaub v.a. das macht den Charakter so beliebt.
                        bei Ford fand ichs wieder doof, dass es hieß, dass er Gastauftritte bekommt, aber am Ende ist dann doch nichts daraus geworden... bis auf die 2. Staffel. aber irgendwie vermisse ich den kleinen Sonnenschein, der immer für Spaß gesorgt hat *snieft*
                        Helen: Will, what are you doing here?
                        Will: Bleeding?!

                        Kommentar


                        • #13
                          Also,
                          ich schließe mich der Meinung an, daß die Entfernung von J.R. Bourne als Martouf und Paul McGillion als Dr. Carson Beckett nicht gerade besonders toll war, auch wenn die Produzenten sonst wie argumentieren. Für uns Fans war dieser Schritt doch ein wenig unüberlegt.
                          Okay, die Rückkehr Becketts in Staffel 5 in "Stargate: Atlantis" tröstet mich ein wenig.

                          Aber auch der Tod von Colonel Paul Emmerson von der "Odyssee" war für mich ein wenig zuviel, da kurz zuvor Colonel Lionel Pendergast und Colonel Chekov getötet worden sind. Auf den Raumkreuzern scheint wohl eine Scheibe angebracht zu sein, wo drauf steht "Aufgrund-von-Einsparmaßnahmen-bitte-zerstören-oder-den-Cast-erschiessen!"

                          Ich muß gestehen, daß die Wegnahme von Weir schon okay war, denn sie ging mir doch schon ein wenig auf die Nerven, aber das man Amanda Tapping durch Robert Picardo ersetzt, ist schon wieder etwas, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann. Ist sie zu teuer?
                          „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                          "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich fand es immer schade, dass Maybourne in den letzten beiden SG1-Staffeln nicht mehr aufgetaucht ist. Sicher, man könnte argumentieren, dass er mit O'Neill wohl noch am besten harmoniert hat, aber zumindest einmal hätte ich ihn gerne auch mal neben Crichton und Vala gesehen.
                            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                            Für alle, die Mathe mögen

                            Kommentar


                            • #15
                              Beckett
                              Ford

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X