Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die "TOKRA"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die "TOKRA"

    Hallo Leute bin mal wieder da, und seid alle herzlist gegrüßt.
    Habe mir in den letzten Monaten die komplette SG1 Serie gekauft und angeschaut. Nun zum eigendlichen.
    Was haltet ihr von den TOKRA ?
    Ich jedenfalls bin der Meinung das sie "Feiglinge" sind, das ergibt sich aus vielen ihrer Handlungen, selbst nicht viel für die Ta´uri tun, aber wenns um die Wurst geht sind O`Neill und sein Team dafür allemal gut genug. Jedesmal wenns für sie brennt kommen sie mit ihrer "Überheblichkeit" und "erwarden es als Selbstverständlich" das das SG1-Team es erledigt. Und Samantas Vater kann da auch nicht viel gegn tun, auch wenn er möchte.
    Nun was denkt ihr darüber?

    Euer Wolfgangpaul

  • #2
    sie haben keine königin in ihren reien.
    tot=tot

    sterben sie, sterben die tokra aus. ein über die jahrhunderte geführter kampf währe verlohren. da ist das "all in" nunmal nicht an der tagesortnung. es gehört quasi dazu zu warten und gegebenen falls leute sterben zu sehen, um die tokra damit zu erhalten.

    Kommentar


    • #3
      Fakt ist, dass die Tokra seit hunderten von Jahren praktisch keine entscheidenden Erfolge erzielt haben und sie immer weniger werden, während die Goa´Uld sich vermehren oder zumindest ihre Anzahl gleich bleibt.
      Ich finde O´neill hat da ganz Recht mit seinen Aussagen über die Tokra.
      Und in der Tat benutzten sie die Menschen oft als Versuchskaninchen oder Retter in der Not. Eine Gegenleistung ist meist nicht einmal vorhanden.

      Kommentar


      • #4
        Wobei die Tokra nicht erhalten werden können. Selbst Symbionten sterben ohne Sarkophag früher oder später an den Folgen des Alters. Auch wenn die durchaus tausend und mehr Jahre alt werden können.
        Die Tokra sind zum Aussterben verurteilt, weswegen ich auch nicht verstehe warum sie aufgrund ihrer Verluste, das Bündnis mit den Tau'ri aufgekündigt haben. Wenn sie weiterhin wie bisher vorgegangen währen, hätten sie noch Jahrtausende gebraucht. Und die Zeit haben sie nicht.
        Die ältesten Goa'Uld waren Ra und Lord Yu. Und letzterer war schon trotz Sarkophag so ziemlich am Ende seines Lebens angelangt.

        Was ich damit sagen will: Die Zeit spielte auf Seiten der Goa'Uld. Diese konnten Nachwuchs zeugen und hatten durch den Sarkophag eine wesentlich höhere Lebenserwartung. Nach weiteren 2.000 bis 3.000 Jahren hätte sich das Tok'Ra-Problem von selbst gelöst. Und die Tok'Ra hätten das eigentlich wissen sollen.
        Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

        Kommentar

        Lädt...
        X