Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[204] "Duett" / "Duet"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [204] "Duett" / "Duet"

    Duet
    Original Titel: Duet
    Episodennummer: 2.04
    Weltweite Erstausstrahlung: 05.08.2005
    Deutschsprachige Erstausstrahlung: (noch) unbekannt
    Hauptcast: Joe Flanigan (Lt. Colonel John Sheppard), David Hewlett (Dr. Rodney McKay), Rachel Luttrell (Teyla Emmagan), Torri Higginson (Dr. Elizabeth Weir), Jason Momoa (Ronon Dex), Paul McGillion (Dr. Carson Beckett)
    Gastschauspieler: David Nykl (Dr. Zelenka), Jaime Ray Newman (Lt. Cadman), Brenda James (Dr. Katie Brown), Claire Rankin (Dr. Heightmeyer), Kavan Smith (Maj. Lorne), Jeffrey Robinson (Wraith Pilot), Tina-Jane Krohn (Wissenschaftlerin)
    Story von: Martin Gero

    Regie: Peter DeLuise

    Kurzinhalt:
    Nach einem Wraith Angriff ist McKay nicht mehr der einzige in seinem Körper: Er teilt ihn sich mit Lt. Cadmans und ganz Atlantis denkt, er wird verrückt.
    Quelle

    Die Folge ist was Sie sein sollte - eine Humorfolge! Wenig Technik und wenig Action, dafür viel Humor. Kann ja auch nie schaden, so als Abwechslung. Ich gebe der Folge 5 Sterne, aber davon gehen 60% aufs Konto der schauspielerischen Leistung von David Hewlett! Der Folge rein inhaltlich, könnte ich leider keine 5 Sterne geben.

    Zu keinem anderen Charackter als McKay, hätte diese Story so hervorragend gepasst - und ohne Zweifel ist Hewlett ausserdem einer der besten Schauspieler am Set der Serie. Dennoch weisst die Folge sowohl in der Story wie in der Logik Fehler auf.

    - Storyaufbau: Es hätte wesentlich mehr gefunkt (die Witze) wenn einige der Schlüsselszenen (zb der Kuss, Cadman als McKay bei Beckett oder auch McKays Date) wenn diese Szenen gewesen wären bevor die Leute dort wussten das Cadman in McKay steckt! Das nimmt die Würze, sprich Wirkung des Themas und man verschenkt einiges. Aber auch Paul McGillion spielt hier sehr überzeugend und seine Blicke sind einfach genial.

    - Logikfehler: Man beachte den Anfang wo alle auf dem Planeten sind. Teyla mit zwei Marines und Sheppard mit zwei Marines - jeweils stark bewaffnet! Und McKay und Sheppard? Lässt man mit einer einzelnen, nur mit P90 bewaffneten, Soldatin durch die Gegend latschen? Gott müssen die beiden unwichtig sein....

    - Schön das Sheppard Weir fragt wegen Ronon, aber sollte hier trotzallem nicht eigentlich Caldwell mehr zu sagen haben? Schließlich betrifft die Entscheidung in erster Linie das Militär, denn in Atlantis ist er ja schon.

    - Quartiere - Na hallo, was haben die alles mitgeschleppt? Man beachte mal Cadmans Quartier...das ist schon ein gewaltiger Hausrat. Allgemein müssen die viel Platz haben....

    - Fehlende Szenen: Leider gibt es seit der 2 Staffel kaum McKay/Sheppard Szenen, dabei waren die ein wichtiger und guter Bestandteil der 1 Season! Fast alle Top-Szenen beruhen auf das Zusammenspiel dieser Charas. Auch hat man das Gefühl das dass "Team" im eigentlichen Sinne nicht mehr existiert. jeder läuft irgendwo rum und McKay zu 90% mit wem anderes (unbekannten).

    - Kein Fehler den man beanstanden müsste, aber es sei erwähnt - in der Szene wo Weir mit Ronon spricht, sagt Sie Major Sheppard statt Colonel. Hier war es ein Unfall den keiner der am Dreh beteiligten bemerkt hat, sonst hätte man aber eine solche Szene ruhig auch absichtlich mit einbauen können. Wäre irgendwie passend gewesen.

    Szenen die besonders zu erwähnen wären:

    - Anfang auf dem Planeten, Becketts Grinsen und die doch eigentlich dusslige Frage "with a woman" zu Rodney. Mit was sonst, nem Wraiths.

    - Wo Cadman in McKays Körper zu Beckett geht und tut als wäre Sie McKay. Wobei es eigentlich auffallen sollte. Becketts Blick ist herrlich verwirrt und Hewlett spielt den Wechsel zu "Cadman" einfach perfekt.

    - das Date...Katie Brown tut mir wirklich leid. Vieleicht erfahren wir ja in den nächsten Eps mal, wie Sie das Date verkraftet hat.

    - Der Kuss...ja Leute den muss man erwähnen. Bedauerlicherweise ist die Wirkung gering, denn man hätte die Szene eben nach vorne nehmen müssen. Da wo Beckett nicht weiss das es Cadman ist. Das hätte das ganze entschieden wirksamer gemacht.

    Hinweis:
    Dieses Bild wird auf einigen HPs als Episodenpic angezeigt, auch bei Stargate-Project. Aber es ist keines! Sondern ein "set-foto".
    Set-Foto

    Ja und das gehört einfach dazu - der Kuss der Episode

    Btw vll erwähnt man in späteren Folgen mal was aus Beckett und Cadman gewurden ist, denn er scheint ja nicht abgeneigt.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    38.10%
    32
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    44.05%
    37
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    7.14%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    5.95%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.76%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    my props

  • #2
    Zitat von Dr.McKay
    Die Folge ist was Sie sein sollte - eine Humorfolge! Wenig Technik und wenig Action, dafür viel Humor.
    Dem kann ich mich nur anschließen. Die ersten beiden Folgen von Season 2 verliessen sich für meinen Geschmack zu sehr auf technische Gimmicks, um die Story voranzutreiben. Die 3. Episode war auch gut, konzentrierte sich aber mehr auf Action.

    Ich fänds auch gut, wenn Lt. Cadman und McKays Freundin später nochmal wieder auftauchen. Zusammen mit Dr. Becket könnten die vier ja nochmal ein Doppeldate haben, und zwar ohne das sich zwei der Beteiligten den selben Körper teilen...

    Zitat von Dr.McKay
    - Schön das Sheppard Weir fragt wegen Ronon, aber sollte hier trotzallem nicht eigentlich Caldwell mehr zu sagen haben? Schließlich betrifft die Entscheidung in erster Linie das Militär, denn in Atlantis ist er ja schon.
    Wenn ich die Szenen im SGC in Folge 2 "Intruder" richtig verstanden habe, dann wurde Sheppard zusammen mit der Beförderung zum Lt. Col. auch zum militärischen Oberbefehlshaber von Atlantis. Auf den Posten war Caldwell auch scharf und hätte ihn wohl auch gekriegt, wenn Sheppard Major geblieben wäre. So ist Col. Caldwell zwar ranghöher, aber nicht Sheppards Vorgesetzter. Caldwell kommandiert weiterhin die Dädalus, Sheppard die Militäreinheiten auf Atlantis und beide berichten Dr. Weir als Leiterin der Atlantis Expedition. Ich denke, dass Sheppard Weir mit einbezieht hängt mehr mit ihrer guten Beziehung zueinander zusammen und weniger damit, dass Weir zustimmen müsste.

    Zitat von Dr.McKay
    - Quartiere - Na hallo, was haben die alles mitgeschleppt? Man beachte mal Cadmans Quartier...das ist schon ein gewaltiger Hausrat. Allgemein müssen die viel Platz haben....
    Das hängt vielleicht damit zusammen, dass die Dädalus viel mehr Transportkapazität hat. Man muss nicht mehr alles durchs Stargate schleppen und ist dadurch nicht mehr auf ein paar Kilo Ausrüstung und eine Handvoll persönlicher Gegenstände beschränkt.

    Zitat von Dr.McKay
    Dieses Bild wird auf einigen HPs als Episodenpic angezeigt, auch bei Stargate-Project. Aber es ist keines! Sondern ein "set-foto".
    Aber Hallo...

    Kommentar


    • #3
      Zitat von helo
      Wenn ich die Szenen im SGC in Folge 2 "Intruder" richtig verstanden habe, dann wurde Sheppard zusammen mit der Beförderung zum Lt. Col. auch zum militärischen Oberbefehlshaber von Atlantis.
      Nein. Caldwell ist über Sheppard und wollte ursprünglich Weirs Position. Daher ist der Konflikt auch mehr zwischen ihm und Weir

      Duet war wieder mal nichts weiter als sehr alte SciFi Klischees die man schon zigmal gesehen hat. Einzig und allein durch Heweltt nett anzusehen, und selbst dann zu seicht geschrieben.
      Darüberhinaus nicht weiter erwähnenswert. Nachdem Runner endlich mal etwas dramatischeres gebracht war, sind wir wieder bei fast-Slapstick Comedy
      "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
      "
      Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Serenity
        Nein. Caldwell ist über Sheppard und wollte ursprünglich Weirs Position. Daher ist der Konflikt auch mehr zwischen ihm und Weir
        Grad noch mal in "Intruder" reingeschaut. Es geht eindeutig um die Position des militärischen Befehlshabers von Atlantis, nicht um Weirs Posten als Leiterin der Atlantis Expedition. Sheppard ist als Major nicht ranghoch genug, um den Posten zu übernehmen und General Landry wirft einen vielsagenden Blick auf Caldwell als es um die Frage geht wer das militärische Kommando auf Atlantis übernehmen soll.

        Dann drückt Weir Sheppards Beförderung zum Lt. Col. durch. Damit ist er qualifiziert und Caldwell bleibt "nur" Kommandant der Dädalus. Im militärischen Sinne sind Dädalus und Atlantis gleichwertige militärische Kommandos und beide Kommandeure haben dem anderen in einer solchen Situation nicht reinzureden (Ausnahme: Sheppard ist als Passagier an Bord der Dädalus, dann hat Caldwell das Sagen).

        Der höhere Rang spielt keine Rolle, da Sheppard nicht zur Besatzung der Dädalus gehört und Atlantis ein eigenes Kommando ist. Normalerweise würden beide einem General unterstehen (was sie technisch wohl auch tun, nur ist der eben nicht in der Pegasus-Galaxis), aber in diesem Sonderfall erstatten beide Weir Bericht (was im militärischen Sinne nicht gleichbedeutend mit unterstehen ist).

        Für Dr. Weir ist diese Situation eindeutig angenehmer, da sie sich mit Sheppard gut versteht. Mit Caldwell muss sie sich nur rumschlagen, wenn es um den Einsatz der Dädalus geht.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von helo
          Grad noch mal in "Intruder" reingeschaut. Es geht eindeutig um die Position des militärischen Befehlshabers von Atlantis, nicht um Weirs Posten als Leiterin der Atlantis Expedition.
          Caldwell wollte das Kommando über Atlantis bevor klar war ob es unter militärischer oder ziviler Führung stehen würde.
          Sein jetztiger Posten ist das nächst Beste für ihn

          Der Rest ist richtig, aber bei Sheppards Aufgaben geht es mehr um die Führung der Außenmissionen. Wenn es zum wichtige strategische (anstatt taktische) Entscheidungen geht wird er kaum Caldwell etwas befehlen können
          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
          "
          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

          Kommentar


          • #6
            Yep. Helo hat absolut recht.
            Genau so wurde es in "Intruder" definiert.
            Atlantis bleibt unter einem zivilen Kommando, nämlich dem von Dr. Weir. (Gott sei Dank!)
            Das war nie wirklich in Frage gestellt.

            @Serenity: Kritik in allen Ehren, aber die Epsiode macht einfach Spass und hat ein paar klasse Szenen.
            Man kann es auch übertreiben. Galactica ist nicht die einzige gute (Low-Tech) Serie.

            Kommentar


            • #7
              Das hat rein gar nichts mit BSG zu tun




              Ich habe einfach schon genug Body-Switching Episoden gesehen, und Duet war eine der schlechteren.
              Farscapes Out of Their Minds fand ich z.B. viel witziger und orgineller

              Und im großen und ganzen mag ich die Stargate Serien
              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
              "
              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

              Kommentar


              • #8
                Ui, der Megasmily ist cool!

                Naja, bin ja beruhigt, das du SG1 und SGA doch auch magst.
                Es klingt halt, wenn man so deine Beiträge liest, selten danach.

                Zweifellos ist SG in welcher Variante auch immer anders gestrickt als BSG.
                Die Serien unterscheiden sich sehr. Gott sei dank. 2x dasselbe wäre ja öde.

                BSG in allen Ehren - und die Serie ist klasse - aber ein bischen "echte" Sci-Fi (du würdest es vielleicht 'Klischee' nennen ) brauch ich dann schon. BSG hat das - leider - einfach nicht.

                Und die Charaktere bei Atlantis finde ich einfach super. Ihnen zuzuschauen macht einfach Spass. Weit mehr noch, als das alte SG1 Team.
                Das 'Neue' muss man ja erstmal sehen.

                Kommentar


                • #9
                  Auf die BSG Kommentare gehe ich gar nicht ein, weil ich die beiden Serien kaum miteinander vergleiche. Und und in diesem Thread schon gar nicht
                  Also las' es sein

                  Ich mag Stargate wenn ich es als das betrachte was ist. Popcorn SciFi
                  Auch wenn die Episoden nicht sehr tiefgründig sind, kann man gut unterhalten werden

                  Bodyswitching/Possession ist aber in der Tat ein Klischee. Fast jede Science Fiction Serie hat früher oder später solch eine Folge.
                  Daher ist es schwer dem noch einen neuen Twist zu geben. Bei Atlantis hat es durch McKays Persönlichkeit gerade noch funktioniert.
                  Trotzdem hätte man sich den Platz für etwas sparen können, das etwas Einzigartiger ist. IMHO
                  z.B. hat man immer angedeutet, dass nur ein Bruchteil von Atlantis erforscht ist und noch viele Entdeckungen warten. Darauf wurde bisher kaum eingegangen
                  Zuletzt geändert von Serenity; 08.08.2005, 20:57.
                  "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                  "
                  Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Serenity
                    Caldwell wollte das Kommando über Atlantis bevor klar war ob es unter militärischer oder ziviler Führung stehen würde.
                    Seh ich so nicht aus den Szenen in "Intruder" heraus. Weirs Posten steht in der Folge nie zur Disposition. Im Gegenteil, Caldwell scheint von Anfang an gewillt Weirs Rolle ohne weiteres zu akzeptieren. Und Weir macht ja auch klar dass sie die volle Rückendeckung des Präsidenten hat.

                    Zitat von Serenity
                    ...bei Sheppards Aufgaben geht es mehr um die Führung der Außenmissionen. Wenn es zum wichtige strategische (anstatt taktische) Entscheidungen geht wird er kaum Caldwell etwas befehlen können
                    Wenn Atlantis wieder angegriffen werden sollte, müssen die beiden ihre jeweiligen Aktionen natürlich miteinander koordinieren. Trotzdem hätte Sheppard das Sagen in allen militärischen Entscheidungen, die auf Atlantis getroffen werden (und dazu gehören auch die Teams, die durchs Stargate gehen dazu). Die beiden könnten sich gegenseitig natürlich Ratschläge geben, was den Verantwortungsbereich des jeweils anderen betrifft, aber eben keine Befehle. Letztendlich ist es natürlich von Vorteil wenn die beiden einzigen Militärkommandeure in der Pegasus Galaxie gut miteinander auskommen.

                    Zitat von Serenity
                    Farscapes Out of Their Minds fand ich z.B. viel witziger und orgineller
                    Unterschreib ich sofort! Die Szene als John Crichton im Körper Aeryn Suns steckt und sich einen Moment unbeobachtet glaubt, ist einfach köstlich...

                    Trotzdem hat "Duet" Spass gemacht.

                    Kommentar


                    • #11
                      [QUOTE]Ich mag Stargate wenn ich es als das betrachte was ist. Popcorn SciFi[QUOTE]

                      Ich fand Stargate hatte zu Beginn noch etwas mehr Tiefe und Ernsthaftigkeit.
                      Allerdings muss ich dir Recht geben, SG1 würde ich primär als Popcorn Sci-Fi einstufen.
                      Dafür ist es generell zu seicht und hatte in den letzten Jahren auch reichlich Durchhänger bzw. bewegte sich inhaltlich im Mittelmass.

                      Atlantis wiederum stufe ich da schon anders ein. Mir scheint, die Macher gehen da mit einem höheren Ansprach ran.
                      Vielleicht auch nur,weil es neu ist?! Ich hoffe, es bleibt aber so.
                      Ich sehe da mehr Kreativität, Liebe zum Detail und Story- sowie Charakterentwicklung.

                      Möglicherweise liegt mir auch nur der Stil besonders und das Setting (fremde Galaxie, Isolation, eine High-Tech Stadt, die Mythologie um die Antiker).

                      Kommentar


                      • #12
                        Sehr schöne Folge!

                        McKay ist echt klasse!
                        Teilweise macht er die Gollum Schizzo-Szenen echt gut!

                        Ronon Dex ist auch ein cooler Typ.
                        Seine Kampfszenen in der Folge "Runner" sind ja schon klasse gewesen, aber der Typ ist ja echt ein Tier! Hammer! Da kann man sich ja schon drauf freuen was der in Zukunft so alles vom Stapel lässt.

                        Aber seit wann sind denn deutsche auf Atlantis?
                        Ich dachte Deutschland wüsste nichts davon.
                        Aber die Lady in diesem Hangar wo sie den Dart untersuchen und die "Beam-Tests" machen ist ja wohl eindeutig eine Deutsche!
                        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Steve Coal
                          Aber seit wann sind denn deutsche auf Atlantis?
                          Seit dem Pilotfilm

                          Am Atlantis-Projekt sind viele Staaten beteiligt, und nicht nur die ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates.
                          Also wurden irgendwann nach SG-1s Disclosure mehr Staaten eingeweiht
                          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                          "
                          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Serenity
                            Seit dem Pilotfilm

                            Am Atlantis-Projekt sind viele Staaten beteiligt, und nicht nur die ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates.
                            Also wurden irgendwann nach SG-1s Disclosure mehr Staaten eingeweiht
                            Aha, da schau her, also dass mehr als die Staaten der ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates bescheid wissen war mir schon klar, nur ist mir bisher nicht aufgefallen, dass auch Deutsche mit dabei sind.
                            Zumindest ist mir das bisher nie aufgefallen.
                            Aber ich muss auch zugeben, dass ich die erste STaffel auf deutsch und nur die zweite Staffel bisher auf enlisch gesehen habe.
                            Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                            Kommentar


                            • #15
                              Noch ein Detail zu der deutschen Wissenschaftlerin in Duet.

                              Hat jemand bemerkt, das sie in der einen Szene, als es diesen Kurzschluss oder so gibt, auch deutsch spricht??

                              Musste mir die Szene nochmal anhören, aber es ist eindeutig.
                              Diese Details bei Atlantis finde ich einfach cool. Es klingt sogar überzeugend und nicht mit so starkem Akzent wie z.B. bei dem Nazi-Zweiteiler bei Enterprise.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X