Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[206] "Dreifaltigkeit" / "Trinitiy"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [206] "Dreifaltigkeit" / "Trinitiy"

    Inhalt:

    McKay bringt das komplette Atlantis Team in Gefahr, als er versucht eine unfertige Antikertechnologie zu perfektionieren. Unterdessen erfährt Ronan Dex, dass sein früherer Militärtrainer den Angriff der Wraith überlebt hat.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    9.84%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    27.87%
    17
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    44.26%
    27
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.20%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.84%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

    "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

  • #2
    Martin Wood über "Trinity":
    "McKay begeht einen großen Fehler und kann den Tag nicht mehr retten. Die Story ist ein großartiges Charaktermeisterwerk für Sheppard und McKay. Die Beziehung der beiden wird auf eine große Probe gestellt und beide Schauspieler mussten mit den Veränderungen, die ihre Charaktere dadurch bekommen, klarkommen. Es ist eine Veränderung, die für Sheppard und McKay beflügelnd wirkt und Joe und David sind mit dieser Aufgabe gewachsen."
    Anders gesagt, endlich, nach einigen Folgen wo man deutlich Distanz davon nahm, endlich wieder eine Episode zum Duo McKay und Sheppard. Und das ganze wohl noch mit einer recht guten Charackterstudie.
    my props

    Kommentar


    • #3
      Eher eine durchschnittliche Folge. Die erhoffte tolle Charakterstudie über McKay ist es IMO nicht geworden. Man hat nur seine grenzenlose Arroganz und Selbstüberschätzung nochmal rausgearbeitet, aber das ist wahrlich keine besondere oder innovative Leistung.
      Die Story ansich um den Generator war auch kein Hit, da wir bei Stargate immer wissen wie sowas ausgeht: es geht in die Hose. Würde ja den Seriengesetzen widersprechen, wenn unsere Helden plötzlich sowas tolles zur Hand hätten. Insofern finde ich solche Folge doof, da am Ende eh alles wieder auf Anfang gesetzt wird. Dann kann man sich die Folge auch sparen.
      Der Teil mit Ronan und Teila war da sehr viel interessanter und witziger anzuschauen und hat einen viel besseren Einblick in Ronans Vergangenheit und Charakter geliefert. Etwas schade war nur, dass man bei dem Dorf doch sehr deutlich gesehen hat, dass es das Ori-Dorf aus "Avalon" war.
      Nett war auch, als Ronan und Teila zurück kommen und man so im Hintergrund Weir hört, wie sie McKay völlig runterputzt. "You destroyed 3/4 of a whole solarsystem!" - "Well, actually it was more like 5/6."

      Naja, 3*. Gegenüber SG-1 und BSG einfach net gut genug diese Woche.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Ich stimme Harmakhis vollkommen zu. Nett anzusehen aber völlig vorhersehbar

        McKays Arroganz wurde am Anfang sehr gut behandelt. Manchmal konnte ich nachvollziehen, dass er vielleicht nicht nur aus einer selbstverständlichen und tief verankerten Selbstüberschätzung heraus gehandelt hat, sondern wirklich glaubte was er sagte, und auch ein paar Zweifel hatte.
        Kurz vor dem finalen Test schlug das aber leider wieder ins Extreme und Übertriebene um
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


        • #5
          Ich hab eine Frage:

          War der Planet, oder einer der Planeten die McKay zerstört hat, bewohnt? (hab die Folge net gesehen, weiß aber um was es geht etc.)

          Wenn ja wird, das sicher noch Auswirkungen auf Rodney haben. Oder?
          Caldwell: Can we submerge Atlantis again? McKay: It's a city, not a Jojo ...

          Kommentar


          • #6
            Nein. Die ursprüngliche Überladung der Waffe durch die Ancients hatte den Rest der Stadt zerstört
            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
            "
            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

            Kommentar


            • #7
              5 Sterne

              Mir gefiel die Episode. Sicher es wäre besser gegangen und es waren wieder typische Klieschees dabei (siehe waffe), aber dafür Punkte abziehen? Dann müsste ich auch bei SG-1 oder Star Trek ständig abstriche machen. Das es Characktermäßig nicht so tief ging, mag vll daran liegen das noch einige McKay-Folgen nachkommen. Und man muss es ja nicht übertreiben. Hier ging es im wesentlichen wohl darum das er sich selbst überschätz hat und versagt, nicht nur technisch sondern auch freundschaftlich (sheppard).

              McKay hat das was er getan hat, ja mit dem Hintergedanken gemacht dadurch eine Möglichkeit zu ihrem Schutz zu entdecken. Leider war ihm (was nur menschlich ist und ziemlich oft vorkommt auf der Welt) sein Ego hier der größte Feind. Der hat ihm davon abgehalten auf Zelenka und co zu hören und weiter zu testen. Die szene wo Weir ihn runter macht hätten sie aber deutlicher darstellen können, ging ja schließlich nicht um etwas lapidares wie falschparken.

              Dennoch denke ich, am meisten hat ihn tatsächlich getroffen das er Sheppards Vertrauen nicht stand halten konnte. Denn wenn man die letzte Szene der Folge ansieht, so stellt man schon fest das ihm sehr viel an der Meinung des Colonels liegt und es ihn tief trifft diesen enttäuscht zu haben.

              Die Nebenstory um Ronon und Teyla fand ich ok. Nichts weltbewegendes aber ok.

              Die Frage dir mich jetzt interessiert ist ob man das "ende" dieser Episode in die kommende(n) einbaut oder ob man den "faden" einfach fallen lässt. Wenn nicht dann wäre diese Folge eigentlich auch...na ja ziemlich sinnlos gewesen (realistisch wäre es, das ganze weiterhin zu erwähnen). Zumindest das Ende, welches ja doch eine gewisse Spannung erzeugte zwischen den Charas die für mehr sorgen könnte und Mckay war ja doch wirklich mitgenommen vom geschehenen.
              my props

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dr.McKay
                Das es Characktermäßig nicht so tief ging, mag vll daran liegen das noch einige McKay-Folgen nachkommen.
                Meiner Meinung nach, liegt es mehr daran, dass es Stargate ist

                Mehr darf man von der Serie nicht erwarten. Dafür sind die wirklich charakterlich tiefgehenden Episoden viel, viel zu selten.
                Wenn mal mehr gemacht wird bin ich froh, aber ich rechne nie damit
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Ja das auch, ist eben keine Soap wo es jetzt um tiefenforschung geht.
                  my props

                  Kommentar


                  • #10
                    Sehr schöne Folge. Kein Meilenstein, aber mit allen Zutaten, die eine gelungene 3/4 Stunde ausmachen.

                    Zugegeben, unter der Prämisse die ultimative Energiequelle zu finden, war der Ausgang wohl jedem klar.
                    Wer da überrascht war über den Ausgang, sollte besser keinen Intelligenztest machen. Er könnte enttäuscht sein.

                    Somit war der Weg wichtiger. Und den fand ich enorm unterhaltsam und im positiven Sinne kurzweilig.

                    Atlantis gelingt hier oft, woran andere Serien zuweilen scheitern: Eine ausgewogene Mischung.
                    Es gab Charaktermomente (wie ein paar Vorredner schon sagten, dies ist kein Seex Feet Under oder dergl.), ein Schuss Mythologie dank der Antikerbasis und ein paar brilliant gute Effekte und etwas Weltraumaction.
                    Ich war auch echt begeistert, endlich mal wieder kurz die Daedalus zu sehen. Das Schiff wirkt schon fast wie ein kleiner Kampfstern.

                    Dabei gibt SG Atlantis nie vor, eine extrem tiefschürfende und hochtrabend intellektuelle Serie sein zu wollen.
                    Klingt so als scheinen dies ein paar zu erwarten.
                    Aber dennoch bietet man oft klevere, kreative und sehr unterhaltsame Stories gepaart mit allen Zutaten, die eine gute Sci-Fi Serie ausmachen.
                    So auch hier.
                    Atlantis hat es sich bis jetzt nicht erlaubt, einem das Gefühl zu geben, man wolle die Intelligenz der Zuschauer beleidigen. Man bleibt auf einem relativ hohen Niveau, selbst wenn nicht immer ein Meisterwerk bei rauskommt. Hoffentlich bleibts so.

                    Und seien wir mal ehrlich, selbst das sich selbst immer so hochlobende Star Trek war schon seit TNG Zeiten nicht mehr wirklich anspruchsvoller.
                    Einzig die neue Galactica macht sich sehr verdient um eine sehr charakterorientierte Erzählweise. Der Stil dort ist recht düster gehalten und man hat einen extrem ausgeprägten Retrolook gewählt bei den Sets und Props (die Schiffe sehen allerdings fantastisch aus, wenn man sie mal sieht). Das ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber wer viel Charaktertiefe bevorzugt, findet dort zweifellos eine anspruchsvolle und komplexe Serie.
                    Nicht besser oder schlechter, mir manchmal zu wenig 'Weltraumlastig', sondern einfach nur ganz anders.
                    Aber zurück zu SG-A...

                    Kommentar


                    • #11
                      Durchschnittlich! Absolut Durchschnittlich. Nachdem es, wie Hamarhis schon bemerkte, unmöglich ist das SGA so eine mächtige Waffe erhält, war es klar das es nicht hingehauen hat.

                      Die Story um Teyla war etwas besser, aber auch nicht so stark.

                      3 von 6 Sternen ***
                      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                      Kommentar


                      • #12
                        War ganz ok, aber nicht mehr!
                        Was mich stört ist, dass es immer in diese Extreme ausarten muss.
                        Entweder sie finden irgendwas, was gleich die halbe Galaxie rettet, oder sie finden was, etwas geht schief und die Halbe Galaxie geht drauf!

                        Was soll denn das!
                        Hätte man das nicht auch so hinbekommen können, dass sie zwar nicht die ultimative Waffe haben, aber vieleicht den Planeten nicht zerstören und andere "kleinere" Technische Sachen finden, die man dann auch mal nutzen kann.
                        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                        Kommentar


                        • #13
                          Gute Folge hat mir super gefallen. McKay der sicht völlig überschätzt und eine Waffe, die zu gefährlich ist um benutzt zu werden. Lustig war nachher auch das Gespräch das zwischen McKay und Wier, die mit ihm gestritten hat, dass er eine halbe(oder mehr, weiß nicht mehr genau) Solarsystem zerstört hat. Sehr gut fand ich auch den Ronan part, obwohl ziemlich klar war, dass er den anderen erschießen würde. Alles in allem eine sehr gut Folge. Ich gebe 4 Sterne, da man auch mal gesehen hat, dass die Antiker nicht perfekt sind.
                          "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
                          "Do or do not, there is no try" Yoda
                          "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine sher gute folge. Schwanke zwischen 4 und 5 Sternen (hab in der Umfrage aber 5* gebene).

                            Eine schöne Folge, die sehr von den Charakteren und deren Emotionen getragen wurde. Sheppard hat mir sehr gut gefallen, genau wie Zelenka und Weir. Ronon fang ich an zu mögen, Teyla war auch ganz ok und Caldwell hatte mal was zu tun.

                            Zur Story:
                            a) auch die antiker können nicht alles. Schön, dass endlich mal zu sehen und gut, dass Caldwell zu Weir sagt, sie sie auf ein so hohes Podest stellt, dass sie keine Fehler machen.
                            b) Die Sache um Ronon, war nett und man sieht, wie sher er sich noch auf Gewalt verlässt. Man ändert sich nicht über Nacht...und betrunken gefällt er mir gut
                            "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                            "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                            "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                            "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Orovingwen
                              a) auch die antiker können nicht alles. Schön, dass endlich mal zu sehen und gut, dass Caldwell zu Weir sagt, sie sie auf ein so hohes Podest stellt, dass sie keine Fehler machen.
                              Ich hab das jetzt dreimal gelesen aber ich bin irgendwie zu blöd. Weil ich verstehe nicht ganz was du meinst
                              my props

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X