Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[302] "Ein schlechter Plan"/"Misbegotten"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [302] "Ein schlechter Plan"/"Misbegotten"

    Inhalt:
    Carson Beckett findet sich in einer Irrenanstalt wieder, als plötzlich die Häftlinge die Kontrolle über die Anstalt erringen. Agent Woolsey besucht unterdessen die Atlantis Basis.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    2.08%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    20.83%
    10
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    43.75%
    21
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    18.75%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    10.42%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    4.17%
    2
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    So, jetzt wo ich die Folge geshen habe, muß ich sagen, daß die Kurzbeschreibung im Eröffnungspost wirklich schwachsinnig ist.

    SF-Junky, wo hast du die denn her? Irrenanstalt... so ein Käse.

    Kommentar


    • #3
      *lol* stimmt, also Irrenanstalt ist das nicht wirklich, aber ich fand das schon fies von den menschen, dass sie Michael schon wieder so hintergangen haben. Sicher: ich hab auf die Schnelle auch keine Lösung parat, aber das kann es ja auch nicht sein, das musste ja schief gehen! Ich bin mir sicher: einige der Wraith -Menschen haben überlebt (hoffentlich sogar Michael) und vielleicht hat das Hive Schiff sie sogar mitgenommen...

      Apropos Hive Schiff: Ist das jetzt gang und gäbe in Atlantis? Kaum kapern die ein Schiff, schon verlieren die es wieder? Find ich ein bisschen langweilig, hätte es besser gefunden, dass sie das Schiff behalten hätten, aber nur Teyla könnt es handhaben. Wär doch auch interessant geworden...

      Als sie am Anfang das Stargate geöffnet hatten UND die Tarnvorrichtung aktivierten dachte ich nur: sind die komplett irre? So viel Energie verbrauchen, nur damit Weir up-to-date ist? Oh mann... und als ob man ein ausgehendes Wurmloch nicht entdecken kann... Ich frage mich, wie lange das ZPM noch halten kann, wenn die weiterhin so verschwenderisch mit Energie sind.

      Schön fand ich, dass Woolsey endlich mal von der Erde runter kam und ihm NICHTS passiert ist^^ Wie in der letzten Folge schon gesagt: ich find den mittlerweile richtig sympatisch und toll gespielt von Picardo. Hoffentlich sehen wir ihn noch öfters.

      Insgesamt gebe ich der Folge mal 5 Sterne

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Sehe ich genauso

        Das war eine Folge, die an 'Michael' erinnert hat, weniger auf die Action Wert gelegt, als auf die Probleme, die sie sich selbst mit den Wraith-Menschen "eingehandelt" haben. Und da fand ich es einfach nur unverantwortlich, dass sie am Anfang in Michael so wahnsinnig "vorischtig" waren und das getue das Michael doch jetzt ein Mensch ist. Und jetzt auf einmal sind sie nichts mehr wert. Kam mir aber auch komisch vor, das Sheppard diese Reaktion sehr "heftig" gezeigt hatte....komsich. Naja, aber Wilsey (ich hab kA wie man den schreibt^^) wird mir auch immer sympatischer und gut finde ich, dass der zwar anfangs etwas dagegen gearbeitet hat, aber jetzt langsam zu einem befürworter wird . ich hoffe der bleibt schön lange dabei!

        Das mit dem Hive-Schiff war irgendwie klar. Es hätte vll noch diese Episode überleben können, aber in einer der nächsten wäre es sich "unter" gegangen. Wenn es bis dato nur Teyla steuern kann und McKay derartige Probleme hat diesen ganzen Steuer und System-kram hinzu bekommen...nee, ich glaub die brauchen ein nigelnagelneues Hiveschiff ... also: das nächste kommt bestimmt^^.

        Sehr emotional gehalten diese Folge, schade nur, dass man von Carson nicht ganz so viel gesehen oder besser "erfahren" hat, als dass man hätte hier zeigen können... ich denke die Folge hätte Potential zu mehr von Carson gehabt

        Die Energieverschwendung von Atlantis steigt sowieso immer mehr . Denke die haben das so gehalten: wir haben jetzt ein ZPM und damit erstmal gut bis zum Ende Staffel 3. Wetten die bekommen dann wieder Probleme, weil es kaum noch Energie hat und die ein neues brauchen ...

        ..naja, alles in allem war es dennoch eine recht gelunge Folge: gibt 5***** von mir
        "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
        ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

        Kommentar


        • #5
          Stimmt, den Episodenguide konnte man voll vergessen. Ich hoffe inständig, dass Michael und ein paar Wraith mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch überlebt haben und irgendwann auftauchen und sich revanchieren werden.

          Dass sie Michael so brutal und gegen seinen Willen wieder in einen Menschen verwandelt haben fand ich abstoßend. Genauso dieses seltsame KZ für umgewandelte Wraith für eine heftige Portion Übelkeit in meinem Bauch sorgte.
          Und warum sehen einige Wraith aus wie Private Paula aus „Full Metal Jacket“? Gewiss waren das die ehemaligen Maskenwraith, aber warum hatten sie eine Glatze und die anderen nicht?

          Was sollte dieser spirituell anmutende Ringelpietz der Wraith im Wald, den Beckett beobachtet hatte? Für einen Moment glaubte ich in „Herr der Ringe“ bei den Elben gelandet zu sein.

          Die Vorgehensweise der Atlantiscrew finde ich immer fragwürdiger.
          Vier Sterne hat die Folge nur von mir bekommen, weil mir Connor Trinneer als Michael so gut gefallen hat. Mit seinen Ersatz bei Allies konnte ich mich nicht so sehr anfreunden.

          Kommentar


          • #6
            Stimmt: das mit den Haaren habe ich mich auch gefragt. Vielleicht wurden die einfach am Anfang rasiert, um denen zu zeigen, dass man auch gut aussehen kann^^

            Was das fragwürdige Verhalten der Atlantis-Crew angeht: Ich finde das auch bedenklich, laste das aber nicht der Folge an, sondern finde das ziemlich gut geschrieben (wenn das Absicht der Writer war, dass man das Verhalten fragwürdig findet und die dem nicht 100%ig zustimmen, was ich dann auch schlimm finden würde)

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Snobantiker
              Ich finde das auch bedenklich, laste das aber nicht der Folge an, sondern finde das ziemlich gut geschrieben
              Ja, alles was über ein simples Schwarz/Weiß Schema hinausgeht ist gut.
              Die moralische Situation wurde zwar nicht wirklich beleuchtet, aber immerhin angesprochen. Das reicht schonmal

              Versuchen die ehemaligen Wraiths irgendwo anzusiedeln und zu belügen, fand ich aber nicht so schlimm. Das hat man nicht aus Böswilligkeit sondern sogar aus Menschlichkeit und Mitgefühl getan.
              Ich fand es aber sehr dumm. Dass es mit einem unreifen Medikament, das ständige Dosen braucht nicht sehr lange funktionieren würde, hätte den meisten Leuten klar sein sollen. Wie Woolsey sagte "I'm sure it seemed like a good idea at the time".
              Die letzte einer Reihe dummer Entscheidungen wie in "Michael" oder "Allies"

              Und versuchen Michael nochmal zu verwandeln war noch dümmer. Er war schon halb auf ihrer Seite. Mit den anderen hätte man es immer noch versuchen können, während man ihn in Atlantis behält. Dann hätte man ihn aber vielleicht über die anderen Wraiths belügen müssen.
              Es mit ihm zu machen war vielleicht fragwürdiger als mit den anderen

              Am Ende musste man sie dann doch töten und das war der stärkere Test für die Prinzipien der Charaktere auch wenn die Entscheidung natürlich schnell ging.
              Aber eigentlich hatte man keine Wahl. Man musste sich und Atlantis beschützen und die restlichen Menschen wären sowieso später getötet worden. Kein riesiges, zentrales Dilemma, aber es tat der Serie trotzdem gut

              Zitat von Netwurm
              Was sollte dieser spirituell anmutende Ringelpietz der Wraith im Wald, den Beckett beobachtet hatte?
              Könnte der Moment gewissen sein als sie telepathischen Kontakt mit dem anderen Hive aufnahmen



              Nachdem Ronon Telays alte Position als Krieger übernommen hat, hat man sie in letzter Zeit etwas in die Position einer Sekretärin geschoben.
              Hier konnte man dank The Gift mal eine etwas bessere Verwendung für sie finden. Aber mit Ronon und noch Becketts Beförderung zum Regular, habe ich das Gefühl, dass sie ziemlich bedeutungslos geworden ist. Mal sehen

              Die Woolsey/IOA Geschichte war diesmal wesentlich besser als beim letzten mal. Allerdings konnte ich seinen Sinneswandel und plötzlichen Pragmatismus nicht wirklich nachvollziehen.
              Das hätte man vielleicht über mehr Episoden verteilen können und die Umstimmung nach ein paar echten Entscheidungen Weirs erfolgen lassen. Oder zumindest mehr Interviews auch wenn das mit Caldwell gut war.
              Jedenfalls sollte man zeigen wieso Weir trotz ein paar schlechter Entscheidungen in der Position bleiben soll anstatt das Problem einfach so aus der Welt zu schaffen

              Die eigentliche Geschichte war gut gemacht, aber wenn man etwas über die Hintergründe nachdenkt gibt es ein paar Ungereimtheiten. Eben die Dummheit, bzw. Kurzsichtigkeit des Atlantis Teams und dass Weir jetzt von Woolsey gedeckt wird
              Zuletzt geändert von Serenity; 23.07.2006, 23:56.
              "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
              "
              Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

              Kommentar


              • #8
                Armer Michael... Da rettet er nun allen von der Daedalus den Hintern... und als Dank injizieren sie ihm zum 2. Mal gegen seinen Willen den Retrovirus...

                Da man am Ende nur Trümmer sieht, besteht immerhin die Hoffnung, dass das 2. Hive entkommen konnte und eventuell die Wraith auf dem Planeten evakuiert haben... Ich hoffe es zumindest, denn ich würde "Michael" gerne wiedersehen.
                DER hat jetzt ne richtige Wut im Bauch... 2X ist er nun von den Menschen gelinkt worden und nun dürfte er die Nachricht wohl verstanden haben; traue keinem Menschen (bzw um es spitzer zu formulieren: rede nicht mit deinem Essen).

                Die Menschen selber handeln auch immer unmoralischer. Erst wandeln sie ein komplettes Hive in Menschen um (nur 200 Personen an Bord... wers glaubt?), dann behandeln sie die Leute im Camp wie den allerletzten Dreck (nicht einmal eine taugliche Backgroundstory ist denen eingefallen) und wundern sich dann, dass erste Ex-Wraith misstrauisch werden, dass da etwas nicht stimmen kann.
                Von Michael wussten sie ja bereits, dass er von Wraith und von sich selber als Wraith geträumt hatte. Wo is diese Doktor Heidmeyer gewesen, um die "Menschen" entsprechend zu betreuen und ihnen die Ängste zu nehmen?
                Und zu guter Letzt wollen sie die 200 Personen, die sie immer noch als Wraith ansehen, töten, damit diese Atlantis nicht verraten können...
                Hey, Leute... Die hatten bereits telephatischen Kontakt mit einem anderen Hive. Realistisch gesehen dürfte es mittlerweile unter den Wraith bekannt sein, dass Atlantis immer noch existiert... Noch dazu, weil ja dauernd Teams auf Außenweltmissionen sind. Wo bleibt denn da die Logik?

                Abgesehen davon finde ich es moralisch absolut verwerflich, jemanden seine komplette Erinnerung zu nehmen, denn das ist letzten Endes das, was ein Individuum ausmacht. Da hätten sie die Wraith lieber gleich töten sollen (Michael war derselben Meinung; lieber tod als jemand ohne Erinnerung zu sein).
                Warum ist Dr. Beckett noch nicht auf die Idee gekommen und arbeitet daran, dass die Wraith wieder menschliches Essen verwerten können? Dann wären die Wraith auf die Nahrungsquelle Mensch nicht mehr angewiesen... ob die Wraith das allerdings akzeptieren würden, steht auf einem anderen Blatt.

                Kommentar


                • #9
                  Einige geniale Sachen in dieser Folge:
                  Weir: "Oooh, is John Shepard trying to protect my honor?"
                  Und dann sein Gesicht.....sowas von ertappt

                  Cool fänd ich es, wenn Woolsey (?) länger in Atlantis bleiben würde, er ist ein herrlich nerviger, arroganter aber irgendwiedoch liebenswürdiger Charakter

                  Allerdings eine ethisch enorm kritische Tat der Expedition diese Leute zu töten
                  Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

                  1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
                  2.)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kompensator
                    Einige geniale Sachen in dieser Folge:
                    Weir: "Oooh, is John Shepard trying to protect my honor?"
                    Und dann sein Gesicht.....sowas von ertappt
                    ohja diese ganze Szene von wo er schon ins Büro kommt sich so über ihn aufregt. Genial.
                    Ansonsten fehlte es dieser Episode etwas an Witz, aber ich denke ist auch verständlich, wenn es um etwas so ernstes geht und man hier eben nich lachen sondern nachdenken soll
                    "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
                    ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mahender
                      Die Menschen selber handeln auch immer unmoralischer. Erst wandeln sie ein komplettes Hive in Menschen um (nur 200 Personen an Bord... wers glaubt?)...
                      Natürlich gabs auf dem Hive mehr als 200 Wraith. Es sind aber während dem transformationsprozess einige von denen draufgegangen und dann haben se sich noch glaub ich gegenseitig abgeschlachtet... Weiß nimmer so genau.
                      http://mawa.schenkt-dir-einen-ipod.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine Sache ist mir da jetzt erst aufgefallen, als hier die Haare angesprochen worden sind: wieso ist Michael eigentlich der einzige Wraith dessen Haarfarbe sich verändert, wenn man ihm dieses Medikament spritzt?!
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Harmakhis
                          Eine Sache ist mir da jetzt erst aufgefallen, als hier die Haare angesprochen worden sind: wieso ist Michael eigentlich der einzige Wraith dessen Haarfarbe sich verändert, wenn man ihm dieses Medikament spritzt?!
                          oder warum ist er der einzige, der braune Haare hat und auch noch so schön braungebrannt aussieht?

                          Und warum wird Sheppard un co. so unvorsichtig und leichtsinnig, dass sie den Doc mit nur ein paar Marines zurück auf dem Planeten lassen, wo sie wissen, dass, wenn sie die Spritze nicht regelmäßig bekommen sich erinnern und zurück "verwandeln". Klang ja gerade so als sei der Dok ersetzbar und nicht wichtig
                          "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
                          ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von pretenderX
                            Klang ja gerade so als sei der Dok ersetzbar und nicht wichtig
                            Sag das nicht zu laut, ein Freund von mir wartet nur auf den Moment, wo unser gute Schotte ins Gras beist. Er kann dessen Akzent nämlich nicht aus- und verstehen.
                            Was hat er geflucht, als Beckett zum Stammcast befördert wurde.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Atlantia
                              Sag das nicht zu laut, ein Freund von mir wartet nur auf den Moment, wo unser gute Schotte ins Gras beist. Er kann dessen Akzent nämlich nicht aus- und verstehen.
                              Was hat er geflucht, als Beckett zum Stammcast befördert wurde.

                              lieber nicht! Ich mag den Doc, auch wenn er in der Serie noch reichlich ausbaufähig ist!! Aber sterben lassen können die ihn doch net einfach, nachdem die ihn "gerade erst" zum Maincast gemacht haben
                              ach und was das verstehen angeht .. so 'n süßer Akzent
                              "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
                              ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X