Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[309] "Phantome" / "Phantoms"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Das hat mich, der die dritte Staffel nur teilweise gesehen hat, jetzt auch überrascht. Die Kull Krieger sind nach dem Tod von Anubis doch in Rente gegangen, nicht wahr?

    (Falls die Antwort wenigstens ein Satzzeichen enthält, gibts eine Belohnung.)
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #32
      Ah, diese Kullkrieger kommen also in SG-1 vor?
      Vermutlich erst später in der Serie? Ich gucke SG-1 ja grade zum ersten Mal und bin noch in Staffel 3...

      "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

      Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

      Kommentar


      • #33
        Ja, ab Staffel ... (will ja nicht die Spannng rausnehmen)- das waren Goa'uld Supersoldaten.

        Achso, dann werden die hier wohl als Trugbilder vorgekommen sein, verstehe.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #34
          Eher mittelmäßige Folge, die zum Teil auch vorhersehbar ist. Positiv ist aber, dass die Folge einige nette Horror-Elemente beinhaltet, die auch die Spannung steigern kann. Des Weiteren erfahren wir etwas aus Sheppards Vergangenheit und bekommen einen kleinen Einblick in die Ängste unserer Hauptprotagonisten. Allerdings ist der Part mit Sheppard auch etwas langatmig geraten. Das Thema "Teammitglied halluziniert" wurden ebenfalls schon in einigen Stargate-Folgen angesprochen und ist somit auch nichts Neues.

          Gut gelungen sind auf jeden Fall die SG-1 Anspielungen (U.A.V, Kull-Krieger, Prometheus) und die fließenden Übergänge zwischen Realität und Halluzination. Stellenweise bekommt der Zuschauer nicht mit, was nun echt bzw. eingebildet ist.

          Zu bemängeln sind aber wieder einmal die Verstärkung des Teams, wo der Zuschauer eigentlich schon von Anfang an weiß, dass sie Redshirts sind und nur dazu da, um hier gleich der Reihe nach abzunippeln.

          Neu ist auch, dass ein Gastdarsteller das Gate anwählen muss, damit dieser auch gleich durch eine Sprengfalle getötet wird. Unglücklicherweise steht diesmal kein Jumper bereit, mit dem man zur Not das Stargate anwählen könnte. Dieser Umstand wirkt im Nachhinein doch ziemlich konstruiert. Ziemlich banal und deshalb eher langweilig Ronons Halluzination: Er rennt eigentlich die ganze Zeit diesen "Wraith" hinterher und ballert um sich.

          Das einzig wirklich interessante an der Folge sind sicherlich die Dialoge zwischen Rodney und Carson. Und Beckett ist hier eigentlich der tragische Held der Geschichte, weil er den größten Horror erleben muss.
          Interessant ist aber der Umstand, dass Teylas durch ihre Wraith-Gene dem negativen Einfluss des Generators nicht ausgesetzt wird. Am Schluss ist die Lösung mal wieder sehr einfach - mit dem ziehen des Steckers.

          Eine klasse Szene gibt es aber trotzdem, als Sheppard McKay über den Haufen schießt. Zur Belohnung darf er sich zum Schluss bei allen entschuldigen.

          3 Sterne...
          R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
          ***
          "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

          Kommentar


          • #35
            4 Sterne.

            Die Story ist mal wieder nicht wirklich was neues, aber immerhin überzeugen die Darsteller in ihren Rollen.

            Kommentar


            • #36
              Zitat von ArwenEvenstar Beitrag anzeigen
              Wieso schickt man auf eine Rettungsmission eigentlich immer die besten Leute? Mal angenommen, die hätten sich nun alle tatsächlich abgeschossen....Atlantis wäre verloren ohne Shep, McKay, Beckett (vielleicht auch ohne Ronon und Teyla *g* - aber dieses "Problem" haben ja eh irgendwie alle Serien )
              Wirklich plausibel ist es nicht, speziell McKay ist vielleicht doch etwas zu wertvoll, um ihn auf jeden Planeten mitzunehmen.
              Zitat von Soran Beitrag anzeigen
              Nur ziemlich seltsam, dass mal wieder vorher alle gestorben sind und das SGA-Team schafft es komplett zu überleben.
              Nicht nur Star Trek arbeitet offenbar mit "Redshirts". Trotzdem fand ich die Folge, um einen Wraith-Generator mit Nebenwirkungen recht unterhaltsam inszeniert. Nicht so gut wie die bekannte SG1-Folge, wo sich O'Neill und Mayborne gegenseitig unter Wahnvorstellungen bekämpfen, aber ich bewerte sie dennoch mit vier Sternen. Schön, dass auch Beckett mit dabei war, und auch Ronon fand ich diesmal ganz unterhaltsam.

              Kommentar


              • #37
                Auch diese Folge fand ich toll. Aber schon als das Team die toten Genii gefunden haben, die sich gegenseitig getötet hatten, wusste ich, dass sich das Außenteam früher oder später selber jagen würde. Aber ich finde den Gedanken einfach gruselig, wenn man weiß, dass es zu Halluzinationen kommt und man dann nicht mehr weiß, ob man die Wahrheit oder ein Trugbild sieht. Merkwürdig fand ich allerdings, dass Sheppard total in seiner Fantasiewelt versunken war, während Beckett und McKay immer wieder zur Realität zurück gefunden hatten. Aber irgendwann musste Sheppard doch mal auf Rodney schießen.
                Für eine Füllfolge fand ich sie ziemlich gut und durch und druch gelungen.

                Kommentar


                • #38
                  Also ich fand die folge auch wirklich gut. Eine der emotionalsten Folgen der Staffel. Besonders Sheppards Hallution war gelungen und emotional. Für eine Füllfolge wirklcih gut. Aber am besten war ja wirklich, als Sheppard auf McKay geschossen hat. Das musste auch irgentwann sein. Und nein. Es tat mir nicht leid.^^

                  6 von 6 Sterne
                  Nur wer vergessen wird, ist tot.
                  Du wirst leben.

                  ---- RIP - mein Engel ----

                  Kommentar


                  • #39
                    Die Genii machen einfach alles kaputt.

                    Eine gute Folge. Interessante Story. Spannung. Und wiedermal mehr über Sheppards Leben erfahren. Das war eine colle Kombination. Und wie sie sich gegenseitig eingebildet haben. Das war schon ziemlich krass.
                    Am Ende Rodney's: "Sie haben auf mich geschossen". Ronons Lachen daraufhin und Sheppard's: "Rodney, versuchen sie zu schlafen." Ich habe mich weggeschmissen.

                    Was nicht so schön war, war Becketts Auftritt. Mir kam es so vor, als würde zwei Mal das Selbe passieren. Ich daxchte zuerst, dass er sich eine Einbildung einbilden würde. Und dann war es doch nur ein Lückenfüller. Das hat mich so stark irretiert, das ich oben statt auf 5 Sterne auf 4 Sterne derückt habe.
                    Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                    Kommentar


                    • #40
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Zum einen die Story. Wie alt ist diese Geschichte überhaupt? Crew durchlebt aus irgend einem Grund Hallozinationen. Hallo?! Mir würden auf Anhieb um die 5 Stargate- und um die 20 Star-Trek-Folgen einfallen die auf irgend eine Weise sich diesem Thema widmeten. Für was bitteschön werdend ie Autoren bezahlt?
                      Dann fang ma an aufzuzählen!
                      Was die Autoren betrifft, so mache es besser.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X