Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[310] "Die Rückkehr, Teil 1" / "The Return, Part I"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [310] "Die Rückkehr, Teil 1" / "The Return, Part I"

    Gastschauspieler: Richard Dean Anderson (Jack O'Neill), Robert Picardo (Richard Woolsey), David MacInnis (Talus), Panou (Cetus), Mitch Pileggi (Colonel Caldwell), John O'Callaghan (Niam)
    Story von: Martin Gero
    Regie: Brad Turner

    Kurzinhalt:
    Die Antiker - lange für ausgestorben gehalten - kehren mit Gewalt nach Atlantis zurück und nehmen die Stadt ein. Weir's Team muss daraufhin zurück zur Erde.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    33.33%
    26
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    43.59%
    34
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    17.95%
    14
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    3.85%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    1.28%
    1
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
    Kurzinhalt:
    Die Antiker - lange für ausgestorben gehalten - kehren mit Gewalt nach Atlantis zurück und nehmen die Stadt ein. Weir's Team muss daraufhin zurück zur Erde.
    Hey, das klingt doch nach einem guten Ende der Serie!
    Vielleich sollte SciFi Atlantis gleich mit absetzten.

    Was ich aber wirklich total dämlich finde, ist das der Sender in seinem Trailer zu dieser Folge von einem "Season-Finale" spricht! Was soll das denn?
    Nur weil die Idioten mitten in der Staffel 6 Monate Pause machen wollen, ist es noch lange kein Season-Finale.
    Naja, was solls.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
      Die Antiker - lange für ausgestorben gehalten - kehren mit Gewalt nach Atlantis zurück und nehmen die Stadt ein. Weir's Team muss daraufhin zurück zur Erde.
      Ok, diese Folgenbeschreibung ist mal wieder ein bisschen daneben.

      Zu Beginn der Folge wird erfolgreich die Kette aus Stargates in Betrieb genommen mit der beide Galaxien verbunden werden können, ohne das der enorme Energiebedarf eines ZPMs nötig ist. Die Dädalus mit McKay an Bord überwacht den Test genau auf halber Strecke zwischen den Galaxien, während Sheppard einen Jumper von Atlantis zum Stargate Command fliegt.

      Während des Tests entdeckt McKay ein Objekt, dass annähernd Lichtgeschwindigkeit fliegt und sich als ein Schiff der Antiker herausstellt. Das Antikerschiff verlangsamt seinen Flug als es die Dädalus bemerkt und die Crew der Dädalus erfährt, dass die Besatzung aufgrund der relativistischen Effekte, die bei Lichtgeschwindigkeit auftreten immer noch die ursprüngliche Crew ist, die nach der Aufgabe von Atlantis in Richtung unserer Galaxis geflohen war. Die Dädalus bringt die ca. 100 überlebenden Antiker nach Atlantis zurück, zusammen mit einem ZPM, durch welches das Antikerschiff in der Lage war auf fast Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen.

      Die Antiker bedanken sich bei den Menschen für die Instandhaltung von Atlantis, fordern aber bestimmt, dass die Menschen zumindest vorerst Atlantis verlassen. Die Menschen geben schließlich nach und verlassen Atlantis. Die Atlantis-Expedition ist damit beendet.

      Als einziger Lichtblick werden diplomatische Beziehungen zu den Antikern aufrecht erhalten, mit Richard Woolsey(!) als Botschafter in Atlantis (sehr zur Enttäuschung von Elizabeth Weir). Zudem scheint General O'Neill regelmäßig nach Atlantis zu reisen, um Woolsey zu unterstützen.

      Die Mitglieder der vormaligen Atlantis-Expedition gehen getrennter Wege: T'ayla und ihre Leute werden von den Antikern auf eine neue Welt mit eigenem Stargate umgesiedelt und Ronan begleitet sie. Weir schreibt ihre Memoiren, McKay arbeitet in Area 51 und Sheppard und Dr. Becket werden ins SGC versetzt (konnte man eigentlich erkennen welches SG-Team Sheppard kommandierte?).

      Wochen vergehen und schließlich trifft ein Notruf von General O'Neill aus Atlantis ein: Die Replikatoren greifen Atlantis an und offensichtlich haben sie es geschafft ihre Programmierung zu verändern, die es ihnen ursprünglich unmöglich machte Antiker zu attackieren (McKays Veränderungen an der Replikatoren-Basisprogrammierung aus einer früheren Folge lassen schön grüssen).

      General Landry versammelt Weir, Sheppard, McKay und Becket und erwartet von ihnen die Ausarbeitung eines Plans, der es der Dädalus, welche bereits unterwegs in die Pegasus-Galaxie ist, erlauben soll Atlantis mit Atomwaffen zu zerstören. Diese sind von der Aufgabe alles andere als begeistert und beschließen auf eigene Faust zu handeln: Sie stehlen einen Jumper (erinnerte ein bisschen an den Diebstahl der Enterprise aus Star Trek III), der im SGC untersucht wird und nutzen die Stargate-Kette, um auf den Planeten zu kommen auf dem Tayla und ihre Leute jetzt leben.

      Nachdem das Team wieder komplett ist und ausgerüstet mit Waffen, die gegen Replikatoren effektiv sind, wählen sie das Atlantis Stargate an, deaktivieren den Schild, durch Ausnutzung einer Backdoor, die McKay in den Systemen von Atlantis zurückgelassen hat und fliegen mit dem Jumper durch das Gate. Man sieht noch wie die Replikatoren auf der anderen Seite verwirrt registrieren, dass ihr Schild nicht funktioniert und dann: To be continued...

      Mir gefiel die Folge.

      Die Reaktion der Antiker und ihre Forderung, dass die Menschen Atlantis verlassen sollten, war zwar enttäuschend, aber verständlich. Außerdem war ich froh, dass die Menschen sich nicht schon wieder potentielle Allierte zu Feinden machten.

      Die Annahme der Antiker, dass die Replikatoren für sie keine Gefahr darstellten, war zwar arrogant, allerdings konnten sie nicht ahnen, dass die Replikatoren (wahrscheinlich durch McKays Hilfe) ihre Basisprogrammierung ändern konnten.

      Nach der Eroberung durch die Replikatoren ist sowohl das Schicksal von O'Neill und Woolsey, als auch der Antiker ungewiss.

      Es war ganz interessant zu sehen, wie die ehemaligen Mitglieder der Atlantis Expedition mit ihren neuen Aufgaben umgingen (oder auch nicht im Falle Weirs). Witzig war auch, dass Sheppard angesichts seines neuen SG-Teams, sogar McKay vermisst hat.

      Das Ende hatte natürlich einen Hauch von Himmelfahrtskommando. Irgendwie weiß ich nicht, wie die sechs allein Atlantis zurückerobern wollen. Aber na ja. So sind Cliffhanger eben.

      In den USA geht es übrigens erst in 6 Monaten weiter. Mal sehen ob die Kanadier oder Engländer früher in den Genuss der Fortsetzung kommen werden...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von helo Beitrag anzeigen
        In den USA geht es übrigens erst in 6 Monaten weiter. Mal sehen ob die Kanadier oder Engländer früher in den Genuss der Fortsetzung kommen werden...
        In Kanada geht es am 30. Oktober mit der 2. Hälfte weiter

        Und SkyOne zeigt ab 18. Oktober die 10. Staffel SG-1. Also sollte die 2. Hälfte dort irgendwann im Januar drankommen
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


        • #5
          hmm ist das in Kanada dann kanadisch oder? (gibts das überhaupt?) oder ists english? kenn mich da net aus ^^

          Kommentar


          • #6
            Erm, Englisch natürlich

            Die Serie wird auch in Kanada gedreht und viele der Gastdarsteller sind Kanadier. Im Fernsehen ist man aber oft etwas hinter den USA.
            Die zweite Staffel von SGA lieft dort aber auch schon eher. Man spart sich einfach die Pause in der Mitte und holt daher später auf
            Zuletzt geändert von Serenity; 23.09.2006, 23:24.
            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
            "
            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

            Kommentar


            • #7
              Also versteh ich das richtig, SGA 3x11 kommt schon in einem Monat in Kanada? Also kein halbes Jahr warten?

              Zu der Folge: 6*, bisher beste Episode der Staffel!

              Kommentar


              • #8
                Naja war ne geile Folge, auf etwa gleichem Level wie Progeny

                hmm bis 30.Oktober kann man gut warten, aber 6 Monate wäre eindeutig zuviel.

                Werd die Zeit dann mit der neuen Lost Staffel überbrücken :-)

                Kommentar


                • #9
                  ICh fand die Folge toll, besser als die Stargate Folge diese Woche. Daher vergebe ich 5 Sterne. Man hätte auch - durch die Rückkehr der Antiker - die Serie so enden lassen können, aber na ja, das will man im Moment natürlich (leider?) nicht. Diesmal hat mir der Cliffhanger auch gut gefallen, da diesmal nicht wieder einer der Hauptdarsteller in Lebensgefahr war, wo man doch eh wusste, dass die net sterben.

                  Man darf gespannt sein, wie es weiter geht: Werden es Woolsey und O'Neill überleben? (Bei O'Neill bin ich mir fast sicher, den bringen sie nicht um, aber Woolsey? Die haben in letzter Zeit schon einige wichtige Nebendarsteller gekillt, in beiden Serien). Gibt es bei den Antikern am Schluss überlebende? Was wird aus den Replikatoren? Dass die Rückeroberung von Atlantis gelingt ist ja im Prinzip sicher, aber die Frage ist: um welchen Preis... Und Rodney sollte sich mal Gedanken drüber machen, ob er wirklich alles ändern sollte, was er auch ändern kann *g*

                  Das Wiedereingliedern auf der Erde war sehr interessant, vor allem hätte ich nicht gedacht, dass Weir so gar nicht damit klar kommt. Und Rodney ist mal wieder gar nicht glücklich, obwohl er ALLES bekommt, was ein Wissenschaftler sich nur erträumen kann... Btw: World of Warcraft? *LOL* Wissenschaftler sind wirklich geeks

                  Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                  "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei O'Neill es erst mal er würde als Replikatorexperte nach Atlantis geholt. Da hatte ich schon das schlimmste befürchtet. So wie es gelöst wurde, war es aber gut erträglich

                    Die Abschiedsszene zwischen Sheppard, Teyla und Ronon viel für mich flach, da man sie nie wirklich als echte Freunde sieht. Sah mehr danach aus, als ob man verzweifelt versucht etwas rüberzubringen das nicht existiert.
                    Bei Sheppard, Weir, Beckett und McKay hat es dagegen gut funktioniert.

                    Dass alle dann einfach so Befehle ignorieren und alleine nach Atlantis aufbrechen, na ja...

                    Dass die Ancients dachten, die Replikatoren könnten ihnen nichts anhaben war typisch. Natürlich musste das dann schiefgehen


                    "The Wraiths could have damaged their hyperdrive. Happens to us all the time."
                    "My wee little turtles!"
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                    "
                    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Serenity Beitrag anzeigen
                      Dass alle dann einfach so Befehle ignorieren und alleine nach Atlantis aufbrechen, na ja...
                      Erinnerte mich irgendwie an SG-1 am Ender der 1.? Staffel?
                      Wo sie auch gegen den Befehl von oben die Erde retten
                      Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber Gerechtigkeit geht an den Meistbietenden

                      Kommentar


                      • #12
                        aufjedenfall erhält die Serie jetzt wieder nen guten Aufschwung...also mir gefällt es von Folge zu Folge besser

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine gute Folge. Das Verhalten der grade erst angereisten erklärt natürlich ein wenig wie die Lantianer besiegt werden konnten

                          Das die Genii ihre Hilfe anbieten, war vorhersehbar. Ich denke wir werden sie weiterhin als verlässliche Allierte sehen.

                          Die Idee mit der Midway Raumstation hat Potential. Ich denke die werden wir noch öfters zu sehen bekommen.

                          Warum nutzt man nicht die Gelegenheit zur Errichtung einer Alphabasis?
                          Man muss ja nicht direkt den Wraith erklären wo die ist und auch nicht immer direkt dorthin wählen. Ohne die Carter-Mckay Brücke wäre man ja jetzt ziemlich aufgeschmissen gewesen.
                          Bin gespannt wie die Stadt befreit wird.
                          Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                          Antiker,Galaxie,Hive

                          Kommentar


                          • #14
                            also ich fand die folge auch sehr spannend (und auf jedenfal besser als der cliffhanger von sg1)

                            nur werde ich das gefühl nicht los
                            das die zerstörung der replikatoren irgendwas mit der zerstörung des stargate-gateways zu tun haben wird ^^

                            Kommentar


                            • #15
                              stimmt, wäre bestimmt nicht so schwer ne Alpha Basis in Pegasus einzurichten.

                              wurde in der Folge eigentlich erwähnt woher die die 44 Gates haben?

                              oh man so lang pause...ich halt das nimmer aus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X