Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[406] "Tabula Rasa" / "Tabula Rasa"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [406] "Tabula Rasa" / "Tabula Rasa"

    Die gesamte Besatzung auf Atlantis infiziert sich mit einer Krankheit, die sie ihr Gedächtnis verlieren lässt. Nur Ronon und Teyla sind immun - müssen sich aber nich nur um das Gegenmittel kümmern, sondern auch

    Tolle, tolle, tolle Folge!
    Visuell hat sie mir einfach nur gefallen. Gerade, als Rodney am Anfang durch die dunklen Gänge schleicht - uh, richtig unheimlich.
    Und wie genial war es, daß so viele ihre eigenen kleinen Szenen bekommen haben? *freu* Lorne als superparanoider Soldat, Zelenka, der beim Versteckenspielen als Kind bestimmt der Hit war (*grins*), Ronon, der malk nicht nur für das Grobe zuständig war - ha - und Teyla, die Soldaten zusammenkloppt...*hehe*
    Rodney und Katie waren nur süß - vor allem Rodney, wie er sich Sorgen um sie gemacht hat und an ihrem Bett eingeschlafen ist....awww....

    Insgesamt eine super Folger, die unglaublich viel Spaß gemacht hat!
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    19.30%
    11
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    42.11%
    24
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    24.56%
    14
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.53%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.51%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Jayne: "I'll be in my bunk."

  • #2
    Super Episode!

    Mir hat ganz besonders die Machart gefallen zwischen "näher kommenden Vergangenheit" und Gegenwart. Die Erinnerungslücken und das Zurechtkommen damit erinnern an "Memento".
    Auch hat mir gut gefallen, dass die Episode so viel von McKay enthalten hat und seiner Beziehung zu "Kathie".

    Am Rande ist mir auch noch aufgefallen, wie Carter so langsam ihren Weg zur Kommandoebene macht. Sie wirkt nicht mehr so militärisch wie bei SG1 (auch wird sie immer hübscher )

    6 von 6 * von mir
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

    Kommentar


    • #3
      Na endlich eine gute Folge Atlantis! SO macht das doch Spaß.

      Sehr schön war hier Rodney natürlich im Zusammenspiel mit Katie Brown. Aallgemein dass man hier viele Nebencharktere sieht wie Brown, Keller, Lorne, Zelenka oder dass auch noch kleine Rollen wie Ärzte und Soldaten screentime und Dialog bekommen haben. Hatte wirklich mal das Gefühl da sind viele Menschen auf Atlantis

      Frage mich nur warum man nicht allgemein jedem oder zumindest schlüsselfiguren einen Zettel/Foto/wasauchimmer in der Jacke versteckt hat (oder meinetwegen eine Lautsprecher durchsage, die sich ständig wiederholt), die erklärt was passiert ist. Man wusste ja was passiert.
      Auch Rodney hätte die sekunde, die es gebraucht hätet das Programm zu vervollständigen noch aufbringen können.

      Rodney hat mich hier sehr positiv überrascht, besodners was Brown angeht. Er kümmert sich total lieb um sie und schläft sogar an ihrem Bett!
      Ich fürchte aber, die Autoren werden sie bald "zur Zeite schaffen"

      bekommt 5*****
      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

      Kommentar


      • #4
        Auch ich stimme in eure Jubelschreie mit ein: Eine Klasse Folge! Das ist es, was die Macher zu Machern macht!
        Erinnert haben mich die "Backflashes" sehr an das Computerspiel XIII, dort gibt es ebenfalls eine supercoole Story, die sich um Gedächtnisverlust dreht.

        Die Lichteffekte haben sehr schön eine paranoide Stimmung erzeugt! Dieses Überblendende überall als krasser Gegeneffekt zur allgemein eher düsteren Beleuchtung war irgendwie krass

        Auch dramaturgisch wurde einiges gezeigt: Zuerst dachte ich: Was ist hier los? Dann dachte ich "aha, Gedächtnisverlust, und die Soldaten sind irgendwie böse geworden?", dann nach einigen Flashbacks dachte ich "oh nein Rodney, tu nichts, die Soldaten sind die, die noch ihr Gedächtnis haben und nach einer Lösung suchen" und dann wurde aufgelöst, dass es eigentlich eine Mischung aus beidem war

        Wenn die Staffel 4 auch weiterhin dieses Niveau halten kann, dann sehe ich schon eine 6. Staffel in naher Zukunft
        Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

        1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
        2.)

        Kommentar


        • #5
          Genau - dieses stückweise Auflösen der "Mysterien" fand ich auch klasse. Bei jedem Flashback wurde etwas mehr erzählt... und am Schluß hatte man dann alle Infos zusammen.
          Und diese paranoide Stimmung war einfach nur cool! "Don't trust the soldiers" - und das kann man echt gut verstehen, so wie die immer rumgelaufen sind und alle abgeknallt haben! Und hab ich schon erwähnt, wie COOL Zelenka in dieser Folge war?

          Und am Anfang fand ich das mit Katie Brown ja etwas seltsam - aber inzwischen find ich, daß es ne richtig gute Idee der Autoren war, so etwas mit einzubringen. Rodney muss ja doch recht oft als "comic relief" herhalten, gerade was seine "Interaktion" mit Frauen angeht. Da ist es umso schöner, mal eine andere Seite an ihm zu sehen.
          Die Szene, als er sie zum Essen abholen will, ist einfach nur süß. Wie er lächelt und sich freut - und sie sich auch freut und...hach...einfach schön.
          Jayne: "I'll be in my bunk."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
            Rodney hat mich hier sehr positiv überrascht, besodners was Brown angeht. Er kümmert sich total lieb um sie und schläft sogar an ihrem Bett!
            Ich fürchte aber, die Autoren werden sie bald "zur Zeite schaffen"
            Das wäre echt doof...ich find' auch Rodney darf mal Glück haben bei den Frauen (und nicht immer nur John ). Bei SG-1 hatte doch auch mehr als einer im Team Schlag beim anderen Geschlecht
            Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

            1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
            2.)

            Kommentar


            • #7
              Hoffentlich fangen die jetzt nicht so an, wie mit anderen Serien und einer "Leiche der Woche".
              Ehrlich gesagt dachte ich schon, dass Katie zumindest einen permanenten Gedächtnisverlust hat, weil sie so lange infiziert war. Gut das es nicht so war
              Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
              Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
              Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

              Kommentar


              • #8
                Zitat von matrix089 Beitrag anzeigen
                Ehrlich gesagt dachte ich schon, dass Katie zumindest einen permanenten Gedächtnisverlust hat, weil sie so lange infiziert war. Gut das es nicht so war
                Ja, das war echt fies gemacht! Erst dachte ich, sie wäre tot, dann hat sie so verwirrt geschaut, daß ich auch überzeugt war, daß sie nichts mehr weiß. Aber dann hat sie sich so gefreut Rodney zu sehen - und er hat sich auch so gefreut, daß sie noch weiß, wer er ist...*schnief* Schöööön!
                Ich hoffe nur, sie werden Katie nicht gleich wieder irgendwo "loswerden", denn so eine normale Beziehung (also mal nicht die "Alien-Prinzessin der Woche") ist mal ne angenehme Abwechslung.
                Jayne: "I'll be in my bunk."

                Kommentar


                • #9
                  hmm machart war wirklich nett - vorallem die atmo hatte was, aber inhaltlich war sie meiner meinung nach nicht so doll... hat irgendwas gefehlt inhaltlich

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir hats ganz gut gefallen. Es war nicht die Überfolge, aber mal was anderes.

                    McKay und Katie sind meiner Meinung nach ein schönes Paar. Die Szenen, wo er bei ihr am Bett ist, oder dann am Schluss, so döst und auf sie aufpasst. Sehr schön. So kennt man McKay gar nicht.

                    Lustig fand ich Zelenka, wie der mit dem Stunner unterwegs war. Und dann die 3 im Labor mit Teyla, als sie die Namen von Sheppard und Dex erwähnte. Die andern sehen sich an und dann so: "Wer?"
                    I don't need Drugs.
                    Just give me Music...

                    Kommentar


                    • #11
                      Coole Folge. Zwar gab es solche überfallenden Bakterien, die auch mal Gedächtnisverlust verursachen auch öfters mal aber hier wurde das alles ziemlich gut umgesetzt.
                      Immer die dauernden Rückblicke, die einige Aktionen in der Gegenwart erklärt haben und dieses dunkle und leicht verzerrte Bild in der Gegenwart, das hatte schon was, gab dem ganzen einen ordentlichen Flair.

                      Und dann noch die Story um Rodney und Katie...da muss sogar ich als Mann doch ganz sensibel sagen: ooooooooohhh!!!! wie süß

                      Also das war doch mal eine richtig schön umgesetzte Geschichte und bringt mal wieder einen neue Seite von McKay zum Vorschein. Es gab ja in der 3. Staffel schon mal ein Date zwischen den beiden aber so ganz hätte ich nicht mit gerechnet, dass das noch weiter geht. Und wenn ich dann den Rodney am Krankenbett wache schieben sehe ist das schon eine schöne Sache. Ich hoffe, dass diese Story nicht einfach so beendet wird sondern mal richtig ausgebaut, das gönnt man McKay einfach
                      WorldOfRisen.de | WorldOfGothic.de | OnlineFussballManager | STUniverse

                      Kommentar


                      • #12
                        ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!

                        Diese Folge zeigt endlich einmal welches Potenzial in Atlantis schlummert. Warum dann in der folgenden Woche gleich die schlechteste Episode folgen muß, weiß wohl nur Gott alleine.

                        Die Flashbacks waren sehr gut in Szene gesetzt und auch die langsame Auflösung des Rätsels wurde sehr gut umgesetzt. Für mich bis jetzt die beste Episode der 4. Staffel.
                        <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                        Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                        (René Wehle)

                        Kommentar


                        • #13
                          Gute Folge. Nette und spannende Story, gute Umsetzung. Aber mal ehrlich, da fragt Sheppard nach 4 Jahren endlich mal wo McKay ist, und der sitzt wo anders.

                          Vorallem auch die Szene als Dex und Sheppard zurück kamen und auf Lorne trafen fand ich klasse. Sheppards desorientierung und Lorne mit seinem Bild.
                          my props

                          Kommentar


                          • #14
                            An sich eine Gute Story.
                            Der Erzählstil mit diesen geteilten Handlungs, bzw Zeitsträngen gefällt mir recht gut.

                            Was aber wiedermal störend ist. ist dass es immer die selben sind!
                            Warum kann nicht irgendjemand anders als Carter und Selenka die zusammen nach Teyla suchen!
                            Aber das ist ja nichts SGA spezifisches, das ist immer so!
                            Auf jeden Fall haben sie wiedermal eine der wenigen Chancen vertan^andere Charaktere als die 08/15 standartgesichter zu zeigen.
                            Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                            Kommentar


                            • #15
                              Handwerklich war die Folge mal wieder gelungen. Die Atmosphäre auf Atlantis nach der Infektion hatte etwas irrespannendes. Auch gefiel, dass das Rätsel was denn nun abgeht erst nach und nach gelöst wurde.

                              Von der Story her könnte es jedoch mal wieder nicht altbackener sein. Mal wieder ein Virus-der-Woche. Sah man schon soooo oft im SF-Genre. Auch das Thema Gedächtnisverlust wurde schon öfter behandelt. Etwa bei "Memento Mori" und "Planet der Eiszeit" bei SG1.

                              Auf Stargate-Project | Die News- und Entertainmentseite zu Stargate SG-1 und Stargate Atlantis gibt es auch nette Produktionsinfos zu der Folge:




                              Letzten Freitag lief in den USA auf dem SCI FI-Channel die Weltpremiere der sechsten Folge der vierten Staffel Atlantis, "Tabula Rasa". Die Folge, die vor allem in Sachen Optik aus dem Rahmen fällt war das erste Werk des Autoren Alan McCullough, der dieses Jahr Damian Kindler im kreativen Team ersetzt. Alan arbeitete vorher bereits seit 2 Jahren für Stargate SG-1 und war für Folgen wie "Die Linie im Sand" und "Prototyp" zuständig.

                              Zu "Tabula Rasa" hat nun Alex Levine, Skriptkoordinator bei Stargate Atlantis einen Blogeintrag verfasst, in dem er unter anderem einen Einblick in die Entwicklung des Skriptes zur Folge vermittelt. So schreibt er zum Beispiel, dass die ursprüngliche Idee dahinter die war, dass McKay sich in einem Raum wieder findet, an einen Stuhl gefesselt. Daraus entwickelte sich dann auch der Teaser der Folge, sprich die Szene vor dem Einspann.

                              Die weitere Idee, die Amnesie einzubringen, die Atlantis befallen hat kam dann von Joseph Mallozzi, Produzent und selbst Schreiber für die Serie. Nach Aussage von Alex war es schon immer der große Wunsch von Joseph, so eine Folge zu machen. Danach kam Alan noch der Einfall, die Folge nicht chronologisch zu erzählen und schon waren alle Voraussetzungen für eine neue Folge „Atlantis geschaffen




                              Wie es aussieht kamen die ganzen guten Ideen zu dieser (McKay gefesselt, nicht chronologische Erzählweise) von Alan McCullough dessen gute Arbeit mir bereits bei SG1 aufgefallen ist. Die eher schwächeren Elemente (Amnesie-Virus) von Joseph Mallozzi. Mallozzi gehörte sicherlicherlich mal zu den besten SG-Autoren. Im Moment liefert er jedoch großteils schwache Werke (wie die Lucius-Episoden oder "Family Ties") ab.
                              Mein Tipp an die Produzenten. Seht zu, dass ihr wieder neue kreative Köpfe wie McCullough gewinnt und überdenkt eure Berufsbeziehung zu den alten Hasen welche einst gut waren im Moment jedoch der Pfeffer ausgegangen scheint.

                              Fazit: Altbekanntes, gut aufgewärmt.
                              4 Sterne!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X