Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[413] "Quarantäne" / "Quarantine"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [413] "Quarantäne" / "Quarantine"

    Ein plötzliche Quarantäne sorgt dafür, daß die gesamte Stadt abgeriegelt wird.

    Hier erst mal wie die Folge auch hätte verlaufen können... --> Rewritten Episode

    Ähm...*hüstel* Und muss ehrlich gestehen, ich fand diese "falsche" Folge wesentlich lustiger als das Original... Naja, okay - die Episode war ganz okay, aber insgesamt nicht so ganz das Gelbe vom Ei...fand ich...

    Die Teyla-Sheppard-Szenen fand ich ziemlich gut, also ihre Sorge um die Zukunft ihres Kindes, Sheppards Angst, daß sie plötzlich ihre Wehen bekommt. Auch Sheppards Rumgekletter war mal echt cool!
    Aber die Rodney-Katie-Szenen waren fast schmerzhaft, die Ronon-Keller-Szenen fast schon langweilig - und was sollte das, daß Zelenka den Doofen spielen musste, als er mit Carter in dem Aufzug festsaß? Mhm...dafür war tschechisches Gelaber, als er John McClane spielte echt mal cool! *hehe*

    Wie gesagt - eine ganz nette Folge, aber zeitweise langweilig und Rodney fand ich mal wirklich schrecklich geschrieben. Und damit ist die Beziehung zwischen ihm und Katie wohl vorbei - dieses "Bye" von ihr und sein Gesichtsausdruck danach wirkte auf jeden Fall so.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    2.33%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    32.56%
    14
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32.56%
    14
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.58%
    11
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.65%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    2.33%
    1
    Jayne: "I'll be in my bunk."

  • #2
    Sehr gute Folge!
    Hab schon befürchtet, dass es diese "üblichen Bindungen" zwischen den Chrakteren geben und somit langweilig wird. Hier habe ich mich keine Sekunde lang gelangweilt im Gegenteil ich fand es waren interessante und schöne Szenen.

    Der Anfang mit Rodney und Sheppard - er schien nicht begeistert zu sein, das Rodney heiraten will^^ Und irgendwie hatte ich auch das Gefühl, McKay möchte davon abgehalten werden, zumindest für einen kurzen Moment.

    Teyla und Sheppard sprechen sich aus und ich finde es toll, das Shepaprd Teyla ermuntert danach wieder ins Team zurückzukommen, das unterstreicht nochmal, dass er nur wegen der Sicherheit des Babys Teyla "suspendiert" hat.

    Zelenka als Taubenzüchter und Held von Atlantis.
    Sehr nett auch, wie er Sam angeschaut hat, als sie sich die Jacke ausgezogen hat. Unbezahlbar! Aber allgemein nette Szenen zwischen den beiden, Radek ist wirklich beeindruckt von ihren Fähigkeiten, die man auch endlich mal wieder gesehen hat.

    Katie und Rodney zusammen eingesperrt kann ja nicht gut enden. Sie tut mir irgendwie leid. Sie gibt sich soviel Mühe und Rodney kann ihr einfach nicht entgegen kommen :-/

    Das "bye" wirkt tatsächlich so, wie ein "es ist vorbei". Wenn es so ist, muss ich sagen, dass ich nicht so traurig bin, ich meine, die Beziehung hat ihm etwas bedeutet und er hat auch einige Erkenntnisse gewonnen, so dass er jetzt an sich arbeiten kann (er scheint es ja wirklich zu wollen). Und für Katie wird es wohl weitaus weniger anstrengend sein, ohne ihn.

    5*****
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


    • #3
      Gut, nach ein bisschen Abstand zu der Folge, muss ich zugeben, daß Rodney sich wirklich wie eben... Rodney verhalten hat. Da aber sonst immer jemand dabei war, der ihn davon abgehalten hat, zu panisch zu werden (sein Team), bzw. er zu beschäftigt war, um vollkommen durchzudrehen (weil er einen Computer zum Arbeiten hat), war ich es einfach nicht mehr gewohnt, ihn so....hypochondrisch zu sehen. Gerade Sheppard macht sich ja dann so über ihn lustig, daß er Rodney die ganze Freude daran verdirbt...^^
      Und das zeigt einfach, daß Katie viel zu nett für Rodney war. Anstatt ihm in den Arsch zu treten, wie es jeder andere gemacht hätte, ist sie auf seine Gewimmer eingegangen und hat es sogar zum Teil unterstützt.
      Aber ich fand es schön, daß er das Problem auch selbst gesehen hat - ich hatte fast befürchtet, daß Katie einfach nein sagt, aber es ging ja dann doch von ihm aus.

      Radek war einfach cool! *gg* Als Held von Atlantis war er klasse - da hätte ich gerne Rodneys Gesicht gesehen, wenn er das erfuhr... *hehe*

      Eine sehr komische Folge - beim Sehen selbst fand ich sie nicht so toll, aber im Nachhinein fallen mir immer mehr kleine DInge auf, die einfach schön waren. Die Beziehung zwischen Ronon und Keller aber kann ich immer noch nicht nachvollziehen...*hüstel* Irgendjemand hat irgendwie gesagt, daß es eigentlich irgendwie doof ist - in der 4. Staffel hat man in ein paar Folgen mehr über Keller erfahren als über John in den ganzen vier Jahren. Im Moment versuchen sie halt das Mädel etwas zu bemüht, sympathisch zu machen - ich find es eigentlich schöner, wenn man die Charaktere durch ihre Handlungen kennenlernt und nicht, indem sie ihre Lebensgeschichte erzählen...aber naja...*achselzuck* Vielleicht schaffen sie es ja dann mal in "Trio".
      Jayne: "I'll be in my bunk."

      Kommentar


      • #4
        Wirklich begeistert bin ich von der Episode nicht (obwohl sie doch einige gute Elemente beinhaltete).

        So gefällt, dass SGA endlich mal wieder eine ruhige Charakter-Folge bekommt. Auch, dass die Paarungen mit Carter / Zelenka, Keeler / Ronan diesmal ziemlich ungewöhnlich waren.

        Die Story selbst könnte jedoch nicht altbackener sein. So sah man sehr ähnliche Geschichten bereits in TNG "Katastrophe auf der Enterprise" sowie DS9 "In der Falle" und "Das Wagnis".

        Auch hängen viele Charakterentwicklungen ziemlich in der Luft. Warum zum Teufel will McKay auf einmal heiraten? Seine Herzallerliebste trat in gerade mal 3 Folgen bisher auf und wurde kaum erwähnt. Da fehlt einfach der Zusammenhang. Auch der Beinah-Kuss von Ronan und Keeler ergibt kaum Sinn da die beiden bisher vielleicht 5 Worte miteinander gewechselt haben. Bin schon neugierig wie lange uns die Autoren diesmal zappeln lassen. Bei O'Neill / Carter dauerte es ja ganze 7 Staffeln und im Endeffekt ist NICHTS dabei rausgekommen.
        Konsequente Charakterentwicklung war immer schon DAS Manko der Stargate-Autoren. Und bei Folgen wie dieser fällt es natürlich umso mehr auf.

        Positiv zu erwähnen wäre wohl noch Zelenkas Stirb-langsam-Aktion am Schluss (welche mir einen Schmunzler entlockte) und die effekttechnisch gelungenen Kletterpartien von Sheppard und Teylar. Die Aufnahmen von Atlantis sahen hier echt beeindruckend aus und zeigten wie gigantisch die Stadt in Wahrheit ist (erinnerte fast schon an Minas Tirith beim HdR). Was die Effekte anbelangt dürfte sowieso kaum eine TV-Serie an SGA heranreichen.

        Fazit: Gut gemachte Charakterfolge die jedoch an etlichen Deja-vus und fehlender "Vorarbeit" leidet:
        4 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Die Story selbst könnte jedoch nicht altbackener sein. So sah man sehr ähnliche Geschichten bereits in TNG "Katastrophe auf der Enterprise" sowie DS9 "In der Falle" und "Das Wagnis".
          Sind viele Geschichten, es komtm aber darauf an, wie man sie umsetzt. Und für SGA Verhältnisse war das nicht mal schlecht

          Auch hängen viele Charakterentwicklungen ziemlich in der Luft. Warum zum Teufel will McKay auf einmal heiraten? Seine Herzallerliebste trat in gerade mal 3 Folgen bisher auf und wurde kaum erwähnt. Da fehlt einfach der Zusammenhang.
          Seine Schwester hat ihm die Idee in den Kopf gesetzt und ich nehme an, nachdem er drüber nachgedahct hat, gibt er ihr Recht McKay-Logik^^

          Auch der Beinah-Kuss von Ronan und Keeler ergibt kaum Sinn da die beiden bisher vielleicht 5 Worte miteinander gewechselt haben.
          Zumindest On-Screen, weil Ronon sonst Dauergast auf der Krankenstation ist.
          Aber wer weiß, vielleicht wollten beide nur sich die Zeit vertreiben *hüstel*
          "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
          "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
          "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
          "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
            Aber wer weiß, vielleicht wollten beide nur sich die Zeit vertreiben *hüstel*
            So hatte ich das eigentlich verstanden... und ich glaube so war das auch gemeint.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
              So hatte ich das eigentlich verstanden... und ich glaube so war das auch gemeint.
              Ich weiß es nicht, denn sie schienen sich ja auch zu mögen und warum sollte man sonst noch extra zeigen, dass Keller sich zum Team setzt am Ende?
              Mir ist es aber relativ egal um ehrlich zu sein, ob da noch etwas kommt oder nicht.
              "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
              "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
              "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
              "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Die Story selbst könnte jedoch nicht altbackener sein. So sah man sehr ähnliche Geschichten bereits in TNG "Katastrophe auf der Enterprise" sowie DS9 "In der Falle" und "Das Wagnis".
                Ich hatte den Eindruck, dass die Folge ganz bewusst auf TNG anspielt. Die Ähnlichkeiten sind ja nicht nur unübersehbar, man wird mit der Nase drauf gestoßen. So z.B. als Sheppard Teyla fragt, ob sie jetzt das Kind empfangen würde, weil das in den Filmen immer so sei.
                Auch sonst waren die einzelnen Situationen recht ähnlich:
                - Feststecken im Turbolift
                - Hantieren mit irgendwelchen Containern/Druckflaschen.
                - Krabbeln durch "Jeffriesröhren" etc.

                Nett dabei ist, dass die Situationen sich anders auflösten, so z.B. dass sich die Insassen des Lifts nicht selbst befreien etc.

                Insgesamt eine Füllselepisode.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Mir hat die Folge richtig gut gefallen, weil es mal nicht nur Action war, sondern die Charaktere im Vordergrund standen.
                  Viel Spannung und vor allem viel Zwischenmenschliches.
                  Mal sehen wie es mit Ronan und Dr. Keller weiter geht. *g*

                  gebe 4 Sterne
                  I don't need Drugs.
                  Just give me Music...

                  Kommentar


                  • #10
                    Deraltbekannte "wir sperren jetzt einfach mal alle Charakteren in unterschiedlichen Kombinationen zusammen und schauen was passiert" Plot. Meistens kommen dabei dann auch ganz gute Charakterfolgen raus, so auch hier. Was vor allem an den innovativen Paarungen liegt.
                    Carter / Zelenka - als McKay Ersatz macht er eine sehr gute Figur. Er und Carter funktionieren zusammen, Carter ist gut getroffen, wahrscheinlich hat ein ehemaliger SG-1 Autor diesen Part geschrieben.
                    Teyla / Sheppard - ich hatte ja schon befürchtet sie würden den klassischen Weg gehen. Für die übliche SGAsche Klischeeflut wäre das genau passen gewesen. Aber nein, sie konnten drauf verzichten und hatten sogar noch genug Selbstironie übrig um es konkret anzusprechen. Alleine das hat diesen Part ziemlich gehoben. Nette Idee Sheppard als Spidermanverschnitt zu zeigen. Fast ein wenig übetrieben auch auch nur fast.
                    Ronon / Keller - nunja. Musste man hier gleich so weit gehen? Ich hätte ja überhaupt kein Problem damit wenn ich wüsste, das die Autoren da weiter machen wo sie aufgehört haben. Da dies aber zu 99% garantiert nicht passieren wird hätte man darauf verzichten können.
                    Katie / Rodney - für mich persönliche ein wenig over the top. Mehr Bodenhaftung hätte diesem Teil der Story gut getan. Kommt irgendwie unverständlich rüber. zuerst Heiratsanstrag und eine Krise später lässt er seine Herzallerliebste links liegen. Das wäre besser gegangen.
                    4 Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      3 sterne,die FOlge war zwar interesssant hat einen aber nicht vom Hocker gehauen.
                      Natürlich war es ein genialer Zufall ,dass die einzigen drei Leute,die die Karantäne vieleicht hätten aufheben können abgespert von allen Möglcihkeiten waren,aber insgesamt dann doch etwas zuu langweilug und altbekannt.
                      Die 2 Seiten der Medaille
                      Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                      Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                      ein netter kleiner Sinnspruch.....

                      Kommentar


                      • #12
                        Also mir hat die Folge richtig gut gefallen.
                        McKay als der einzige der gar nichts zur lösung des Problems beiträgt.
                        Auch wenn die Folge an sich nichts zum Storyfortschritt der Mainstory beiträgt wars mal ne richtig nette Fill in Folge.

                        Dass Rodney am Ende den Antrag mehr oder weniger wieder zurück genommen hat ist zwar schade, aber ich hoffe mal die beiden brauchen einfach wirklich nur ein bisschen Zeit und finden schließlich doch noch zueinander. Für Rodney wärs schön. Vieleicht wird er danna uch etwas ruhiger....

                        Auch das kleine Tächtelmächtel zwischen Ronon und Doc Keller war ganz nett inszeniert. Malk sehen ob und wenn ja wie das weiter geht.
                        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                        Kommentar


                        • #13
                          Hach, wie schön! Eine Charakterepisode!
                          Ok, diese Quarantäne-Situation ist uuuuuralt, aber durch die interessante Konstellation der Charaktere ist diese Folge doch recht gut geworden.

                          Shep/ Teyla hatten ein paar schöne Momente. Grade Shep's Versprechen, dass der Kleine hier ein Zuhause hätte, falls ihr etwas zustöße. Und wie die beiden PC-Noobs () dann versuchen, das System zu verstehen....schöööön.
                          Und Sheppi als Spiderman? Das fand ich ja ein wenig übertrieben...aber geil da es allemal aus!

                          Ronon/Kaylee...ach Dr. Keller ^^ fand ich ja ganz nett. Auch schön zu erfahren, dass mit Dr. Keller ein weiteres Genie mit in Atlantis ist. Ok, sie kam mir immer schon ein wenig jung vor, aber jetzt wurde da ja klar gestellt. Was ich von dieser angedeuteten Romanze halten soll, weiß ich allerdings noch nicht. Bissl überflüssig imo.

                          Carter/ Zelenka: Schönes Paar! Als die sich beide ausziehen- Radeks Blick war zum Schießen! Und hey, ich fand sogar Sam positiv- das erste Mal, dass ich das behaupten kann. Schön auch, dass mal Radek der Held des Tages ist und nicht einer der üblichen Verdächtigen.

                          Rodney /Katie: Ich hätte Rodney die ganze Zeit nur hauen können. Das war eine Top-Lehrstunde: "Wie vergraule ich meine Liebste?" Idiot! Wenigstens sieht er am Ende selbst ein, dass er noch an sich arbeiten muss....aber sooo schade. Hoffentlich raufen sich die beiden wieder zusammen.

                          4** ** für diese gute Charakterfolge.

                          "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                          Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                          Kommentar


                          • #14
                            4 Sterne


                            Eine recht gute Charakterepisode, die aber IMHO außer den Charaktermomenten nicht viel zu bieten hat.

                            Da hätten wir allen voran, den wie ich finde betsen Part , mit Rodney und Katie. Wunderbar, wie die zwei sich in dem Aboretum verhalten. Besonders Rodeny, der glaubt, das ihnen niemand helfen kann, eben weil er nicht dabei ist und wie Katie dann darauf reagiert. Schade, das es am Ende für die zwei nicht so gut ausgeht. Irgendwie sind die beiden süß. *g*


                            Dann noch John und Teyla. Schöne Momente zwischen den beiden, aber nichts wirklich weltbewegendes. Das gleiche gilt für Sam und Zelenka, die dann IMO nur noch etwas mehr Witz reinbrachten.

                            Zum Schluss noch Ronon und Keller. Verdammt, das war so knapp! Die zwei sind so unterschiedlich, das sie schon wieder perfekt zusammen passen. Und wie Ronon, beflügelt von Sheppards Filmlehrstunden, dann noch versucht, die zwei zu befreien...
                            Es ist alles wahr
                            Alles! Hörst du?
                            Vertraue niemandem
                            Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                            Kommentar


                            • #15
                              Einige witzige Szenen waren schon dabei, aber besonders gute Charaktermomente fand ich nicht, und von Spannung in der Folge kann keine Rede sein. Schön wars, dass am Ende auch mal Zelenka der Held sein durfte.
                              Die Sache mit Rodney und Cathie war irgendwie total unpassend, wie oft hat man sie überhaupt schon in der Serie gesehen? Und als Zuseher hatte ich nie das Gefühl, dass die beiden überhaupt eine Beziehung haben. Lag wohl auch an der miesen deutschen Synchro, warum haben sie sich gesiezt, obwohl sie schon Heiratspläne haben? Naja, mal sehen ob in den nächsten Folgen noch Bezug darauf genommen wird.
                              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                              das geht aber auch so

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X