Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[505] "Geist in der Maschine" / "Ghost the the machine"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [505] "Geist in der Maschine" / "Ghost the the machine"

    The city of Atlantis becomes host to the minds of disembodied Replicators, led by someone very close to the team.
    Nette Folge, die mich aber nicht wirklich vom Hocker gerissen hat.

    Es gab aber ein paar nette Szenen, wie zum Beispiel der Anfang, als sich das Team über die "flying monkeys" unterhalten hat... *gg* Oder Woolsey, der sich echt gut geschlagen hat - der Mann wird mir immer sympathischer! Genau das hatte ich erhofft, als ich gehört habe, daß er der neue Leiter von Atlantis wird! Warum sie es aber nie geschafft haben, Weir oder Carter so cool zu schreiben, bleibt wohl auf immer ein Rätsel...

    Sehr schade, daß Higginson nicht mehr mitgespielt hat - ich denke mal, daß es emotional doch etwas anderes rübergekommen wäre, wenn es ein vertrautes Gesicht gewesen wäre. Fran sah ihr zwar optisch schon etwas ähnlich (oder lag es an den Haaren??), aber ich konnte sie nicht wirklich mit Weir assozieren...
    Ansonten war es doch sooo klar, daß mind. einer der Replikatoren "aus der Reihe tanzen" würde, um seinen Replikatoren-Körper zu behalten... *hüstel* (Übrigens war ich bei seinem Namen, der Koracen geschrieben wird, immer sehr irritiert, weil er sich immer wie Carson angehört hat! *gg*)

    Das Ende fand ich etwas strange. Wenn man ihnen nicht vertraut hätten sie ganz zerstört werden sollen. Diese Halblösung ist doch dämlich - da muss nur mal jemand vorbei kommen und sie sind wieder da. Was wohl auch Sinn der Sache ist - so können sie immer wieder aus dem Hut gezaubert werden.... *augenroll*

    Wie gesagt - ganz nett das Ganze, aber (in meinen Augen) nicht gerade eine Glanzleistung. Für Weir-Fans wohl erst recht nicht!
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    14.89%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    46.81%
    22
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    23.40%
    11
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    8.51%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    6.38%
    3
    Jayne: "I'll be in my bunk."

  • #2
    Fand die Idee mit den Replikator die versuchen aufzusteigen. Aber sonst wars total durchschnittliche Folge.
    Die Effekte waren wieder sehr geil, va der Weltraum am Anfang. Langsam frag ich mich aber, was noch passiert. Gut es hieß "es gibt noch viele technologisch fortgeschrittene Völker", eins haben wir ja in der letzten Folge kennen gelernt. Aber wie soll es weiter gehen? Micheal ist erstmal verschwunden, die Wraith sind auch nicht mehr so das Problem.

    Entweder es kommen wieder total an den Haaren herbeigezogenen Geschichten oder unter Umständen sogar echter SG1 Flair, mit schönem Welten bereisen und coolen Storys. Muss nur gut geschrieben sein, dann läuft alles prächtig.
    Marcs: "We're ready to go, sir."
    Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
    Marcs: "Sir?"
    Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Folge ehrlich gesagt ziemlich langweilig, und unter dem bisherigen Durchschnitt der Staffel. Gut, die Replikatoren sind wieder da, aber irgendwie waren sie mir zu handzahm. Man hat erfahren was es mit den Replikatoren auf sich hatte die in 4x11 so mysteriös durch das Asteroidenfeld geflogen sind, aber insgesamt war mir die Folge zu viel Gerede, ohne echten Fortschritt in der Story zu bringen.
      Man kann jetzt nur hoffen das man Michael wieder zurück in die Story führt, oder man wieder diese "Planet of the week"-Folgen wieder einführt, aber das dann richtig. Ich hoffe auf jeden Fall das SGA zu einem würdigen Abschluss kommt, und man jetzt nicht noch auf die Schnelle einen Gegner bringt, den man dann in 10 Folgen platt macht.

      Ich habe der Folge 3 Sterne gegeben, mehr war mMn nicht drin.
      "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
      "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

      Kommentar


      • #4
        Oh, bitte nicht Michael! Der wird wahrscheinlich wiederkommen (bitte keine Spoiler, wenn jemand genaueres weiß!!!). aber ich fand ihn am Ende nur noch nervig!

        Das mit den Adresse scheint ja irgendwie Weirs Spezialität zu sein. Sie hat ja schon als ihr altes Ich in der ersten Staffel diese Adressen weitergegeben, an denen ZPMs sein sollten. Danach wurde dann eine Episode lang gesucht, dann hat man nie mehr davon gehört... :/
        Jayne: "I'll be in my bunk."

        Kommentar


        • #5
          Och ja, ich fand die Folge auch ganz in Ordnung. Nix außergewöhnliches ,aber auch nicht schlecht. (außer Ronon's Haare: diesmal fiel mir echt auf, wie ätzend perück-ig () das aussieht )

          Die Effekte werden in der Tat immer besser, wie die da anfangs ans Stargate gerummst sind- das sah schon toll aus, und dann der Planet dazu.

          Ansonsten war ich auch die ganze Zeit hin-und hergerissen, ob es nun tatsächlich Elisabeth war oder nicht (also, ihr Bewusstsein ) Ich musste am Ende echt schlucken, als Rodney seinen Kommentar abgab:
          "I guess that answers the question whether it was really Elisabeth."
          Wo er recht hat. Ich bin mir aber sicher, dass wir Lizzy/Fran nicht zum letzten Mal gesehen haben.

          Woolsey hat mir echt gut gefallen- seine "Verhandlungstaktik" mit den Replis war eisern: dann sterben eben alle zusammen, wenn die Replis nicht aufhören, die Stadt zu senken. Guter Bluff. Bei nem Pokerspiel kann ich ihn mir trotzdem nicht vorstellen.

          Die anderen Replis fand ich dann eher uninteressant. Jetzt hat man diesen Gegner wohl entgültig besiegt (vorerst ).

          4** **



          Edit:
          @ elyc:
          Mit Michael hast du recht. Der war anfangs ein wirklich interessanter Gegner, aber zum Ende fand ich ihn einfach nur noch nervig...
          Ich glaube aber schon, dass wir ihn wiedersehen. Dafür war die Sache mit dem Jumper in 5x01 einfach zu offensichtlich.

          "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

          Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

          Kommentar


          • #6
            IMO die bisher beste Folge der Staffel. Zwar ist die Handlung rund um "Persönlichkeiten im Computer" nichts wirklich Neues und sah man bereits bei Star Trek und auch, dass einer der Replikatoren am Ende seinen Körper behalten möchte war klar, trotzdem gefiel das sehr emotionale Wiedersehen mit Elizabeth Weir.

            Die Autoren haben sich mit Fran echt eine gelungene Idee einfallen lassen Weir ohne Higginson zurückzubringen. Auch die Rückblenden waren sehr nett und klärten endlich den Cliffhanger von "Be all my sins remember'd".

            Das Ende war schließlich hammerhart. Weir und ihre Replikatoren-Truppe werden einfach so im Weltraum treiben gelassen. Zwar wäre ne wirkliche Zerstörung wohl effektiver gewesen, jedoch ist dies wohl ein Hintertürchen der Autoren Weir vielleicht doch noch zurückzuholen. Auf alle Fälle ein schockierendes Ende für einen ehemaligen Hauptcharakter einer Serie und wirklich mutig.

            4,5 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              Ich fand die Folge ganz gut.
              Gut die Handlung war doch irgendwie vorhersebar, aber mir haben einige Charaktermomente gut gefallen.
              Der Schluss war irgendwie traurig. Als ihnen die Luft ausgeht und dann zack...
              Das beste war wo Woolsey, der auf der anderen Seite der Stadt rauskommt.^^

              gebe 4 Sterne
              I don't need Drugs.
              Just give me Music...

              Kommentar


              • #8
                Ganz gute Folge wenn man sie als alleinstehend betrachtet. Allerdings mal wieder ein haufen verschenkter Möglichkeiten. Die Weir-Storyline hatte sehr viel Potential. Wie man sie im Staffelfinale auf der Brücke ihres Schiffes in Leder aht sitzen sehen war einfach nur Badass und jetzt das...
                Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Atlantisautoren jede interessante Storyline einfach fallen lassen oder beenden bevor sie überhaupt angefangen hat. Auch die Story selbst ist in sich nicht schlüssig. Warum hätte Weir bei soetwas mitmachen sollen? Die anderen waren vom Aufstieg besessen, nicht sie. Zudem scheinen die Energiefelder mit Repli-Weir kommunizieren zu können. Warum also nicht einen vorschicken der das ganze austestet und dann Bericht erstattet, anstatt gleich alle aufzulösen.
                Mal wieder Atlantis-Logiklöcher-Palusa

                Warum hat man Higginson eigentlich nicht für diese Folge gekriegt. (Nunja meine Vermutung wäre, dass sie keinen Bock mehr darauf hatte wie mit ihr und ihrem Charakter in letzter Zeit umgesprungen wurde. Aber weiß da jemand was genaues?)

                Nunja wenn das ganze daran scheitert, dass die Schauspielerin nicht mehr will hätte man das ganze lieber offen lassen sollen, bis sie in 1-2 Jahre vielleicht wieder Lust hat, oder eben nicht. Dieses Ende war doch ziemlich daneben...
                Nur ein Stern, schon allein wegen den vielen verpatzten Möglichkeiten.

                PS:
                Ich finde immernoch dass es ein großer Fehler war sie überhaupt rauszuschreiben. Sie war so ziemlich der einzige Charakter in Atlantis der seine eigene Persönlichkeit hatte und nicht eine von SG-1 Charakteren kopierte... außer McKay. "Zufälliger" weise auch die beiden einzigen Charaktere die in SG-1 gestartet sind (Carter lassen wir mal außen vor, die kam erst spät und war nicht lang da und wurde wirklich schonmal besser eingesetzt als auf Atlantis)
                Zuletzt geändert von Slowking; 18.08.2008, 22:31.
                Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
                  Warum hat man Higginson eigentlich nicht für diese Folge gekriegt. (Nunja meine Vermutung wäre, dass sie keinen Bock mehr darauf hatte wie mit ihr und ihrem Charakter in letzter Zeit umgesprungen wurde. Aber weiß da jemand was genaues?)

                  Nunja wenn das ganze daran scheitert, dass die Schauspielerin nicht mehr will hätte man das ganze lieber offen lassen sollen, bis sie in 1-2 Jahre vielleicht wieder Lust hat, oder eben nicht. Dieses Ende war doch ziemlich daneben...
                  Nur ein Stern, schon allein wegen den vielen verpatzten Möglichkeiten.

                  PS:
                  Ich finde immernoch dass es ein großer Fehler war sie überhaupt rauszuschreiben. Sie war so ziemlich der einzige Charakter in Atlantis der seine eigene Persönlichkeit hatte und nicht eine von SG-1 Charakteren kopierte... außer McKay. "Zufälliger" weise auch die beiden einzigen Charaktere die in SG-1 gestartet sind (Carter lassen wir mal außen vor, die kam erst spät und war nicht lang da und wurde wirklich schonmal besser eingesetzt als auf Atlantis)
                  Higginson war wohl sehr verbittert darüber, dass sie aus der Serie rausgeschrieben wurde -was wohl gemacht wurde, um Amanda Tapping zu holen, die noch einen Vertrag für eine weitere Staffel hatte. Und da SG1 weg war, musste sie halt in SGA auftauchen. Und damit war Weir's Rolle überflüssig. Wenn ich mich recht erinnere, ist es so ungefähr gelaufen. ^^

                  Higginson wollte dann auch nicht mehr wiederkommen, was ich irgendwo verstehen kann...

                  "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                  Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                  Kommentar


                  • #10
                    Doch, sie wäre wohl zurückgekommen, sie hat auch weiterhin mitgespielt. So verbittert war sie da noch nicht. Sie wollte erst dann nicht mehr, als sie nach dem Abgang von Tapping nicht zurückgeholt wurde, aber weiterhin eben ab und zu als "recurring character". Das war ihr dann zu doof und hat eben gesagt, die sollen ihren Kram alleine machen.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Das Ende war schließlich hammerhart. Weir und ihre Replikatoren-Truppe werden einfach so im Weltraum treiben gelassen. Zwar wäre ne wirkliche Zerstörung wohl effektiver gewesen, jedoch ist dies wohl ein Hintertürchen der Autoren Weir vielleicht doch noch zurückzuholen. Auf alle Fälle ein schockierendes Ende für einen ehemaligen Hauptcharakter einer Serie und wirklich mutig.
                      Naja, es war ja nicht das erst mal, dass man sie "getötet" hat und nun gibt es schon wieder ein Hintertürchen. Außerdem haben sie doch schonmal einen Replicator so zwischengelagert und dann wieder abgeholt.
                      Trotzdem hoffe ich, dass man sie jetzt einfach treiben lässt und das obwohl ich Weir eigentlich gerne behalten hätte.
                      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von endar Beitrag anzeigen
                        Doch, sie wäre wohl zurückgekommen, sie hat auch weiterhin mitgespielt. So verbittert war sie da noch nicht. Sie wollte erst dann nicht mehr, als sie nach dem Abgang von Tapping nicht zurückgeholt wurde, aber weiterhin eben ab und zu als "recurring character". Das war ihr dann zu doof und hat eben gesagt, die sollen ihren Kram alleine machen.
                        Ok, das wusste ich so noch nicht. Von dir kann man immer etwas lernen, endar.

                        "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                        Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                        Kommentar


                        • #13
                          Hab jetzt nochmal nachgelesen. Scheinbar hatte Higginson wohl einen 6 Jahresvertrag der eben schon nach 3 Jahren abgesäbelt wurde. Für den Job in Atlantis ist sie auch extra nach Canada gezogen. Da wäre ich dann auch irgendwie angepisst, wobei ich nicht ganz verstehe wie sie sie so einfach entlassen konnten wenn sie einen 6 Jahresvertrag hatte.

                          Imo hätte man das ganze gleich von Anfang an anders regeln lassen sollen. Mein Vorschlag: Sheppard irgend einen Mist bauen lassen wodurch er degradiert wird. Carter kommt als militärisches Oberhaupt, die Expeditionsleitung bleibt aber bei Weir. Damit hätte man eine interessante Storyline gehabt, Carter wäre freier gewesen das zu tun was sie gut kann, anstatt diese ganzen administrativen Aufgaben und Weir hätte sich weiter um die Expedition kümmern können.
                          Scheinbar haben die Atlantisautoren aber nicht genug Einfallsreichtum. (Überraschung)
                          Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                          "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                          "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
                            Scheinbar haben die Atlantisautoren aber nicht genug Einfallsreichtum. (Überraschung)
                            Oder aber die Produzenten nicht genügend Geld, wovon ich eher ausgehe. Denn sowohl Tapping als auch Higginson wären Topverdiener gewesen und ob man sich davon einen zusätzlich leisten konnte/kann wage ich zu bezweifeln.
                            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Stargamer Beitrag anzeigen
                              Oder aber die Produzenten nicht genügend Geld, wovon ich eher ausgehe. Denn sowohl Tapping als auch Higginson wären Topverdiener gewesen und ob man sich davon einen zusätzlich leisten konnte/kann wage ich zu bezweifeln.
                              Etwas Ähnliches hat Joe Mallozzi auch schon gesagt. Er meinte, das Teuerste an einer Serie wären die Schauspieler und je länger sie dabei wären, desto mehr würden sie verdienen. Hat mich auch überrascht, scheint aber so zu sein. Und nachdem einem ja die Kosteneinsparer der verschiedenen Firmen permanent im Rücken sitzen, ist es verständlich, dass man Charaktere versucht auszuwechseln, um mit dem vorhandenen Geld auszukommen. Besser als zuzulassen, dass die Serie ganz gestrichen wird.

                              Abgesehen davon habe ich Weir nicht eine Sekunde lang vermiss. Das war wohl der überflüssigste Hauptcharakter der ganzen Serie.
                              *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                              *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                              Indianische Weisheiten
                              Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X