Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[509] "Fährtensucher" / "Tracker"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [509] "Fährtensucher" / "Tracker"

    The team comes to the aid of a village under Wraith threat, but Ronon and McKay must rescue one of their own when Dr. Keller is kidnapped.
    Eine gar nicht mal sooo schlechte Folge (ich hab mich nach der Episodenbeschreibung auf was wesentlich schlechteres eingestellt!), aber irgendwie hat sie einen komischen Nachgeschmack hinterlassen.

    Keller war erstaunlich nicht-nervig - ich mag sie trotzdem nicht besonders (und wünschte, die Screentime, die sie z.B. in dieser Folge bekommen hat, würde man mal wieder unserem Team geben!), aber wenigstens hat sie diesmal nicht so viel rumgejammert. Ihre "Verwandlung" zu "Warrior-Princess" (leichte Übertreibung ) hat sich auch noch in Grenzen gehalten, wobei ich aber fand, daß ihre "moves" eher nach Teyla aussahen und nicht so sehr nach Ronon...

    Der andere Runner war ganz nett, aber auch nicht so unglaublich spannend - daß er eigentlich eben nicht böse war, wurde ja ziemlich schnell klar und daß er dann auch noch so "edel" ist, sich um ein kleines Mädchen zu kümmern... naja... Dieses Transporter-Dingsda war aber ziemlich cool! Ich frag mich, ob das nochmal irgendwie auftaucht (oder sowas in der Art, oder vielleicht die Rasse, von denen er das hatte).

    Die Wraith waren diesmal ziemlich enttäuschen - die waren ja nicht wirklich ernstzunehmende Gegner. Und daß man sie mit einem Stich durch den Bauch töten kann ... mhm ... so schnell geht das ja nicht mal bei Menschen!

    Ronon/Rodney: okay, und das war das, was mich wirklich an der Folge gestört hat. Sie haben sich schon beide verhalten, wie man das von ihnen kennt: Rodney, der rumnölt, schimpft (aber sich - wie ich fand - eigentlich gar nicht mal so schlecht gehalten hat. Also für seine Verhältnisse... ) und Ronon, der eben Spuren lesen kann und sich auskennt etc.
    Aber irgendwie - und es kann gut sein, dßa ich mir das irgendwie eingebildet hab! *seufz* - hatte ich bei den beiden, nie das Gefühl, als ob sie ein TEAM wären, oder auch nur gute Freunde! In "The Shrine" beispielsweise war Ronon so besorgt um Rodney. Oder "Tao" - auch da hab ich den beiden ihre Freundschaft abgenommen. Aber in "Tracker"? Ronon wirkte eher genervt (also ununterbrochen), während sich Rodney die ganze Zeit drüber aufgeregt hat - es gab keinen einzigen Moment, in dem man merkt, daß die beiden trotz ihrer Unterschiede eben doch befreundet sind.

    Und die letzte Szene... mhm... ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich Ronons Lächeln interpretieren soll: war es Herablassung ("Du willst dich mit MIR messen??"), "Teasing" ("Meine Güte, kann man Rodney leicht ärgern!") oder vielleicht doch ein Lächeln à la "Möge der Bessere gewinnen". Ich fand das total unpassend - eben weil ich Schwierigkeiten habe, etwas mit diesem Lächeln anzufangen. Im Internet gibt es Verfechter aller Varianten...

    Für mich (da ich eher auf Team-Folgen stehe) also eine eher langweilige Folge - und diese "Dreierbeziehung", sprich die Konkurrenz zwischen Ronon und Rodney gefällt mir gar nicht. Ganz egal, für wen sich Keller dann entscheiden wird, es wird böses Blut und Spannungen geben, und sowas würde ich lieber nicht innerhalb des Teams sehen.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    2.94%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    11.76%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    26.47%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    41.18%
    14
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    14.71%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    2.94%
    1
    Jayne: "I'll be in my bunk."

  • #2
    Toll, schon wieder eine stand alone-Folge.

    Als solche nicht unbedingt schlecht, wenn es auch wenig Überraschendes gab. Das Ende, das offen lässt, ob der Läufer (hab den Namen schon wieder vergessen) seinen Häschern entkommt oder nicht, war so ein überraschender Moment.

    Ronon ist am Doc interessiet- seit wann? Seit BSG bin ich ja ein Riesenfan von Mehrecksbeziehungen.
    Darunter kann selbst eine gute Serie leiden, also sollte eine durchschnittliche Serie wie Atlantis diese Tür gar nicht erst öffnen.

    Negativ fällt auch auf, dass man wieder einmal in ein und derselben Folge ein Element zum Abwinken oft wiederholt. Person X wird von einem Wraith bedroht, Wraith wird von Person Y im letzten Augenblick in den Rücken geschossen... einmal ja, aber nicht fünfmal bitte!

    Ich werde 3 Sterne vergeben, Durchschnittskost eben.

    ***
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      In der vierten Staffel haben sie sich wärend irgendsoeiner wir-werden-ja-sowieso-sterben-Szene mal geküsst, genaueres weiß ich aber nichtmehr, danach wurde das dann nie wieder erwähnt. Irgendwo hier im Forum hieß es, dass es eine Szene hätte geben sollen in der das beendet wird, die wurde dann aber wohl geschnitten.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
        In der vierten Staffel haben sie sich wärend irgendsoeiner wir-werden-ja-sowieso-sterben-Szene mal geküsst, genaueres weiß ich aber nichtmehr, danach wurde das dann nie wieder erwähnt. Irgendwo hier im Forum hieß es, dass es eine Szene hätte geben sollen in der das beendet wird, die wurde dann aber wohl geschnitten.
        Nein, sie haben sich nur fast geküsst, dann wurde die Quarantäne aufgehoben und die Türen öffneten sich wieder.

        Zu dieser Folge: Ich hatte schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass die "Runner" mal wieder aufgegriffen werden. Fand den Typen jetzt eigentlich ziemlich in Ordnung. Auch als Team mit Ronon ganz i.O., wobei natürlich total overkill. Aber na ja, SGA eben . Mir war allerdings von vorneherein bewusst, dass der Typ entweder stirbt oder auf anderem Wege gleich wieder verschwindet. Von daher --> öde, als das bestätigt wurde...

        Jennifer gefällt mir irgendwie immer mehr. Ich weiß nicht warum, aber vielleicht liegt es daran, dass ich ein Kerl bin
        Dass sie eher kämpft wie Teyla ist logisch. Die hat auch immer mit Ronon trainiert, und kämpft einfach aufgrund ihrer Körpergröße anders. Ronon kann einfach so kämpfen wie er nun mal kämpft, schließlich ist der Kerl 2 meter groß oder so

        Ja, die Wraith, hm, ne große Bedrohung waren die ja wohl nicht. Immerhin hat Jennifer so ihren ersten eigenen "Kill" gemacht.

        Die Story um das Mädchen fand ich eigentlich nicht schlecht, der Runner hatte mehr Mitgefühl mit anderen als z.B. Ronon anfangs. Allerdings war er auch unvorsichtiger. Aber sagt mal: Wie können die Wraith so beschissene Sender bauen (wo sie doch so hoch entwickelt sind), die beim "einfachen" Stromstoß kaputtgehen? Da hätte ich aber mal mehr von erwartet, mindestens, dass sich das Teil nach ner Zeit wieder regeneriert oder so.

        Naja, dann mal ans Punkte verteilen:
        1 * kriegt Doktor Keller. Ich mag die Rolle und ich mag die Stories, die sich um sie und Rodney und Ronon drehen.
        1 * für Rodney und Ronon selbst: Schön, wenn man ein Thema so sehr meidet und es trotzdem bei jedem Wort mitschwingt
        1 * für Kiryk: Erstens fand ich seine Stimme cool (), zweitens gefiel mir mal wieder die etwas härtere Tour. Dabei aber eigentlich schon ein vielschichtigerer Char als Ronon am Anfang

        Mehr gibt es dann aber auch nicht, denn weder wurde der mainarc weitergeführt, noch kam Woolsey vor (obwohl er diesesmal wohl nichts hätte einwenden können, aber trotzdem sollte der Anführer von Atlantis wohl mal wieder ein wenig gezeigt werden!). Des Weiteren waren die Wraith wieder erstens nur wie "Tiere" unterwegs, zweitens total schwach. Ich meine: Das sollen die großen Endgegner werden?

        Also komme ich summa summarum auf 3 *
        Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

        1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
        2.)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Kompensator Beitrag anzeigen
          Dass sie eher kämpft wie Teyla ist logisch. Die hat auch immer mit Ronon trainiert, und kämpft einfach aufgrund ihrer Körpergröße anders. Ronon kann einfach so kämpfen wie er nun mal kämpft, schließlich ist der Kerl 2 meter groß oder so
          Schon klar, aber Keller hatte Bewegungen drauf, die Teyla in der 1. Staffel gegen Wraith benutzt hat - also wenn, dann hat also Ronon Teyla die "Techniken" abgeschaut und sie dann Keller beigebracht - was ich mehr als unwahrscheilich finde. Eben weil Ronon ein 2 Meter Mann ist und deswegen einen ganz anderen Stil drauf hat, stell ich es mir mehr als schwierig vor, daß er einer zierlichen Frau wie Keller was beibringen kann. Und vor allem was beibringen kann, was er ja selbst nie macht.
          Naja, eigentlich ist das ja auch nur eine Kleinigkeit, ich weiß schon - aber es nervt mich immer ein bisschen, daß dieses "Keller-trainiert-mit-Ronon" eben nur eingebaut wurde, um McKay eifersüchtig zu machen, obwohl (wie ich finde) weitaus sinnvoller und logischer gewesen wäre, einfach zu sagen, daß es Teyla war...

          Interessant - oder eben langweilig, je nachdem wie man das sieht - waren auch die Parallelen zu "Runner". Gerade die Szene, in der Rodney vor dem Wraith wegläuft und dabei wild hinter sich schießt hat mich irgendwie dran erinnert... Ganz seltsam fand ich (das fand ich auch schon in "Whispers" sehr fragwürdig) diese "Rahmenhandlung": in Whispers mit Rodney, hier mit John. Ich würd die lieber in der Folge selbst sehen und nicht in so doofen 30 Sekunden...+*seufz*

          PS: Aber Rodney in schwarz war echt schick!
          Jayne: "I'll be in my bunk."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von elyc Beitrag anzeigen
            Interessant - oder eben langweilig, je nachdem wie man das sieht - waren auch die Parallelen zu "Runner". Gerade die Szene, in der Rodney vor dem Wraith wegläuft und dabei wild hinter sich schießt hat mich irgendwie dran erinnert...
            lol Genau das habe ich mir auch gedacht. Wobei er diesmal nicht ganz so wie ne Frau geklungen hat beim Kreischen.

            Ansonsten mag ich diese Episoden, in den nur 2 oder 3 Hauptcharaktere vorkommen nicht mehr so wirklich (es sei denn, die beiden sind Shep + Rodney ). Auch diese "Rivalität" zwischen Rodney und Ronon mag ich nicht. Die Serie war bisher so schön unkitschig...und jetzt diese doofe Dreiecksbeziehung. Bleh...

            Ansonsten fand ich die Folge gar nicht schlecht. Bloß mal wieder typisch, dass man dieses tolle Teleportationsarmband nicht behalten konnte, das hätte sicher einmal nützlich sein können.
            Ich meine auch, dass da ein paar nette Lacher in der Folge waren, ich kann mich aber nicht erinnern (was an den 2 h Schlaf letzte Nacht liegen könnte ). Dazu muss ich die Folge noch mal sehen...

            Eine Bewertung nehm ich mal noch nicht vor, wird aber so zwischen 3 oder 4** ** liegen, aber ich muss wie gesagt nochmal gucken. ^^

            "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

            Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

            Kommentar


            • #7
              Und wieder ne ziemlich lahme Folge. Die Dreiecksbeziehung Ronan/Rodney/Keller fand ich nur mäßig interessant und kommt in keinster Weise an Jack/Sawyer/Kate bei "Lost" heran. Schade, dass der Rest des Teams kaum zu sehen war (schon die dritte Folge hintereinander ohne Whoolsey) Auch die Handlung rund um den "Runner" war ziemlich altbacken und von der Runner-Folge aus Staffel 2 tlw. geklaut. Dass dieser Keller wegen eines kranken Kindes entführte war ja soooo klar, genauso klar wie immer war wenn ein Wraith jemanden diese Folge bedrohte, dass er von hinten niedergemäßht wird .

              Was mir jedoch gefallen haben waren die kanadischen Wälder (gab es diesmal einige schöne Locations) und die gut choreographierten Schwertkämpfe (bin allgmein ein Schwert-Fan). Wobei SGA hierbei für seine Verhältnisse stellenweise sogar ziemlich brutal war - so dürfte RTL2 bei der Kopf-ab-Szene ziemlich sicher zur Schere greifen.

              3,5 Sterne (beim Voting werden es eher drei nur werden)!

              Kommentar


              • #8
                Ohne viele Worte.
                Ich persönlich fand diese Folge genial.

                Schließlich kann ich mit Keller wesentlich mehr anfangen als mit solchen Charakteren wie Teyla und Beckett (nichts gegen diese beiden, aber ich kann ihnen einfach nicht genug abgewinnen um sie zu mögen).

                Schön zu wissen, dass Ronon doch 'intentions' hat

                Bin mal gespannt welcher von den beiden siegen wird (wenn überhaupt, in guter alter Stargate Manier könnte das ganze auch wieder unaufgelöst enden *seufz* wird ja zur Sitte Handlungsbögen einzuführen und sie dann nicht weiter auszubauen)

                Alles in allem ziehe ich nur einen Stern ab.
                Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                Kommentar


                • #9
                  an einer stelle in der folge musste ich an die SG1 folge denken, wo daniel von dem Unas entführt wurde. im großem und ganzem war es ja genau die gleiche folge


                  tragisch finde ich mal wieder die stelle, an der gefragt wird: von wo hast du das? (also das teleporter dinges)

                  am end gibts kein teleporter dinges und keine antwort auf die frage wo man sowas bekommt.



                  es wird wohl nie eine folge geben wo die menschen mal alle techs zusammen bekommen.


                  ein getarnter mensch
                  mit dem grünem antika schild (das einem am essen hindert)
                  mit der "schneller laufen" armschiene von SG1 in version 2.0
                  mit dem teleporter dinges aus dieser folge

                  Kommentar


                  • #10
                    Keller geht mir normalerweise ziemlich auf die Nerven, aber in dieser Folge ging es irgendwie (dabei kam sie ja doch sehr häufig vor), auch wenn die Stelle, wo sie mit dem Wraith mithält, doch ein wenig unrealistisch für mich war (immerhin hatten da schon ganz andere Leute im Nahkampf mit den Wraith Probleme o.<
                    Ronons Übungsstunden müssen ja wahre Wunder geleistet haben)

                    die Anfangs- und Endszenen gefielen mir allerdings am besten
                    allein die McShep-Szene war so herrlich, armer John xD


                    4 Sterne
                    Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                    ethically challenged magical practitioner

                    Kommentar


                    • #11
                      hm, wo bleibt denn die Umfrage? Die Folge ist ja schon fast ne Woche da...
                      Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

                      1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
                      2.)

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Fazit zuerst:
                        Nicht schlecht, nicht gut, SGA wird wohl mit der durchschnittlich schwächsten Staffel enden.
                        Ich habe das Gefühl, das man bereits anfängt an den Folgen zu sparen.

                        Dr. Keller (klingt sogar fast wie Kalyee) mochte ich seitdem sie im Team ist. Vorher kannte ich Jewel State nicht.
                        Die Story fand ich nicht sehr prickelnd, aber Kyrik als Typ gefällt mir ähnlich wie Ronon, beide eher grobe Typen.
                        Ein paar Sachen, die für mich ziemlich schwach waren: Dr. Kellers "Kampf", der ja nur ne Abwehr ist, trotzdem wirkt die Szene ein bischen unprofessionell. Obwohl es eigentlich zum Charakter Keller passt.
                        McKay der hier nur als Mitläufer mitmacht und dann das Ende...
                        Ronon ist an Dr. Keller interessiert?
                        Zwischen der "fast-Kuss-Szene" und dieser Folge, sagte da Ronon nicht irgendwann, das es für ihn noch zu früh (für eine Beziehung) sei?
                        Und: Die Folge in der Rodney von einem Parasiten befallen ist und "verblödet" würde mich glauben lassen, das Ronon eigentlich keine Chance hat. Es sei denn McKay verbockt wieder etwas.

                        Kommentar


                        • #13
                          Uh die Folge war ja mal grausig. Bisher fand ich ja eigentlich alles mindestens akzeptabel aber die Folge vermisst am Ende keiner, wenn sie nicht mehr gesendet wird.

                          Ich liebe Keller ja, das ist eine tolle Rolle, die Carson sehr gut ersetzt hat und Jewel Staite ist eine unheimlich sympathische Frau, doch das kann die Folge nicht so ganz retten.

                          Zwar mag das "Duell" zwischen Rodney und Ronan um die Gunst der Dame ganz nett sein aber so wirklich prickelnd ist das nicht wirklich. Am besten Keller gibt ihnen einen Duplo und sieht, wie beide damit umgehen...

                          Dann noch diese ganze Fährtensucher Sache...also Ronon mag ja wirklich gut sein aber manches wirkte etwas an den Haaren herbeigezogen, damit sie Keller und Kirik auch ja am Ende finden können.

                          Und die Runner Story an sich geht eigentlich. War mal nach so langer Zeit ganz nett noch einen weiteren zu sehen. Diese große heldenhafte Aktion von ihm zum Schluss hat aber wieder so einen leicht faden nachgeschmack.

                          Naja ich bin dann mal gespannt, wie die immer so groß angekündigte Mid-Season-Doppelfolge wird.
                          WorldOfRisen.de | WorldOfGothic.de | OnlineFussballManager | STUniverse

                          Kommentar


                          • #14
                            Oh obwohl ich die Folge nicht so schlimm fand, nur Mittelklasse:
                            Am Ende gibts einmal ein Portion "John Sheppard Extrablöd":
                            Als er dem Mädchen anbietet irgendwas mit Rodney zu machen.
                            Sowas hat er jetzt schon ein paar Mal gemacht, nur diesmal gabs keinen Grund dafür und war deswegen total unwitzig.
                            Also als Millitärischer Leiter auf Atlantis sollte das IMHO nicht so sein.
                            Bin das nur ich der so denkt?

                            Kommentar


                            • #15
                              Also mir hat die Folge sehr gut gefallen. Endlich sieht man auch mal einen anderen Runner. Der Plot war zwar nicht sehr originell (Teammitglied wird entführt, andere müssen es suchen). Aber trotzdem gut umgesetzt. Das Zusammenspiel zwischen Ronon und McKay war witzig anzusehen und auch der Teil mit Keller und dem Runner war nett anzusehen. Auch witzig war, dass McKay immer noch nicht schießen gelernt hat.

                              gebe 4 Sterne
                              I don't need Drugs.
                              Just give me Music...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X