Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[513] "Inquisition" / "Inquisition"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [513] "Inquisition" / "Inquisition"

    When Sheppard and his team are brought to trial by a Coalition of human worlds for what they claim are crimes against the people of the galaxy, it's up to Woolsey's legal expertise to clear their names.
    [Insert Random old Clips here]
    *schnarch*
    was anderes kann man zu so ner langweilligen Clipshow wohl nicht sagen
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    4.00%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    10.00%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    14.00%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.00%
    11
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    38.00%
    19
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    12.00%
    6
    Homepage

  • #2
    Ich fand dass es für eine Clipshow ehrlich gesagt sogar noch ging. Endlich kam auch mal Woolsey zum Zug. War zwar vorhersehbar, aber Picardo ist und bleibt einer meiner Lieblingsschauspieler, und das hat schon ma die langweiligen Clips wettgemacht.
    Immerhin gab es einen storytechnischen Fortschritt, Atlantis hat ja neue Verbündete, aber auch neue Verpflichtungen. Hoffentlich sehen wir mehr von dieser Allianz und sie kämpfen zusammen gegen die Wraith. Aber mal sehen...

    ich geb ma gütige 3*
    Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

    1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
    2.)

    Kommentar


    • #3
      Hmpf, ich hasse Clipshows, das gibt schon mal direkt Punktabzug. Was mich auch nervt ist, dass sich die Macher nicht ernsthaft mit der Schuldfrage von den Menschen auseinander gesetzt haben, sondern den leichten Weg gegangen sind, so dass die Menschen sich mit Bestechungen aus der Affäre haben ziehen können. Einzig und allein Woolsey hat die Folge aufwerten können, der mir wirklich gut gefällt und auch beweist, warum er die Führung von Atlantis übernehmen konnte, aber trotzdem vergebe ich nicht mehr als 2 Sterne.

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Kompensator Beitrag anzeigen
        Immerhin gab es einen storytechnischen Fortschritt, Atlantis hat ja neue Verbündete, aber auch neue Verpflichtungen. Hoffentlich sehen wir mehr von dieser Allianz und sie kämpfen zusammen gegen die Wraith. Aber mal sehen...
        Na, ob DIE ne große Hilfe sein werden....? Die wußten ja nichtmal was über ihren Köpfen vor sich ging. Da muss ich mich mal Rodney's arroganter Sichtweise anschließen und fragen: Was für einen Hilfe machen Sensen und Hacken schwingende Verbündete? Außer dass sie Essen rankarren, vielleicht?
        *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
        *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
        Indianische Weisheiten
        Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

        Kommentar


        • #5
          Ich habe mich auf diese Folge ziemlich gefreut - und dan so was .
          Ich wills trotzdem irgendwie zusammenfassen:

          + die Idee mit dem Tribunal und Verantwortung übernehmen
          + Woolsey

          - die Lösung des Problems - da haben es sich die Autoren wirklich zu leicht gemacht

          +/- - Clipschow - eigentlich mag ich solche folgen nicht aber diese hier war einigermasen erträglich

          Gesamt: 4 Sterne

          Kommentar


          • #6
            Was gibt es zu dieser Folge mehr zu sagen als: LAAAAAAAANGWEILIG?

            So eine Clipshow hat wirklich nicht sein müssen, klar man hat bei 5x10 und 5x11 ein wenig Buget verbraten, aber dann sowas zu bringen...
            Wie schon von meinen Vorrednern gesagt wurde, einzig und allein Woolsey hat das ganze etwas aufgewertet, man hätte ihm aber auch gerne eine Charakterfolge ohne Clipshow geben können.

            ** - Dank Woolsey
            "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
            "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

            Kommentar


            • #7
              ich gebe 3 sterne. wobei

              sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!

              aber im grunde sehr langweilig. was mich genervt hat war die frau deren leute gestorben sind. ich dachte mir immer wieder "ja dann spring doch".

              ich werde nicht ruhe bevor jemand dafür bestraft wurde...
              joa genau dies dachten sich die atlantis leute auch als sie angegriffen wurden.


              im grunde kennen wir dieses verhandlungs zeug ja. Te°alk (sry,weis is falsch geschrieben aber grad keine zeit für kleinigkeiten) is das gericht weil er mal apofis krieger war und ich glaube da gab es noch 1-2 sachen. wobei die tolaner triade ja nen anderen hintergrund hatte.

              ich hätte am anfang anders geantwortet und druck gemacht.
              die tatsache dass das team gefangen genommen wurde ist für mich im grunde eine kriegs erklärung. das team wird angeklagt für den tot von vielen menschen schuldig zu sein obwohl sie im grunde immer nur gutes wollte. ich finde einige sachen so gesehen auch nicht ok. aber was geschehen ist, ist bereits vergangenheit. es geht um die zukunft.

              da es für mich wie gesagt eine kriegs erklärung ist, hätte ich aus trotz dörfer angegiffen aus rache. am ende atlantis in die luft gejagt und währe in der michstrasse glücklich geworden...

              nach deren logik währe ja die versammlung schuld dran

              innerlich sind mir wieder getränen gekommen als ich die replikator stadt gesehen habe (so wunder wunder schön). die schiffs balance in den kämpfen (schaden klasse X gegen XY) ist wieder deutlich geworden (FEHLER FEHLER FEHLER).

              die menschliche aurora geht einfach so durch mit ihren dronen durch die schilde und macht alles plat. bei dem kampf um den planeten bekommt todd's schiff schaden aber überlebt? die dinger müssten durch gehen...

              für mich ist es wieder ein handlungs fehler dass die jüngsten "SG bomben" nicht mit in der handlung drin waren.

              ich habe die ganze zeit gewartet dass john die frage gestellt wird: "wir haben vor einigen wochen viele verbündete verlohren. deren SG's gehen nicht mehr. wissen sie etwas davon?"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                Was mich auch nervt ist, dass sich die Macher nicht ernsthaft mit der Schuldfrage von den Menschen auseinander gesetzt haben, sondern den leichten Weg gegangen sind, so dass die Menschen sich mit Bestechungen aus der Affäre haben ziehen können.
                Das ist auch mein Hauptkritikpunkt- das übliche "Am Ende ist wieder alles wie am Anfang". Dabei ist es eine völlig berechtigte Frage, ob man hinnehmen kann, dass die Menschen ohne jede Kontrolle machen können, was sie wollen (zum Teil mit Hilfe von Technologie, die sie nicht begreifen).

                Aber nein, stattdessen kann Mr. Woolsey Staranwalt das -natürlich voreingenommene- Gericht auch so für sich gewinnen. ( Apropos Wololsey: In SG1 wurde der als ehemaliger Betriebswirt eingeführt, dessen Problem es war, praktisch bei jeder Entscheidung einen engen Kosten-Nutzen-Maßstab anzulegen. Hier ist er nun plötzlich ehemaliger Anwalt. Passt irgendwie nicht ganz, aber vielleicht hab ich SG1 falsch in Erinnerung.)

                2 Sterne

                **
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Das ist auch mein Hauptkritikpunkt- das übliche "Am Ende ist wieder alles wie am Anfang". Dabei ist es eine völlig berechtigte Frage, ob man hinnehmen kann, dass die Menschen ohne jede Kontrolle machen können, was sie wollen (zum Teil mit Hilfe von Technologie, die sie nicht begreifen).

                  dieses "alles wie am Anfang" ist sicher dass große stargate prop und mit der grund für die schlechten quoten (ich rege mich immer wieder drüber auf)

                  handlung ohne entwilung ist einfach langweilig wenn sie nicht komisch ist wie bei southpark,simpsons,family guy oder anderen sachen.

                  selbst king of queens is durchdachter als stargate. dazu sei gesagt dass die meisten leute die SciFi serien sehen nerd veranlagungen haben und vieles hinter fragen da sie eifnach begeistert von den vorstellungen sind.

                  sowas kann einfach nicht gut gehen

                  zum punkt 2 muss ich sagen, dass dieses immer im auge des betrachters liegt und was deine ziele sind. die USA beschützen ja gerne mal leute die es im grunde nicht wollen und wollen dann die helden sein.

                  am ende zählt halt nicht wer recht hatte -> sondern wer am ende gewinnt. aber eine befreiung ist ohne nutzen wenn die befreiten sich nicht befreit fühlen da sie mit ihrer neuen welt nicht klar kommen.

                  das trokene mathe hat mir im grunde sogar recht gut gefallen.
                  6 welten sind gestorben? es ist schade um diese leben. aber sie sollten als helden gefeiert bzw bedacht werden. ohne es zu wissen gaben sie ihr leben damit millionen weiter leben konnten.

                  es tut mir leid für ihren mann. aber weiteres töten belebt ihn nicht wieder. aber eines tages müssen wir doch alle sterben. und ich würde lieber sterben als mein ganzes leben in furcht oder als feigling zu leben.

                  in der letzten folge ging es im grunde ja auch um diese handlung.
                  ist es richtig wenn 10 sterben damit 1000 leben?

                  möglicherweise wollen uns die macher ja genau dies klar machen

                  Kommentar


                  • #10
                    Keine wirklich lohnende Folge. Schnipsel-Episoden sind seit "Die Invasion - Teil 2" ja Standart bei Stargate und (fast) jede Staffel von SG1 hatte so eine. Manchmal kamen sogar recht brauchbare Folgen wie "Letters from Pegasus" oder "Citizen Joe" dabei heraus. "Inquisition" war jedoch eher wie die TNG-Folge "Die Kraft der Träume". Sprich eine kaum vorhandene Story rund um mehr als 50 % der Gesamtlaufzeit Geschnipsel.

                    Für den Endspurt der Serie wirklich keine Glanzleistung - auch wenn es vielleicht sogar ganz nett ist, sich am Ende nochmals auf den Anfang zu besinnen und alles Revue passieren zu lassen. Dann hätte man aber trotzdem ne bessere Story rundherum spinnen müssen.

                    So gefiel einzig das Wiedersehen mit Major Lorne und, dass Whoolsey mal etwas mehr zu tun hatte:

                    2 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Das ist auch mein Hauptkritikpunkt- das übliche "Am Ende ist wieder alles wie am Anfang". Dabei ist es eine völlig berechtigte Frage, ob man hinnehmen kann, dass die Menschen ohne jede Kontrolle machen können, was sie wollen (zum Teil mit Hilfe von Technologie, die sie nicht begreifen).
                      Ich fürchte ehrlich gesagt, die (meisten) Produzenten haben die Arroganz anzunehmen, dass die Menschen "besser" sind als die "dummen Bauern" der Pegasus-Galaxie und daher automatisch das Recht haben, überall ihre Nase reinzustecken und ihre Werte zu verbreiten. Fast so wie Amerika unter Bush halt

                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Aber nein, stattdessen kann Mr. Woolsey Staranwalt das -natürlich voreingenommene- Gericht auch so für sich gewinnen. ( Apropos Wololsey: In SG1 wurde der als ehemaliger Betriebswirt eingeführt, dessen Problem es war, praktisch bei jeder Entscheidung einen engen Kosten-Nutzen-Maßstab anzulegen. Hier ist er nun plötzlich ehemaliger Anwalt. Passt irgendwie nicht ganz, aber vielleicht hab ich SG1 falsch in Erinnerung.)
                      Hmm, Woolsey ist ja nicht gerade der jüngste, vielleicht hat er erst Jura studiert, sich ne Weile am Gericht ausgetobt und ist dann auf Betriebswirtschaft umgesattelt, weil ihm das andere zu langweilig und trocken war (Und den Kosten/Nutzen Maßstab hat er hier ja auch angeführt, indem er zeigen wollte, dass durch ihre Aktionen mehr Leute gerettet wurden, als wenn sie z.B. die Replikatoren nicht gerettet und wieder vernichtet hätten)

                      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                      Kommentar


                      • #12
                        Von mir gabs gleich mal die schlechteste Note.
                        Clipshows hin- oder her, in Anbetracht der Qualtät der allermeisten Folgen dieser Staffel und in Hinsicht darauf, das SGA für SGU eingestellt wird, fühle ich mich zutiefst verar??ht.
                        Ich habe nicht das erste Mal das Gefühl, das inzwischen schon auf Teufel komm raus gespart wird.
                        Schneiden wir ein paar Clips aneinander, lassen den Cast für 10 Minuten auftreten und gut ist.
                        Soviel zum Thema Produktion, dafür beschäftige ich auch keinen extra Drehbuchautor, sowas schüttelt der produzent auch aus dem Handgelenk.
                        Geschichten in SGA fand ich eigentlich so lustig, das die dümmsten fehler verziehen wurde, aber wenn man so lustlosen Dreck anbietet, dann kann es nicht mehr kompensiert werden.
                        So rennt das SGA Team wie Schafe in einen finsteren Raum ohne Fenster aber mit einer 5cm (reicht nicht) Stahltür ohne Innengriff. Vertrauen hin- oder her, ich würde meinen besten Freund darauf hinweisen und diesen Raum nicht betreten.
                        Dann ist diese Aktion wirklich dummdreist, selbst wenn sie von den "Geni" initiert wurde, denn man legt sich gleich mit der stärksten Macht nach den Wraith an?
                        Das Verhalten der Leute ist so dermassen Grenzdebil, das es eigentlich jedwede Zusammenarbeit gleich ausschliest.
                        Naja, warscheinlich würde ich das ganze nicht so streng sehen, wenn ich nicht das Gefühl hätte, das die Produzenten keinen Wert mehr auf die Zuschauer legen.
                        Sollen die Leute ruhig weiter von einem Erfolg von SGU träumen, nachdem Sie SGA in den Sand gesetzt haben.
                        IMO kein gutes Mittel die Zuschauer und Fans zu vergrätzen und zu glauben das man ohne Vorschusslorbeeren, gleich eine neue tolle SF Serie launchen kann.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        HomerNarr schrieb nach 2 Minuten und 43 Sekunden:

                        Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                        Fast so wie Amerika unter Bush halt hätten)
                        Und jede Allianz auf der Erde müsste die Reaktion der USA fürchten, wenn man sich so Verhalten würde, wie diese Idioten.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        HomerNarr schrieb nach 9 Minuten und 16 Sekunden:

                        Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
                        ich hätte am anfang anders geantwortet und druck gemacht.
                        die tatsache dass das team gefangen genommen wurde ist für mich im grunde eine kriegs erklärung. das team wird angeklagt ...
                        Für mich ist diese Handlungsweise auch eine Kriegserklärung.
                        Sheppard und sein Team ist so gesehen nur ausführendes Organ, die Leute müssten also sowieso Woolsey, Carter oder Weir als Verantwortliche anklagen.

                        Prima Allianz, stellt sich mit Betrug und Entführung vor, klasse Verhandlungspartner.
                        Zuletzt geändert von HomerNarr; 27.10.2008, 17:34. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                        Kommentar


                        • #13
                          *headdesk* War war DAS denn?? *seufz*

                          Ich seh ja ein, daß man ab und zu ne billige Folge machen muss und deswegen diese Clipshows produziert - aber kann man nicht mal versuchen sie annähernd interessant zu machen??

                          Von der Handlung her war ja Potential vorhanden - aber wie immer werden "Schuldfragen" oder allgemein "moralische Probleme" so schwachsinnig und billig gelöst, daß man es fast nicht glauben kann! Ich meine, wie überaus praktisch, daß der eine Richter korrupt ist und man sich einfach freikaufen kann. Sehr praktisch - sonst hätte man sich ansonsten noch wirklich mit den Anklagen auseinandersetzen müssen... *augenroll* Und wieso haben Woolsey und Sheppard am Ende bitte das Bedürfnis zu feiern? Sie haben jemanden bestochen, verdammt nochmal und eigentlich niemanden wirklich von ihrer Unschuld oder sonstwas überzeugt.

                          Teyla, Ronon und McKay waren außerdem absolut überflüssig - wieso wurden sie denn überhaupt entführt, wenn sie sowieso nur in der Zelle saßen? Argh! *headdesk*

                          Nein, die ganze Folge war schlecht, schlecht, schlecht. Meep!
                          Jayne: "I'll be in my bunk."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                            So gefiel einzig das Wiedersehen mit Major Lorne und, dass Whoolsey mal etwas mehr zu tun hatte:
                            Dito! Zwischenzeitlich dachte ich, Lorne wäre rausgeschrieben worden, aber schön ihn mal wieder zu sehen.

                            In letzter Zeit wird immer jede Folge mit dem Ende von SGA in Verbindung gebracht, was ich a) nicht ganz nachvollziehen kann und b) für wenig sinnig halte. SG hatte auch einige dieser Schnippselfolgen, wieso also nicht SGA?

                            Nun gut, die Aktion der Menschenallianz war mehr als dumm. Die Wraith sind nunmal da und die einzigen zu bestrafen, die gegen sie kämpfen können ist wohl ziemlich sinnfrei. Irgendwie kamen mir die Leute auch überhaupt nicht wie "Nahrung" vor, sondern eher wie ein ganz normales Volk, welches mit ein Paar Räubern und Dieben zu kämpfen hat.
                            Die Schuldfrage muss doch garnicht gelöst werden. Eindeutiger gehts nicht, die Atlantis-Expedition hat die Wraith geweckt, Michael erschaffen und ihn mehrmals entkommen lassen und auch die Replis aufgehetzt. Ob man das alles nicht wollte ist zwar schön, aber zu großen Teilen verantwortlich ist man dennoch.

                            Zum Thema Logik: Warum lässt sie Whoolsey einfach gefangennehmen? Ein getarnter Jumper mit Blick auf das DHD und man weiß wo die Leute hingehen.
                            Daedalus fliegt zum Planeten und beamt alle raus, das wäre doch mal was neues

                            Kommentar


                            • #15
                              Zum Thema Logik: Warum lässt sie Whoolsey einfach gefangennehmen? Ein getarnter Jumper mit Blick auf das DHD und man weiß wo die Leute hingehen.
                              Daedalus fliegt zum Planeten und beamt alle raus, das wäre doch mal was neues
                              im grunde ne gute idee.

                              allerdings haben sie dies bei SG1 umgangen in dem sie die leute über 2 oder 3 planeten zum SG center gebracht haben.

                              das auslesen des DHD währe auch eine möglichkeit die in frage kommen würde.

                              Clipshow fand ich so gesehen nicht schlimm da es für die "normalen" zuschauer die möglichten gibt so die story wieder in die köpfe zu bekommen. einiges hatte ich schon vergessen weil die zusammenhänge halt immer fürn po sind.


                              seit wann wissen die macher denn von der absetzung?
                              ich denke die waren am machen und bis zu nem gewissen punkt wussten sie nicht ob es weiter geht. so gesehen müssten sie doch die drehbücher nachträglich umschreiben oder nicht?

                              OT:

                              SGU werde ich sicher nicht spielen. MMO's sind für mich irgendwie nen hass thema. ich habe für mich irgendwie erkannt wie sinnfrei diese zwangspiele sind (auch wenn es spass macht). im grunde musst du immer wieder mal dein WE opfern um sachen zu machen.

                              mal eben on gehen und zocken is nicht drin. und die bilder on SGU gefallen mir nciht wirklich. atmo is schlecht und die klassen finde ich auch nen büschen komisch. hat nix mit SG1 am hut...

                              was mich reitzen würde, währe eine richtige Mod oder das SG spiel welches abgebrochen würde (was mich noch immer aufregt). ich will ballern und spass haben und kein roxxor süchti "RPG" spielen

                              aber die mods werden ja verboten wegen der lizens...
                              ich hätte halt gern ein goaulds vs SG1. lauf von a nach b oder b nach a und mach dein gegner kaput.

                              über dir fliegen todesgleiter und X303 (die kleinen jäger?) und beballern sich. im grunde würde ich nur todesgleiter sogar besser finden. eben SG1 flüchtet zum tor style mit viel baller baller und boom boom (ich liebe diesen sound wenn todesgleiter oder stabwaffen feuern).

                              mehr brauche ich nicht.
                              keep it simpel.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X