Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[520] "Feind in Sicht" / "Enemy at the Gate"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [520] "Feind in Sicht" / "Enemy at the Gate"

    Ziemlich brauchbares Finale (was ich mir nach der letzten Staffel nicht gedacht hätte). Weitaus mehr Final-Stimmung als bei SG1. Auch gibt es diesmal nicht so viele offene Fragen. Nett das letzte Bild wie die SGA-Crew am Balkon steht und in Richtung GoldenGate-Brige schaut.

    Auch die Weltraum-Action war in Ordnung - man sah den Effekten nicht an, das diese noch nicht fertig sein sollen. Dazu das Wiedersehen mit Todd, Dr. Beckett, Major Davis, Walter Harriman, Samatha Carter soie ne nette Hommage an General Hammond.

    Als Staffel-Finale wäre die Folge genial gewesen. Für ein Finale hätte ich noch ne Brise mehr Emotionalität gehabt (Ronans Tod war sehr lieblos, vor allem weil schon wiieder ein toter SGA-Charakter wiederaufersteht). Als Zweiteiler wäre es wohl (noch) besser geworden. Auch hätte ich gerne etwas mehr Apokalypse-Feeling auf der Erde gehabt und gesehen, wie man nun darauf reagiert, dass plötzlich ne Stadt aus dem Weltraum auftacht (das kann doch nicht niemand bemerkt haben) .

    Alles in allem kein perfektes Finale, aber doch besser als das von ENT oder SG1:

    5,5 Sterne!
    1
    ****** eine der besten Stargate-Folgen aller Zeiten!
    27.68%
    31
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Stargate ausmacht!
    26.79%
    30
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    23.21%
    26
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.14%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.82%
    11
    * eine der schlechtesten Stargate- Folgen aller Zeiten!!
    5.36%
    6

  • #2
    hä die lief doch noch gar nicht?

    Kommentar


    • #3
      Ah noch jemand, der die Preair schon gesehen hat.
      Ja war ziemlich gut, zumindest für SGA
      Allerdings fand ich es blöd, dass sie einfach Hals über Kopf aufgebrochen sind und scheinbar jetzt nicht wieder zurückkehren (kam mir zumindest so vor). Die Pegasusgalaxie ist ja immer noch im Bürgerkrieg...

      €: Ach mist, fast vergessen: Ich dachte die Story sollte offen bleiben, soll nicht noch ein Film folgen?
      Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

      1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
      2.)

      Kommentar


      • #4
        €: Ach mist, fast vergessen: Ich dachte die Story sollte offen bleiben, soll nicht noch ein Film folgen?
        Soweit ich Informiert bin kommt noch mindestens ein Film.

        Wenn man die üblichen Ungereimtheiten (Wraithschiff mit ZPM besser als Orischiffkillende Asgardwaffen und Atlantis mit 3 ZPMs, u.a.) ignoriert wurde man hier doch recht ordentlich unterhalten.

        4/5
        "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
        (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

        Kommentar


        • #5
          Ok,eine durchaus unterhaltsame und gute Folge,aber immer noch nicht das was ich mir unter einem Serienfinale vorstelle.Aber in anbetracht des Films oder vielleicht sogar mehreren Filmen die dem folgen ist das gar nicht so schlimm,wie gesagt,trotzdem ne geile Folge.Nur hab ich ne Frage,ich hab mit meinem "Schul-Englisch" jetzt ein wenig rumgeknobelt und hab rausgehört das es ein neues Schiff gibt was glaube ich Sun Tsu heißt,oder?Das dürfte dann schätze ich mal dasselbe Schiff sein,was in der alternativen Zukunft die Phoenix war.Wäre aber mal schön endlich die 305-Klasse zu sehen,die gibts zwar noch nicht,aber in dem Atlantis-Film würde sich sowas doch ganz gut machen.Die 304 ist zwar ein geiles Schiff,aber wirkt langsam doch etwas zu breitgetreten.Oder ne neue Prometheus welche dann Pegasus oder so heißt.Aber zurück zum Thema,eine gute Folge mit unterhaltsamer Story,stellt aber nicht unbedingt die Weichen für den folgenden Atlantis-Film.

          Kommentar


          • #6
            Es gibt ein neues Schiff der Daedalus Klasse, sie wurde von Phoenix auf Gen. Hammond umgenannt, da der Schauspieler/bzw. der Charakter an Herzinfakt vor kurzem gestorben ist.

            Über BC-305 wurde nichts erwähnt.

            Kommentar


            • #7
              das soll das ende gewesen sein? naja, wie vorher schon festgestellt wurde, für ein staffelfinale reicht es, aber wenn ich's hier nicht gelesen hätte, wär ich nich draufgekommen, dass es schon zu ende ist...

              haben die denn überhaupt alle feinde besiegt? genii, wraith, mikle,...
              und was is mit dieser allianz in der art einer pegasus-UN? außerdem herrscht wie schon erwähnt dort noch krieg.

              gut, es sollen (laut wikipedia) noch 2 filme dazukommen - dann hätten sie nämlich die 100 komplet. doch wär da meiner meinung nach noch einiges rauszuholen gewesen.
              anders als bei SG1. dort haben sie mit der einführung des ori-handlungsbogens und dem dazustoßen valas den zenit der serie schon überschritten gehabt.

              ~ j. caesar ~
              Möge der Glanz seines Schattens auf euch fallen!
              Lexx

              Kommentar


              • #8
                Also wo die Effekte unvollständig waren sah man schon. War glaub ich alles ziemlich zum schluss. Als der Über hive auf Atlantis geschossen hat sahen die Schildeffekte und das verpuffen der Geschosse unvollständig aus. außerdem wirkte es beim eintritt in die Atmo etwas schwach texturiert.
                Außerdem hörten sich die Schilde etwas merkwürdig an, so nach jump and run titelmusik aber nicht nach schilden.aber dadurch lässt man sich nicht den Geschmack verderben.
                Wie ich finde ein wesentlich besseres Ende als "warten wir mal 50 Jahre bis der Ori Strahler uns trifft".
                eine sehr gelungene Folge.
                Zuletzt geändert von lucif3r; 28.12.2008, 23:11.
                Lelouch of The Rebelion
                For the Zero Requiem!


                InterStella To boldly do

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von TheJoker Beitrag anzeigen
                  Soweit ich Informiert bin kommt noch mindestens ein Film.

                  Wenn man die üblichen Ungereimtheiten (Wraithschiff mit ZPM besser als Orischiffkillende Asgardwaffen und Atlantis mit 3 ZPMs, u.a.) ignoriert wurde man hier doch recht ordentlich unterhalten.

                  4/5
                  da magst du recht haben.

                  als sie sagten "da is ein SG auf dem schiff" war ich im erstem moment auf der suche nach dem schwarzemloch welches das schiff aufsaugen könnte...


                  was ist wohl die handlung der filme?

                  da atlantis ja nun quasi vor der tür liegt, sind nun mehr wissenschaftler zur stelle. dadurch finden sie (was ja damals unmöglich war) endlich die telle in der stadt wo ZPM's gebaut werden können.

                  2 Filme?

                  komme mir verarscht vor...
                  ich will wissen was aus den asgard geworden ist!
                  es gibt wieder X story's die kein ende haben.

                  gibt es GARNIX in atlantis was brauchbar ist?

                  ich verstehe ja warum bei king of queens am die story's keine weitere handlung haben. aber die SG schreiber haben diese serie einfach kaput geschrieben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Julius Caesar Beitrag anzeigen
                    das soll das ende gewesen sein? naja, wie vorher schon festgestellt wurde, für ein staffelfinale reicht es, aber wenn ich's hier nicht gelesen hätte, wär ich nich draufgekommen, dass es schon zu ende ist...

                    haben die denn überhaupt alle feinde besiegt? genii, wraith, mikle,...
                    und was is mit dieser allianz in der art einer pegasus-UN? außerdem herrscht wie schon erwähnt dort noch krieg.
                    Michael ist tot. Koyla ist tot. Ford ist tot. Der Weir-Handlungsbogen wurde beendet.
                    Mit den Genii ist man zumindest ein klein wenig vertrauter geworden. Und gegen die Wraith hat man dank der Allianz auch ne Chance.

                    Von dem her sehe ich SGA weitaus abgeschlossener als SG1 nach "Unending" an.

                    Kommentar


                    • #11
                      ich fand die folge nicht so toll
                      mir ging das alles viel zu schnell

                      und dann die wraith
                      sorry - aber da haben die ein wirkliches uberschiff
                      das selbst "unsere" orikiller alt aussehen läßt und was machen die?

                      schleppen ein stargate mit an bord
                      das von vier männern bewacht wird
                      WOW

                      dank atlantis
                      wäre es doch jetzt auch DIE möglichkeit gewesen das sg-programm endlich zu enthüllen
                      aber ne - war klar das der tarnschirm da in letzter sekunde wieder herhalten
                      musste

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von davidsen Beitrag anzeigen
                        Es gibt ein neues Schiff der Daedalus Klasse, sie wurde von Phoenix auf Gen. Hammond umgenannt, da der Schauspieler/bzw. der Charakter an Herzinfakt vor kurzem gestorben ist.
                        Genauer gesagt 2 Neue. Die Phoenix/General Hammond und die Sun Tzu. Die Sun Tzu wurde beschädigt und verliert Sauerstoff und die Crew auf die Apollo evakuiert. Also haben anscheinend jetzt auch die Chinesen eine BC-304.

                        Zur Folge selbst:

                        Sehr schöne runde Folge.

                        Hat zwar eine kleine Probleme wie die seltsame Überlegenheit des Hives gegen Schiffe mit Anti-Ori-Waffen, die recht vorhersehbare "Ronon ist tot und wird vom Wraith wiederbelebt" Aktion und der wieder mal verpassten Stargateprogramm Aufdeckung (was man ja eigentlich gewöhnt ist) aber ansonsten passte es eigentlich.

                        Nett fand ich vor allem die unerwarteten Gastauftritte. Carter, Beckett, Lorne usw. waren ja klar, aber mit Kavanagh und Davis hab ich nicht gerechnet das war echt mal ne überraschende Idee.

                        Vor allem funktioniert die Folge auch als Serienfinale da die meisten wichtigen Handlungsstränge eh beendet sind und mit einer grundlegenden Komplettlösung aufgrund der Komplexität war eh nicht zu rechnen in einer normallangen Folge. Und es gibt wie schon gesagt die Allianz. Also alles weitaus runder und passender als bei Unending.
                        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                        Kommentar


                        • #13
                          Mit einem kleinen Bonus für das Serienfinale und als Anerkennung für eine große Serie, die leider nun zu Ende ist, vergebe ich nochmals maximale Punktzahlt!

                          Die Idee war Klasse! Als ich das erste Mal sah, dass Atlantis wohl fliegen kann, dachte ich mir schon, dass die Stadt irgendwann heimkehrt um den Menschen den Hintern zu retten. Und genau so war es dann auch.
                          Relativ zu Beginn der Serie musste ich sogar den Atem anhalten, denn ich hätte diesmal wirklich damit gerechnet, dass man die Daedalus draufgehen lässt, da das SGA-Team ja in den Jumper noch zu einem Gate hätte entkommen können.
                          Dies hätte das tapfer Schiff und vor allem ihre Kommandant, der immer sympatischer im Laufe der Zeit wurde, aber absolut nicht verdient.
                          Ronan´s Tod war auch ein kleiner Schockmoment und man sah dem Team an, was für ein Verlust dies bedeutete. Imho hat noch nie ein Wraith einen Toten wiederbelebt, sodass die Rettung für mich dieses Mal nicht vorhersebar war.
                          Richtig gut gefallen hat mir auch, dass in Stargate-Center wirklich bekannte Gesichter rumlaufen und auch am Geschehen teilnehmen. Lorne & Becket waren auch mit von der Partie und durften zeigen, wozu sie da sind.
                          In dieser Folge hat mir auch sehr gut gefallen, dass man direkt versucht hat einige Logiklöscher zu stopfen, sodass man nicht hinterher immer fragen über fragen entstehen. Zum Beispiel werden die Unwirksamkeit der Tarnung sowie der Erhalt der Botschaft, direkt durch den Einfluss des ZPMs erklärt usw...

                          Eine schöne Schlussszene, die die Serie Atlantis gut abrundet. Die große Bedrohung ist erstmal vernichtet, Atlantis hat 3 ZPMs und es bleibt nun alles offen, ob man zurück in die Pegasusgalaxie fliegt, um dort weiterhin den Menschen zu helfen.


                          Aber auch ein großes Finale hat negative Aspekte:
                          Hauptkritikpunkt: Hier wäre eine Doppelfolge Pflicht gewesen! Es gab derart viel Potential, dass die 45 Minuten viel zu vollgestopft waren. Vielleicht auch aufgrund von Budgetmangel, wurden auch alle Weltraumszenen viel zu kurz gehalten. Atlantis feuert auch nicht wie man es schon gesehen hat, es wirkte eher so als wollte man mit ein paar Drohnen testen, wie viel das feindliche Schiff wegsteckt. Auch die Daedalus schießt erstmal nur einen Strahl und wartet schön, bis der Feind zurückschießt
                          Ein großer Kritikpunkt ist auch das plötzlich völlig verdrehte Kräfteverhältniss. Man hatte dummerweise die Erdenschiffe so mächtig gemacht, dass eigentlich nichts mehr eine richtig Bedrohung für die Erde sein könnte, es sei denn man schickt 50 Basisschiffe dorthin. Atlantis selbst war sowieso schon immer unangreifbar, solange man Drohnen und Energie hatte. Wie bedroht man nun die völlig überlegenen Menschen? Man erschafft durch ein einziges ZPM ein Monsterschiff! Während ein Wraithbasisschiff nur noch Opfer für die Asgard-Waffen und Drohnen war, ist das neue Schiff nun plötzlich gegen jede Art von Waffenfeuer immun, hält Dauerbeschuss von Atlantis stand, verfügt über Waffen die die vollen Atlantisschilde in Sekunden vernichten (100 Basisschiffe hätte dies nicht geschafft), hinzu kommen Supersensoren, ein Superhyperaumantrieb und vieles mehr. Weniger ist manchmal mehr! Man hätte lieber 3 Basisschiffe modifiziert, von denen eins durch die Apollo und Co vernichtet wurde, das andere von Atlantis selbst und das dritte dann von mir aus durch die Nuke.

                          Weitere Kleinigkeiten:
                          Wieso schaffte man den Stuhl aus Antartika in Area 51? Hätte er dort überhaupt die Antikerwaffenplattform steuern können?
                          Nun gut: Im Zeitalter des Terrorismus ist es doch quasi Wahnsinn, eine Basis wie Area 51 ungeschützt zu lassen. In Staffel 1 sahen wir noch wie ein Dart durch einen Raketenwerfen abgeschossen wurden. Warum hat die Basis keine Raktenabwehrstellungen? Warum schickt man in einer derart wichtigen Schlacht nur ein paar 302er in eine Luftschlacht, die auch locker von normalen Kampfjets bestritten werden könnte. In Continuum sahen wir ja, dass z.B. Migs locker einen solchen Kampf bestreiten können.
                          Die Erde wird bedroht wie lange nicht mehr und scheinbar hat Colonel Carter die volle Befehlsgewalt? Sheppard macht ja dann sowieso war er will... Wo sind die Generäle? Wieso steht keine Leitung zum Präsidenten? Wenn man schon O´neill nicht für die Folge gewinnen kann, soll man wenigsten so tun als sei er am Telefon oder was weiß ich
                          Das Wraithschiff hat ein nahezu unbewachtes Tor an Bord! Fassen wir zusammen: Die Erde ist schutzlos, Atlantis kommt wohl nicht rechtzeitig und geht ein unglaubliches Risiko mit dem Superantrieb ein. Statt nun durch dieses Tor richtig was durch zu schicken, belässt man es von 4 Leuten? Schwachsinn! Es wird zwar gesagt, dass eine Armee keinen Sinn macht und heimliche Aktionen von Nöten sind aber bitte: Die Wraith merken sicherlich wenn ihre Torwachen in die Luftgesprengt werden und man kann doch wirklich nicht davon ausgehen, dass man zu viert Sabotage betreiben kann.
                          Hat man keine Nuke auf Atlantis? Wieso riskiert man nicht alles, schickt 200 Mann schwer bewaffnete Marines durchs Tor? (oder eben soviele wie man auf Atlantis hat). Warum schickt man nicht einen Jumper durchs Tor? Vielleicht kann er ein paar Korridore entlangfliegen und als Deckung dienen? Mit Drohnen Löcher in Wände reißen usw usf. warum überläd man nicht ein ZPM und wirft es durch, einen Naquada-Reaktor? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, aber vermutlich als Erinnerung als SG-1 und den Angriff Apophis, muss natürlich das Vorzeigeteam alles alleine erledigen.
                          Ronans Tod war auch ausbaufähig. Hätte mir gewünscht, dass er wie Boromir noch weiterkämpft und die Wraith noch aufhält und nicht nach einem kleinen Messerstich abnippelt. Tja, vielleicht hätte man auch mal richtig Kleidung und eine schusssichere Weste tragen sollen, hilft bestimmt auch gegen kleine Messer.

                          Kommentar


                          • #14
                            Das schwachsinnigste an der Folge war das die nicht Sheppard haben die Stadt fliegen lassen. Nein da stecken wir typen in den Stuhl der wenn er kurz nicht aufpast vermutlich die selbstzerstörung einschaltet da rein. Sheppard hätte nen Dogfight mit der stadt hingelegt :P Aber nein unseren Besten Piloten schicken wir nach hause.
                            Lelouch of The Rebelion
                            For the Zero Requiem!


                            InterStella To boldly do

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von lucif3r Beitrag anzeigen
                              :P Aber nein unseren Besten Piloten schicken wir nach hause.
                              ein strahlender held der in den tot fliegt ist halt heroischer als irgendein redshirt ^^

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X