Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0108] "Die Auserwählten" / "Brief Candle"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0108] "Die Auserwählten" / "Brief Candle"



    O'Neill und das SG1-Team reisen durch das Stargate nach Argos, wo sie bei Erkundungen auf eine junge Frau treffen, die gerade ein Kind zur Welt bringt. Nachdem Daniel bei der Geburt geholfen hat, wird das gesamte Team zu einem Fest eingeladen, bei dem sie auf eine Kultur voller junger, schöner Menschen treffen die den ganzen Tag lang feiern und sofort nach Sonnenuntergang in einen mysteriösen, tiefen Schlaf fallen.

    Noch mysteriöser wird das ganze, als das Team feststellt, das der Alterungsprozess dieses Volkes stark beschleunigt ist - die Lebenserwartung beträgt kaum mehr als 100 Tage.

    Ein Umstand, den O'Neill am eigenen Leibe zu spüren bekommt, nachdem er sich mit Kynthia, einer atemberaubenden Argosianischen Schönheit, eingelassen hat. O'Neills Harr ergraut und das Leben rast an ihm vorbei - der verbleibende Rest des Teams kehrt zurück zur Erde um ein Heilmittel für den Colonel und die Argosianer zu finden.

    Dr. Samantha Carter findet schließlich die Lösung: Nanocyten - mikroskopisch kleine Roboter - befinden sich im Blut der Argosianer. Sie sind Bestandteil eines grausamen Experiments des Goa'ulds Pelops, der von den Argosianern als Gott verehrt wird.

    Trotz größter Bemühungen findet das Team keinen Weg die Roboter abzuschalten aber die Zeit drängt - wenn sie nicht schnell eine Lösung finden wird O'Neill bald tot sein ...
    1
    ****** eine der besten StarGate -Folgen aller Zeiten!
    5.88%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    23.53%
    12
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    27.45%
    14
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.49%
    13
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    15.69%
    8
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    1.96%
    1
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Umfrage

    Umfrage hinzugefügt
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      Eine recht spannende O'Neill-Folge mit netten Außerirdischen, einem tödlichen Guauld-Virus und auch einer kleinen Priese Romantik. Und auch wenn die Story irgendwie von TOS "Wie schnell die Zeit vergeht" und TNG "Die jungen Greise" geklaut ist, so wird dennoch sehr gute und zum teil auch hintergründige Unterhaltung geboten (mir wirklich tollen Masken und einem begnadeten Richard Dean Anderson).

      5 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        3 STERNE

        Hat mich zu großen teilen nicht überzeugt. Nachdem die anfängliche Spannung über den Zustand der Auserwählten raus ist, ist auch die ganze Luft raus.

        Doch wie es HanSolo schon gesagt hat: Die Masken und RDAs Leistung sind durchaus hervorstechend.
        "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
        - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

        Kommentar


        • #5
          Also ich kenne kaum eine Folge, die ein ähnliches Thema bearbeitet. Die Leistung von RDA und auch die vom restlichen Team sind sehr gut! Ich denke mal... dass am Schluss doch noch Spannung drinnen ist. Denn man weiß bis zum Schluss nicht, wie es klappen soll und ob es denn überhaupt klappt! Naja, man sieht jetzt schon, dass es eine sehr frühe Folge ist, wenn man die Masken und das Set im Vergleich zu den neueren Folgen betrachtet... aber trotzdem eine sehr gute Folge, die sich auch mal mit einem etwas anderen Thema beschäftigt!
          Teal'c, mach ein böses Gesicht und sieh dich um!

          Kommentar


          • #6
            Wiederum eine interessante Folge. In erster Linie fand ich es sehr spannend zu sehen, wie ein Volk den Glauben an seinen Gott verliert und die Statue einreißt. Dadurch gelang es ja sogar ihr Leben nicht auf diese 100 Tage zu beschränken.
            O'Neill war natürlich auch klasse, als alter Mann ist er noch genauso lustig wie als normaler O'Neill.

            4 Sterne will ich mal geben.
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Story ist solala

              Ich fand diese Folge, langweilig.
              Da sie eher an Folge [104] erinnert: Sg1 kommt auf einen Planeten, einer steckt sich an.
              Carter forsch nach und findet schließlich eine Lösung des Problems.
              Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen. Theodor Fontane - Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.Albert Einstein - We´ll never forget you Eddie Guerrero(09.10.1967 - 13.11.2005)

              Kommentar


              • #8
                2 Gut

                Hat mir gut gefalen die geschichte mit den Nanos die dafür sorgen das die bevölkerung nicht alt wird, Aber die maske von O´Neill sah irgedwie nicht echt aus wie ein Aler Mann. Aber im grunde ist es nur eine Folge in der wiedereinmal eine krankheit geheilt wird! Alerdings ist es ja eine der Ersten Folgen daher ist das nicht schlim.

                Kommentar


                • #9
                  Interessanter Blickwinkel: Die Auserwählten finden es gar nicht schlimm nur 100 Tage zu leben solange sie nicht wissen daß dies eine verdammt kurze Zeitspanne ist. Dies ändert sich erst als O'Neill dort auftaucht, die Menschen legen ihren Glauben ab und verbessern dadurch ihr Leben, keine sehr religionsfreundliche Aussage.
                  Jack als alter Mann ist allerdings super, reißt ständig Witze Witze übers Älterwerden und öffnet sich tatsächlich ein bißchen unter dem Einfluß von Kythia.

                  Kommentar


                  • #10
                    4 Sterne

                    Sicherlich war es interessant O'Neil als umgerechnet 100jährigen zu sehen (und es wurde auch gut dargestellt und gespielt auch mit dem Soundtrack gelegentlich recht pompös untermalt), und es drückt schon etwas auf die Tränendrüse. Natürlich hat es interessant angefangen mit der Geburt des Kindes - schon da wurden die regenerativen Fähigkeiten der Auserwählten offensichtlich.

                    Sehr schön setzt sich Carter ein

                    - und ein Detail über Dr. Frasier ist mir nun aufgefallen - sie ist relativ klein - etwa 1,55 ?

                    Nanotechnologie kommt wohl in jeder SciFi-Serie vor.

                    Was mich wundert: SG1 hat zwar die Geburt eines Kindes miterlebt, aber es ist im Alter von 100Tagen (äusserlich etwa 40 Jahre) keiner verstorben. Das hätte von der Wahrscheinlichkeit her schon passieren müssen und SG1 und den Zuschauer hätte stutzig machen müssen.

                    Man ahnt ja, dass der Vorgang des künstlichen Alterns umkehrbar sein werden muss - wegen O'Neil - aber müsste nun nicht jede(r) von den Auserwählten sich im Laufe der Zeit zu Säuglingen im Alter von 1-100 Tagen zurückentwickeln ?

                    Kommentar


                    • #11
                      war ganz unterhaltsam. nur komisch, dass der goa'uld seine forschungen einfach vergessen haben soll...naja schon cool das sg1 dann wieder alles in ordnung bringt...auch interessant, dass o'neill gleich ne ansteckende "krankheit" kriegt...naja 4 Sterne...

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine durchschnittliche Folge - 3 Sterne
                        Schon wieder eine total neue Zivilisation. Der Goa'uld lässt sich nicht blicken und SG-1 spielt den Retter. Toll. Na und? Ich hoffe, dass all diese Zivilisationen später wenigstens eine kleine Rolle spielen. So hat das was von Star Trek und dem Alien of the Week Phänomenen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Aus meiner Sicht war das eine mittelmäßige bis gute Folge. Gut, O'Neill war als alter Mann ganz interessant, aber dass da keine Toten aufgetaucht sind, fand ich auch ein wenig seltsam. Der Goa'uld taucht auch nicht auf und dass der Mechanismus in der Statue steckt... Ich weiß nicht.
                          Ich gebe 3.5 Sterne also aufgerundet 4
                          Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                          Luke:"Unverändert."
                          Han:"So schlecht also?"
                          Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                          Kommentar


                          • #14
                            Fand die Folge voll langweilig, das war mal wieder so eine Folge die die Handlung der Serie nicht voranbrachte.
                            I don't need Drugs.
                            Just give me Music...

                            Kommentar


                            • #15
                              Ganz nette Folge, aber nicht mehr. Irgendwie kommt mir da einiges ungereimt vor, wie vor allem diese "Nanosonden", die da irgendwelche Veränderungen hervorrufen, ohne dass man feststellen kann, wie

                              Wegen der netten Story gibts aber trotzdem noch 4 Sterne
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X