Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0207] "Die Trojanische Kugel" / "Message in a Bottle"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0207] "Die Trojanische Kugel" / "Message in a Bottle"



    Auf einem mondähnlichem Planeten findet das Stargate-Kommando ein außerirdisches Artefakt, im Hauptquartier einfach "Die Kugel" genannt. Forschungen an dieser Kugel ergeben zunächst, daß es aus zwei bisher nicht bekannten Elementen besteht. Wofür diese Kugel gedacht war oder wie man sie benutzt wird allerdings nicht geklärt.

    Da man weder feststellen kann, was die Kugel eigentlich ist, noch ob sie gefährlich oder ungefährlich ist, entscheidet General Hammond die Kugel zu ihrem Ausgangspunkt zurück zu bringen.

    Doch als das Stargate aktiviert wird zeigt sich Aktivität in der Kugel. Ihr wachsen drei Tentakel die sich im Fußboden verkrallen. Ein weiterer Arm greift O'Neill an und spießt ihn förmlich auf. Teal'c - versucht O'Neill zu retten - schießt mit seiner Strahlenwaffe auf die Kugel und muß feststellen, daß die Energie der Waffe schlicht absorbiert wird.

    Gelingt es dem Team O'Neill zu retten, und was ist das Geheimnis der fremdartigen Kugel?
    1
    ****** eine der besten StarGate -Folgen aller Zeiten!
    4.88%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    21.95%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    46.34%
    19
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    19.51%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.32%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Umfrage

    Umfrage hinzugefügt
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      Ne recht durchschnittliche Folge. Obwohl die Stützpunkt oder eigentlich die ganze Erde in Gefahr schwebt, so gibt es dennoch spannendere Folgen. Sie hat zwar eindeutig ihre Highlights und die Ausweglosigkeit der Situation kommt stellenweise recht gut zum Tragen (außerdem gefällt mir das überraschende Ende), trotzdem aber fehlt der Folge das gewisse etwas. Sprich das SG-Feeling, welches eigentlich zu (fast) jeder Folge gehört. Mir persönlich gefallen eben die Episoden besser in denen sie irgendwelche Planeten, fremde Kulturen erforschen bzw. gegen die Guauld kämpfen besser, als wenn sich alles auf der Erde abspielt.

      3,5 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        ähm, die Beschriebung oben ist nicht ganz richtig: Die Kugel wird zurückgebracht, WEIL sie Aktivität zeigt, nicht umgekehrt.

        Zu der Folge: Eine meiner Lieblingsfolgen. Nicht-humanoide, freundliche Ausserirdische kommen selten genug vor. Ich würde mir eine Fortsetzung wünschen. (Obwohl ich kaum eine Hoffnung habe...)

        Nur: Wenn man Radioaktivität mit UV-Licht deutlich machen kann, was hatten die dann für Schwierigkeiten in Tschernobyl?
        ... das war der Tropfen, der dem Fass den Boden ausschlägt ...

        Kommentar


        • #5
          Ich hab mal 4* gegeben, weil das Konzept mal ein völlig neues war. Freilich wurde die Erde schon oft bedroht, aber dass man einen "Feind" auf diese Weise fehldeutet, war mir neu.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            Die Folge war nicht schlecht. Mal ein Gegner der kein körperliches Wesen ist sondern ne Kugel.
            Und er Moment wo Sam glaubt sie habe Jack sozusagen getötet, war gut inszeniert.
            Am Ende natürlich sauspannend, als 1 Sekunde vor der Selbstzerstörung alles wieder okay ist.
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Eine recht gute Folge.
              Dank einiger innovativer Ideen durchaus sehenswert. Leider nur ein wenig billig wirkend, was der Folge doch ein wenig schadete. Gut war aber Teal'cs Spruch mit den "ungezähmten Rössern".

              Na ja, ich gebe 4*.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Das war mal ne wirklch andere Episode rund um SG1. Der Anfang hat mir total gefallen als sie da auf dieser Mondumgebung in den Austronautenanzügen rummarschiert sind. Teal'c hat mir sehr gut gefallen, als er unbedingt versuchte Jack von dieser Maschine freizukriegen.
                Dann das Ende, wo rauskam dass eine ganze Zivilisation in der Kugel ist, hat mir gut gefallen. Diese Episode konnte wirklcih überzeugen.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  2 Gut

                  Gut! Gute Folge Die Kugel in der ein Ganzes Volk lebt hat ganz schön für Chaos gesorgt im SG Center! T´alc war ganz schön hartnäckig bei dem Versuch den an die Wand genagelten Jack zu befreien aber letztentlich nutzte das alles nichts die "Stangen Dinger " der Kugel wuchsen einfach nach Die Auflösung am Ende das es sich um eine Fremde Spezies handelt die in der Kugel Lebt war überaschend auch das sie durch O´Neills Mund sprachen. Eigentlich wundert es mich das so eine Destruktive Rasse nicht einfach alle vernichtet hat, sondern Vernünftig war.

                  Kommentar


                  • #10
                    also ich fand es war schon ne ziemlich gut gelungene folge. das volk, dass sich selbst in einer kugel und als energie konserviert, auch mal was neues. und dann der arme kerl, der gegen die antibiotika allergisch war, und dann auch noch sams verehrer^^ - kam der eigentlich nochmal vor?
                    ach ja was mir auch mal an der sache zugesagt hat, war, dass sg1 mal in nem raumanzug unterwegs war, recht witzig. nur schade, dass das das erste und auch letzte mal war, dass sg1 mit nem raumanzug durchs gate ist.
                    alles in allem gute vier bis fünf sterne

                    Kommentar


                    • #11
                      Wahnsinn das muss ja weh tun.

                      - wenn man in den Beton gepfählt wird und das bei vollenm Bewusstsein mitbekommt.
                      Armer O´Neil, das müssen höllische Schmerzen sein.

                      Zum Glück konnte diese Gefahr noch rechtzeitg gebannt werden, da das "Virus" (oder wie das nennen mag) den ganzen Berg vernichtet hätte und damit auch die Welt.
                      Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen. Theodor Fontane - Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.Albert Einstein - We´ll never forget you Eddie Guerrero(09.10.1967 - 13.11.2005)

                      Kommentar


                      • #12
                        5 Sterne
                        Naja etwas öde scheint der Anfang zu sein, und gegen Ende ständig im Dunklen. Man soll eben nicht alles mitnehmen, was man so findet. Die Art des "Unfalls" von O'Neill ist schon einzigartig, auch wenn dahingehend vom medizinischen Standpunkt her einige Fehler gemacht wurden.
                        Durchaus interessant der Gedanke irgendwelche Viren als intelligente Wesen einzuführen und schön das man eine gute Lösung gefunden hat.
                        Noch eine kurze Interpretation von mir bezüglich Lt. Graham Simmons: Man könnte meinen, dass er repräsentativ so manchen schüchternen männlichen Fan von Amanda Tapping darstellt. Das wurde eigentlich auch ganz gut dargestellt - vom Fettnäpchen Dr. Jacksons bis zum damit doch professionellen Umgang von Sam Carter. Diese konnte in dieser Folge wieder mal beweisen, welch gute Wissenschaftlerin in ihr steckt.
                        Sehr gute Folge, die sich praktisch ganz vom Goa'Uld-Handlungsbogen losgelöst bewegt und dadurch entspannend wirkt, dass es noch was anderes in Stargate gibt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine klasse Episode! Es war spannend vom Anfang bis zum Ende! Jack tat mir sehr leid in der Folge, weil er soviel leiden musste.
                          I don't need Drugs.
                          Just give me Music...

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine interessante Folge für die ich vier Sterne vergebe. Die Kugel und die daraus austretenden "Lebewesen" fand ich effektemäßig recht gut. Jack, der im Mittelpunkt stand, spielte seine Rolle auch überzeugend. Alles in allem eine gute Folge.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                            • #15
                              Weiß nicht. Die Folge hat mich iwi schon angesprochen, weil sie einfach was besonderes hatte. Seis die düstere Atmosphäre, die tragischen Momente mit dem verzweifelten Team oder die faszinierenden Stellen in denen das "Viech" durch O'Neill spricht. Lustig war auch "Guten morgen ihr Nachteulen."

                              Fazit: Nichts herausragendes, trotzdem eine schöne Folge. 4*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X