Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0209] "Sha'res Rückkehr" / "Secrets"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0209] "Sha'res Rückkehr" / "Secrets"



    Genau nach einem Jahr - so wie Daniel es Kasuf versprochen hat - kehren Teal'c und er nach Abydos zurück. Hier trifft er zu seiner kompletten Überraschung auf Sha're - seiner Frau - die im 9. Monat schwanger ist. Anscheinend betäuben die weiblichen Hormone, die während der Schwangerschaft freigesetzt werden die Goa'uld-Larve, so daß sie fast wieder die Alte ist.

    Der Vater des Kindes ist Apophis. Dieser plant das Kind als neuen Wirt zu benutzen. In der Zwischenzeit befinden sich O'Neill und Carter in Washington, um eine Tapferkeitsmedaille überreicht zu bekommen. Als sie von den Vorkomnissen auf Abydos unterrichtet werden, brechen sie sofort auf um Ihren Freunden in dieser schwierigen Situation zu helfen. Denn eins ist klar - sofort nach der Geburt kann der Goa'uld in Sha're die Kontrolle wieder übernehmen ...
    1
    ****** eine der besten StarGate -Folgen aller Zeiten!
    11.36%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    31.82%
    14
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40.91%
    18
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    6.82%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.55%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    4.55%
    2
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Eine ziemlich gute Episode, die nach langer Zeit mal wieder auf Abydos spielt.
    Für Teal'c und Daniel war es eine recht spannende Geschichte, in der das Harcesis-Kind von Apohis und Amonet eingeführt wird. Vorallem das Ende war toll, als Heru-ur plötzlich auftauchte und das Kind holen wollte.
    Gleichzeitig eine emotionale Geschichte für Carter, die von der Krebserkrankung ihres Vaters erfährt und ihn enttäuscht, dass sie bei der NASA net mal anfragt. Ich freue mich schon nächste Woche auf seine Erkenntnis, was seine Tochter wirklich macht.
    Und O'Neill jagt einen Reporter, der geheime Informationen aus einer undichten Stelle hat. Es wurde jedoch net aufgelöst, wo diese sich befindet.

    Ich gebe 4*.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Geschichte ganz nett, aber nicht umwerfend. Es war wohl mal wieder eine Folge, die Daniel menschlich sehr gut getan hat, da er merkt, dass ihn seine Frau immer noch liebt und dass sie ihr Symbiont nicht vollkommen unter Kontrolle hat.

      4*
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Ich finde die Folge sehr gut. Schön war die Einführung Jacobs vor allem der Schlussdialog ist sehr dramatisch ausgefallen - zum Glück weiß man (heute) ja, dass Jakob nicht stirbt sondern ein paar Folgen später zum Tok'Ra wird.

        Aber auch der Jack-Plot konnte überzeugen. Zeigte erstmals wie skrupellos das Stargate-Center auch sein kann wenn es um die öffentliche Sicherheit geht. Welch ein "Zufall" dass plötzlich ein Auto daherkommt und den Mann zusammenfährt.

        Das beste der Folge ist aber eindeutig die Haupt-Handlung auf Abydos. Endlich wieder Daniel und Sha're, Herour, Apophis, das Harsis-Kind, tolle Jack-Kommentare, eigentlich alles was ne gute SG-Foge ausmacht:

        5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Interessante Folge. Sha'Re ist wieder da nur Daniel weiß, das er sie wieder verlieren wird. Und er muss zugleich überlegen, was er mit ihr tun soll. Töten kann er sie nicht, aber ihm ist auch klar, dass der Goa'uld in ihr eigentlich weiter die Kontrolle hat.
          Besonders gut war der Part mit Carter. Schade, das sie ihrem Vater nicht sagen kann, was sie in Wirklichkeit macht. Wobei ich mir denken könnte, das man bei ihm sogar hätte eine Ausnahme machen können. Er dürfte doch eigentlich vertrauenswürdig sein.
          Und das mit dem Auto, welches "zufälig" den Journalisten überfährt regt natürlich zum Nachdenken an.

          Insgesamt 4 Sterne und das ohne Apophis-Bonus.
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Naja, was Selmak ...ähm ich meine Jacob Carter angeht, so ist doch wohl bekannt, wie sich das weiterentwickeln wird.
            Was den Jornalisten angeht, so lernt man hier, dass es durchaus gefährlich ist zu viel übers SG zu wissen und es dann verbreiten zu wollen... Auch wenn das SG-Teams hier nicht direkt etwas damit zu tun hat, so sind sie der Auslöser...
            STARGATE: "Alles auf eine Karte"

            Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
            O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

            Kommentar


            • #7
              Habe mir die Folge heute angesehen, ist wirklich eine sehr gute. Diesesmal waren ja 3 Stories reingepackt. Der tödliche "Unfall" des Journalisten zeigte ganz deutlich, dass gewisse Kreise nicht wollen dass das Stargate Programm enthüllt wird. Zu der Carter STory, wirklich sehr rührend gewesen. Ihr Vater wollte das beste für sie, aber sie konnte ihm nicht die Wahrheit sagen. Schauspielerisch wurde das von Armanda Tapping sehr gut rübergebracht.
              Und dann noch zu Daniel und Sha'Re, auch das fand ich eine sehr gute Idee hier ein Kind mit dem Gedächtnis der Goua'Uld. Der Auftritt von Heru-ur kam auch vollkommen unerwartet. Allerdings komisch fand ich es, als sich das tor öffnete und seine Wochen direkt vor dem Energiefluss standen und sich so auflösten? Ist denen denn die Wirkung des Gates ned bekannt? Und als sich Heru-ur wieder auf sein Schiff zurückbeamen lies, glaube ich auch nicht dass er einfach davonflog. Von einem Goua'Uld erwartet man sich, dass er mit seinem Schiff den Planeten vernichtet, noch dazu wenn man grad ziemlich sauer ist.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Mr.Viola
                Habe mir die Folge heute angesehen, ist wirklich eine sehr gute. Diesesmal waren ja 3 Stories reingepackt. Der tödliche "Unfall" des Journalisten zeigte ganz deutlich, dass gewisse Kreise nicht wollen dass das Stargate Programm enthüllt wird. Zu der Carter STory, wirklich sehr rührend gewesen. Ihr Vater wollte das beste für sie, aber sie konnte ihm nicht die Wahrheit sagen. Schauspielerisch wurde das von Armanda Tapping sehr gut rübergebracht.
                Und dann noch zu Daniel und Sha'Re, auch das fand ich eine sehr gute Idee hier ein Kind mit dem Gedächtnis der Goua'Uld. Der Auftritt von Heru-ur kam auch vollkommen unerwartet. Allerdings komisch fand ich es, als sich das tor öffnete und seine Wochen direkt vor dem Energiefluss standen und sich so auflösten? Ist denen denn die Wirkung des Gates ned bekannt? Und als sich Heru-ur wieder auf sein Schiff zurückbeamen lies, glaube ich auch nicht dass er einfach davonflog. Von einem Goua'Uld erwartet man sich, dass er mit seinem Schiff den Planeten vernichtet, noch dazu wenn man grad ziemlich sauer ist.

                so erstens war teal'c ja einer der vier jaffa die neben dem tor standen (2 auf jeder seite), als das tor dann angewählt wurde (von der erde) hat teal'c den einen jaffa auf seiner seite in das sich etablierende wurmloch gestoßen und auf die anderen beiden geschossen. als jack, nachdem er durch das tor war, das messer auf heru-ur geworfen hat, hat sich dieser zwar zurück aufs schiff gebeamt, aber ich denke schon, dass er nach ein paar minuten wieder mit neuen jaffas zurückgekehrt ist, aber sg1 war ja direkt wieder abgerückt, also war einfach keiner mehr da.
                aber mir war die folge lockere 5 sterne wert.

                Kommentar


                • #9
                  Diese Story, bzw die drei Stories fand ich nicht schlecht. Schön verflochen, das ganze. Vorallem die Auflösung von den Problemen aus der Vater-Tochter und Ehemann-Ehefrau fand ich gut gelungen. Warum müssen nur immer alle draufgehen die zu viel wissen.
                  Typisch Amerikaner.

                  Ich gebe der Folge 4****
                  Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                  Luke:"Unverändert."
                  Han:"So schlecht also?"
                  Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                  Kommentar


                  • #10
                    2- gut

                    Gute Folge wieder mit Aphofis ! Die Geschichte um das Kind das die Gua´uld DNA durch seinen Vater übertragen bekamm fand ich irgendwie Auch diesen Klatzengott Herour finde ich dähmlich das sol Horus sein ? Aber glücklicherweise konte Daniel die Gua´uld austricksen und das Baby reten der Knabe kommt glaube ich noch in 2 Folgen vor, so ein richtiger Guru-Cid.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Storry war gut

                      Ich dachte erst das Apophis tot ist.
                      Den kriegt mal wohl auch nicht so schnell tot?

                      Diese Folge war ein nettes Wiedertreffen, von Daniel mit seiner Frau, obwohl dieses Treffen wieder Mal unter einem schlechten Stern stand.

                      Der Poltithriller am Rande war auch nicht zu verachten, spannend.
                      Caters Dad, cool.
                      Schade ist das sie nicht mit ihrem eigenen Vater über ihre Arbeit reden kann, und das wo er Krebs hat. Sie tut mir richtig leid.
                      Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen. Theodor Fontane - Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.Albert Einstein - We´ll never forget you Eddie Guerrero(09.10.1967 - 13.11.2005)

                      Kommentar


                      • #12
                        Fand ich eine wahnsinnig rührende Folge, echt... *michmalalsDanielFanoute* sehr schön... Kanns kaum erwarten, wie das mit Shari weitergeht... (nein, ich kenn den Rest der Serie noch nicht...)

                        Kommentar


                        • #13
                          5 Sterne

                          Endlich -- das wurde auch Zeit.
                          Am Serienbeginn schien sich diese Thematik als erstes Staffelfinale abzuzeichnen, aber nun kann man abschätzen, dass ein Abydos-Jahr schon etwas länger ist als ein irdisches.
                          Die Überraschung war gross als Sha'Re schon da war und ebenso erhalten wir einen interessanten Einblick in die Goa'Uld-physiologie bei Wechselwirkung mit Menschen. Übrigens könnte menschliche endokrinologische System eventuell als Waffe gegen einen Goa'Uld dienen (eine Schwangerschaft vortäuschen und schon ist der Wurm inaktiv ? - sollte es (zumindest bei Frauen) so einfach sein? Auch wenn sich die Situation mit dem Kind verkompliziert, war die Lösung von Daniel und Teal'C doch sehr kreativ (und obendrein als Basis für eine Intrige, um Apophis und Her'uur gegeneinander auszuspielen. Man kann sich sicher sein, dass das in der Serie später erneut ein Thema ist.

                          Die Einführung von General Carter wirkt zwar zuerst etwas nebensächlich, und man fragt sich wirklich warum ein 2 Sterne-General nicht eingeweiht werden kann, sondern lieber zulässt, dass Vater und Tochter derart auseinandergehen. Aber zum Glück spielt auch dieser Handlungsbogen später nochmal eine Rolle (dass deutet General Carter zumindest an). Es ist immer wieder interessant zu sehen, welche grosse Bedeutung der Vater bei Frauen mit starker Persönlichkeit zugeordnet wird: Da kann man schon Parallelen zu Terminator 3 sehen: Kate Brewster und General Robert Brewster.

                          Und dann die Presse am Hals: Wie sich das Team selbst innerhalb des Militärs nach aussen hin geheimnisvoll gibt (Man sieht das auch an Kleinigkeiten zum Beispiel wie O'Neill sagt: "Wir kommen nicht so oft aus dem Cheyenne-Berg raus.") aber eben irgendwas sickert ja immer durch, man fragt sich ja als Zuschauer der Serie stets, was passieren würde, wenn die Öffentlichkeit von all dem erfährt - das ist der Anfang. Bedrückend mysteriös ist die Beteiligung von General Hammond an dem Unfall, der das Problem sicherlich nur oberflächlich zu "lösen" vermag.

                          Auch das Wiedersehen mit Her'uur war vielsagend, man kann auch mit ihm nicht verhandeln aber wenigstens konnte O'Neill seine Taktik endlich ausprobieren bezüglich der Durchlässigkeit der Schilde bei Gegenständen mit relativ geringer kinetischer Energie. Sicher war die Aktion gut, aber dennoch hätte sich die Möglichkeit ergeben Her'uur zu töten (in gezielter Schuss hätte in dem Moment, wo sein Schild kollabiert eventuell schon gereicht).

                          Sehr wichtige Folge, die alte Handlungsbögen weiterspinnt und neue aufnimmt.

                          Zitat von Tealq24
                          Ich dachte erst das Apophis tot ist.
                          Den kriegt mal wohl auch nicht so schnell tot?
                          Nur mit einer Bombe bekommt man sowas tot.

                          Kommentar


                          • #14
                            ist jemandem von euch einer der Fehler in dieser Episode aufgefallen? Wer dei DVD hat, schau sich die minuten 7:27 und 18:00 an.
                            • 7:27 Jack und Sam gehen Stufen hinunter :"(O'Neill)You know, I can navigate my way across a galaxy. But I get lost every time I come to Washington." (Cater)"Don't worry, sir. These are my old stomping grounds." (O'Neill)"Sorry to hear that." (Carter)"Two years at the Pentagon trying to make the Stargate a reality. I'd say it was time well spent." (O'Neill)"You think?"
                            • 18:00 O'neill ist in einer Bar, trinkt ein Bier und wird von einem Reporter angesprochen, der dieses Gespräch aufgezeichnet hat und nach Drehbuch, soll es auch dieses Gespräch sein.
                              (O'Neill) "You know, I can navigate my way across a galaxy. But I get lost every time I come to Washington "(Carter) "Don't worry, sir. These are my old Stomping grounds" (O'Neill) "My condolences" (Cater) "Two years at the Pentagon trying to make Stargate a reality. I'd say it was time well spent." (O'Neil) "You think?"

                            komisch oder?
                            ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von blackfriar
                              ist jemandem von euch einer der Fehler in dieser Episode aufgefallen? Wer dei DVD hat, schau sich die minuten 7:27 und 18:00 an.
                              • 7:27 Jack und Sam gehen Stufen hinunter :"(O'Neill)You know, I can navigate my way across a galaxy. But I get lost every time I come to Washington." (Cater)"Don't worry, sir. These are my old stomping grounds." (O'Neill)"Sorry to hear that." (Carter)"Two years at the Pentagon trying to make the Stargate a reality. I'd say it was time well spent." (O'Neill)"You think?"
                              • 18:00 O'neill ist in einer Bar, trinkt ein Bier und wird von einem Reporter angesprochen, der dieses Gespräch aufgezeichnet hat und nach Drehbuch, soll es auch dieses Gespräch sein.
                                (O'Neill) "You know, I can navigate my way across a galaxy. But I get lost every time I come to Washington "(Carter) "Don't worry, sir. These are my old Stomping grounds" (O'Neill) "My condolences" (Cater) "Two years at the Pentagon trying to make Stargate a reality. I'd say it was time well spent." (O'Neil) "You think?"

                              komisch oder?
                              Meine Hochachtung vor jemanden, der den "Fehler" gefunden hat -- hier deutet sich aber schon an, dass das Band ein Zusammenschnitt ist und keine komplette geschlossene Aufnahme.
                              Das Geheimnis wird wohl ungeklärt bleiben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X