Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0306] "Lebenslinien" / "Point of View"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0306] "Lebenslinien" / "Point of View"



    Durch den Spiegel, den Jackson schon einmal benutzt hat, (was so nebenbei den Menschen das Leben rettete) kommen Dr. Carter und Major Kawalsky von einer Parallelwelt auf die Erde. Sie bitten die Menschen dieser Welt um Hilfe für ihre Dimension, die von den Goa'uld angegriffen wird. So reisen SG-1 und Carter und Kawalsky ihn ihre Dimension um deren Planeten zu retten. Dies gelingt auch mit Hilfe der Asgard. Carter der Parallelwelt offenbart Jack, dass sie in ihrer Welt verheiratet waren und er von den Goa'uld getötet wurde. Nach einem langen Kuss, verabschieden sich die beiden für immer.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    36.36%
    16
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    40.91%
    18
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.45%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    2.27%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Eine klasse Folge!

    Hochspannend und toll gespielt, besondrs von Amanda Tapping.
    Hat mir sehr gefallen, die Folge.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Naja, ich fand die Folge nicht so toll, aber sie war ganz akzeptabel. hab nebenbei Stargate geguckt, obwohl ich für meine Bio-Klausur lernen musste! Recht gut für nebenbei, aber nicht so anreizend um sich wirklich vollends nur darauf konzentrieren zu müssen.

      Das einzig interessante an der Folge war, als der "Spiegel Teal´c" zu unserem Teal´c Shol´va [richtig geschrieben?] (Veräter) sagt. Das war echt cool, da sieht man die unterschiedlichen Einstellungen der Teal´cs und die Treue des "Spiegel Teal´cs". Und sogar von sich selbst als Veräter bezeichnet zu werden, das muss seltsam sein.
      STARGATE: "Alles auf eine Karte"

      Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
      O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

      Kommentar


      • #4
        [49]Lebenslinien / Point of View

        Umfrage hinzugefügt!
        »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

        Läuft!
        Member der No - Connection

        Kommentar


        • #5
          Das mit dem Spiegel ist sowieso ne geile Idee gewesen, der erste Teil des Vierteilers hat mir super gefallen (obwohl gar nicht viel passiert ist, ne reine Bottleshow quasi) und diese Folge war eine würdige Fortsetzung. Leider war es nur "irgendeine" Parallelwelt, weil man ja damals alle gekillt hat, die irgendwie wichtig waren , aber auch so ist es ziemlich gut gemacht gewesen.

          Irgendwie kitzeln diese "Ich bin zweimal da" Folgen die besten Leistungen aus den Schauspielern heraus, darum hierfür: ****
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Sehr gelungene Folge, in der auch so ein bisschen unterdrückte Gefühle zwischen Sam und Jack zum Vorschein kommen. Man spürt schon, dass beide ein klein wenig mehr, als nur Freundschaft miteinander verbindet, aber man merkt halt auch, dass es nichts werden kann.

            Den Handlungsbogen in der Parallelwelt fand ich ebenfalls sehr gut inszeniert, vor allem Teal'cs Reaktion, nachdem er sein Gegenstück umgelegt hat
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Gute Folge. Nett fand ich die Szenen zwischen Jack und Sam. Aber auch die düstere Atmosphäre in der Paralellwelt vermochte zu überzeugen. Alles in allem ne spannende, actionreichte und gut unterhaltende Folge. Zwar gefiel mir persönlich die erste Paralellweltfolge ("Die Inversion 1") doch etwas besser, für

              5 Sterne reichts aber allemal!

              Kommentar


              • #8
                Keine schlechte Folge - 5 Sterne.
                Auch wenn das Konzept der parallelen Welten schon früher eingeführt wurde (Die Invasion) bleibt es eine gute Idee, die auch gut umgesetzt wurde.
                Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses Thema nicht wieder so "ausgelutscht" wird - es gibt keine 20 Folgen über Parallelwelten, sondern nur die 5 (wenn mich nicht alles täuscht)

                grüße
                "If a machine, a terminator, can learn the value of human life, maybe we can too."
                "He's a Jaffa!" O'Neill: "No. But he plays one on TV."

                Kommentar


                • #9
                  5?! Hab mir bisher immer eingebildet alle SG-Folgen zu kennen. "Die Inversion 1" und "Lebenslinien" sind definitiv bis jetzt die einzigen Parallelweltfolgen bei SG1. Höchstens die (mittlerweile zugesicherte) achte Staffel bringt in dieser Hinsicht noch etwas.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hab "Die Invasion" als 4 Folgen gezählt. Obwohl du eigentlich recht hast, primär dreht sich nur der erste Teil um die Parallelwelt.

                    grüße
                    "If a machine, a terminator, can learn the value of human life, maybe we can too."
                    "He's a Jaffa!" O'Neill: "No. But he plays one on TV."

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von TheHunter
                      Hab "Die Invasion" als 4 Folgen gezählt. Obwohl du eigentlich recht hast, primär dreht sich nur der erste Teil um die Parallelwelt.

                      grüße
                      Aso, dann ist alles klar.

                      Kommentar


                      • #12
                        der spiegel is echt ein klasse ding, schade, dass sie ihn am ende zerstört haben...aber vorher habne se ja noch ein colles abenteuer bestanden...1. klasse..vor allem die andere sam gefile mir, naja sie passte nicht wirklich aber immerhin hat sie gescheckt, dass jack IHR mann is!..und das muss unserer sam erstmal bewusst werden!
                        ✶For I dipt into the future, far as human eye could see, saw the vision of the world and all the wonder that would be....Alfred Lord Tenyssen
                        ♥ ♥ Es ist besser etwas gehabt und wieder verloren zu haben, als es nie gehabt zu haben! ♥ ♥

                        Kommentar


                        • #13
                          Klasse Fortsetzung mit dieser Parallelwelten-Story.
                          Hier gabs sowohl Action und Spannung als auch Emotionen. Carter hats schon nicht leicht gehabt, da ihr Jack ja tot war und der andere Jack sie nicht wirklich liebt.
                          Cool fand ich als Teal'C Teal'C erschossen hat, weil Teal'C Teal'C nicht helfen wollte, ich hoffe ihr könnt mir folgen.
                          Etwas verwundert hat mich dann noch, dass die Asgard so schnell zur Stelle waren. Sind aber wirklich nett die kleinen Kerle.

                          4 Sterne.
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                          Kommentar


                          • #14
                            Diese Folge verdient allemal 5 Sterne. Die Schauspieleri von Amanda Tapping konnte voll überzeugen, die Emotionen von Dr. Carter sowohl Kowolsky sind gut rübergekommen. Ja und die Story mit dem Spiegel war ganz gut umgesetzt, mir hat es immer besonders gefallen, als Daniel die verschiedenen Realitäten "durchzeppte" und dabei die Captain Carter traf Die beiden Teal'cs waren auch überzeugend. Nur dass die Asgard so schnell eintrafen waren, war nicht so überzeugend, aber was solls. Witzig fand ich wie Jack Dr. Carter darauf hinwies, dass die Asgard graue Männchen sind, nicht Grüne.
                            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                            das geht aber auch so

                            Kommentar


                            • #15
                              1++ Sehr Gut

                              Sehr GUT!! Entlich wieder eine Parallelweld Story der T´alc aus der Parallelwelt war ja ein richtiger Fanatiker ! Sam mit langen haren Hübsch aber sie ist ja nicht beim Militär fieleicht ist Jacob ihr Vater dort nie zum Militär gegangen deshhalb auch nicht Sam??
                              Am Ende haben die Jaffa ganz schön Fersengeld gegeben alls die Asgard kammen die wurden richtig Panisch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X