Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0412] "Rettung im All" / "Tangent"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0412] "Rettung im All" / "Tangent"

    Zusammenfassung:

    Das Stargate-Center hat in zusammenarbeit mit der Air Force aus 2 Gou´uld Todesgleitern ein weltraumtauglichen Angriffsjäger gebaut.

    Beim Testflug mit Teal'c und O'Neill nimmt der Jäger plötztlich Kurs auf das Weltall und lässt sich nicht mehr stoppen, da in den Todeskleitern ein Mechnismuss von Apophis enthalten war, der eine Entwendung der Schiffe verhindern sollte.

    Carter und Daniel machen bei der Suche nach einer Lösung keine Fortschritte, bis Daniel auf die Idee kommt die Tok'ra um Hilfe zu bitten.

    Die Tok'Ra haben in der Tat in Schiff in der Nähe, nur befindet sich der Tok'Ra Agent auf geheimer Mission auf einem Goa'uld Planeten.

    Daniel und Carter machen sich auf, um den Tok'Ra zu finden. Auf dem Planeten werden sie direkt von dem Tok'Ra entdeckt und auf dessen Schiff gebraucht.
    Es ist der Vater von Carter, welcher ein wenig sauer ist, dass seine Mission von den beiden vereitelt wurde.

    Gemeinsam mit Daniel und Carter macht er sich auf den Weg, um O'Neill und Teal'c in letzter Sekunde zu retten

    Ich fand, dass diese Folge nur Durchschnitt war. Die gute und tolle Idee mit dem Todesgleiter wurde viel zu früh "kaputt" gemacht.
    Man hätte das Gefährt durchaus ein oder zwei Folgen lang haben können, bevor diese Panne passierte.

    Die Erklärung von Jacob war irgendwie ziemlich altbackend, ganz getreu dem Motto: Ihr seid zu doof dafür.
    Carters Aufregung konnte ich nur zu gut verstehen.

    Auch, dass die Mission des Tok'Ra um genau 20 Minuten vereitelt wurde fand ich ein wenig komisch.
    Hätte er nicht erste diese Sache zu ende bringen können und dann Daniel und Carter hoch"beamen" können.

    Beim Thema beamen: Die Gags waren aber wiedereinaml Oberklasse, z.B.:
    "ich habe ihnen gesagt, ich wäre der Zauberer von OZ"
    "ich rechne das grade nochmal durch"... wart...wart..."ich habe ein Ergebnis, 24 - 12...."
    "Wir hatten gedacht, sie könnten sie einfach rüberbeamen." -- "Wer bin ich, Scotty?"

    Alles im allem 3 von 6 Sternen
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    5.41%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    21.62%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40.54%
    15
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    21.62%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    10.81%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    Bisher passierte folgendes:
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
    Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
    Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

  • #2
    Ein durschnittliche bis mittelgute Folge. lustig war das von Daniel und Sam's Vater. Ich gebe 3,5 Sterne.

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Folge war wirklich gut und hat meine entäuschung über die letzten beiden und besonders die letzte Folge wieder wet gemacht auch der gute alte Jack O'Neil Humor war am ende wieder da auch wenn das skript wohl so oder so ähnlich schon oft in Si-Fi Serien und Filmen vorkam fand ich die Star Gate Variante (Kopie wie man will) doch gut und gebe nach Schulnoten eine glatte 2 und nach Sternen 4 Sterne.

      P.S. könnte wir uns vieleicht auf ein bewertungs System einigen entweder Schulnoten oder Sterne?
      Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
      Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

      Kommentar


      • #4
        Ich bin für Schulnoten! Mr Vulkanier!

        Kommentar


        • #5
          Ich finde man solte Sterne nehmen, da es die bei den anderen Episodenbewertungen auch giebt.

          Kommentar


          • #6
            Eine gute Idee.

            Ich fand die Idee mit dem Todesgleiter super, aber als die dann die Panne hatten und sich alles einfach nur noch in die Länge gezogen hat, ist mir die Freude vergangen. Ich wäre IntraCardials Meinung und hätte den TG gerne noch öfters gesehen.
            Den Kommnentar von Jacob fand ich ganz passend und richtig, denn die Menschen - zumindest bei Stargate - mischen sich in Sachen ein und gehen mit Dingen um, die sie nicht verstehen und da ist es ja nur eine Frage der zeit gewesen, bis solch eine Panne passiert.

            Ich gebe 3*.

            PS. Wir sollten bei dem Sternbewertungssystem bleiben, denn das war bisher so und um Verwirrungen zu vermeiden, sollten wir es auch weiterhin dabei belassen.
            Infinitus est numerus stultorum.

            Kommentar


            • #7
              Ich fand die Folge ziemlich mittelmäßig. Es war irgendwie überhaupt keine Handlung zu sehen. Es ging nur darum Jack und Teal'c zu retten, die so blöd waren und geglaubt haben es würde alles funktionieren.

              Meine Benotung: 4 Sterne
              ROSE: If you are an alien, then how comes you sound like you're from the North?
              DOCTOR: Lots of planets have a North.

              Kommentar


              • #8
                Es war irgentwie eine kurze Version von "Apollo 13"
                "Cheyenne, we have a problem"

                Ich fands schon spannend gemacht, obwohl klar war, dass sie nicht sterben werden. Vor allem das Bergungsmanöver. Die "Beam"-Anspielungen fand ich auch super

                Was ich allerdings auch nicht verstehe, warum sie Carters Auftrag mit der Sprenngung nicht einfach noch schnell erledigen konnten.
                Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von U'Tor


                  Was ich allerdings auch nicht verstehe, warum sie Carters Auftrag mit der Sprenngung nicht einfach noch schnell erledigen konnten.
                  Weil sie sonst 20 Minuten zu spät gekommen wären, ist doch klar
                  Bisher passierte folgendes:
                  Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                  Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                  Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                  Kommentar


                  • #10
                    Soll ich jetzt darauf eingehen?

                    Die hätten den Auftrag zu dritt garantiert schneller erledigen können und vielleicht wäre O'Neil ja auch schneller eingeschlafen und hätte so O² gespart und Zeit gewonnen. Teal'c hätte ihn auch noch erklären könne, wie man in den Zustand von "Kel no rem" kommt. Immerhin hat das O'Neil schon mal geschafft (bei der Matchello-Sache). Und, und, und ...
                    Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hätte es auch besser gefunden wenn sie mit dem Todesgleiderverschnitt noch ein bischen rumgespielt hätten, aber sie hätten sich gleich von den Tokra helfen lassen sollen.

                      Aber viel schlimmer1 Ich bin ja kein Astronaut, aber ich glaube nicht das ein Mensch mehrere Sekunden ohne Anzug im Weltall überleben kann.
                      Das fand ich ein bischen sehr flach.

                      Aber die Witz wahren gut.
                      :jedi :swave
                      may the force be with you

                      :jedifight

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von U'Tor
                        Soll ich jetzt darauf eingehen?

                        Eigentlich nicht. ..

                        Naja, hast ja recht.
                        Hat mich auch ein wenig aufgeregt.
                        Auch, dass ein paar Flugstunden von der Erde entfernt ein Stützpunkt der Goa'ulds ist, mit Landeplatz für ein Mutterschiff.

                        Ich weis, daß Cronos die Erde zum geschützten Planeten gemacht hat, aber es sollte im Interesse der Menschen sein, wenn die Tok'ra diesen Planeten ausradieren.
                        Bisher passierte folgendes:
                        Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                        Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                        Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                        Kommentar


                        • #13

                          ich muss zugeben, dass die Zeit beim Ansehen dieser Episode sehr langsam verging,

                          ich bin mir bewusst, dass Star gate Sci Fi ist, jedoch enthielt diese Episode sehr viele Ungereimtheiten für mich...
                          z.B.:
                          einen *Angriffsjäger* zu *bauen* und dann feststellen, dass eine *Sicherung* eingebaut ist, die ein *Entwenden* verhindern soll,..
                          ein Mensch im Weltall, -- der überlebt..

                          ich vergebe einen *,

                          t´bel

                          Kommentar


                          • #14
                            was ich nicht vertehe, warum o'neil Testpilot war. Te'ulc ist ja zu verstehen weil er sich mit Go'uld technik auskennt, aber warum o'neil er ist werder Pilot oder gar Astronaut
                            Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                            Alan Dean Foster: Flinx

                            Kommentar


                            • #15
                              Na weil O´neil von der erderregierund ist und die Waffen abfeuern sollte
                              :jedi :swave
                              may the force be with you

                              :jedifight

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X