Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0521] "Die Entscheidung" / "Meridian"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0521] "Die Entscheidung" / "Meridian"

    Achtung mitunter massive Spoiler!


    *************************************************

    Wie ja schon bekannt ist und auch diskutiert wurde, wollte der Schauspieler von Daniel Jackson ja die Serie verlassen.
    In der Folge von letztem Mittwoch traf dann ein, was alle Fans befürchtet hatten -> Daniel hat SG-1 verlassen.

    Die ganze Geschichte wurde jedoch so gesponnen, dass Daniel nicht einfach geht, sondern nein: er stirbt.

    Es beginnt damit, dass SG-1 auf einen Planeten kommt, der etwa die Technologiestufe der 1940er hat. Dort gibt es einen antiken Goa'uld-Tempel an dem eine Sonderform des Naquada gefunden. Naquadrium(wenn ich das richtig verstanden habe) - dieses Metall hat Energieoutput-Eigenschaften, die sind so astronomisch, dass es bisher für unmöglich gehalten wurde. Sam vermutet, dass damit die Hyperantriebe und die Schilde der Goa'uld betreiben werden und man bittet die Bewohner des Planten etwas davon zu kriegen.
    Die brauchen das Zeugs jedoch selber und wollen damit ein Gegenstück zu den irdischen Atombomben bauen um damit ihre benachbarten Nationen wegzublasen. Das Problem: nach Berechnungen von Sam(die immer stimmen) würde eine Explosion eines Gefechtkopfes mit diesem Metal dafür sorgen, dass der gesamte Planet in seine Einzelteile zerlegt wird.

    Bei einem Test, dem Daniel und der Berater des hiesichen Präsidenten bewohnen kommt es zu einem Zwischenfall: durch ein Experiment wird eine Strahlungsschockwelle in dem Labor freigesetzt, die alle Forscher tötet und dafür sorgt, dass das Metal explodieren wird und den Planeten vernichtet. Daniel traut sich als einziger in das Labor einzudringen und das Experiment zu stoppen und damit die Explosion zu verhindern. Dabei wird er so einer Strahlungsdosis ausgesetzt, dass er in Kürze sterben wird.

    Zurück auf der Erde wird alles versucht, doch nichts hilft - Daniel bekommt inzw. Visionen von einer Frau. Sie erzählt darüber, dass er eine weiter Reise antreten muss und sein Zeitpunkt der Erleuchtung gekommen sei(etwas wie die Wesley Crusher Story). Es komme nur darauf an, wie er sich selbst einschätze und ob er denkt, dass er es wert sein. Daniel ist unglaublich hart zu sich und hält alles das er tat für unnütz. Währrendessen eröffnen ihm seine Kollegen ihren ganzen Schermz und wie er es doch schaffte Dinge zu bewegen. Teal'c selbst meint: "When you die, the battle against the Goa'uld will lose one of this greatest warriors... and I will lose one of my greatest friends!"
    Jedenfalls stellt sich inzw. herraus, dass diese Frau in seinen Vision eine Mitgliede der Alienrasse aus "Ascension"(auch 5. Staffel -ebenfalls noch nicht im FreeTV) ist und ihn ausgewählt haben, zu ihnen zu stoßen, da er würdig sei.
    Sie überzeugt ihn am Ende davon, dass sein Leben doch nicht umsosnt war und er wichtige Dinge bewegt hat: "The Universe is so vast and we are so small - there is really only one thing we can ever controll: wether we are good or evil." Mit diesen Wort überzeugt sie Daniel endgültig und er ist bereit seine nächste Reise anzutreten.

    Sg-1 versucht ihr währenddessen mit Hilfe der Tok'ra wiederzubeleben, aber Daniel bittet Jack in einer Vision aufzuhören. Und letztendlich tun sie es. Er stribt. In Form der Energiealiens verlässt er dann seinen Körper und begibt sich auf seine nächste Reise.

    Ich finde, dass ein ergreifendes und vorallem würdiges Ende für Daniel Jackson und wiederrum die Chance für ihn auf anderen Wege gutes zu tun - das was er immer tat. Und eine gute Möglichkeit ihn später nochmal einzubinden. Bin gespannt wer sein Nachfolger wird.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    22.86%
    8
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    51.43%
    18
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    17.14%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    2.86%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.71%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    für mich ist das eine der schwächsten Folgen der 5. Staffel...
    hab sie aber erst auf english gesehen (also nicht viel verstanden) mal schauen wie die auf Deutsch wird...
    Das neukonzipierte, einsteigerfreundliche Stargate Rollenspiel!

    ...zum Rollenspiel...

    Kommentar


    • #3
      Die Folge war irgendwie sehr bewegend, auch wegen der absolut passenden Musikuntermalung. Schade, dass Shanks sich net überreden liess, die sechste Staffel auch noch zu drehen.

      Ich fand ganz besonders den von Harmakhis angesprochenen Satz gut, den Teal'C gesagt hat.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Michael Shanks war einer meiner Lieblingsschauspieler in Stargate, das er jetzt weg ist timmt mich doch traurig.

        Sprechen wir doch mal über den Charakter Daniel Jackson. Er hat hat das Stargate geöffnet und so manches Rätsel gelöst. Keine ahnung wie es ohne ihn Weitergehen soll. Na ja, vieleicht gibt es ein Wiedersehen im 2. Stargate Kinofilm.
        Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

        Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
        John Le Caree

        Kommentar


        • #5
          Die Episode war richtig gut.

          Wie schon gesagt, hat die Musik richtig gut gepasst und auch die Hintergrundstory war gut gewählt. Die paar Rückblenden und die Gespräche der einzelnen Charaktere mit Daniel, haben einem nochmal Daniels Taten vor Augen geführt, was mir sehr gut gefallen hat.

          Allerdings gefiel mir der Abgang an sich nicht so gut. "Daniel" schwebt auf das Tor zu und das wars. Kein Geheule, kein Salut o.Ä.. Einem Charakter wir Daniel wäre dies sicherlich würdig gewesen, da es ohne ihn das ganze Stargate-Programm in seiner jetzigen Form nicht geben würde. Wobei es ehrlich gesagt ein bischen überzogen gewesen wäre, wenn man dieses Trallala eingebaut hätte, während Daniel auf dem Sterbebett liegt. D hätte man sich was anderes einfallen lassen können.

          Aber nichts desto Trotz muss ich sagen, war es ein würdiger Abgang. Und ich freue mich schon darauf, dass Daniel hoffentlich nochmal zu sehen sein wird.

          *heul*
          Infinitus est numerus stultorum.

          Kommentar


          • #6
            naja fand die Folge nicht so unbedingt spannend wenn ich so gefühlsduselei sehen will schau ich andere Serien an

            Also war doch schon nach 10 Minuten klar das Daniel sich weiterentwickelt und nicht einfach tot ist. Am merkwüdigsten fand ich als Jack sagt "Jakob hör auf damit, er will es so" keiner sagt was alle schaun dumm aus der Wäsche nicht mal Carter fängt an mit "aber Sir, bei allem gebotenen Respekt aber ...." das ist doch etwas merkürdig oder nicht ?

            Ach was mir noch eingefallen ist der junge Wissenschaftler von dem Planeten der hat doch mal in so ner Art Sitcom mitgespielt wie hieß die nochmal ? irgenwas mit Cool der hatte immer so Hawaihemden an
            Zuletzt geändert von Executor; 05.09.2002, 19:40.

            Kommentar


            • #7
              Jonas Quinn (so hieß der Wissenschaftler) wurde vom selber Schauspieler gespielt, der auch Parker Lewis in der gleichnamigen serie Parker Lewis - Der Coole von der Schule gespielt hatte.

              Ich denke, dass sie Daniel diesen Abschieb mit allen militärischen Ehren erspart haben, liegt daran, dass er nicht wirklich tot ist und ja auch noch auftauchen wird. Außerdem hätte sowas absolut nicht zu Daniel gepasst, da er sein ganzes Leben sich ja für völlig andere Dinge eingesetzt hatte.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                thx, er ist ja auch nicht richtig tot sondern hat nur seine menschliche Existenz aufgegeben dann wäre ein Begräbnis eh etwas makaber

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand die Folge gut. Und mal eine andere Erdähnliche Bevölkerung zu sehen fand ich ganz erfrischend.

                  Das sich aber O'Neill so über diese Superbombe aufregt. Immerhin war es ja die USA, die nicht nur eine gebaut hat sondern auch eine eingesetzt hat.

                  Und das man jetzt ein noch leistungsfähigeres Element fíndet finde ich etwas weit hergeholt.

                  Hugh
                  Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                  Generation @, die Zukunft gehört uns.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke, dass hat schon alles Hand und Fuß -
                    a) brauchte man noch eine Erklärung für die Hyperraumgeneratoren und die Schutzschilde, da Naquada zu "billig" dafür war und
                    b) ist es IMHO ganz logisch, dass sie O'Neill über die Bombe aufregt. Am Anfang der Serie hätte er das sicher nicht gemacht, aber fast 6 Jahre später zeigt, dass IMHO das die Autoren an eine Entwicklung des Charakteres gedacht haben. Außerdem färbt der dauerende Umgang mit Daniel einfach auf die Menschen ab. Und nur weil die Amis eine Atombombe gezündet haben, heisst das noch lange nicht, dass alle das gut finden. Ich denke das Jack durch seine Arbeit beim SGC schon irgendwo kapiert hat, dass es wichtigeres gibt, als gegen seine eigene Art Krieg zu führen. Er ist ja nicht gegen den Einsatz der Bombe - er ist nur gegen den Einsatz gegen den eigenen Planeten. Würden die damit die Goa'Uld in die Luft jagen wollen, hätte Jack siche rnichts dagegen gehabt.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      juhu er is wech


                      ne is schon scheisse wenn einer fehlt...

                      aber wenn RDA gegangen wär, täts keine 6.staffle geben...

                      un der quinn is ganz ok

                      nur sein grinsen sieht doof aus und er is scintology...

                      abr ich find, er is ein guter erstatz für lightdanni

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Folge hab ich auch gesehen.
                        Ich fand sie eigentlich richtig gut und den Schluss irgendwie extrem traurig.
                        Die Verabschiedung zwischen O Neil und Daniel
                        Star Trekking on a starship Enterprise under Captain Kirk!

                        Kommentar


                        • #13
                          @ commander riker: Was meinst du damit er "is scintology"

                          Das es es gelang an den komischen Stoff zu kommen, wie hieß der doch gleich noch mal? Ich glaub Naquadria ist endlich mal ein Erfolgsmeldung. Schließlich gab es ja so viele Rückschläge im Kampf gegen die Goa'uld.
                          Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                          Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                          John Le Caree

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Starwatcher
                            @ commander riker: Was meinst du damit er "is scintology"

                            Ich glaube, er möchte aussagen, dass der Darsteller des Charakters "Jonas Quinn" Mitglied in der Sekte (Religion??) Scientology ist.

                            Was den Abgang von Daniel Jackson angeht:
                            1. Er ist ja gar nicht tot. Daher gibt es auch keine Flugzeuge, die in Formation über nen Friedhof fliegen und auch keine Salutschüsse.

                            2. Da der Darsteller gehen wollte, ist dies genau die Art Abzutreten, die ein Mitglied von SG-1 verdient hat. Alternativen wären noch gewesen:
                            a) er wird Tok'Ra
                            b) er hilft den Asgard bei bau von primitiven Waffen
                            c) er wird ein Gua'Uld System - Lord

                            Was die Folge angeht:
                            Sie ist super gemacht, sehr gute Kulissen und der neue Charakter "Quinn" gefällt mir auch sehr gut. Nur ich hasse es, dass sein Vorname "deutsch" Ausgesprochen wird. Ich meine, die Vornamen der anderne Charaktere werden ja nach der Englischen Aussprache gesprochen, nur er nicht. Ich hoffe, die ändern das in der 6. STaffel.
                            Bisher passierte folgendes:
                            Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                            Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                            Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Also zum Thema Abgang hast du eines vergessen:

                              Er stirbt einen halbwegs sinnvollen aber hundertprozent heroischen Tod, etwa indem er das Goa'Uld Mutterschiff, daß die Erde zu rammen drohte in die Sonne steuert und NICHT entkommt, oder indem er dasselbe macht wie der junge Mann mit Martoufs altem Symbionten vor ein paar Wochen (habe schändlicherweise schon wieder seinen Namen vergessen Ich glaube aber, der war Eliot...)

                              Damit wäre er aber endgültig rausgewesen, ein Schicksal, das man einem Hauptdarsteller tunlichst aufzuerlegen vermeidet, denn es kann ja später nochmal wichtig werden, daß er mitspielen will. Bei TNG zB haben ja Crusher und Yar (bzw die Schauspielerinnen) auch nochmal ne Chance bekommen (Ich glaube Crusher war abgesägt worden, was aber schiefging, hihi, Yar wollte selber raus weil sie nicht genug Entwicklung hatte bzw ihre Rolle Auf jeden Fall wollte sie später lieber wieder weniger Entwicklung aber den berühmten Namen ST, während bei Beverly die Produzenten "erpresst" wurden sie wieder zu nehmen )

                              Das mag zwar komisch wirken, weil die Serie ja sowieso noch "höchstens ein Jahr" laufen sollte, aber was solls, wer versteht schon Hollywoodproduzentenb



                              Spoiler
                              Angeblich kommt Daniel ja, wenn die siebte genehmigt wird, wieder zurück. Fragt sich nur "WIE"
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X