Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0618] "Gestrandet" / "Forsaken"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0618] "Gestrandet" / "Forsaken"

    Unter der Regie von Peter DeLuise kam eine ganz brauchbare aber nicht übermäßig tolle Folge heraus. Sagen wir einfach sie ist viel zu einfach zu durchschauen. Und mit den Charakteren wird auch nicht so viel gemacht außer ein paar netten Sprüchen von O´Neill.

    Das SG1 Team findet auch einem Planeten ein anscheinend notgelandetes Raumschiff mit einer menschlichen Crew an Bord. Sie behaupten direkt nach ihrer Landung von fremdartigen aber immerhin noch humanoiden Wesen angegriffen worden zu sein. SG1 unterstützt die Fremden bei der Reparatur ihres Schiffes. Dabei kommt es zu einem Angriff der fremden humanoiden Wesen. Kurze Zeit später werden O´Neill und auch Teal´c ihren neu gewonnenen Freunden gegenüber mißtrauisch, als einer von ihnen einen Angreifer mit einer gefährlichen Strahlenwaffe regelrecht durch den Wald hetzt.

    Der Schauspieler, der den Kommandanten der Fremden miemt ist ein reguläres Mitglied der "Poltergeist - The Legacy" Serie gewesen.

    Jolan tru
    Rhiannon



    1
    ****** eine der besten StarGate-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    12.00%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    52.00%
    13
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    24.00%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    8.00%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    4.00%
    1
    HOFFNUNG ist alles!

  • #2
    Die Folge war ganz nett, aber da ich mich inzw. dran gewohnt hatte, dass fast jede Folge etwas mit dem Gesamt-Plot (NID, Anubis, X-303, etc.) zu tun hat, war ich doch etwas enttäuscht.

    War eine typische Stargte-Folge à la TNG. Solide Arbeit, aber halt nichts besonderes.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Stimmt, das ist irgendwie ein nachteil, hat aber auch etwas tolles.

      Ich meine seit der dritten Staffel bauen die meisten Folgen aufeinander auf, das ist zwar toll für die Fans, aber manchmal blöd, wenn man eine Folge verpasst hat, oder noch nicht die ganze Serie kennt.

      Gut für mich ist das kein Problem, aber ich habe einmal versucht in einer Freistunde als Langeweile, ein paar Leuten aus unserer Klasse ein paar SG-Episoden zu zeigen. Wir haben mit "Das Ende der Welt" ( die Armagedon-Folge) angefangen, und obwohl man dafür eignetlich kaum Hintergrundwissen oder sonstiges braucht, hat kaum einer kappiert worum es geht, außer den offensichtlichen Witzen oder dem dirketen Bezug zu Armagedon! Das war echt schade und wir haben nach der Folge abgebrochen, da die restlichen Episoden noch mehr Hintergrundwissen benötigt hätten!

      Was ihr da zu dieser Folge erzählt errinert sehr stark an die Episode "Die andere Seite der Medaille" mit Réne Auberjoins (DS9 ODO. Da ich FORSAKEN selbst aber noch nicht gesehen habe, will ich mir nicht anmaßen noch mehr dazu zu sagen. Später dann vielleicht.
      STARGATE: "Alles auf eine Karte"

      Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
      O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

      Kommentar


      • #4
        Ich fand die Folge eigentlich ganz nett gemacht. ...gut ein wenig durchschaubar wars schon, aber immer noch besser als "Disclosure".

        Besonders nett fand ich das Gespräch zwischen Carter und dem Anführer der Fremden, wo er feststellt, dass sie sich ziemlich gut mit der Technologie auszukennen scheint, obwohl diese wesentlich weiter entwickelt ist, als die auf ihrem Heimatplaneten. ...ein interessanter Kritikpunkt, wie ich finde. Ok, Carter hat noch ein paar von Jolinar's Erinnerungen, aber wenn man sich die Serie mal so anschaut, so findet sie doch zu so ziemlich jedem technischen Problem innerhalb einer Folge eine Lösung findet, was IMHO nicht immer glaubwürdig ist.
        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

        Kommentar


        • #5
          [128] "" / "Forsaken"

          Umfrage hinzugefügt!
          »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

          Läuft!
          Member der No - Connection

          Kommentar


          • #6
            Der Trick von Jonas war der einzige Höhepunkt in der Folge.

            *** vollkommen durchschnittliche Folge!

            Kommentar


            • #7
              [127] "Gestrandet" / "Forsaken"

              Auf einem ansonsten verlassenen Planeten findet das Stargate-Team einen offenbar abgestürzten Raumtransporter und außerdem drei Überlebende des Absturzes, die sich als Kommandant und Offiziere des Schiffes ausgeben. Carter bietet ihnen an, ihnen zu helfen und das Raumschiff zu reparieren. Doch offenbar gibt es auf diesem Planeten auch feindlich gesinnte Wesen, die der Schiffsmannschaft und dem Stargate-Kommando mit großem Hass begegnen. Carter gelingt es, mit Hilfe eines Naquadah-Reaktors das Raumschiff wieder flottzumachen. Während ihrer Arbeit wird sie von Corso, dem angeblichen Schiffskommandanten, unterstützt, der seinen ganzen Charme spielen lässt, um Carters Gefühle zu erwecken. Carter ist von seinen Komplimenten beeindruckt, aber verhält sich abwartend. Ähnlich ergeht es Jonas mit Reynard, der Stellvertreterin Corsos. Sie wurde verletzt, und er bringt sie auf die Erde. Sie gesteht ihm ziemlich schnell, dass sie ihn sehr attraktiv findet. Währenddessen versuchen O´Neill und Teal'c, die Außerirdischen zu jagen. Dabei lernen sie Warrick kennen. Er erzählt ihnen die wahre Geschichte des Raumtransporters. Er ist der Kommandant, und die anderen sind Gefangene, die nach dem Absturz das Kommando übernommen haben. Mit Hilfe des Stargate-Teams gelingt es Corso, Pender und Reynard dingfest zu machen. Und Warrick ist dankbar, dass ihm die Menschen vertraut haben.

              Kommentar


              • #8
                mir war von anfang an irgendwie klar, dass das irgendwie alles zu einfach ist. Sam repariert den antrieb und irgendeine rasse greift die absturzstelle an. irgendwie war da was faul als sie den einen getötet hattem obwohl jack in lebend wollte..

                später erfährt man so einiges.. interessant auch, das Mensch und alien in harmonie leben


                krass war jedoch das jonas wiedermal sehr schlau war.. dachte zuerst die schicken sie auf einen planeten voll Goa´uld aber na ja..wenn man in den lauf einer M2 schaut.. vergeht eben so einiges ^^

                Kommentar


                • #9
                  Recht durchschnittliche Folge. Eigentlich habe ich immer vermutet, dass irgendetwas mit denen nicht stimmt. Folglich war die Überraschung mit den Aliens dann doch nicht soooo groß. Schön fand ich allerdings, dass alle Mitglieder des SG1-Teams einen etwa gleich großen Anteil an der Story haben und dass niemand (auch Jack nicht) vernachlässigt wird. Auch ansonsten wurde die Folge sehr rasant und spannend gemacht. Gute Unterhaltung also. Nicht mehr und nicht weniger.

                  4 Sterne!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Folge sehr interessant, auch wenn der Ausgang doch relativ klar war.
                    Allerdings habe ich wie Lone Ranger auch gedacht, sie schicken die Kerle auf irgendeinen Goa'uld Planeten.

                    4*
                    Veni, vici, Abi 2005!
                    ------------------------[B]
                    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                    Kommentar


                    • #11
                      SG1 trifft Ausserirdische in Not, SG1 hilft Ausserirdischen, SG1 stellt fest, dass die Ausserirdischen in Wirklichkeit die Bösen sind; Hatten wir das nicht schonmal in 4.2 "Die Andere Seite der Medallie"?
                      ... das war der Tropfen, der dem Fass den Boden ausschlägt ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine gute Folge, welche eine eigentlich recht bekannte Geschichte bietet.
                        Zu keiner Zeit wirkte die Episode besonders gut, aber auch nie recht schlecht.
                        Es gab ein wenig Spannung, den ein oder anderen guten Spruch, aber sonst...nun ja, solide Kost.

                        Ich gebe 4*.
                        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Folge war sehr gut. Und auch recht spannend. Ich dachte auch, das die am Ende auf einen Planten der Goa'Uld gehen.
                          Man konnte auch schon rätseln wer von beiden Parteien die Wahrheit sagt.
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Konzept, ist wirklich sehr verbraucht, und ich denke allen Zuschauern war schnell klar, dass die Angreifer die "Guten" sind.
                            Ansonst war die Folge ganz unterhaltsam, aber nicht besonderes. Eine nette Idee ist es auf jeden Fall mal auf Auserirdische zu treffen die über kein Sternentor verfügen.
                            4*

                            btw: Ne Umfrage wär ganz nett.

                            Kommentar


                            • #15
                              [127] "Gestrandet" / "Forsaken"

                              Umfrage
                              »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                              Läuft!
                              Member der No - Connection

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X