Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0803] "Colonel Vaselov" / "Lockdown"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0803] "Colonel Vaselov" / "Lockdown"

    The S.G.C. is put under quarantine after a mysterious infection leaves a Russian officer in the infirmary -- but the disease may not be a disease at all

    Warum die Episode nicht gleich "Anubis on the Rocks" nennen

    War ja mal wieder eine klassische... wer-wurde-von-dem-bösen-Wesen-übernommen-Episode, wie man sie wohl aus sämtlichen Mystery/SciFi-Serien kennt. Deswegen darf man wohl keine großartigen Überraschungen erwarten, dass Carter und O'Neill auch zeitweise von Anubis übernommen wurden, ist da doch sehr vorhersehbar. Allerdings schafft die Episode dank Spannung und zwischenmenschlichen Beziehung trotzdem nicht langweilig zu werden.

    Und ist es nicht herrlich, dass sich O'Neill mehr Gedanken um die Pommes in der Kantine macht, als um die Beziehungen zu den Russen

    Ich würde mal stark zu 4*chen tendieren.... vermutlich war auch DAS immer noch nicht das Ende von Anubis


    P.S.: Who shot me?
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    2.56%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    15.38%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    38.46%
    15
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    35.90%
    14
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.13%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    2.56%
    1
    Is that a Daewoo?

  • #2
    War für mich eher eine 3 Sterne Folge. Sie war nicht schlecht, aber auch nicht gut. Das Ende von Anubis haben wir mit Sicherheit noch nicht gesehen - das geht sicherlich so weiter wie damals mit Apophis . Der Russe konnte einem fast leid tun, als er vor O'Neill stand und sich für den Job beworben hat. Das Ende fand ich dann allerdings doch einwenig überraschend - ich hätte nicht gedacht, dass er durchs Gate geht. Bin mal gespannt ob der Russe wieder mal vorkommt (geheilt von den 'Ancients').

    Kommentar


    • #3
      Ich gebe auch mal vier Sterne. Die Folge lief zwar nach dem bekannten "Wer-ist-der-schwarze-(Ölpfützen-)Mann"-Prinzip, konnte aber trotzdem Spannung aufbauen. Außerdem fand ich es gut, dass die Autoren Anubis nicht ganz so "billig" sterben ließen. Immerhin ist der ja ein halber Antiker (oder so irgendwie. btw kann mir nochmal einer erklären, was genau Anubis jetzt eigentlich war/ist). Trotzdem hoffe ich, dass wir jetzt keinen zweiten Apophis kriegen.
      "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
      "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
      "Life... you can't make this crap up."

      Kommentar


      • #4
        Hab die folge jetzt auch endlich gesehen, und ich muss sagen ich bin echt enttäuscht...
        Also Storymässig selbst war das ja schon schwach und die Effekte waren auch nicht besser...

        Und Anubis war auch viel zu naja, freundlich dargestellt. Hat auch niemanden getötet, sondern stehts darauf geachtet alle wenn überhaupt nur anzuschießen, aber niemanden ernsthaft zu verletzten und auch das nur wenn unbedingt nötig. Das passt nicht zu dem zerstörerischen Goa´uld der letzten Staffel... Und auch am sonsten hat mir der nicht gefallen. Und wenn ich mir schon so die Personen aussuchen kann. Dann nehm ich mir doch wohl den Ranghöchsten und versuch mich so durchzuschlagen und erteile entsprechende Befehle... Und nicht so
        Einfach nur schwache Folge, und zum Schluss kann Anubis doch noch entkommen. Und das der Wirt es nicht schafft, ist ihm als Energiewesen doch auch eigentlich egal!!!
        Ne, diesmal für diese Folge nur 2 Sterne...
        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

        Kommentar


        • #5
          Zwar ist das Thema "Unsichtbares Wesen übernimmt Kontrolle über Personen" im SF-Genre nichts neues und hat man alle Naselang schon bei Star Trek gesehen, trotzdem aber ist die Aufbereitung ziemlich spannend. Die Atmosphäre in der abgeriegelten Basis gefiel mir wirklich sehr gut. Ebenso natürlich das "Wiedersehen" mit Anubis - welches ja zum "Abrechnung" / "Jim" - Dreiteiler Ende der Staffel überleiten soll.

          4 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            also ich hab die folge auch vorhin mal gesehen und ich muss sagen, ich fand die gar nicht so schlecht, wie hier geschrieben wird. vorallem hat mir gefallen dass die story um anubis nochmal aufgegriffen wurde und der nicht einfach so weg war. allerdings fand ichs schon n bisschen komisch, dass das als die den kontakt zur iss verloren haben und dann auch noch der kosmonaut gestorben ist, nicht wirklich dabei nachgeforscht worden ist. außerdem kam mir das mit "etwas außerirdisches gleangt auf einen satelliten, kommt so auf die erde und will auch da die kontrolle übernehmen" schon son bisschen aus "virus" bekannt vor, auch wenns da dann letztlich n bisschen anders weitergegangen ist.
            aber ich hab mal 5 sterne gegeben, weil ich auch ganz innovativ umgesetzt fand.

            Kommentar


            • #7
              Na weil mal wieder das Stargate-Center "besetzt" wurde.
              Das nette "eine fremde Macht besetzt einen nach dem anderen" ist zwar ganz nett, aber alles andere als neu oder einfallsreich.
              Es war eigentlich nur eine wirklich nette Szene und die war am Anfang als Jack dem Russen mal erklärt wie es läuft wenn er das sagen hat.

              Ansonsten gabs nun wirklich nichts neues.
              Das einzige was diese Folge auf eine 4*-Wertung bringt ist daß Anubis derjenige ist der da rumgeistert und somit diese Anubis-Geschichte doch noch nicht ganz vorbei ist.

              Aber die sollten tunlichst etwas draus machen. Ansonsten wirds echt lächerlich, wenn schon das in die Luft jagen einer ganzen gegnerischen Flotte nichts mehr hilft....
              Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

              Kommentar


              • #8
                Die Folge war Dank O'Neill ganz witzig, allerdings fehlte es an einigen Stellen an interner Logik. Warum haben die Leutz nicht intensiver über Funk kommuniziert? Dann hätte Anubis nie flüchten können. Warum schaut Sam seelenruhig zu, wie der Russe Anubis übernimmt und verschwindet? Warum wundert sich der Major nicht über O'Neills verhalten?

                Ich geb mal 3 Sterne.
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Also hab meine Meinung nachdem ich die Folge jet auch mal auf deutsch gesehen hab aber auch nicht geändert. eine schwache Folge, wie ürigens (fast) alle Erdenepisoden. Es fehlt die Aktion, Spannung naja, geht könnte aber auch besser sein. Und die Story an sich, auch wenn es eine gute und intereessante Idee war, irgendwo schwach umgesetzt, teils sogar schon unlogisch für die Serie.
                  Immer noch nur 2 Sterne!
                  STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                  Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                  O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                  Kommentar


                  • #10
                    Nein, einte tolle Stargate Folge war das jetzt nicht.

                    Zwar habe ich schon damit gerechnet, dass Anubis nicht einfach so tod ist - immerhin kann es das ja so überleben wie er es tut. Nur die ganze Story nach dem Schema "Böse-körperlose-Entität-übernimmt-verschiedene-Personen-um-zu-entkommen" gab es leider schon zu oft.
                    Auch fand ich, wie einige schon sagten Anubis zu "lieb" dargestellt. Er beutzt entweder die betäubungs-ZPMs oder schießt die Leute nur an - das hätte durchaus böser daherkommen können. Auch dass er entkommen kann und nur irgendwohin "entsorgt" wird, erscheint nicht überzeugend.

                    Einzig O'Neills Sprüche und die Dialoge zwischen dem alten SG1 Team sind der Lichtblick in der Folge.

                    Ich muss hier (leider) nur 3 Sterne vergeben - die Tendenz zu 4 ist da, aber dafür fehlt noch etwas...

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir war die Folge schon 4 Sterne wert. Mich hats auch gefreut dass Anubis nicht ganz tot war. Wie bereits erwähnt, waren schon ein paar Logik-Fehler dabei, aber das hat mich nicht weiter gestört. Allerdings stört mich schon ein bisschen, die extreme Ablehnung von Jack und dem SG-Kommando gegenüber den Russen, das zieht sich ja schon durch die ganze Serie hin, und wie sich der gute Vaselov vorgestellt hat bei Jack, diese Abfertigung war doch ein bisschen ungerecht. Außerdem warum müssen immer alle Russen sterben die vorkommen?
                      Ansonsten der Schluss hat mir ganz gut gefallen, da konnte man schon ahnen dass es ein Wiedersehen mit Anubis gibt.
                      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                      das geht aber auch so

                      Kommentar


                      • #12
                        Fand die Episode eigentlich ziemlich interessant, Anubis endlich mal als Körperloses Wesen, das musste ja auch irgendwann mal kommen.
                        Die beste Szene war mit Daniel:
                        Wer hat auf mich geschossen?
                        Oneill:
                        Du hast einfach in der Gegend rumgeballert!!!
                        So lustig die Szene.
                        I don't need Drugs.
                        Just give me Music...

                        Kommentar


                        • #13
                          Und da ist er ja wieder... vor drei Folgen erst getötet und schon wieder zurück... in bester SG-Mania darf ich die Rückkehr des gefürchteten Anubis verkünden! Ne, also wirklich...
                          O'Neill war ganz witzig. Er muss sich erstmal an den neuen Job gewöhnen, aber man mekrt schnell, wo der Hase hoppelt, und dass er ein ganz anderer Typ als Hammond ist. Schade fand ich, dass dieser Colonel Vaselov irgendwie doch sehr platt wirkte und warum er Anubis in sich drin haben wollte, fand ich auch komisch.

                          3 Sterne
                          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                          Für alle, die Mathe mögen

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Anikan84 Beitrag anzeigen
                            Fand die Episode eigentlich ziemlich interessant, Anubis endlich mal als Körperloses Wesen, das musste ja auch irgendwann mal kommen.
                            Die beste Szene war mit Daniel:
                            Wer hat auf mich geschossen?
                            Oneill:
                            Du hast einfach in der Gegend rumgeballert!!!
                            So lustig die Szene.
                            Im Torraum. Du hast im Torraum rumgeballert. Ein lustiger Spruch, da geb ich dir recht.

                            Kommentar


                            • #15
                              ANUBIS is back! Genauso schwer wie Aphopis kleinzukriegen war, so ist es mit Anubis. Tolle Idee, dass er jetzt nur noch als Energiewesen existiert. 5 Sterne!
                              Oneill: Tut mir leid, das Mittagessen war heute einfach zu lecker
                              Baal: Unverschämtheit
                              Oneill: Nein, Thunfisch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X