Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0805] "Soren" / "Icon"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0805] "Soren" / "Icon"

    SG-1 besucht einen Planeten dessen Zivilisation 3-geteilt ist. 2 Nationen befinden sich in der Phase des kalten Kriegs - bei der dritten Partei handelt es sich um Menschen, welche noch nach den Lehren der Goa'uld leben. Durch die Aktivierung des Stargates wurden diese Menschen in ihrem glauben bestätigt und konnten zahlreiche Städte belagern. Dadurch bricht ein Krieg zwischen den beiden rivalisierenden Nationen aus, in welchem Daniel schwer verletzt wird und auf dem Planeten strandet. Am Ende der Folge wird der Bunker in dem sich Soran - der Anführer der Extremisten - aufhält gestürmt, sowohl vom SGC als auch von Soldaten des Planeten ...

    Die Idee der gesamten Folge fand cih an sich ganz gut, allerdings hatte ich den Eindruck, dass es sich hierbei um eine Folge mit sehr niedrigen Budget gehandelt hat. Vom großen Krieg war nicht viel zu sehen. Ich will natürlich nicht Tod und Zerstörung sehen, aber wenn man so eine Revolution/Rebellion denn glauben soll, dann muss man schon mehr Menschen ins Bild bringen, als mal ein paar Soldaten. Auch die Hauptcharaktere haben nicht gerade geniale Dialoge gehabt oder irgendetwas spannendes gemacht. Weiters verstehe ich nicht warum Tea'c so angestrengt bei der Übersetzung geschaut hat ...

    EDIT: Was mir gerade eben beim schreiben der Atlantisfolge aufgefallen war: Teal'c hat eine P90 verwendet. Warum zum Geier? Ich findet gerade wenn es um Mensch gegen Mensch geht, wäre doch eine Z-Gun die bessere Wahl gewesen. :/

    War eher eine schwache Folge ... :/
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    4.65%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    18.60%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    27.91%
    12
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    30.23%
    13
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    16.28%
    7
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    2.33%
    1
    Zuletzt geändert von cmE; 08.08.2004, 04:02.

  • #2
    Also ich fand, dass war eine wirklich geniale Episode. Sie war zwar gar nicht das, was man bei Stargate eigentlich so kennt, und dennoch hat sie mir von der ersten bis zur letzten Minute wirklich gefallen. Sehr dramatisch, sehr spannend!

    Das SG-1 Team stürzt einen ganzen Planeten in einen Krieg... das ist wirklich mal eine gute Idee, wenn man mal den Glauben der ganzen Menschen an das Stargate und die Götter bedenkt. Komisch, dass das nicht schon früher passiert ist.

    5 *chen von mir
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      ***** Fünf Sterne auch von Mir. Ich fand die Episode sehr gut gemacht. Auch die Kullisse einer Welt in den 50ern war gelungen.

      Aber auch ich fand das Ende nicht so toll. Der Typ hätte eher durch das "Apovis"-Video bekehrt werden sollen, bzw. die SG-Leute hätten wirklich die "Z-Waffen" hernehmen können. Hängt aber glaube ich mit dem Wissensstand der Anderen Welt zu tun. Die wollten halt nicht, dass die neue Technologie in deren Hände fällt.

      Bin gespannt ob es eine Folge gibt, wo SG auf diesen Planeten zurückkehrt.
      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

      Kommentar


      • #4
        Gar nicht mal schlecht die Folge. Und im Vergleich zu den restlichen in der letten Zeit sogar richtig gut.
        Daniel wenn man so will gestrandet, und wir haben einen Krieg ausgelöst. Nicht schlecht. Und dann müssen wir natürlich helfen und es möglichst wieder in Ordnung bringen. Haben die eigentlich normale Racketen gehabt, oder schon die A-Bombe
        Und was mich hier noch gewundert hatte, die laufen mit seltsamen Waffen rum. einmal solche noch aus dem 2. Weltkrieg, und dann mit einer AK 47 (oder sah die nur so aus?). Und auch die Handzeichen etc. wo sich die Terraner mit den anderen Menschen einfach so verständigen konnten. Also das war mir irgendwie zu irdisch. Normalerweise geben die sich da mehr Mühe unterschiede in Waffen,Verhalten etc. darzustellen.
        Dennoch da mal wieder ein Aufschwung erkennbar war hier 4 Sterne!
        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

        Kommentar


        • #5
          Eine interessante Problemstellung, die verdeutlicht, wie sehr selbst das Erscheinen auf einem Planeten die Bevölkerung dort beeinflussen kann. Hat mir soweit ganz gut gefallen.
          “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
          Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

          Kommentar


          • #6
            *gähn* - eine der schwächeren Folgen dieser Staffel. Eigentlich hatte ich (schon beim ersten mal) die ganze Zeit über das Gefühl alles schon einmal gesehen zu haben. Einen Planeten wo Bürgerkrieg herrscht, ein SG1-Mitglied, dass irgendwo "strandet" und auch Jack hab ich irgendwie vermisst (obwohl er mehr zu sehen war als bei so mancher Season7-Folge).

            Halt ne Episode zum Geldsparen. Solange es nicht zu viele von diesem Schlag gibt kann ich damit leben. Planet-of-the-Week-Folgen gibt es bei Star Trek jedoch deutlich bessere:

            3 Sterne!
            Zuletzt geändert von HanSolo; 03.07.2005, 11:03.

            Kommentar


            • #7
              Ne tolle Folge, sehr dramatisch. Vielleicht etwas übertrieben. Aber ich glaube es zeigt ganz gut die Auswirkungen eines totalen Krieges zwischen zwei Großmächten. Und die Gefahr von religiösem Fanatismus wurde auch ganz gut dargestellt, erinnert ein bisschen an die dunklen Zeiten während die Kirche bei uns das Sagen hatte, also wer nicht an unseren Gott glaubt wird an die Wand gestellt, bzw. verbrannt.

              5 Sterne von mir!
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Und die Moral von der Geschicht? Djihad lohnt sich nicht!
                Naja...war mir ein bisschen zu dick aufgetragen teilweise, auch was das Geballer betrifft. Bei den Waffen und Uniformen hätte man es ja wenigstens versuchen können, die ein wenig fremdartig zu gestalten. Und wie Soren in den Besitz einer Genii-Pistole gekommen ist, ist mir ein Rätsel.
                Wurde der von Robert Englund (auch bekannt als Freddy Krüger) gespielt?
                Warum Khan(!) jetzt am Schluss den Soren umgenietet hat versteh ich, wie auch Daniel nicht wirklich. Vielleicht verfolgt er ja einen gewissen Plan, so wie das Zylonen halt so tun.

                Durchschnitt...3 Punkte.

                Kommentar


                • #9
                  Ist euch mal auufegefallen, wie viele Star Trek Anspielungen in der Folge vorkamen? Da gabs die Caldonier, Soren und noch ein paar Sachen.

                  Insgesamt fand ich die Folge aber etwas wenig durchdacht und die Charaktere auch ziemlich platt, vor allem bei Soren, als dem großen Bösewicht der Folge hätte ich mir etwas mehr Vielschichtigkeit gewünscht.

                  Auch diese sonderbare Perspektive, dass Danial das Vergangene aus den Erzählungen erfährt und man immer wieder zum aktuellen der SG1 Crew wechselt fand ich nicht gelungen.

                  Eine eher enttäuschende Folge und nur 2 Sterne
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von spidy1980
                    Bei den Waffen und Uniformen hätte man es ja wenigstens versuchen können, die ein wenig fremdartig zu gestalten. Und wie Soren in den Besitz einer Genii-Pistole gekommen ist, ist mir ein Rätsel.
                    Daher kannte ich die Waffe, hab mich schon gewundert konnte die aber nicht zuordnen!
                    Am sonsten naja, endlich mal wieder eine bessere Folge, ob sie jetzt schon gut war , naja... zumindest durchschnitt, vielleicht auch etwas besser.
                    Aber besonders die ersten 10-15 waren langweilig/blöd, da schon aus "Tödlicher Verrat" bekannt. Dannach wird es aber auch endlich was besser. Gut Soren war etwas zu platt dargestellt, aber an sonsten fand ich es ganz gut gemacht. besonders dass dann ein Krieg ausbricht und dann noch die Racketen. (Denkt ihr das waren schon Atom,bomben, oder noch normale Sprengsätze? War ja nirgends erwähnt...)
                    STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                    Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                    O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                    Kommentar


                    • #11
                      also ich fand, die folge war mal noch so grade über durchschnitt. Die Rückblenden, die am Anfang der Folge vorkamen fand ich auch nich so gut gelungen. vorallem wenn man die länge der rückblenden beachtet und die zeitdauer, die sie abdecken sollten.
                      und übrigens glaub ich nich, dass die beiden völker schon atombomben hatten bzw. welche eingesettz haben, denn sie wollten sich ja nicht wirklich ausradieren, sondern nur den andern (wurde ja erwähnt dass die gegner des volkes bei dem daniel war AM ANFANG, nur auf die raketensilos gezielt haben. die städte haben sie ja dann nur angegriffen, weil die angegriffenen zurückgeschlagen haben) kampfunfähig machen.
                      ach und das da ganz plötzlich ne waffe, die so aussieht, wie eine, die die genii haben auftaucht war schon merkwürdig^^
                      und eins muss ich noch loswerden, irgendwie haben mich diese soldaten, die später zu daniel in das landhaus gekommen und dann mit ihm das stargate freigekämpft haben, schon sehr stark an soldaten aus der wehrmacht erinnert. also das soll jetzt hier nich negativ für stargate rüberkommen, aber die uniformen und die waffen sahen wirklich denen sehr ähnlich. dagegen sahen einige waffen und die kleidung der rebellen teilweise der ausstattung der SU sehr ähnlich. ich weiß nich,m ob das noch wem aufgefallen ist, aber ob das so unbedingt in das gesamtbild gepasst hat...
                      unterm schnitt: gerade noch knappe vier sterne für die folge.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich fand die Folge ok.
                        Mehr nicht.
                        Wie sie begann dachte ich anfangs dass würde eine Folge ähnlich der, wo O'Niel auf dem Planeten strandet und dann Wochenlang bei dieser Frau lebt, bis T'ealc sich durch das verschüttete Stargate noch oben buddelt.

                        Aber es kam dann doch nicht ganz so vorhersehbar wie gedacht.
                        Nun schlecht ist die Folge nicht wirklich, ein bisschen vorhersehbar wenn sie dann mal läuft, aber auch das sit nicht wirklich schlimm.
                        Nur sie reißt einen auch nicht großartig mit!

                        Vor allem diesen fanatischen Anführer fand ich etwas lasch! Zwar hat er sich am Ende dann "geopfert" aber sonst fand ich ihn irgendwie nicht gerade überzeugend als diesen großen fanatischen religiösen Führer.

                        Alles in allem einfacher Stargate Durchschnitt.
                        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                        Kommentar


                        • #13
                          3 Befriedigend

                          Befriedigend. Keine schlechte Folge, bei dieser Folge kommt fühlt man sich in den WW2 zurückversätzt die Soldaten der Regierung sahen aus wie Deutsche aus dem WW2 auch für Richtige Bunkerstimung war gesorgt Andererseits die Männer von Soran sahen aus wie Rechtsextreme Rambos. Wen alle Städte des Planeten vernichtet worden sind kan selbst eine großangelegte Hilfsaktion diesem Volk nicht mehr helfen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hmm eine durchschnittliche Folge. Die Grundidee ist zwar schön - die (Wieder-)Aktivierung des Stargate auf einer fremden Welt hat mal ziemlich drastische Konsequesnzen - aber die Umsetzung der Folge krankt an mangelndem Budget. So wird hier zwar angedeutet, dass gerade 2 Zivilisationen ausgelöscht werden, aber man bekommt davon kaum etwas zu sehen außer einen Matte der Hauptstadt im zerstörten Look


                            Also 4 Sterne sind hierfür angemessen, denn es geht auch schlechter...

                            Kommentar


                            • #15
                              Sehe gerade dass ich für diese Episode schon mal gepostet habe, des weiß i gar nimmer. Hab sie mir aber heute nochmal angesehen, wirklich eine super Folge.
                              Eine meiner absoluten Favoriten der 8. staffel, das Thema Erstschlag wurde gut behandelt, und eben auch dieser religiöser Fanatismus.
                              Teal'cs Kommentare gegenüber Soren, als dieser auf der ERde war, waren ganz super. Der Anfang hat mir auch ganz gut gefallen, als das Gate im Museum stand und plötzlich taucht da SG1 auf bzw. nur die Sonde.
                              Aber was mich doch nur 5 anstatt 6 Sterne geben lies, mir kam es doch viel zu leicht vor wie Daniel und die restlichen regierungstreuen Soldaten so einfach in den Bunker kommen konnten, denn wenn der wirklich so schwer bewacht wurde von Sorens Leuten scheint mir das unmöglich, auch die geheimen Tunnel hätten Soren bekannt sein müssen, weil ja angeblich viele Soldaten zu ihm übergelaufen sind.
                              Dass sich das SG-Center mal aktiv in einen Bürgerkrieg einmischt war sicher ne mutige Idee, aber voll gelungen. Gewundert hat mich, dass Teal'c auch mit scharfer Munition geschossen hat, nicht mit seinem Zat.
                              Ganz interessant war auch die Reaktion von Soren ganz zum Schluss, wollte er da wirklich noch angreifen oder sich ergeben? Weil er hat ja die Hand mit dem Gewehr vom Körper weggestreckt gehabt als er erschossen wurde.
                              Und seine letzten Befehle im Bunker gegenüber seinen Soldaten erinnerten ja ganz stark an die Bunkerszenen à Berlin, April 1945.
                              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                              das geht aber auch so

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X