Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0917] "Die Plage" / "The Scourge"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0917] "Die Plage" / "The Scourge"

    Kurzinhalt:
    - A tour of an off-world research base for a group of foreign diplomats turns dangerous when an insidious insect species gets loose.

    - SG-1 wird die scheinbar unwürdige Aufgabe zugeteilt, ein Team von fremden Delegierten auf eine Tour zur Beta Basis zu begleiten. Doch die einfache Mission wird plötzlich zu einer großen Mission, als eine heimtückische, neue Bedrohung auftaucht.

    Hauptcast:
    Ben Browder (Cameron Mitchell), Amanda Tapping (Samantha Carter), Christopher Judge (Teal´c), Beau Bridges (General Hank Landry) und Michael Shanks (Daniel Jackson)

    Gastschauspieler:
    Robert Picardo (Agent Richard Woolsey), Tamlyn Tomita (Shen Xiaoyi), Gary Jones (Chief Sgt. Harriman), Guy Fauchon (Dr. Pullman), Tony Alcantar (Dr. Myers), Andy Maton (Russel Chapman)

    Story: Joseph Mallozzi & Paul Mullie

    Regie: Ken Girotti

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 917_5.jpg
Ansichten: 1
Größe: 26,9 KB
ID: 4284147

    Quellen: www.gateworld.net/index.shtml ;www.stargate-project.de
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    4.48%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    19.40%
    13
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    38.81%
    26
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.90%
    14
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    13.43%
    9
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    2.99%
    2
    Zuletzt geändert von Atlantia; 18.02.2006, 16:05.


  • #2
    Vielleicht mal die Größe des Bildes bitte anpassen, dass sprengt ja die Forumstabelle total.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Harmakhis
      Vielleicht mal die Größe des Bildes bitte anpassen, dass sprengt ja die Forumstabelle total.
      Erledigt!

      Kommentar


      • #4
        Auf der Gamma-Basis untersuchen Wissenschaftler Käfer die auf einem anderen Planeten für Hungersnöte verantwortlich waren. Als einer dieser Käfer etwas frisst wächst er unaufhaltsam und beginnt sich rasch zu vermehren...

        Sehr interessant

        Kommentar


        • #5
          Ich habe die Episode gearde gesehen und bin nicht gerade so begeistert.
          Die Idee war nicht so der hammer.
          Die Käfer waren irgendwie nicht neu und das ganze war sehr sehr durchsichtig gemacht.
          Ganz gut and ich, dass Teal'c und Mitchell sich immer wieder über den Videoabend unterhalten haben, vorallem als Mitchell am Ende Starship Troopers sehen wollte.

          3 Sterne
          "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
          "Do or do not, there is no try" Yoda
          "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

          Kommentar


          • #6
            Geile Folge nach klassischem Muster.
            Sicher, die Idee ist nicht gerade frisch, aber die Umsetzung fand ich wirklich sehr gut. War selbst überrascht.
            Es fühlte sich, im positiven Sinne, wie eine klassische Stargate Folge an.
            Und generell begeistert mich das Thema Killerinsekten sowieso, da kann ich also nicht ganz objektiv sein.
            Ich fand es bis zum Ende hin sehr spannend gemacht, auch wenn das Timing natürlich mal wieder optimal hingehauen hat mit der Rettung. Ein Klischee, aber verschmerzbar.
            Es gab ein paar tolle und ein paar echt fiese und schockierende Szenen.
            Gerade auch wenn man sich in die Köpfe der IOA Representanten hineinversetzt (die sowas ja nie ausgesetzt sind) ist es wirklich eine nervenaufreibende Situation und ein herzinfarktauslösendes Finale in der Forschungsstation wenn die Sprengladungen alle hochgehen. Übel.
            Und der Schlußgag, wenn Mitchell Starship Troopers sehen will, ist wirklich gelungen.

            Kommentar


            • #7
              War eine recht unterhaltsame 4****-Folge. Ich bin kein so Fan von solchen Killerinsekten. Allerdings war das Ganze ordentlich umgesetzt und die Extra-Prise Humor war herrlich.
              Dieser französische Abgesandte hat mir allerdings nicht sonderlich gefallen. Das schrie so nach Klischee: "feiger, fauler, arroganter Franzose ist zu nix zu gebrauchen und nervt nur"...

              Gespannt bin ich hingegen darauf, was mit den Chinesen noch läuft. Ich vermute mal, dass diese Andeutungen der Chinesin nicht einfach nur leeres Gesabbel waren. Da bahnt sich in absehbarer Zukunft noch etwas an...
              "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
              "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
              "Life... you can't make this crap up."

              Kommentar


              • #8
                Habe mich irgendwie an diesen Weltuntergangsfilm erinnert, wo die "Kakerlaken"? den Typen im Auto aufgefressen haben. Glaube da geriet die Erde durch Atomraketen aus der Umlaufbahn.

                Nun so eine Art "Horror" wurde auf 45 Minuten reduziert. Wenigstens hat man es sich gespart zum Schluss einen Teilnehmer, z.B. den Franzosen zu zeigen, wie etwas in im "krabbelt" - sprich der Horror würde weitergehen.

                Durch ein paar nette Gags, z.B. der Chinesische Smalltalk über Mitchell, den Mitchell dann selbst in Chinesisch beantwortet hat, oder die "Filmauswahl" zum Schluss, wird die Episode etwas über Durchschnitt gehoben. Gibt also 4 Sterne von mir ****, aber knapp.

                IMO ist die Serie auf dem absterbenden Ast. Sie sollten die 10te Staffel wirklich für einen langen und guten Abschied nutzen.
                Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von matrix089
                  IMO ist die Serie auf dem absterbenden Ast. Sie sollten die 10te Staffel wirklich für einen langen und guten Abschied nutzen.
                  Wie begründest du das?
                  Finde Season 9 eine der besten Staffeln überhaupt!
                  Nach der 7. Season hätte ich dir voll zugestimmt, da ich damals echt vorwiegend gelangweilt war von SG-1. Immer dasselbe, es passiert kaum was interessantes.
                  Kann man diese Jahr nun aber wahrhaftig nicht behaupten.
                  Es passiert sehr viel, gibt reichlich Storyentwicklung und es ist wirklich gut gemacht.
                  Sehe da nix absterbend...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Atlantia
                    Wie begründest du das?
                    Finde Season 9 eine der besten Staffeln überhaupt!
                    Nach der 7. Season hätte ich dir voll zugestimmt, da ich damals echt vorwiegend gelangweilt war von SG-1. Immer dasselbe, es passiert kaum was interessantes.
                    Kann man diese Jahr nun aber wahrhaftig nicht behaupten.
                    Es passiert sehr viel, gibt reichlich Storyentwicklung und es ist wirklich gut gemacht.
                    Sehe da nix absterbend...
                    Anfangs war ich von Season 9 eher skeptisch, dann hat es mir gefallen, seit Mitte der Staffel langweile ich mich immer öfter, mit genau den selben Argumenten, die du dargelegt hast.
                    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von matrix089
                      Anfangs war ich von Season 9 eher skeptisch, dann hat es mir gefallen, seit Mitte der Staffel langweile ich mich immer öfter, mit genau den selben Argumenten, die du dargelegt hast.
                      Nun, das "Immer dasselbe, es passiert kaum was interessantes." bezog ich aber auf die letzten Jahre (hab mir grad kürzlich wieder was aus Staffel 6/7 angesehen und muß gestehen, ich wäre vor Langeweile fast eingeschlafen Teilweise gabs da regelrechten Müll *sorry*).

                      Staffel 9 konnte mich nach Jahren erst wieder wirklich für Stargate begeistern.
                      Es passiert eigentlich ständig was interessantes, oder zumindest ist aber die Umsetzung erfrischend gut. Das Storyniveau ist schon um Meilen höher als vor Jahren.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zur Episode will ich mich wie immer erst äußern, wenn ich die ganze auf deutsch und guter Quali gesehen habe. Jedoch kurz zum "absteigenden Ast" und der neunten allgemein:

                        Ich finde, dass die neunte Staffel ab "The Fourth Horseman" ziemlich nachgelassen hat. Die zweite Hälfte der Staffel kommt einfach nicht mehr so ganz an die erste heran. War ich von der ersten Hälfte auch begeistert, häufen sich nun wieder die langweiligen "Alles-schon-mal-gesehen"-Episoden. Waren die Ori im Eröffnungs-Dreiteiler noch total bedrohlich und unbesiegbar, fand man nun Heilmittel gegen deren Seuche und kann selbst Priors festsetzen bzw. deren Kräfte berauben. Ich seh's schon, die Ori werden bald ähnlich verheizt wie zuvor die Guauld oder die Wraith. SG schafft es einfach nicht einen Gegner für länger als ne halbe Staffel bedrohlich zu halten. Der "Borg-Effekt" setzt bei diesen viel zu früh ein.

                        Dann noch Baal. Dachte ich mir am Ende von "Ex deus machina" oh Scheiße, als ich sah wieiviele Klone es nun von ihm gibt. War anfangs schon ein Baal ein mehr oder weniger unbesiegbarer Gegner, wie siehts dann bei 10 oder 20 aus? Nun scheint es jedoch eine Art Running-Gag zu werden Baals zu killen. In jeder Folge wo Baal auftritt stirbt er ("Off die Grind", "Stronghold"). Wird langsam langweilig und beraubt einen der coolsten Gegner bei SG seiner Bedrohlichkeit. Langsam aber sicher wird Baal zum Pausenkasper vom Dienst.

                        Hoffentlich geht es mit der Staffel gegen Ende wieder aufwärts. Sonst finde ich wird es langam aber sicher wirklich Zeit die Serie zu beenden (eigentlich fand ich das schon bei der siebenden und achten Staffel, jedoch gefiel mir der frische Wind, welcher durch Mitchell und die Ori in der neunten Staffel Einzug hielt). Man soll die zehnte Staffel als schönen langen Schluss nutzen (im Serienfinale vorzugsweise mit O'Neill und Hammond wieder dabei). Vielleicht so eine Art "letzter großer Krieg". Anubis entkommt Omar Desallar, übernimmt wieder die Herrschaft über die Guauld und verbündet sich mit den Ori. Die letzten freien Welten (Menschen, Asgard, Furlinger, Antiker, Nox) müssen sich verbünden um dieser Bedrohung stand zu halten. Am Ende gelingt es ihnen deren Vernichtungszug aufzuhalten, die Menschheit wird nun offiziell "die fünfte Spezies" und das Stargate-Programm wird publik gemacht. Daniel stirbt beim Endkampf endgültig, steigt erneut auf und sieht so seine geliebten Abydonier - auch Shari, wer sagt dass die nicht auf aufgestiegen ist? - wieder (die letzte Szene könne ja ein Abschied zwischen ihm und O'Neill sein wie im Kinofilm - das wäre schön). Selbstverständlich kommen auch O'Neill und Carter zusammen.

                        Kommentar


                        • #13
                          sagt mal träume ich oder ist einer der Diplomaten der Doc aus ST VOY?
                          ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Rolle hat Robert Picardo doch schon seit der 7. Staffel

                            Andere Episode mit ihm sind Inauguration, Heroes - Part 2, und Prototype
                            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                            "
                            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Story mit den Killer-Käfern wirkt wie aus einem billigen Horrorfilm und ist auch sehr vorhersehbar. Die Schauplätze sind auch nicht besonders toll (Wald, Höhle). Die zwei weiteren Soldaten, die SG1 am Anfang noch begleiten sind natürlich mal wieder nur Kanonenfutter (erinnert an die Rothemden aus Star Trek TOS). Immerhin spielt Robert Picardo mal wieder mit und die Effekte sind ganz ok...

                              gerade noch 3*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X