Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1001] "Fleisch und Blut" / "Flesh and Blood"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [1001] "Fleisch und Blut" / "Flesh and Blood"

    As the Ori invade the Jaffa planet Chulak, Vala and Daniel must deal with their leader: Vala's young daughter, rapidly aged by the Ori to serve their purposes.

    Written by - Robert C. Cooper
    Directed by - Will Waring
    Guest starring - Tim Guinee (Tomin), Tony Amendola (Bra'tac), Matthew Glave (Colonel Paul Emerson), Eric Steinberg (Netan), Martin Christopher (Major Marks)




    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    17.46%
    11
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    47.62%
    30
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    22.22%
    14
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.94%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.17%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    1.59%
    1
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

  • #2
    Solide Episode. Nur hat mich etwas verwirrt. Ich weiss, es wurde wohl in der Folge gesagt, aber ich habs akustisch wohl nicht verstanden. Wie kam Daniel denn jetzt auf das Ori Schiff? Ja, wohl mit dem Ringtransporter, aber wie hat er das angestellt? Dann hätte er ja auch eine Bombe auf das Schiff beamen können.

    Fand die Dialoge mit Vala und Adria auch klasse. Wobei ich gut finde, das wohl Adria komplett auf ihrer Linie bleiben wird und nicht auf Vala's Seite wechseln wird. Wäre ja auch ziemlich inkonsequent wenn die eigene Ori ''Inkarnation'' den Glauben abschwört.

    Als ich zuerst den Episodenguide gelesen hab, bevor die Episode
    ausgestrahlt wurde, dachte ich, mhh ja, werden wohl am Ende die vereinten Jaffa Schiffe die Ori Schiffe bei Chulak stellen und triumphieren. Find es gut, das es nicht so war.
    Meiner Meinung zeichnet sich ein Trend ab, der durchaus positiv ist. Wenn man die Goa'uld und ihren Technik vorsprung in den ersten 3 Stargate Staffeln bedenkt, kann man die schon ein wenig mit den Ori vergleichen.

    Jedoch mit dem heutigen Wissenstand der Erde, den Jaffa an ihrer Seite und vielleicht die Lucian Alliance (wenn alles in einem ultimativen Krieg endet, muss sich diese beteiligen) , zeichnet sich da was grosses ab.

    Man merkt, das sich Stargate schon seit der 8. Staffel in eine neue Richtung entwickelt. Und das ist auch gut so!


    *off topic*
    Viele sehen Stargate nur als Popcorn kino an, aber das ist es bei weitem nicht. Wer sowas sagt, hat schlichtweg keine ahnung. Mir ist klar, das jemand der ab und zu Stargate auf Rtl2 guckt, es so interpretieren kann. Vermutlich sollten diese Leute mal bisher alle 9 Stargate Staffeln sehen und das in den Zeitabständen in denen sie auch wirklich damals rauskamen.

    Denn es macht riesenspass zu sehen, wie sich von Staffel zu STaffel alles weiternetwickelt. Besonders die Charaktere. Und die tiefgreifende, emotionale und schon fast künstlerische Dramatik mancher Episoden will ich gar nicht erst ansprechen.
    *on topic*

    Netter Staffelauftakt, aber nicht überragend.
    1* für Adria
    1* Für Vala, und weil sie nun zum Stammcast gehört
    1* für die Jaffa Schiffe und weil sie leider wie fliegen gefallen sind
    1* für die düstere Aussicht der weiteren Episoden.

    Kommentar


    • #3
      puh, doch alle überlebt

      Super Folge und stabile Fortsetzung von Camelot.
      Vala, genial in der "Mutter"Rolle , also Erziehung liegt ihr im Blut *g*.
      Genial war auch die Rettung von Sam, als Mitchell die Odyssee (?) per Hand steuert und Sam "einfängt". Cool
      Gut finde ich auch, dass man die Antiker mal von einer anderen Sichtweise zeigt, also nicht immer als die Guten. Vielleicht sind sie es auch nicht. Zugegeben sind die Ori sicher auch nicht die "Guten"....

      Ich bin mal wirklich gespannt, wie sie die Ori besiegen wollen.

      Stimme dem auch zu, dass man die Ori jetzt mit den Goa'uld früher vergleichen kann. Doch ich denke, es wird mehr brauchen als die Jaffa Allianz und die Lucien Allience um die Ori zu besiegen. Vielleicht treten die Antiker doch mal wieder aktiv auf den Spielplan. Oder zu mindest solche wie es Orlin oder Omar waren/sind.

      Man kann also auf weiterhin sehr viel Spannung hoffen.

      gibt von mir 5*****


      @Admiral Paris: Daniel kam mit dem Ringtransporter runter vom den Schiff, als sie eigentlich die Bombe rüberschicken wollten. Durch die Explosion oder was auch immer hat das aber net mehr funktioniert oder es war keine Zeit mehr oder was auch immer, jeden Falls hat er nachher nur die Ringe aktiviert und ist gerade noch so runter gekommen. Wie er durch die Schilde der Ori-Schiffe kam, ist mir zwar auch immer noch ein Rätsel, aber, naja, er lebt.
      "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
      ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von pretenderX
        puh, doch alle überlebt
        Wie er durch die Schilde der Ori-Schiffe kam, ist mir zwar auch immer noch ein Rätsel, aber, naja, er lebt.
        Wenn ich das richtig im Kopf habe, wiesen die Schilde doch beim Aktivieren der Waffen einen "Fehler" auf, duch den man duchbeamen, äh ringen kann.
        Das haben sie doch über Chulak auch noch mal versucht, hat doch leider nicht geklappt.
        Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber Gerechtigkeit geht an den Meistbietenden

        Kommentar


        • #5
          Solide Episode ohne Höhepunkte. Und hoffentlich ist Adria in der nächsten Folge schon erwachsen. Kinder außerhalb von Kinderfilmen nerven. Dieser Orlin war schon kaum zu ertragen.

          Zitat von Admiral Paris
          Viele sehen Stargate nur als Popcorn kino an, aber das ist es bei weitem nicht. Wer sowas sagt, hat schlichtweg keine ahnung. Mir ist klar, das jemand der ab und zu Stargate auf Rtl2 guckt, es so interpretieren kann.
          Ich habe die meisten Folgen der ersten 6 Staffeln auf DVD gesehen und ab der siebten Staffel alle. Trotzdem sage ich: Stargate ist eine Popcorn-Fernsehserie. Eine tolle, ja. Aber trotzdem nur Popcorn.

          Zitat von Admiral Paris
          Denn es macht riesenspass zu sehen, wie sich von Staffel zu STaffel alles weiternetwickelt. Besonders die Charaktere.
          Ach komm schon. Es findet eine minimale Charakterentwicklung statt, weil man fast schon Arbeit investieren müßte, um dies zu verhindern.

          Zitat von Admiral Paris
          Und die tiefgreifende, emotionale und schon fast künstlerische Dramatik mancher Episoden will ich gar nicht erst ansprechen.
          Emotional: Ja.

          Künstlerisch: Manchmal

          Tiefgreifend: Sehr sehr selten. Drei bis vier Beispiele unter ca. 180 Episoden kann man wohl kaum als typisch für die Serie bezeichnen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Admiral Paris
            Vermutlich sollten diese Leute mal bisher alle 9 Stargate Staffeln sehen und das in den Zeitabständen in denen sie auch wirklich damals rauskamen.
            Ich habe alle Staffeln gesehen und schaue seit vielen Jahren kein RTL2 mehr. Stargate ist nichts anderes als Popcorn SciFi und eine Action/Comedy Serie. Technisch gut umgesetzt aber nicht mehr und nicht weniger.
            Am Anfang hatte die Serie mal das Potential mehr zu sein. Aber vor allem seit sie von Showtime zu SciFi gewechselt ist, war das vorbei.
            Ließ dir mal Interviews mit den Produzenten durch. Es ist mehr als offensichtlich, dass sie die Serie nur als Action/Adventure verstehen und geradezu Angst vor Veränderungen haben.

            Denn es macht riesenspass zu sehen, wie sich von Staffel zu STaffel alles weiternetwickelt. Besonders die Charaktere. Und die tiefgreifende, emotionale und schon fast künstlerische Dramatik mancher Episoden will ich gar nicht erst ansprechen.
            Das einzige was sich weiter entwickelte ist die Story. Und auch da gab es zwischen der 5. und der 9. Staffel jahrelange Stagnation wo sich alles nur im Kreis gedreht und wiederholt hat. Erst am Ende der 8. Staffel hat man mit "Threads" den Status Quo mal verändert.
            Die Charaktere haben sich in 9 Jahren nicht merklich entwickelt (im Fall von Daniel oder Teal'c sogar teilweise zurückentwickelt).
            Künstlerisch gibt es auch wesentlich bessere Serien; seien es Drehbücher, Cinematographie oder Musik. Stargate ist handwerklich solide gemacht, jedoch nur Durchschnitt.
            Wenn jemand denkt, Stargate sei in irgendeiner Weise tiefgründig, dann schaut er nicht viel Fernsehen - geschweige denn bestimmte Serien, die in Deutschland unbekannt sind. Wie gesagt gibt es eine handvoll Episoden auf die das zutrifft (z.B. "Abyss"). Aber das ist zu wenig um diese Bewertung auf die ganze Serie auszudehnen.
            Wenn Stargate so tiefgründig ist, wieso sind dann 90% aller Diskussionen hier über oberflächliche Technik und Fanboy Themen? Zugegeben, dieses Forum ist ingesamt sehr oberflächlich und andere Serien werden von vielen Leuten ebenso reduziert, aber zu Stargate sieht es in anderen Foren auch nicht viel besser aus.
            Es muss nicht gleich extrem anspruchsvoll sein, aber manchmal würde ich mehr schon etwas mehr Komplexität wünschen



            "Flesh and Blood" war für Stargate Verhältnisse durchschnittlich. Nach dem guten Staffelfinale hatte ich aber mehr erwartet.
            Dazu störten zu viele der inzwischen nervigen Stargate plot devices.

            Daniel beamt sich in letzter Sekunde vom Schiff. Und der erstbeste Plan ist natürlich eine Bombe auf das Ori Schiff zu beamen (siehe auch SGA diese Woche).
            Der Selbstmordversuch Bratacs war erstens nicht sein Charakter und zweitens völlig unnötig. Wir wissen, dass er es nicht vollended, weil die Hauptcharaktere an Bord sind. Also ziemlich künstliche und unnötige Dramatik.
            Und wie wird es aufgelöst? Natürlich in letzter Sekunde rausgebeamt! Das hätte man sich alles sparen können, da es so nur sinnlose Action war.

            Die Lucian Alliance war auch nicht überzeugend. Sie schaffen ist irgendwie so ein riesiges Machtvakuum zumindest teilweise zu füllen, aber benehemen sich dann wie Vollidioten. Unglaubwürdiger Konflikt.
            Eine Konfrontation hätte man auch ohne dieses kindische "you tricked us" haben können

            Das sehenswerte an der Episode waren dann Vala und Adria. Adria war für eine Kinderschauspielerin ziemlich gut, aber wenn sie erwachsen ist, sollte das noch besser werden.
            Man hat zwar nicht neues erfahren, aber die beiden waren nett anzusehen
            Zuletzt geändert von Serenity; 18.07.2006, 13:47.
            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
            "
            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

            Kommentar


            • #7
              Zitat von der2of6
              Wenn ich das richtig im Kopf habe, wiesen die Schilde doch beim Aktivieren der Waffen einen "Fehler" auf, duch den man duchbeamen, äh ringen kann.
              Das haben sie doch über Chulak auch noch mal versucht, hat doch leider nicht geklappt.
              ahja, stimmt. hatte ich vergessen, verzeiht

              @Stormking: und wo bleibt die Episodenbewertung?
              Ich denke schon, dass Kinder...oder zu mindest "in Kinderkörper" oft schlimmer sind, denn wie Carter schon gesagt hat "You could have never killed a child". man sieht sie als das, was sie äußerlich darstellen, die das Potential verstecken. Nur, dass Adria viel schneller aus dem "kindesalter" sein wird , schade^^
              "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
              ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

              Kommentar


              • #8
                Ich stimme Serenity größtenteils zu. Stargate ist für Unterhaltung, den Anspruchteil deckt momentan BSG bei mir ab.
                Das macht aber nichts. Die Formel von SG-1 und Atlantis funktioniert meistens sehr gut. Eine großartige Charakterentwicklung kann ich aber auch nicht feststellen. Gut, Teal´c wirkt inzwischen doch viel gelöster, aber O´Neill, Carter und gerade Jackson sind doch immer noch die selben, wie zu Beginn. Bei Daniel Jackson stört es mich deshalb, weil er zwischenzeitlich anderthalbmal aufgstiegen ist. Und O´Neill scheint es gar nicht mehr zu kümmern, dass sich sein Sohn erschossen hat. Mit der einen Folge der ersten Staffel war das Thema offenbar komplett abgehandelt. Spätere Erwähnungen waren nur noch beiläufig.
                Aber, wie gesagt, es kommt mir bei STARGATE halt mehr auf die Unterhaltung, das Design und die Effekte an. Und da macht die Serie ihre Sache gut.
                Zur Episode:
                Sie hat mir ganz gut gefallen, plätscherte abe irgendwie etwas unmotiviert vor sich hin. Die Vala-Adria-Szenen waren definitiv das interessanteste der Folge.
                Wertung: Ja, für SG-1 Verhältnisse eher Durchschnitt.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Deus Ex Machina
                  Sie hat mir ganz gut gefallen, plätscherte abe irgendwie etwas unmotiviert vor sich hin.
                  Das kann ich so eigentlich bedenkenlos unterschreiben. Irgendwie fehlte der richtige Knaller und hin und wieder haben sich die Autoren für meinen Geschmack etwas zu einfach aus der Affäre gezogen. Die Sache mit Bra'tac konnte ich zum Beispiel überhaupt nicht nachvollziehen. Er hat in der Vergangenheit IMHO oft genug bewiesen, dass er sowas eigentlich nicht tun würde. Und natürlich sieht Mittchel das auch schon voraus und platziert den Peilsender richtig

                  Irgendwie fühlte ich mich bei der Cliffhangarauflösung etwas betrogen. Am Ende von "Camelot" sah alles ziehmlich aussichtslos aus und jetzt zeigt man einfach ein paar Rückblenden und "füllt die minutenlange Lücke", die man sich schnell aus dem Hut gezaubert hat, damit sich wieder alles in Wohlgefallen auflösen kann...

                  Nun ja, immerhin waren Vala und Adria ganz nett, wobei ich auch zu der Fraktion gehöre, die deren Erwachsenwerden entgegenfiebert. Kleinkinder sind in solchen Serien selten wirklich erträglich
                  Und die - für Stargate eigentlich eher ungewohnte - düstere Atmosphäre, mit welcher die Folge endet, hat mir auch gefallen. Der Ton der Serie hat sich IMHO in den letzten 1.5 Jahren verändert. Bin mal gespannt, was in dieser Staffel noch alles auf uns wartet.

                  4****
                  "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                  "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                  "Life... you can't make this crap up."

                  Kommentar


                  • #10
                    Nur mal gerade eine Verständnisfrage.
                    In der Origalaxie befindet sich doch ein schwarzes Loch, das dem Supergate Energie zuführt. Ich dachte jetzt, wenn das Tor einmal aktiviert ist, könnte man es nie mehr abstellen, so wie in der Folge "Das schwarze Loch"? Aber später ist es doch wieder inaktiv. Da ist es doch wieder relativ simple, es lahmzulegen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also So gehen wir also in die 10te Staffel. Dafür erstmal Hut ab!
                      Das muss eine Serie erst mal schaffen so lange Zeit so erfolgreich zu sein!

                      Nun der Auftakt war schon mal nicht schlecht!
                      Gut, dass alle überleben war irgendwie von vornherein klar, anders hätte mans ja auch nicht gewollt!
                      Ein bisschen hat mich aber dann doch gestört dass sie am Ende der Folge alle wieder vereint auf ihrem Schiff saßen! Das hätte man scho irgendwie ncoh ein bisschen rauszögern können.
                      Optisch waren einige Leckerbissen dabei, was vor allem die Weltraumszenen betrifft.
                      Diese kleine Oribrut ist irgendwie nicht so der Brüller, mal sehen wie sich das weiter entwickelt.

                      Wie vor mir auch schon einige geschrieben haben war die Rammaktion von Bratac allerdings absoluter Bullshit!
                      Erstens ist das gar nicht seine Art sowas unüberlegtes zu tun, zweitens kennt er Carter gut genug, dass er ihr vertraut wenn sie sagt dass das Keinen Effekt auf das Schiff haben wird und drittens ist er intelligent genug um zu wissen wie wertvoll so ein Mutterschiff ist. Das fährt man nicht mal eben an die Wand, nur weil man meint es könnte evtl was nützen.

                      Die Ori machen also da weiter wo sie in Season 9 aufgehört haben. "They kick ass!" DAs sieht recht finster aus!
                      Im Endeffekt läuft die Zukunft der Serie auf den Satz hinaus, den Carter und Mitchell am Ende dieser Folge sagen.
                      "Als sie das erste mal den Goa'Uld gegenüberstanden waren die auch technisch weit überlegen. Man braucht nur einen neuen Plan. Einen verdammt guten!"

                      Ok Jungs und Mädels, dann mal los, auf den Plan bin ich gecht mal gespannt!
                      Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Steve Coal
                        Gut, dass alle überleben war irgendwie von vornherein klar, anders hätte mans ja auch nicht gewollt!
                        Klar, aber dann sollte man auf solche Szenen halt verzichten und etwas schreiben, das tatsächlich relevant ist
                        Für mich war das nur sinnlose Action, bzw. Dramatik.
                        Es ist nicht so, dass wir während der Gefahrenlage irgendwas über die Charaktere und den Plot erfahren haben

                        Ok Jungs und Mädels, dann mal los, auf den Plan bin ich gecht mal gespannt!
                        Man wird Merlins Superwaffe suchen. Was sonst?
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                        "
                        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                        Kommentar


                        • #13
                          Manchmal gibt es eben Action nur der Action wegen!
                          Das ist bei Action meistens so! Es ist nicht unbedingt immer die intelligentste Story wo es am meisten rumst und kracht.

                          Was mir gerade einfällt ist, dass es eigentlich echt überraschent war dass nicht die Odessy sonder das russische Schiff explodiert ist.
                          Das war vor dem Cliffhanger nicht zu erwarten. Da man ja dachte dass Mitchell und Jackson noch an Bord waren. Zumindest ich dachte dass es die Odessy erwischt hat.
                          Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                          Kommentar


                          • #14
                            Könnte ein Mod bitte mal ne Umfrage zu der Episode erstellen?

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich stimme hier 100%ig mit Serenity überein, deshalb sag ich nicht mehr viel zur Folge. Ich fand Vala und das Ori-Kind wirklich klasse (das kleinste von denen war sogar ziemlich scary fand ich, mit seinen orangenen Augen...) und deshalb vergebe ich auch noch 3 Sterne.

                              Ansonsten war es nur Standard-Kost und man hat sich mit der Ständigen Beamerei sehr leicht aus der Affaire gezogen (bis auf Carter, das war eigentlich doch interessant, sah aber trotzdem zu leicht aus). Warum schicken sie denn Hauptcharas in so "aussichtslose" Situationen, wenn man a) weiß, dass sie es ja eh schaffen werden und b) keinen innovativen Weg finden, sie zu retten (beamen ist nicht mehr innovativ! Finds mitterweile doof, dass das zur Standard Technologie gemacht wurde).

                              Sehr schön finde ich es, dass es weiterhin relativ aussichtslos für die Milchstraßen-Allianz aussieht, allerdings würde ich gerne mal sehen, was die anderen Völker, z.B. Asgard zu dem ganzen zu sagen haben...

                              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X