Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1005] "Mutanten" / "Uninvited"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [1005] "Mutanten" / "Uninvited"

    SG-1 muss feststellen, dass die Bewohner einer fremden Welt von einem geheimnisvollen Geschöpf angegriffen werden...

    Edit: Bilder nachgeschoben



    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    3.33%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht
    10.00%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    31.67%
    19
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    40.00%
    24
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    10.00%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    5.00%
    3
    Zuletzt geändert von Kompensator; 12.08.2006, 21:40.
    Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

    1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
    2.)

  • #2
    Die Folge fand ich jetzt nicht sooo gut ...
    War zwar schon ganz lustig, dass Mitchel die ganze Zeit beim General "gefangen" war, aber allgemein war die Story etwas lasch.

    Hat mich jedenfalls nicht wirklicih mitgenommen.

    Kommentar


    • #3
      Größtenteils langweilig und zu viel Technobabble.
      Cloaking field...dimensional shift....radiation...mutation...blabla

      Mitchell mit Landry zu paaren hat nicht so recht funktioniert. Für sich genommen gefallen mit beide, aber zusammen wirkten sich nicht sehr gut. Vielleicht hätte man von Anfang an mehr vom Team dort haben sollen. Zumindest Vala. Als später alle zusammen waren, wurde die Folge besser

      Vala hat einige gute Momente - auch mit Carter - aber wurde zu oft als 'comic relief' eingesetzt.
      "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
      "
      Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

      Kommentar


      • #4
        Also ich fand die Folge sehr kurzweilig und symphatisch.
        Zuviel Technobabble kann ich nicht bestätigen. Ich fand die Begründung (abgesehen von deren Notwendigkeit), wie es zu diesen "Monstern" kommen konnte, zumal auf der Erde, sogar recht klever.
        Außerdem war es eine Episode, die sich auch mal mehr um die Charaktere drehte. Es gab, gerade gegen Ende, ein paar sehr schöne Szenen, die einem das Gefühl eines echten Teams, einer Gruppe von Freunden, vermittelt haben.
        Etwas, das in letzter Zeit doch zu sehr vernachlässigt wurde.

        Vala und Carter hatten in der Tat ein paar sehr gute Szenen. Das Pokerspiel am Ende war auch klasse.

        Keine herausragende, aber eine gute und spaßige, teils spannende Folge abseits des großen Ori Plots.

        Aber mal etwas anderes: Habe ich es richtig verstanden, daß man in dieser Folge Dr. Lam neu besetzt hat??
        Die Notwendigkeit, den Charakter (endlich) mal wieder dabei zu haben, war ja hier voll gegeben.
        Und Lexa scheint ja gar nicht genug vom Baby bekommen zu kriegen.
        Hoffe dennoch, daß sie wieder zurück kommt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Atlantia
          Aber mal etwas anderes: Habe ich es richtig verstanden, daß man in dieser Folge Dr. Lam neu besetzt hat?
          Nein. Die Frau, die die Autopsie durchgeführt hat, war jemand anderes. Sie hat vorher in Area 51 gearbeitet

          Dr. Lem wurde mal erwähnt
          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
          "
          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

          Kommentar


          • #6
            Kein Beitrag zur "richtigen" story und auch sonst ncihts faszinierendes geschehen... eher langweilig.

            Kommentar


            • #7
              Durschnittlich Folge ohne besondere Höhen und Tiefen, wobei ich persönlich die Idee mit den transdimensionalen Mutationsparasiten ganz interessant fand. Außerdem fand ich die Xenobiologin ganz sympathisch.
              BTWie CGI des letzten Viehs (Was war eigentlich der Wirt? Ein Bär?) sah teilweise etwas nach Stopmotion aus, deshalb habe ich kurz gehofft, daß das Ding eine Hommage an Ray Harryhausen wird. (Das hätte imo übrigens was gehabt)



              mfg
              Dalek
              "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
              -Konstantin Tsiolkovsky

              Kommentar


              • #8
                Komsiche Folge. Etwas Einfallslos, was die Hauptstory und das Ori-Problem betrifft. Naja, war ganz lustig, dass die Jungs wieder rumballern durften und ihren "Spaß" mit einem mutierten ...was war das? irgendeine Affenart? Naja, egal. Aber irgendwie schien mir dann der Grund und das ganze drumrum ziemlich aus der Luft gegriffen...

                gibt trotzdem noch 4*
                "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
                ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Atlantia
                  Also ich fand die Folge sehr kurzweilig und symphatisch.
                  me 2. Sicherlich nicht so der bringer, aber eigentlich ganz nett mit anzusehen. Mitchell und Landry funktionieren eigentlich recht gut miteinander. Ebenso Vala und Carter, wobei mir Vala ein wenig zu Clownhaft 'rüberkommt. Aber wenigstens ist sie nicht so nervig wie MacKay bei SGA und kommt viel sympathischer 'rüber, was wohl hauptsächlich auch an Claudia Black liegt.

                  Auch gefällt mir Carter in der Rolle des SGC-Kommandanten. Lediglich Teal'c geht mir auf den Keks. Er hat sich echt vollkommen zurckentwickelt auf Niveau der ersten Staffel. Außer die Mundwinkel am Boden hinter sich herzuschleifen und ab und zu ein wenig Rambo zu spielen, hat er echt nichts mehr zu tun.

                  Die Story an sich fand ich nicht so den Bringer, irgendwelche (Alien-)Monster, die mit viel technischem Blabla herbeigezaubert werden, gab es bei Akte X schon zu genüge - überhaupt erinnert die Folge ein wenig an X Files.
                  Auch beweist SG1, dass es nicht unbedingt treffsicher ist. Wenn man sich mal anschaut, was da bei dem ersten Monster an Schüssen vorbeigehen. Immerhin ballern die da zu viert drauf los.

                  Das Pokerspiel war wieder recht lustig.

                  Unterm Strich mal eine Folge, bei der die Charaktere sogar recht gut funktionieren und die lahme Story etwas ausgleichen können, was bei Stargate nicht gerade häufig ist.
                  "The only thing we have to fear is fear itself!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich bin hin und hergerissen. Einerseits hat die Folge wirklich Spass gemacht, andererseits, mit dem Wissen dass SGC nach dieser Staffel endet schmerzt jede Folge in der die Story nicht weiterentwickelt wird. Gut, das wussten die zu der Zeit als die Folge entstand wohl noch nicht, aber wir wissen es jetzt.

                    Nichts desto Trotz, die Folge war unterhaltsam, von der Story her ganz nett und es gab einige schöne Character-Moments.
                    Mein Favorit: Tealc liegt auf Vala und ihr gesicht dabei!

                    Gute und unterhaltsame Fole => 4****
                    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Folge war ganz ok, aber nicht die beste, Die Szenen mit Mitchell und Landry haben mir nur gefallen, und am Ende das Pokern. Das Monster hat mir auch nicht gefallen. Eigentlich ist die Episode für den weiteren Verlauf nicht wichtig.
                      3 Sterne
                      I don't need Drugs.
                      Just give me Music...

                      Kommentar


                      • #12
                        Dafür, dass es die letzte Staffel ist haben sie hier eine Episode "verschwendet".. Mir hat sie zwar ganz gut gefallen, nicht hervorragend, aber ok.

                        Ich mag Landry ur gerne und er und Mitchell zusammen in der Jagdhütte war schon cool, aber natürlich muss da auch was passieren langsam wird's langweilig. Das ist Schema F wenn sie sich um die Ori kümmern sollen, die doch am Ende der Staffel besiegt sein müssen..

                        Geile Szene, wie Steve Coal sagt ist die wo Teal'c auf Vala liegt^^ Und Sam als Leader of teh SGC *hehe*

                        Reicht trotzdem nur für 3*** mit Tendenz nach oben
                        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                        Kommentar


                        • #13
                          Unterhaltsame, wenn auch etwas trashige Folge. Sprich ein netter kleiner Horror-Thriller. Die Szenen mit Mitchell und Landry in O'Neills Hütte waren gelungen - ließ mich ziemlich nostalgisch werden diese wiederzusehen.

                          Die Tatsache, dass die ganze Monster-Story mit dem TRUST- und dem Sodan-Handlungsbogen verknüpft ist macht die Folge zu keiner wirklichen Einzelepisode alles Staffel 1.

                          Schade jedoch, dass die letzten beiden Folgen kaum etwas mit den Ori zu tun hatten. Da erfindet man mit deren Kreuzzug die bis dato größte Bedrohung im SG-Universum und dann macht man so weiter wie zuvor. Episoden wie die letzten beiden (und noch einige andere Füllfolgen dieser Staffel) waren zwar nett, hätten aber eindeutig vor "Crusade" gehört.

                          3,5 Sterne!

                          Kommentar


                          • #14
                            2- Gut

                            Die Folge fand ich nicht schlecht, aber wieder "Auserdimensionale" Viecher dafür herhalten zu lassen fand ich Idiotisch. Diese Würmer aus einer Anderen Dimension waren kein guter Einfall, dafür wird man dann wenigstzens durch eine Großwildjagd entschädigt. Alles in allem eine gute Folge ich fand es auch gut das Landry und Mitchel mal Privaten Kontakt hatten, aber so freundschaftlich wie bei Hammond und Jack wird das nie denke ich.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Story an sich war ja ganz interessant, aber für mich wieder einmal nur ein Lückenfüller. Sie bringt einen in der Handlung und der eigentlichen Story gar nicht weiter. SG ist ja bekannt dafür.
                              Im Krieg gibt es keine Alternative zum Sieg!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X