Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[110] "Mordverdacht" / "Justice"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [110] "Mordverdacht" / "Justice"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: normal_110_justice_22.jpg
Ansichten: 1
Größe: 72,0 KB
ID: 4287941Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: justice2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 37,4 KB
ID: 4287942Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: justice 3.jpg
Ansichten: 1
Größe: 52,5 KB
ID: 4287943

    US-Erstausstrahlung: 4.12.2009
    Drehbuch: Brad Wright & Robert C. Cooper
    Regie: William Waring

    Inhalt: Col. Young tritt sein Kommando an Camile Wray ab, nachdem ein Crewmitglied tot aufgefunden und die verantwortliche Waffe in seinem Quartie sichergestellt wurde. Währenddessen birgt ein Planet ein Geheimnis, das die Destiny und seine Crew gefährdet.
    ----

    Großes Halbstaffelfinale ... und ich habs' verschlafen.
    1
    ****** eine der besten Stargate-Folgen aller Zeiten!
    12.90%
    12
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was das Stargate-Universum ausmacht!
    43.01%
    40
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.11%
    28
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    6.45%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.30%
    4
    * eine der schlechtesten Stargate-Folgen aller Zeiten!!
    3.23%
    3
    Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 05.12.2009, 14:01.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    endlich mal nicht nur noch dieses oberflächliche gzsz-gespiele... fand die folge super... vor allem weckt sie zum ersten mal das interesse für die folgenden episoden
    "Is it something we can barbecue?" - Sgt. Greer; SGU

    Kommentar


    • #3
      ich muss auch sagen, dass dies die erste Episode war welche mir gefallen hat. Endlich ging es auch mal Story mäßig voran, und den Cliffhanger hätte ich so nicht erwartet :-)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
        Großes Halbstaffelfinale ... und ich habs' verschlafen.
        Oh, das ist bitter. Da kommt mal 'ne gute Folge und Du verschläfst sie. Von mir gibts 5*, da mir die Folge sehr viel Spass gemacht hat. Hätte nicht gedacht, dass mir das so schnell passieren würde. Trotzdem bin ich weiterhin vorsichtig. Man kennt ja den Spruch... "Auch der dümmste Bauer findet mal eine dicke Kartoffel!"

        Ich zitiere mal meine Kritik hier rein. In diesem Thread ist sie wohl besser aufgehoben.

        Edit:


        W O W !

        Ich in über 1.10 Justice sehr überrascht. Bei dieser Folge klebte ich am Fernseher. Nicht nur, weil der Hauptplot (also der Tod des Soldaten) einfach spannend gemacht war, sondern auch, weil die Charaktere das erste Mal für mich interessant erschienen. Hier gabs endlich mal Drama und Spannung, in der die Figuren anständig agieren konnten.

        Mir gefiel einfach alles in dieser Folge. Der Konflikt zwischen den Charakteren, die SF, das Drama, die Entwicklung der Charaktere selber und die Musik.

        Ich bin echt begeistert! Sowas hatte ich vor der Winterpause nicht mehr erwartet. Sie können es also doch! Schade nur, dass es so lange dauerte.

        Die Fragen, die mich jetzt beschäftigen:

        Spoiler

        1. Was haben sie da für ein Raumschiffwrack gefunden und wem gehört es? Vielleicht der Rasse, denen sie in "Space" begegnen werden?
        2. Wird Rush es wieder in Gang setzen, und der Destiny folgen können? Oder wird er auf dem Planeten von anderen gefunden? Und wie lange wird es dauern, bis er zurückkehrt? Meinetwegen kann das ruhig ein paar Folgen dauern.
        3. Wenn Rush zurückkehrt, wird Young dann die Konsequenzen seines Handelns ziehen müssen? Oder wird Rush ihn erpressen? Wird Camille wieder das Kommando übernehmen müssen?
        4. Ahnt Eli etwas? Mißtraut er Young? Wußte er vielleicht sogar, dass die Waffe dort von Rush versteckt wurde? Hat er sie vielleicht dort sogar selbst versteckt? Es war schon seltsam, dass er sie dort entdecken konnte. Aus dem Blickwinkel hätte er sie eigentlich niemals sehen können.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: greenshot_2009-12-05_13-22-12.jpg
Ansichten: 1
Größe: 26,6 KB
ID: 4247999Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: greenshot_2009-12-05_13-24-39.jpg
Ansichten: 1
Größe: 45,3 KB
ID: 4248000


        Ach ja, da war noch dieses Madel die ich ziemlich süß finde. Zumindest auf dem Bild ist sie niedlich!
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: greenshot_2009-12-05_13-31-57.jpg
Ansichten: 1
Größe: 176,6 KB
ID: 4248001
        HOFFNUNG ist alles!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Rhiannon Beitrag anzeigen
          Ach ja, da war noch dieses Madel die ich ziemlich süß finde. Zumindest auf dem Bild ist sie niedlich!
          [ATTACH]67363[/ATTACH]
          Also wenn du die Frau meinst die da auf dem Planeten war, dann muss ich dir sagen die kam schon öfters vor. Das ist nämlich Lt. James und die hat hier im Forum den unschönen Namen Quotentitten bekommen.

          Also ich muss schon sagen mir hat die Folge außerordentlich gut gefallen. Ich warte gespannt auf die deutschen subs zur Folge. Das ist echt eine Folge wo man Untertitel braucht.

          Ich hatte mich echt gefragt wer denn nun hinter dem Mord steckt. Anfangs hatte ich Greer/durch-sex-stress-abbauende-wissenschaftlerin in Verdacht weil sie sich da vielsagende Blicke zugeworfen hatte und in der neuesten KINO Webisode hatte die Wissenschaftlerin ein Problem gehabt und Greer wollte es für sie lösen. Dies habe ich dann aber verworfen als Young beschuldigt wurde.
          Abgesehen von Rush (den man irgendwie immer verdächtigt ) hatte ich eine Verschwörung der inneren Führungsebene unter Young/Rush im Verdacht. Ich hatte mir so gedacht das sie vielleicht am Ende herausgefunden hätten das man vielleicht eine tote Person in den Stuhl setzen müsste um dann die Daten einsehen zu können, oder so etwas in der Art. Die Verschwörung wurde dann dadurch lange Zeit genährt das Eli per Zufall die Waffe finden konnte.
          Dann hatte sich aber herausgestellt das man keinen Mord durch einen Selbstmord tarnen wollte, sondern einen Selbstmord so aussehen lassen wollte als wäre es Mord.

          Die Darsteller haben mir auch gut gefallen. Die Autoren schaffen es jedem der Chars (egal ob Mainchar oder Nebenchar) zu zeigen und ihn seine Rolle spielen zu lassen. Selbst Chloe ist nicht nutzlos. Obwohl dies auch meine Meinung genährt hatte das man es mit einer Verschwörung zu tun hatte in der Young eingeweiht oder sogar der führende Kopf war. Ich würde einer Politikwissenschaftlerin nicht mein Leben in die Hand geben wenn ich nicht wüsste ob ich ungeschoren aus dieser Sache herauskomme.

          Der Planet mit Schiffswrack bietet natürlich auch wieder genügend Stoff für die nächsten Episoden. Ich habe den Verdacht das es sich um ein Raumschiff von der selben Spezies handelt das in 1X03 von der Destiny gestartet ist. Zwar sah das Raumschiff auf dem Planeten etwas anders aus, aber es waren unverkennbare Elemente vorhanden die auf beiden Schiffen zu sehen waren.

          Das Young einfach Rush auf den Planeten aussetzt hätte ich zu Anfangs nicht erwartet. Ich dachte die Stargate Macher würden am Schluss nicht genug Ar*** in der Hose haben um das zu tun. Aber dann kam es doch so. Natürlich ist dieses Raumschiff sein Rückfahrticket. Die Frage ist nur wie er zur Destiny kommt. Entweder das Schiff ist noch genügend funktionsfähig zu starten und zu fliegen. Er benutzt das Kommunikationssystem und ruft um Hilfe. Oder er benutzt Teile der Ausrüstung um das Stargate so zu modifizieren das er es anwählen kann und späterzurück zur Destiny kann. Irgendetwas in der Art.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar


          • #6
            Zu Beginn dachte ich mir, oh nein, schon wieder nur Gerede. Auch die "Aufklärung des angeblichen Mordes" war langweilig. Nun bekommt SGU eine überraschende Wendung und die Spannung steigt.

            Im ersten Moment denkt man, wie kann man nur den besten Wissenschaftler einfach zurück lassen? Nun finde ich es sogar gut, dass Rush auf dem Planeten "ausgesetzt" wurde. Er hat absichtlich einen Kollegen dazu gebracht auf den Stuhl zu sitzen und nun hat Eli sowie die anderen Wissenschaftler an Bord genügend Zeit die Schiffssysteme zu studieren ohne dass der grandiose Wissenschaftler Rush alles verbietet oder unter Verschluss hält.

            @BluePanther, ja, diese flüchtige Rolle der Soldatin machte einen sympathischen Eindruck, ist aber nicht Teil des Haupt-Besetzung.

            Kommentar


            • #7
              Also die ganze Sache mit dem Mord war IMO eher langweilig. Derartige "Krimis" wo ein Mainchar des Mordes verdächtigt wird, sieht man alle Naselang irgendwo. Und immer ist klar, dass am Ende der Maincharakter nicht der Schurke ist.

              Ab der Stuhl-Szene (wo Rush wirklich hart ist), wird die Folge aber deutlich besser. Vor allem der Schiffsfund und der Cliffhanger, dass Young Rush tatsächilch auf dem Planeten aussetzt (WTF) ist hundsgemein und macht Lust auf mehr.

              Alles in allem erweckt die Folge den Eindruck, als habe man sie nachträglich zum Halbstaffelfinale gemacht (was ja auch der Fall war, da "Darkness" / "Light" ursprünglich nicht als Zweiteiler geplant war). Sprich normalerweise wäre wohl nur die langweilige Mord-Geschichte gewesen. Da ein Halbstaffel-Finale jedoch etwas mehr bieten muss, hat man nachträglich den Cliffhanger (der mit der eigentlichen Folge nichts zu tun hat - die letzten 10 Minuten wirken wie ne separate Handlung) eingebaut.

              4,5 Sterne (3 Sterne Haupthandlung, 6 Sterne letzten 10 Minuten)!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Thaver2Theta Beitrag anzeigen
                @BluePanther, ja, diese flüchtige Rolle der Soldatin machte einen sympathischen Eindruck, ist aber nicht Teil des Haupt-Besetzung.
                Ja das ist meiner Meinung nach einer der großen Stärken der Serie, daß man neben einem großen Maincast auch noch einen ebenso großen Nebencast in der Serie hat.

                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Also die ganze Sache mit dem Mord war IMO eher langweilig. Derartige "Krimis" wo ein Mainchar des Mordes verdächtigt wird, sieht man alle Naselang irgendwo. Und immer ist klar, dass am Ende der Maincharakter nicht der Schurke ist.
                Im Grunde war ja ein Mainchar der Schurke. Nur war es nicht Young sondern Rush. Und später wurde Young auch der Schurke als er Rush ohne Vorräte einfach so auf dem Planeten aussetzte. Man hätte auch einfach irgendeinen Nebenchar für den Tod verantwortlich machen können den man nicht vermisst.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                • #9
                  Das einzige was mir nicht so ganz klar ist warum Young das ganze Geheim hält, sowohl die Beweise als auch das er ihn ausgesetzt hat und es nicht einfach Allen erzählt was Rush da abgezogen hat.

                  Ansonsten hat die Folge ganz gut gefallen, das jetzt erstmal Winterpause ist macht die Freude über die Gute Folge aber fast wieder zunichte.
                  Wann geht es eigentlich weiter?
                  -derzeit keine Signatur-

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                    Also die ganze Sache mit dem Mord war IMO eher langweilig. Derartige "Krimis" wo ein Mainchar des Mordes verdächtigt wird, sieht man alle Naselang irgendwo. Und immer ist klar, dass am Ende der Maincharakter nicht der Schurke ist.
                    Grundsätzlich fand ich das garnicht so schlecht, das Problem ist nur, dass dann oft so ein dämliches möchtegern-Gerichtsverfahren angeleiert wird. Irgendwas in der Richtung ist ja aber nötig gewesen, um die Young/Rush Situation zu eskalieren.
                    Außerdem wissen wir nun, dass man Wray besser nie den Rücken zuwendet. Erst will sie Young um jeden Preis als Schuldigen präsentieren und stellt das Verfahren dann im Tausch gegen das Kommando ein. Und anschließend wird noch jeder, der ihr nicht passt, vom Dienstplan genommen.


                    Ab der Stuhl-Szene (wo Rush wirklich hart ist), wird die Folge aber deutlich besser. Vor allem der Schiffsfund und der Cliffhanger, dass Young Rush tatsächilch auf dem Planeten aussetzt (WTF) ist hundsgemein und macht Lust auf mehr.
                    Ja, wurde aber auch endlich mal Zeit, dass was passiert.

                    Alles in allem erweckt die Folge den Eindruck, als habe man sie nachträglich zum Halbstaffelfinale gemacht (was ja auch der Fall war, da "Darkness" / "Light" ursprünglich nicht als Zweiteiler geplant war). Sprich normalerweise wäre wohl nur die langweilige Mord-Geschichte gewesen. Da ein Halbstaffel-Finale jedoch etwas mehr bieten muss, hat man nachträglich den Cliffhanger (der mit der eigentlichen Folge nichts zu tun hat - die letzten 10 Minuten wirken wie ne separate Handlung) eingebaut.
                    Das kann gut sein und rettet die Mord-geschichte IMO sogar noch halbwegs.

                    5* für die bisher eindeutig beste Folge.
                    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das war eine klasse Episode und die bisher Beste von SG-U.

                      Young war natürlich nicht der Mörder, aber die Geschichte war doch von Anfang bis Ende spannend. Gerade in dieser Episode hat es sich ausgezahlt, dass man das Opfer (Name fällt mir gerade nicht ein) vorher häufig gesehen hat, wir aber so gut wie nichts über ihn erfahren und er eigentlich mit niemanden wirklich befreundet war. Dadurch zahlen sich auch die Charakterkonstellationen endlich aus und beschränken sich nicht nur auf einige Erdszenen.

                      Jeder war verdächtig und zumindest ich habe den Autoren diese Situation abgekauft. Es war keine 08/15 Krimi-Folge aus anderen Sci-Fi-Serien, sondern man hat die Geschichte konsequent ohne Friede-Freude-Eierkuchen-Ende durchgezogen. Am Ende gab es zwar eine Auflösung des Mordes (Selbstmord getarnt als Mord) welchen man sicherlich als Zuschauer auch auf der Rechnung hatte, aber ganz ehrlich, es war nur eine von vielen Möglichkeiten und so sicher war ich mir dabei nicht und das machte das Ganze wirklich aufregend und spannend.

                      Sehr schön war auch, dass diese Episode definitiv Konsequenzen hat. Das spannende am Cliffhanger ist ja nicht, dass wir jetzt um Rushs Überleben zittern sollen, sondern was passiert wenn er zurückkommt. Denn er wird schon irgendwie mit dem Alien-Schiff zur Destiny zurückkehren. Aber endlich haben die Ereignisse richtige Konsequenzen für die Charaktere und die Gruppenzugehörigkeiten. Rush hat sich endgültig als zwielichtiger und skrupelloser Charakter geoutet dem man unter keinen Umständen vertrauen kann. Ich habe aber auch den Verdacht, dass der bisherige Strahlemann Eli irgendwie noch mit drin steckt. Aus welchem Motiv auch immer. Interessant wäre diese Entwicklung alle mal.

                      In SG-U gibt es einfach nicht mehr die Saubermänner aus SG-1 und SG-A und das ganze macht es spannend.

                      Ansonsten fand ich den Aufbau der Handlung mit seinen vielen vielen Richtungswechseln genial. Gerade bei der Gerichtsverhandlung hätte man befürchten können, dass sich diese über die ganze Episode zieht. Aber sie war nur 3-5 Minuten lang und war nicht dominant.

                      Sehr schön war auch der Vorschlag einen Gerichtsmediziner von der Erde zu holen und gleichzeitig die Feststellung, dass ihm einfach die Ausrüstung fehlen würde und er zu keinem Ergebnis kommen würde.

                      Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und vergebe 5 von 6 Sternen.
                      "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                      Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Na ja, mehr als eine 08/15 Gerichtsfolge war das nicht. So etwas muss anscheinend jede Serie irgendwann haben. SGU war eben jetzt dran. Die Auflösung war auch nicht sensationell.

                        Aber immerhin tut sich etwas. Diesmal war es wenigstens nicht gähnend langweilig. Zudem spielte die Handlung diesmal auf dem Schiff, auch wenn leider wieder einmal eine Nebenhandlung zur Haupthandlung gemacht wurde.

                        Es geht aufwärts. In der Hoffnung das es bleiben möge gebe ich 4 Sterne.
                        Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                        - Mencius

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                          Young war natürlich nicht der Mörder, aber die Geschichte war doch von Anfang bis Ende spannend.
                          Na ja, die Ironie an der ganzen Geschichte ist ja, dass Young am Ende genau das macht, was ihm am Anfang vorgeworfen wird: Er hat genug von Rush, der seiner Ansicht nach die Moral der Truppe untergräbt und hat einfach mal eine Kurzschluss-Reaktion, weil Rush nicht vor ihm kuscht. Im Endeffekt begeht er nämlich einen Mord, in dem er Rush auf einem Planeten zurück lässt, wo es scheinbar keine Lebensmittel gibt und keine Hoffnung, von irgendwem gerettet zu werden (klar: Rush wird das Alien-Schiff wahrscheinlich zum Laufen bringen oder sonst wie auf die Destiny zurück kommen, aber Young weiß natürlich nicht, dass Rush ein Hauptcharakter der Serie ist *g*)

                          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine gute Folge und auch von mir 4 Sterne für die beste Folge seit dem Pilotfilm.

                            Ich bin froh, dass sich endlich mal was auf der Destiny tut. Es macht schon einiges aus, wenn man in einer Folge mal nicht die Kommunikationssteine verwendet. Die Morduntersuchungen waren recht spannend, aber irgendwie war die Auflösung wenig überraschend, da alles von Anfang an danach aussah, als ob hier dem Colonel einfach nur was angehängt werden sollte. Selbstmord vortäuschen und dann die Waffe mitnehmen? Waffe dann hinter einem Lüftungsgitter verstecken? Das ist wirklich zu stümperhaft gewesen.

                            Beim Anblick des abgestürzten Schiffes auf dem Planeten hatte ich mir auch sofort gedacht, dass dies von der selben Spezies sein könnte, dessen Schiff von der Außenhülle der Destiny in "Air, Part 3" gestartet ist. Etwas merkwürdig finde ich, dass Young Rush ausgerechnet auf diesem Planeten entsorgt. Der Blick, den der Colonel zum Schiff wirft, gleich nachdem er Rush niedergeschlagen hat, lässt irgendwie vermuten, dass er schon daran denkt, dass Rush das Ding wieder funktionstüchtig bekommt und vom Planeten flieht. Diese Möglichkeit könnte ich mir gut vorstellen. Aber vielleicht kann Rush durch die Kommunikationsanlage des Schiffes ja auch Hilfe rufen und mit deren Hilfe zur Destiny zurückkehren.

                            Der Cliffhanger macht durchaus Lust, die Serie weiterzusehen und lässt über den Fortgang rätseln. Und auch wenn die Folge im Grunde für SG-U-Verhältnisse schon enorm gut ist, bleibt gemessen an Folgen von den anderen Stargate-Serien oder am Vorbild BSG nur eine gute Folge übrig. 4 Sterne sind aber absolut verdient und ich hoffe sehr, dass die Serie nun ereignisreicher ablaufen wird.

                            Kommentar


                            • #15
                              Sie können es doch! Endlich einmal Drama auf dem Schiff, die unsäglichen Steine wurden Offscreen benutzt und die Verhandlung war auch nicht wirklich Fokus der Handlung. Grade die Reaktionen von Militär und Zivilisten wurden doch ganz gut gezeigt.

                              Ich vermute, dass das Raumschiff nur ein Red Herring ist. Das Wissen des Stuhls wird Rush retten, nicht ein Raumschiff mit ihm völlig unbekannter Technik.
                              Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                              Antiker,Galaxie,Hive

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X