Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[213] "Bündnisse" / "Alliances"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [213] "Bündnisse" / "Alliances"

    Homeworld Command is under attack in the SGU episode "Alliances"
    trailer:Official Stargate Website: Content: There's Been An Attack

    ----------------------

    Fand die folge im grunde ganz ok. nicht so gut wie die letzte. dennoch besser als vieles was wir in staffel 1 bzw bis heute gesehen haben. greers angst vor engen räumen wurde sicher ebenfalls voll und ganz befriedigt. sein glück in sachen steinschlag fand ich übrigens "überragend". wer schaft es schon 2 mal von steinen BEGRABEN zu werden und überlebt dies?

    nach dem unglück und der bedrohung bei/durch fukushima wurde das thema verstralung durch zufall ebenfalls thema dieser folge, und sorgte bei mir für ein leicht mulmiges gefühl. was währe wenn jemand wirklich eine strahlungsquelle in einer großstadt verstecken würde? würden wir sie finden wenn wir nicht danach suchen würden?

    was hätte die bombe angerichtet wenn sie nicht so "unauffällig" in stellung gebracht worden währe? wie kann sich die erde vor sowas schützen?

    chloe macht sich nun offenbar nützlich. demnach kann sie auftauchen ohne zu nerven. bislang eine der folgen wo ich sie ohne große probleme ertragen konnte. wobei ich dieses "ach du bist das... dann falle ich dir mal um den hals, obwohl du in einem total anderem körper steckst" wieder negativ aufgefallen ist.

    abschließend möchte ich nochmal wiederholen, dass mir die folge zwar gefiel und "SG standart" hatte. dennoch war sie nicht ganz rund. sollte SGU so bleiben und gelegendlich folgen wie letzte woche raushauen, so würde mich die absetzung dennoch aufregen.

    die handlung wird endlich vorran getragen und es passiert etwas. leider bleiben uns dank "mid season break" nun nurnoch 7 weitere folgen SGU.



    PS: wieder kein stargate in stargate :/
    1
    ****** eine der besten SGU-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was SGU ausmacht!
    18.52%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.93%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.81%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    33.33%
    9
    * eine der schlechtesten SGU- Folgen aller Zeiten!!
    7.41%
    2

  • #2
    Das war ja wohl der schlechteste Angriff auf die Erde, den Stargate bisher zu bieten hatte. Die Idee mit der "Autobombe" war ja ganz in Ordnung, aber den Rest haben sie vergeigt. So unauffällig wie sich der Typ von der Lucian Alliance da verhalten hat, hätte er sich die Verkleidung eigentlich auch sparen können, die ganze Sache mit der Radioaktivität war reichlich unspannend, genauso wie der Besuch auf der Destiny und die lahme Bombenentschärfung. Wofür verpulvern die außerdem ihr Budget? Warum kann man das beschädigte Gebäude nicht mal von außen sehen, sondern nur den bekloppten Parkplatz? Insgesamt eine Folge zum Vergessen.
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

    Kommentar


    • #3
      Für eine Folge mit Komunikationssteinen, ganz anehmbar. Greer und Cammile sind schon ein eigenartiges Gespann.
      Es ist mal wieder eine Folge die den Charakteren gewidmet ist und sicherlich nicht jedem gefallen wird. Wobei ich die Reaktion des Wissenschaftlers darauf, dass dessen eigentlicher Körper grade verstrahlt wurde und nun totgeweiht ist, zwar verständlich rübergebracht fand, aber das Ganze schien mir doch ziemlich inkonsequent gegen Ende.

      Der Plot um die LA und dem Terroranschlag mit einer Naquadria(?) Bombe, hat schon einen ganz eigenwilligen Beigeschmack vor dem derzeitigen Hintergrund des AKW-Unfalls in Japan. Auch der Zusammenhang zwischen Anschlag und radioaktiver Strahlung ist für die momentane Diskussion um die Sicherheit der AKW´s in Deutschland ja auch ein ziemlich ironischer.

      Mit der Folge ist die Zuschauermarke übrigens auf 814k abgerutscht. Das ist ein Zuschauer verlust von über 10% zur Vowoche. Was das wohl für den SGU-Film bedeutet? Das Vorhaben verstärken wird es wohl eher nicht.

      Kommentar


      • #4
        Also wenn das eine Floge zum Vergessen war, dann würd ich doch gern wissen, wieviele Folgen aus der ersten Hälfte von SG-1 denn so viel besser sein sollen.

        Ich meine, kann es sein, dass die Ansprüche in den letzten 10 Jahren etwas arg gestiegen sind? Vor kurzem schau ich mir das Finale von Staffel 6 an - das ja ursprünglich mal das Serienfinale hätte sein sollen - und denk mir nur, was war denn das bitte für ein billiger (sowohl Storymäßig als auch von der Produktionsqualität) Mist? Und dann sehe ich Leute, ernsthaft schreiben, die letzt SGU-Folge wäre nur eine billige Ausrede für die Ersatzteilknappheit...

        Um es anders zu sagen:
        Das war ja wohl der schlechteste Angriff auf die Erde, den Stargate bisher zu bieten hatte.
        Schlechter als "Wir greifen die Erde mit unserem Gigantosaurusschiff an und bewachen das Stargate mit 4 Mann"?
        So unauffällig wie sich der Typ von der Lucian Alliance da verhalten hat, hätte er sich die Verkleidung eigentlich auch sparen können,
        Gilt für so ziemlich jeden, der je das SGC infiltriert hatte.
        reichlich unspannend, genauso wie der Besuch auf der Destiny
        Der Besuch des Regierungstypen kurz vor dem SG1-Staffel 1-Finale, der eine ganze Folge dauerte, war natürlich superspannend, schon klar.
        und die lahme Bombenentschärfung
        Wieder ein typisches Beispiel von "war bei SG1 ja sooo viel spannender. Fliegt Kalifornien jetzt in die Luft oder nicht?"

        Leandertaler, bitte nicht beleidigt sein weil ich jetzt zufällig auf deinen Beitrag angesprungen bin. Mich ärgert nur schon länger, dass in SGU alles auseinandergenommen wird, während SG1 offenbar schon soweit entfernt liegt, dass durch die Rotverschiebung alles nur noch rosa gesehen wird.
        Lesbisch

        Kommentar


        • #5
          Zitat von MareTranquil Beitrag anzeigen
          Leandertaler, bitte nicht beleidigt sein weil ich jetzt zufällig auf deinen Beitrag angesprungen bin. Mich ärgert nur schon länger, dass in SGU alles auseinandergenommen wird, während SG1 offenbar schon soweit entfernt liegt, dass durch die Rotverschiebung alles nur noch rosa
          Nein nein, das hast du nur nicht richtig verstanden, SG1 und SGA nehmen sich nicht so ernst, deswegen geht das doch locker durch.
          Aber wenn SGU so etwas macht natürlich nicht, weil es ja ernst und düster und vor allem realistisch sein soll.

          Kommentar


          • #6
            Hab die Diskussionen über Universe hier ne zeitlang verfolgt und muss einfach mal meine Meinung loswerden:

            Fand die Folge moderat unterhaltsam und deutlich über dem Universeniveau. Die Folgen seit dem Halbzeitfinale sind wirklich allgemein deutlich besser als sonst, sogar diese Fillerfolge. Sie ähnelt alten Stargate Folgen vom Aufbau, was mir gefällt und es kommt kein dramaturgisch überzogener innerer Konflikt vor.


            Wäre diese Folge das unterste Niveau, das Universe in der Regel erreichen würde, hätte man sie wohl nicht abgesetzt. Um das aber zu merken und zuzugeben, muss man die Langweile der 1,5 Staffeln davor verdrängen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von remsem Beitrag anzeigen
              Mit der Folge ist die Zuschauermarke übrigens auf 814k abgerutscht. Das ist ein Zuschauer verlust von über 10% zur Vowoche. Was das wohl für den SGU-Film bedeutet? Das Vorhaben verstärken wird es wohl eher nicht.
              glaube zeitgleich gibts "how i met your mother". dort war einige wochen (glaube es waren 3) und am 21.3 (mein gb) gabs dann wieder ne folge.

              im fall der fälle hätte ich auch lieber die folge "legen-daddy" (perfekte anspielung auf legen... wait for it... DARY) gesehen. zumal keiner barneys vater kennt.

              bzw war dies für mich nicht sosehr eine stein folge. mir gings eher um die bedeutung der mission und die vertiefung der rede von der folge der letzten woche. "die antiker haben das schiff ja nicht grundlos gebaut..."

              Kommentar


              • #8
                Meinst du die Unterhaltung zwischen Rush und dem Wissenschaftler (ich hab mir den Namen nicht gemerkt)? Die war in der Tat interessant. Aber da gab es nicht wirklich neue Erkenntnisse oder hab ich mit meinem bescheidenen Englisch was überhört?
                Es sind so oder so verdammt viele "Schnipsel" bzgl der Mission der Destiny die über die gesamte 2. Staffel verteilt sind und meist nur in kleinen Szenen Erwähnung finden, aber immer wieder für ein klein wenig mehr Spannung sorgen, was den Gesamtplot anbelangt. Z.B. kann ich mich auch noch an eine Unterhaltung zwischen Gin und Wray erinnern wo erklärt wurde was die LA eigentlich von der Destiny weiss/erwartet, aus der sich irgendwas in Richtung Zeitreise ableiten lässt. Leider kommen diese "Schnipsel" für einen Großteil der Zuschauer eine Staffel zu spät. Gibt heutzutage wohl nicht mehr allzuviele geduldige Menschen . Aber mir fällt es anscheinend sowieso leichter über Längen hinwegzusehen, als Anderen.

                Kommentar


                • #9
                  Omg, die Erde wird angegriffen! Nach riesigen Goa´ Uld und Oriflotten und dem Wraith-Mutterschiff ist es diesmal ein Kamikaze-Frachter mit einem Bömbchen. WOW!
                  Und die Inszenierung, einfach unglaublich, wie dieses Gebäude einstürzt und die genialen Aufnahmen von dem Außenlager. Schön auch zu sehen, dass es scheinbar niemandem gibt außer Telford, der sich um diese Bedrohung kümmert. Aber das war in Stargate ja immer so, die Erde steht vor der Vernichtung und z.B. Colonel Carter & Sheppard entscheidenden alleine über alles....

                  Herrlich auch zu sehen, wie weit die Technologie nach 15 Jahren ist. Asgard Beamer, Sensoren? Funktionieren wohl nicht oder kein Schiff in der Nähe. Fehlen nur noch ein paar Hanseln, die sich mit Hacke und Schaufel durch die Trümmer graben. Einfach nur lächerlich.
                  HomeWorldCommand scheint auch super geschützt zu sein. Schonmal was von Schilden gehört? Ich bei derartigen Terrorwarnungen in Atlantis in Sicherheit gehen.

                  Dieser ganze Part auf der Erde ist einfach nur zum Kotzen. Da rettet auch Greer leider wenig, der sich lieber mit Wray streitet, als an der Rettung zu arbeiten.

                  Der Part auf der Destiny ist auch weitestgehend langweilig, weil nur Gelaber was mich persönlich ganz wenig interessiert.

                  2 Sterne für diese Unverschämtheit!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    Omg, die Erde wird angegriffen! Nach riesigen Goa´ Uld und Oriflotten und dem Wraith-Mutterschiff ist es diesmal ein Kamikaze-Frachter mit einem Bömbchen. WOW!
                    the fastest way to slay the beast,
                    is to chop off its head.

                    schilde währen sicher eine möglichkeit. aber wenn alles perfekt geschützt ist, dann kannst du leider auch keine serie dazu drehen (ob dies besser währe lasse ich mal dahin gestellt)

                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    Der Part auf der Destiny ist auch weitestgehend langweilig, weil nur Gelaber was mich persönlich ganz wenig interessiert.
                    war halt ne füllungs folge. in SG1 und SGA gabs schon schlimmere folgen (einbrechen in den boden und dort gefangen sein z.b.)

                    zumal das gelaber um die mission ansich halt schon recht wichtig war und sich ironischerweise wirklich mal um die mission des schiffes drehte.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
                      schilde währen sicher eine möglichkeit. aber wenn alles perfekt geschützt ist, dann kannst du leider auch keine serie dazu drehen (ob dies besser währe lasse ich mal dahin gestellt)
                      Ich rede nicht von perfektem Schutz, denn den gibt es auch garnicht. Ich will 15 Jahre Stargate sehen und nicht ein Gebäude, dass zusammenbricht und genau so gut auch von einer Passagiermaschine hätte getroffen werden können.
                      war halt ne füllungs folge. in SG1 und SGA gabs schon schlimmere folgen (einbrechen in den boden und dort gefangen sein z.b.)
                      Füllfolge? Hier werden beide "Hauptstories" vorangetrieben. Zum einen geht es um die Mission der Destiny, zum anderen um die Bedrohung durch die Luzianer Allianz, einer der Hauptgegner in SG:U.
                      Was du nennst, z.B. "Trio", sind Füllfolgen. Halber Cast, belanglose Story, einfach nur leichte Unterhaltung.

                      Kommentar


                      • #12
                        Mir hat die Folge sehr gut gefallen, es waren auch keine SGU-typischen Längen drin. Daß sie das mit der Bombe nicht aufgelöst haben, finde ich auch gut. Wo ist eigentlich der Vote?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von MareTranquil Beitrag anzeigen
                          Also wenn das eine Floge zum Vergessen war, dann würd ich doch gern wissen, wieviele Folgen aus der ersten Hälfte von SG-1 denn so viel besser sein sollen.
                          Ist ein paar Jahre her, dass ich die zum letzten mal gesehen habe, aber geschätzt 2/3.

                          Ich meine, kann es sein, dass die Ansprüche in den letzten 10 Jahren etwas arg gestiegen sind? Vor kurzem schau ich mir das Finale von Staffel 6 an - das ja ursprünglich mal das Serienfinale hätte sein sollen - und denk mir nur, was war denn das bitte für ein billiger (sowohl Storymäßig als auch von der Produktionsqualität) Mist? Und dann sehe ich Leute, ernsthaft schreiben, die letzt SGU-Folge wäre nur eine billige Ausrede für die Ersatzteilknappheit...
                          Natürlich sind meine Ansprüche gestiegen, es wäre ja auch schlimm wenn nicht. In den letzten 10 Jahren hat sich im TV Bereich eben viel getan, also erwarte ich heute natürlich auch mehr als früher.

                          Um es anders zu sagen:

                          Schlechter als "Wir greifen die Erde mit unserem Gigantosaurusschiff an und bewachen das Stargate mit 4 Mann"?
                          Ja. Das war in der Regel wenigstens noch solides Popcorn-TV.

                          Gilt für so ziemlich jeden, der je das SGC infiltriert hatte.
                          Natürlich kam sowas durchaus auch früher schon mal vor, das macht es aber auch nicht besser.

                          Der Besuch des Regierungstypen kurz vor dem SG1-Staffel 1-Finale, der eine ganze Folge dauerte, war natürlich superspannend, schon klar.
                          Nein, war es nicht, aber das macht diese Folge ebenfalls nicht besser.

                          Wieder ein typisches Beispiel von "war bei SG1 ja sooo viel spannender.
                          Die Alien-Angriffe waren ja auch besser und das schließt ausdrücklich auch diesen Invasions-Vierteiler ein, der trotz der einen Geldspar-Folge immernoch spannender ist.

                          Fliegt Kalifornien jetzt in die Luft oder nicht?"
                          Wohl kaum. Das offen zu lassen, rettet aber auch nichts mehr, einfach weil der Teil vorher schon nichts taugt.

                          Leandertaler, bitte nicht beleidigt sein weil ich jetzt zufällig auf deinen Beitrag angesprungen bin. Mich ärgert nur schon länger, dass in SGU alles auseinandergenommen wird, während SG1 offenbar schon soweit entfernt liegt, dass durch die Rotverschiebung alles nur noch rosa gesehen wird.
                          Das mag zu einem gewissen Grad durchaus passieren, ändert aber nichts. SGU läuft nicht gegen SG-1, sondern gegen aktuelle Serien. Aus heutiger Sicht könnte man SG-1 also auch noch auseinandernehmen, aber nicht SGU deswegen aufwerten.

                          Zitat von Normandy Beitrag anzeigen
                          Nein nein, das hast du nur nicht richtig verstanden, SG1 und SGA nehmen sich nicht so ernst, deswegen geht das doch locker durch.
                          Aber wenn SGU so etwas macht natürlich nicht, weil es ja ernst und düster und vor allem realistisch sein soll.
                          Die eigenen Ansprüche sind ja wohl das erste, woran sich eine Serie messen lassen muss. Das ändert an dieser Folge aber auch nichts. Es gab nämlich weder gelungenes Drama, noch unterhaltsames Popcorn-TV. Mit beidem wäre ich zufrieden gewesen.
                          I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                          - George Lucas

                          Kommentar


                          • #14
                            Das die Ansprüche mit der Zeit steigen ist ganz natürlich. Das Ursprungspublikum wird älter und entsprechend steigen die Erwartungen. Als ich damals SG1 geschaut habe war ich noch süße 19 Jahre alt und gerade frisch bei der Bundeswehr. Mittlerweile gehe ich stark auf die 30 zu und bin in meiner Weltanschauung doch um einiges erwachsener geworden.

                            Klar möchte ich da bitte keine Serie in der man zwischen Frühstück und Mittag zweimal die Welt rettet und nebenher eine Erklärung Marke: "Die Singularität wird gleich Explodieren" Wormhole eXtreme serviert bekommt.

                            SG1 und SGA haben sich in regelmäßigen Abständen selbst parodiert und sich selbst auch nicht sonderlich ernst genommen. SGU hat zwar auch seine Lacher aber diese sind wesentlich subtiler und die Serie an sich ist vom Setting her ganz anders angelegt. Das Setting gefällt mir und daran will ich auch nicht rummäkeln. Aber wenn man das Serienkonzept grundlegend verändert, dann kann man nicht erwarten, dass das "Stammpublikum" welches man noch aus den Vorgängerserien hat und auf das man klar abzielt, eine solche Plotqualität noch begrüßt.

                            Entweder man macht es ernsthaft, dann aber auch bitte richtig oder man macht es mit einem Augenzwinkern wie bei SG1 und SGA. In letzterem Falle kann man dann auch ruhig Plots bringen die in sich nicht unbedingt logisch sein müssen und bei denen ein leichter Käsegeschmack mitschwingt.
                            "Gott würfelt nicht!"
                            -Albert Einstein

                            Kommentar


                            • #15
                              Seit der ersten Staffel SG1 scheint es bei Stargate Tradition zu sein, dass Erdenfolgen meist etwas käsig sind (dann wird manchmal auch noch ne lästige Clip-Show daraus). Auch SGU hat bereits viele Schnarch-Kommunikations-Steine-Folgen herausgebacht (letztens erst 2.04). Von dem her waren meine Erwartungen bei Null und ich wurde doch positiv überrascht.

                              Ja, es stimmt, dass nach den großen Angriffen von Apophis, Anubis, der Replikatoren, der Ori oder letztens, im SGA-Serienfinale, der Wraith, ein kleiner Lucianer-Frachter nicht als DIE Bedrohung erscheint. Auch wäre mir lieber gewesen, wenn anstelle vom Homeworld Security endlich mal wieder SGC Ziel dieses gewesen wäre. Und ja, die Autoren scheinen in Sachen Technologie tatsächlich 15 Jahre Stargate vergessen zu haben (nach der hypermodernen Technik in SGA und den letzten Staffeln SG1 begrüße ich zwar dieses Back-to-the-Roots in SGU, aber dieses geht auf Kosten der Logiik und der Kontinuität).

                              Trotzdem fühlte ich mich für 40 Minuten recht gut unterhalten - was bei SGU und seinen etlichen Schnarch-Folgen doch ein Pluspunkt ist. Nett mal Greer (der wieder unter Steinen begraben wird ) und Cammile in der Hauptrolle zu sehen. Auch gefiel die B-Handlung mit der "Insepktion" an Bord der Destiny, welche schließlich mit dem Tod der Beiden (mehr oder weniger verschuldet durch Greer und Wray) sehr dramatisch aufgelöst wurde. Und die letzte Charakterszene mit den beiden über Wrays Freundin und Greers Mutter war auch sehr schön.

                              Dahzu kommt als Pluspunkt, dass man handlungstechnisch genau an dem Punkt weitergemacht hat, wo die letzte Folge endete. Solche Dinge gefallen mir immer bei Serien, da sie die Kontinutität fördern.

                              Alles in allem jetzt kein Highlight, aber
                              4 Sterne sind schon drinnen (was die Episode zu einer der besten Erden-Kommunikations-Steine-Folgen bei SGU macht)!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X