Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[214] "Hoffnung" / "Hope"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [214] "Hoffnung" / "Hope"

    US-Erstausstrahlung: 28.03.2011
    Regie: William Waring
    Drehbuch: Carl Binder

    Inhalt: Das Bewusstsein von Elis mutmaßlich verstorbener Flamme Ginn remanifestiert sich über die Kommunikationssteine in Chloes Körper. Volker leidet derweil unter einer schwerken Erkrankung, die nur mittels einer riskanten Operation behoben werden kann.

    trailer: YouTube - Stargate Universe - '2x14 Hope' Syfy Promo
    --------


    Die folge erklärt also was mit Franklin passiert ist. Im großen und ganzen fand ich die folge garnicht so schlecht. liegt es dadran das ich abgestumpft bin oder wird SGU wirklich besser?

    Warum fand ich die folge "garnicht so schlecht"?

    1) es würden mehr fragen beantwortet als neue aufgetaucht sind
    2) es gab wieder schiffstechnik

    was hat mir nicht gefallen?

    1) auf OP geschichten kann ich generell verzichten. ich hab in dem moment grade gefuttert und mir ist der hunger definitiv vergangen
    2) das typische "du bist in einem anderen körper.. aber ICH MUSS dich einfach anfassen/händchenhalten/küssen. Optik und geruch sind ein wichtiger teil der wiedererkennung eines anderen menschens (besonders bei vertrauten menschen). diesen käse kaufe ich SGU einfach nicht ab.

    großartig fand ich greer in dieser folge. sei es sein "wir sind mariens. wir sind immer die ersten". oder sein "ok, lets do this... iam ready" (für die OP). psychologisch gesehen ein bomben kerl (wenn auch nen bischen psycho durch anderes). auf sein wort kann/würde ich mich immer verlassen.


    zwischenzeitlich hatte ich allerdings schon sorgen über die kommenden folgen im sinne von "wir müssen die götter finden die die anderen schon zurück gebracht haben um ginn und... zu retten" rush und elly sollten nun wieder ein gemeinsames ziel haben. es mag sein, dass eine "einleitung" für die handlung von SGU wichtig ist. ein einfaches "wir kommen durchs gate und starten die superdupermission" hätte wohl niemand hingenommen.


    nur schade das SGU nach staffel2 enden wird. denke wir sind an dem punkt wo die echte story startet und die spannung steigt. SGU war ja auf 3 staffeln ausgelegt und wurde auf 5 gezogen. zum jetzigem zeitpunkt kommt die handlung (das retten der liebe) definitiv diese "ca" 10 folgen zuspät. und man merkt das viel unnötiger müll dazu geschrieben würde um aus 3 die besagten 5 staffeln zu machen. schade drum...


    4-5 sterne da für SGU wieder eine recht gute folge mit serientiefe. die erste steinfolge an der ich echtes interesse hatte (die OP geschichte habe ich innerlich ausgeblendet)


    PS... wieder kein stargate (ich nehme es mit humor)
    1
    ****** eine der besten SGU-Folgen aller Zeiten!
    6.90%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was SGU ausmacht!
    13.79%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    37.93%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.69%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    13.79%
    4
    * eine der schlechtesten SGU- Folgen aller Zeiten!!
    6.90%
    2
    Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 30.03.2011, 16:36.

  • #2
    Ich verliere immer mehr den Anschluss zur Serie. Ich kann die Handlung und das Ganze noch nachvollziehen, aber mich langweilt jede Episode immer mehr. Vielleicht liegt's einfach daran das wir noch 6 Folgen vom Endgültigen Ende von SGU entfernt sind(Ich glaube übrigens nicht an eine Direct-to-DVD Produktion und wenn, dann würde ich einen SG-1 oder SGA Film bevorzugen)
    Habe ich der Fortsetzung des Halbstaffelfinals in der ersten Staffel noch entgegengefiebert, so war es in der zweiten Staffel viel weniger interessant oder aufregend, aber gerade die letzten 4-5 Folgen haben mich zum größten Teil gelangweilt im Stuhl sitzen lassen. Da war ich bei den Episoden rund um die Kommuikationssteine in der ersten Staffel noch besser unterhalten.
    Diese Folge war da nicht anders. Einige Szenen waren ganz nett anzusehen, z.B. vor der Operation, als das "Thema" von 2001 lief. Oder als alle lachen mussten in der "erectile sidfunctions" Szene
    Der generelle Tenor der Episode war für mich aber einfach nichtssagend, eben langweilig anzusehen. Und diese ganze Geschichte mit den zwei bzw drei "Seelen" in einem Körper hat mich etwas an Caprica erinnert, eine Serie die ich übrigens gerade sehe und um Welten besser als SGU finde, und Caprica hat es nicht mal über eine Staffel hinausgebracht. Ich vergebe mal großzügige 3* da man etwas mehr von bestimmten Charakteren sieht und Ginn und Dr. Perry nun auch wieder "da sind" im übertragenen Sinn(Obwohl ich den Schreibern nach wie vor nicht verzeihen kann Chloe dringelassen, und Ginn entfernt zu haben^^)

    Kommentar


    • #3
      15 Staffeln Stargate. Man hat das Torsystem entschlüsselt, die Goa´Uld besiegt, andere Galaxien besucht, mächtige Raumschiffe gebaut und die fantastichsten Dinge entdeckt. Aber eins hat bisher immer gefehlt: eine ORGANTRANSPLANTATION!
      Wow, wen interessieren Goa´Uld Larven und Co. wenn man auch mal ganz klassisch eine Niere transplantieren kann. Das war ganz großes Kino, etwas das Stargate schon immer gefehlt hat und was ich unbedingt sehen will, wenn ich Scifi schaue. Aber jetzt kommts: Mitten in der heiklen Phase geht der Strom aus. Unglaublich, hier haben die Autoren sich mal was ganz neues ausgedacht, ich konnte kaum noch ruhig sitzen bleiben. Natürlich darf TJ´s Verzweiflungsszene nicht fehlen, das ist absolut essentiell!
      Zum Glück kann ich nur sagen durfte Greer den harten Mann spielen und Brody hatte Probleme mit seinem Player. Das rettet ein wenig diesen Teil der Story.

      Dann war da natürlich noch etwas, was in Stargate noch NIEMALS gesehen. Mehrere Bewusstseine in einem Körper! Wieder WOW! Aber diesmal waren die Autoren ganz clever und haben ne Schippe draufgelegt und 3 Bewusstseine zusammengebastelt. Zum Glück gibts den Stuhl, die Lösung für alles. Anschließen, Upload-Button klicken, fertig. Aber die beste Nachricht ist Amanda Perry is back. Der langweiligste Stargate Charakter feiert sein Comeback, wie hätte der Fan die letzten Folgen nur anders ausgehalten?
      Aber ich bin enttäuscht, wieso hat man nicht noch gleich Elisabeth Weir ausgegraben, die ist doch auch mal als Energie rumgeeiert! Und Carter war auch schonmal in der Maschine, die hätte ich auch noch dazu gepackt.

      Ich finde es aber sehr lustig wie die Leute als Hologramme oder Geister erscheinen. Ich fände es äußerst genial wenn jetzt noch Yoda und Obi Wan als Geister daneben erscheinen.

      Nun ja, ich kann die Folge nicht wirklich ernst nehmen. Hier wird uralt-Kram einfach nur aufgegossen um irgendwie die 45 Minuten zufüllen. Am Ende bin ich genau so schlau wie vorher, nur haben die Autoren nun eine feine Methode gefunden "wichtige" Personen aus der Zauberkiste zu holen.
      Trotzdem wars letztendlich doch gar nicht sooo schlecht und ich ringe mich zu 3 Sternen durch.

      Kommentar


      • #4
        Redet mal die Folge nicht so schlecht. Sicher von den Effekten nichts spektakuläres und auch keine Feinde, doch die Story dieser Episode ist letztendlich geglückt, sofern man nicht ganz geil auf eine Ballerorgie war.^^

        negativ: eine solche Fogle muss viel früher kommen und nicht fast am Ende.
        (eigenlich schade, dass SGU nur auf zwie Staffeln limitiert wurde.)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
          15 Staffeln Stargate....
          Meine vollsten Glückwünsche an dich. Ein Beitrag in dem soviel Polemik und Verachtung drin steckt hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Nur eins bleibt unterm Strich undurchsichtig. 3* ? Wie das? Wegen ein wenig Witz?
          Auch die Sicht vom Regiestuhl aus, alles aus dieser Perspektive hinterfragen zu müssen, finde ich schrecklich. Das ist wie damals in der Schule, als Bücher auseinander geschraubt und wieder zusammen gesetzt wurden. So macht Lesen, hier schauen, kein Spass.


          Zur Folge.

          Die hatte, neben ein paar sehr schönen Charaktermomenten, auch endlich mal recht konkrete Aussagen zum Stuhl. Mit Dr. Perry im Schiffscomputer hat man ja mal jemand brillianten, der unserm Rush und uns etwas mehr übers Schiff erzählen kann. Mal sehen ob da noch was geschieht in den letzten 6 Folgen.

          Ansonsten konnte ich mir bestimmt über 5 min kein Grinsen verkneiffen als "Also Sprach Zarathrusta" von Strauss angespielt wurde und dazu das Gesicht von Volker.

          Im großen und Ganzen eine sehr gelungene Folge. Von mir deshalb 4* - 5*.

          Kommentar


          • #6
            Ma-ia-hii, Ma-ia-huu, Ma-ia-hoo... mensch, musste ich mich da weglachen. Da war er mal wieder, der unverkrampfte Humor, der das Stargate-Franchise in seiner Anfangszeit so attraktiv gemacht hat.

            Die beiden Handlungsstränge waren durchwachsen. Die Charakter (allen voran Greer) wussten zwar zu überzeugen, aber das "Dr.TJ"- Motiv ist selbst in SGU bereits abgegriffen. Schade, dass die Antiker anscheinend keine fortschrittliche Medizinapparaturen a la Goa'uld-Handvorrichtung oder Sarkophag an Bord geladen haben.

            Die Körpertauschgeschichte ist nicht origineller, aber man muss abwarten inwiefern Mandy und Ginn als Geister in der Maschine noch eine Rolle spielen werden, bevor man hierüber abschließend urteilt. Ich hatte mich zunächst gewundert, wieso man da stets von einer vorläufigen Lösung sprach, wo man doch keine technische Möglichkeit hat, irgendwelche Ersatzkörper zu züchten. Eventuell könnte jedoch das Wissen der Asgard einen Ausweg liefern. Deren Technik Klonkörper zu züchten, auf die dann das eigene Bewusstsein übertragen wird, wäre genau das, was man hier braucht.
            Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 31.03.2011, 22:50.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von remsem Beitrag anzeigen
              Nur eins bleibt unterm Strich undurchsichtig. 3* ? Wie das? Wegen ein wenig Witz?
              Ganz einfach. Jemand (egal wers war, ein Dank auf jeden Fall!) hat die Beschreibungen der Bewertungstexte geändert. Man bewertet nun nicht mehr Stargate, sondern Stargate Universe.
              3 Sterne sind somit eine "vollkommen durchschnittliche [SG:U] Folge!"
              Das entspricht dann in etwa 1,5 Stargate Punkten.

              Ich hatte mich zunächst gewundert, wieso man da stets von einer vorläufigen Lösung sprach, wo man doch keine technische Möglichkeit hat, irgendwelche Ersatzkörper zu züchten. Eventuell könnte jedoch das Wissen der Asgard einen Ausweg liefern. Deren Technik Klonkörper zu züchten, auf die dann das eigene Bewusstsein übertragen wird, wäre genau das, was man hier braucht.
              Ginn und Amanda in Asgard-Körpern, das wäre genial. Würde zu gerne Eli´s Gesicht sehen, wenn Rush ihm die neue Ginn präsentiert

              Kommentar


              • #8
                Nix da, Rush kann bestimmt irgendwo zwei hübsche Sklaven-Mädchen auftreiben

                Und auch wenn weder die A- noch die B-Handlung (haha) besonder kreativ waren, hat mir die Folge insgesamt doch besser gefallen als die letzte. Etwas Humor und eine erträgliche Stimmung innerhalb der Mannschaft, so hätte das schon von Anfang an sein sollen.
                I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                - George Lucas

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                  Ginn und Amanda in Asgard-Körpern, das wäre genial. Würde zu gerne Eli´s Gesicht sehen, wenn Rush ihm die neue Ginn präsentiert
                  ich gehe wie gesagt von den "super aliens" aus. bis zum ende währe es dann halt fraglich was mit ihnen passiert. und dann (ganz plötzlich) wird nebenbei gesagt "wir können euch helfen".

                  die beiden (und der andere) bekommen neue körper. am ende brechen dann rush und elly in tränen aus. und so hätte dann SGU neben der scifi handlung noch ein disney ende bekommen

                  bis dahin sehe ich halt "großes" potenzial in den menschen im schiffscomputer. woher nicks mutter (oder was auch immer sie ist) immer kommt bleibt abzuwarten. offenbar kann das system auch leute erschaffen die du mal gesehen hast und deren handlungen (wie den kampf) simulieren.

                  ich sehe wie gesagt zur zeit das problem der macher eine handlung zum schiff selbst zu schreiben. denn der tägliche leere planet währe mir persönlich ebenfalls zu langweilig.

                  aber wie hätte SGU sein müssen?

                  mehr "moster der woche" auf planet XY?
                  die luzi handlung permanent vom anfang an durchziehen und nicht als serien finale einführen?


                  ich kann Defiant mehr als verstehen, da es mir zeitweise nicht anders ging. nur versuche ich das ganze nun possitiv zu sehen und versuche "die idee SGU" ansich zu verstehen.
                  die macher werden das system (zugriff auf die daten durch die personen im schiffscomputer) wohl kaum so einfach machen wie ich es mir vorstelle. zumal sich ginn und amanda auch nicht als allwissende "antiker commander" eignen. aber was währe bitte besser als personen auf der brücke die wirklich ALLES verstehen?

                  franklin hätte dies schon lange machen sollen. nur verhält er sich wie joda und spricht in metaphern während das schiff (Welches quasi dein leben bedeutet) fast draufgeht.

                  klar währe es komisch gewesen wenn er 1-2 folgen danach auf einmal auftaucht und wie jack in thors schffssystem "rumgeistert" und im gegensatz zu jack alles weis und anwenden kann (dies währe sicher zu schnell gekommen). ist sein hirn nicht weit genug? der PC übernimmt das doch...

                  wie soll das denn bitte logisch weiter gehen? auf die erklärung bezüglich franklin seitens SGU bin ich sehr gespannt (wenn es denn noch dazu kommen sollte).


                  PS:

                  dieses "epische lied". für mich war von anfang an klar aus welchem film dieser song kommt. das is von werner1 von der erste mensch sein bier findet:

                  YouTube - Das erste menschliche Wort

                  Kommentar


                  • #10
                    So ist es, die Monolith-Aliens bringen Ginn, Perry und TJs Baby zurück, alle sind glücklich und zufrieden. Dann sterben die drei erneut wie die "Rückkehrer" in Visitation.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kaidan Beitrag anzeigen
                      So ist es, die Monolith-Aliens bringen Ginn, Perry und TJs Baby zurück, alle sind glücklich und zufrieden. Dann sterben die drei erneut wie die "Rückkehrer" in Visitation.
                      das baby kannst du ja nicht retten (es sei denn das schiff erstellt permanent backups). aber wenn atlantis wieder in die pegasus galaxy fliegen sollte (zu den asgard), dann hätte per cooperation durchaus etwas möglich sein können.


                      unabhängig davon könnten diese aliens (welche ja trotz allem nicht perfekt sind) sicher etwas aus der datenbank des schiffes lernen und so die neuen kröper besser nachbauen als die alten. das "problem" war ja auch, dass die menschen am ende sterben, weil deren bewustsein bereits tot war und ihr hirn sie darum erneut sterben lies, da der körper durchdrehte.

                      da sie sich nun auf der festplatte des schiffes befinden, ist dies nicht mehr teil der hirnaktivität und müsste nicht zwingend stad finden, da dieser ablauf bereits veraltet ist.


                      die aliens versuchten offenbar bereiche des hirns (welche den tot gespeichert haben) abzuschalten. die synapsen bildeten sich allerdings neu welches zum schock führte -> tot.

                      kann ja mal passieren...

                      Kommentar


                      • #12
                        Also das war doch der beste Humor aller Zeiten in Stargate neh. Da kann sogar Oneil einstecken, mit dieser Musik Action ist wohl ein Oscar drin, wenn nicht gibts aber persönlich Ärger von mir.

                        Muss sagen eine eher langweilige Folge, das mit denn Steinen war was neues,aber das mit denn Bewusstsein kam schon öfters vor in Stargate,also gebe der Folge mal 3,5 Punkte aber durch denn Humor der wirklich alles übertroffen hat und als Wahrer Sgu Fanboy gebe ich 5 Sterne.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                          15 Staffeln Stargate. Man hat das Torsystem entschlüsselt, die Goa´Uld besiegt, andere Galaxien besucht, mächtige Raumschiffe gebaut und die fantastichsten Dinge entdeckt. Aber eins hat bisher immer gefehlt: eine ORGANTRANSPLANTATION!
                          Muss es immer "größer, schneller, mehr" sein? Genau daran sind doch SGA und der Schluss von SG1 gescheitert. Und natürlich spielt eine solche Operation, wenn man auf nem außerirdischen Schiff ohne wirklichen Arzt gestrandet ist eine Rolle.

                          Wow, wen interessieren Goa´Uld Larven und Co. wenn man auch mal ganz klassisch eine Niere transplantieren kann. Das war ganz großes Kino, etwas das Stargate schon immer gefehlt hat und was ich unbedingt sehen will, wenn ich Scifi schaue.
                          Nur weil eine B-Handlung sich nicht völlig auf SF konzentriert? Außerdem wurde sie am Ende durch das Aufrauchen von Doktor Perry mit der A-Handlung verbunden. Und diese war SF in Reinkultur. Seit wann muss SF immer Weltraumschlachten und jede Menge Tschingboom sein? Diese ganze Handlung rund um Körpertausch und das Bewusstsein in die Destiny abspeichern war ganz klar SF.

                          Apropos A-Handlung. Klar ist diese jetzt nicht die Originellste (Körpertausch. Geist in der Maschine, Tote die in bester Daniel/Beckett/Weir-Tradition wiederkehren hat man allesamt schon gesehen), trotzdem erfährt man wenigstens, was mit Franklin in Staffel 1 passiert ist und das Ganze wurde sehr emotional gestaltet. Auch in Sachen Humor schaffte man es endlich mal wieder diesen perfekt mit Dramatik zu verbinden: Endlich mal wieder ein paar gute alte SG-Schenkelklopfer. Sprich vom Unterhaltungswert meiner Meinung nach eindeutig über den ganzen Erden-Kommunikationsstein-Geschichen, den Halos in "Pain" oder der Schnee-Story in "Water".

                          Von dem her
                          4 unterhaltsame Sterne!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                            Muss es immer "größer, schneller, mehr" sein? Genau daran sind doch SGA und der Schluss von SG1 gescheitert. Und natürlich spielt eine solche Operation, wenn man auf nem außerirdischen Schiff ohne wirklichen Arzt gestrandet ist eine Rolle.
                            Größer und schneller muss nicht sein, SyFy aber schon.
                            Wenn ich mir 20 Minuten lang ein Drama um eine Nierentransplantation ansehen will gehe ich ins Krankenhaus oder schaue ne x-beliebige TV-Serie, die irgendwann zu unserer Zeit spielt.
                            Wird sind aber auf der Destiny, da wird es doch Möglichkeiten geben. Vielleicht hat er sich mit einem bisher unbekannten Erreger angesteckt und braucht eine Operation? Vielleicht hat er an einer Maschine rumgespielt und sich dadurch verletzt? Vielleicht ein unbekannter Tumor, aufgrund der Strahlung des Pulsarens, der man ausgesetzt war? Ich bin kein Storyschreiber, aber selbst mir würde wohl mit ein wenig Zeit und Motivation mehr einfallen.
                            Wäre es keine Nierentransplantation, würde es auch viel mehr Sinn machen die Destiny-Datenbank zu befragen. Gleichzeitig würde nicht dieser komische Zufall vorliegen, dass gerade die Steine nicht funktionieren, wenn man einen erfahrenen Arzt bräuchte, der Nierenoperationen aus dem FF beherrscht.
                            Und wäre es etwas neuartiges und anspruchsvolles, würde ich mich auch nicht die ganze Zeit darüber ärgern müssen, dass TJ in ihrem Arztkoffer nicht anderes hat als eine medizinische Ausrüstung, als hätte es das Stargateprogramm nie gegeben.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                              Größer und schneller muss nicht sein, SyFy aber schon.
                              Nur um mal kurz zu klugscheißen (oder klug zu scheißen? ;D ach keine Ahnung=D):
                              Science Fiction wird immer noch mit SciFi abgekürzt, der Sender hat sich nur von Scifi in SyFy umbenannt um sich von Science Fiction scheinbar zu distanzieren und um so mehr zu Zuschauer gewinnen, die davor vom Genre abgeschreckt wurden (traurig und idiotisch aber wahr). Nicht böse gemeint , finde nur das Wort SyFy so sinnlos.

                              Kurz zur Folge: Die hat mir vom Storyverlauf her leider überhaupt nicht gefallen, ich war zwar damals nicht begeistert als man die beiden Frauen hat sterben lassen (da ich Ginn sehr mochte) aber wenn schon dann sollte man sie bitte konsequent und in Frieden ruhen lassen. Dafür war die Folge aber ganz nett gemacht, auch wenn mich die Würgerei Ginns an "2x09" erinnert hat und die Szenen wo das Bewusstsein der verschiedenen Personen ständig wechselnd an die Oberfläche gekommen ist, nach einer Weile genervt hat.
                              Mehr zur Folge schreibe ich dann wahrscheinlich in ein paar Wochen ausführlicher, aber wird wahrscheinlich auf 3-3½ * rauslaufen.. muss los, Peace

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X