Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nutzte das 3.Reich das Stargate?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nutzte das 3.Reich das Stargate?

    In der Folge mit Marina Sirtis als russische Wissenschaftlerin erwähnte sie, dass die Russen das Stargate nach dem WW2 den Deutschen abgenommen hatte.

    Könnte es also sein, dass bereits vor den Amerikanern erste Kontakte mit den Go'aolts oder andere Aliens durch deutsche Expiditionsteams zustande gekommen sind? Wurde (oder wird) das noch in irgendeiner anderen Episode erwähnt, die ich möglicherweise verpasst habe?

    Vieleicht stößt ein SG Team auf eine verlassen - oder auch nicht verlassenen Basis - der SS. Was haltet im allgemeinen davon?
    No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

  • #2
    Ich meine mich zu Erinnern das die Russen "nur" DHD von den Deutschen hatten, und das Stargate immer in Russland war!
    Und ein anderes Problem wäre das die Deutschen keine Koordinaten hatten. Das heißt sie hätte nur durch Glück (Ausprobieren) ein stabiles Wurmloch etablieren können!

    Aber an sich eine interesante Möglichkeit. Vor allem die Frage was man mit den Nazis macht. Die sind inzwischen mindesten 65 - 70 und auf der Erde nicht wirklich gern gesehen und ich kann mir auch nicht vorstellen wie Jack mit denen klar kommen sollte!

    Kommentar


    • #3
      Äh...
      die Russen haben doch das Stargate geborgen, das mit Thor's Raumschiff in "Nemesis" ins Meer stürtzte. Daher können im dritten Reich sicher keine Experimente damit durchgeführt worden sein.
      "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
      "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
      "Life... you can't make this crap up."

      Kommentar


      • #4
        Also nochmal die Stargate-Historie:

        um 1918 rum oder so wird das Giseh-Stargate(GSG) in Ägypten gefunden und nach Amerikan verschifft.
        Irgendwann im 2. Weltkrieg findet der Afrikakorps das DHD und lässt es nach Berlin bringen. Dort wird es dann von den Russen erbeutet und nach Russland geschafft.
        1999 wird in der Antarktis ein zweites Stargate (ASG) entdeckt und nach Area 51 befördert.
        ca. 2000 wird das GSG an Bord von Thors Schiff gebeamt um SG1 zuretten. Das Stargate stürzt mit dem Schiff in den Pazifischen Ozean und wird für vernichtet gehalten. Bei der Bergung der Überreste von Thors Schiff durch die USA wird a) das Stargate übersehen oder b) waren die Russen vorher da. Jedenfalls eignen sich die Russen das GSG an.
        In den USA wird das ASG reaktiviert und ins SGC gebracht.
        2001 wird offensichtlich klar, dass das GSG beim Absturz beschädigt wurde und nicht länger funktionsfähig ist. Ebenfalls 2001 wird das DHD in die USA geschafft um Teal'c zu retten und wird dabei zerstört.

        Fazit: Russland hat nix, USA alles. Die Deutschen hat eigentlich nie was.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Harmakhis aka Captain Proton

          2001 wird offensichtlich klar, dass das GSG beim Absturz beschädigt wurde und nicht länger funktionsfähig ist.
          das ist doch nicht beschädigt das läuft doch noch einwandfrei bei den Russen!


          in der Folge "48 hours" kommen einige Amerikanischen Teams doch durch das GSG zurück, sind zwar nun einige paar tausend km von ihrem ursprungsort aber noch Qicklebendig ohne das diese "beschädigte" SG aus dem Team frikase gemacht hat

          also es ist definitiv nicht beschädigt, nur dürfen es die Russen nicht benutzen!

          Kommentar


          • #6
            Außer dem DHD!
            Aber es wäre bestimmt eine interesante Folge geworden wenn SG1 auf einen Stützpunkt der SS trifft. Am besten unter der Führung von Hitler Göbels oder anderen.

            PS: ICh weiß das die entweder tot oder nach dem Ende des WW2 verurteilt wurden!

            Kommentar


            • #7
              Lief die Folge "Watergate" noch nicht in Deutschland?! Doch müsste sie......da gab es es doch heftige Probleme weil das Stargate beschädigt war. Aber stimmt in 48 Hours gings wieder. Egal.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Harmakhis aka Captain Proton
                Lief die Folge "Watergate" noch nicht in Deutschland?! Doch müsste sie......da gab es es doch heftige Probleme weil das Stargate beschädigt war. Aber stimmt in 48 Hours gings wieder. Egal.


                in der folge watergate lag es wohl offentsichlich daran das diese "wasser" das SG stundenlang mit Energie versorgte!!!!

                und nicht weil es beschädigt war.. man solte nicht nur die Episodentitel lesen!

                Kommentar


                • #9
                  In Watergate war das Tor doch nicht beschädigt - es hatte nur durch das Wasser auf der anderen Seite genug Energie um das Wurmloch offen zu halten (Wobei aber irgendwie das U-Boot zurückgekommen sein muss - wie ist mir nicht klar). Entweder ich erinnere mich nicht mehr richtig oder ich hab die Folge falsch verstanden.

                  der Eine
                  PS: @Ragnar Bist du n' Rune Zogger?

                  EDIT: Da wahr wohl jemand schneller

                  Kommentar


                  • #10
                    Nachdem ich mir die anderen Beiträge durchgelesen habe, erinnerte ich wieder vollkomen an die Episode. Selbstverständlich war es nur das Wahlgerät. Und damit sind natürlich Reisen nicht möglich. Wäre aber bestimmt ne heiße Folge gewesen.

                    Aber wenn das Afrika-Korps das DHD bei ihren Feldzug gefunden hatte, wäre das nur innerhalb des Einflussbereiches der Achsenmächte gewesen, und wer sich mit den WW2 beschäftigt hat, der weiß, dass die deutschen Truppen bis El Alamein gekommen sind, also Hunderte Kilometer vom Nil oder der Hochebene von Gizeh entfernt, wo auch das Stargate gefunden wurde (übrigens 1928 und nicht wie weiter oben 1918).
                    Mögliche Erklärung: man hat vermutlich, um Tor und Wahlgerät möglichst weit von einander entfernt zu bringen, das DHD irgendwo in Libyen, West-Ägypten oder gar Tunesien gebracht. Vieleicht kommt noch was dazu etwas.

                    @ der eine

                    Jop, ich spiel es zwar z.Z. nicht mehr, aber es ist ein wirklich geiles Spiel !
                    No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                    Kommentar


                    • #11
                      In der Folge Redemption 1+2 (Folgen 6X01 und 6X02) wird definitv geklärt, was, wie und wo die beiden Stargates der Erde aufbewahrt bzw. benutzt werden.

                      Ich denke, diese Aussage kann noch Spoilerfrei stehen. Jetzt der Spoiler, für alle die, die wissen wollen WAS passiert:


                      Spoiler

                      Anubis wählt das Stargate der Erde mit einer neuen Waffe an. Diese ist so konstruiert, dass die das Wurmloch beliebig offen halten kann. Dadurch wird nach einigen Tagen Wurmloch eine überlastung auf der Erde hervorgerufen, die in einer solch starken Explosion endet, dass die Erde zerstört würde.

                      Um die Erde zu retten, wird das (aktivierte) Stargate mit einem Raumschiff in das All geflogen, wo es dann explodiert.
                      Die Amis kaufen den Russen ihr Stargate ab und es gibt nur noch eins auf der Erde.
                      Bisher passierte folgendes:
                      Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                      Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                      Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Klar, die Russen verkaufen ihr Stargate und wollen dann wahrscheinlich "nur" Alaska + 5Mrd Dollar als Preis.

                        Auf eine Nazi Folge hät ich getrost verzichten können, es währe wahrscheinlich eh nur "Scheiß Nazi, Scheiß Nazi, Scheiß Nazi....." gesagt worden.

                        Wenn man aber erklärt hätte wie die Nazis das Tor in betrieb nehmen konnten währe es vieleicht doch keine so schlechte Folge geworden.

                        Horrovision Intergalaktische Nazis:
                        Überlegt mal wenn die Nazis an den Sarkophag gekommen währen hätte sie jung bleiben können und wenn sie dann auch noch an Klontechnolgie gekommen währen währe der echte Hitler gar nicht tot. Sie sind halt aufm Planeten bereiten mit Alientechnologie dei eroberung der Erde vor"
                        Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                        Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                        John Le Caree

                        Kommentar


                        • #13
                          So etwas mag ich mir nichtmal ausmalen.

                          Diese ganzen "Was wäre wenn Deutschland den Krieg gewonnen hätte" Geschichten kranken daran, daß sie die Greueltaten dieser Leute verkleinert darstellen.

                          Und das sollte man nicht machen. Wenn schon Sachen dazu drehen, dann weder mit dem Filmschurken noch mit edlen aber verführten Operettenheldchen, sondern mit Berichten über die wahren Verhältnisse. Ein Kinothema ist das Dritte Reich IMO wirklich nicht. Alles außer Reportagen schadet doch nur dem Geschichtsbild, wenn die Kids denken, dass es zB wie Hogans Heros ("Ein Käfig voller Helden") zuging oder wie bei Indiana Jones.
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            @Sternengucker
                            Aber man kann doch nicht nur weil man befürchtet das manche ein flasches Geschichtsbild bekommen, das Thema auslassen. Denn ich finde "Ein Käfig voller Helden" sehr witzig, ohne dabei zu vergessen wie schlimm das 3. Reich war.
                            Außerdem denke ich das manche Leute gar nichts über Geschichte mitbekommen würden.
                            Und das Thema Rassenhass wurde in SG auch schon behandelt, in dieser Folge mit "Odo".

                            Kommentar


                            • #15
                              Es ist nur so, daß sehr viele eben nur die Zerrbilder sehen (seien es jetzt Nazis wie in "Saving Private Ryan, wo hier im Forum bemängelt wurde, dass die zu überzeichnet gewesen wären oder Schießbudenfiguren wie in Hogans Heroes) und vergessen (oder sogar nie erfahren) wie es in der Realität war.

                              Lieber keine Filme drüber machen, statt jedesmal die Klischees zu füttern und die Leute von der Wahrheit wegzubringen.

                              Gerade der Zweite Weltkrieg ist so ein ernstes Thema, da sind Falschdarstellungen bitter.
                              Das einzige Buch, das halbwegs ordentlich diese "Was wäre, wenn Deutschland nicht verloren hätte" Thematik vernünftig aufgreift, das ich kenne ist "Fatherland", wo auch die Schrecken aufgegriffen werden.
                              Wenn man jetzt anfängt auch bei Stargate solche Episoden zu machen "Hitler hat dank Sarkophag überlebt", kann das nur in Falschdarstellung rauslaufen. Und das wäre nicht wirklich passend für Stargate, weil man da (wie in der angesprochenen Folge mit Odo Darsteller Auberjonois) vergleichbare Themen bisher halbwegs ordentlich anfasste, ein konservierter Führer wäre aber ne Garantie für eine Folge mit Verzerrten Figuren und Schwarzweissdenken und allem Drum und dran. Eben unbefriedigend für ein derart heikles Thema.
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X