Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entstehung der Goa'uld

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entstehung der Goa'uld

    Da ich heute sehr viel Zeit hatte, hab ich mir Stargate den Film angeguckt und mir fielen eine Ungereimtheiten auf...

    Btw. Sorry wenns nen Topic in der Art schon gibt, aber ich hab nix passendes gefunden...

    Also im Film wird der "Sonnengott Ra" als der erste Symbiotsche Goa'uld bezeichnet. Aber der Symbiont, den man zum Schluss mal per Röntgenblick sehen kann, unterscheidet sich von der größe und vom Aussehen erheblich von den "SG-1" Symbionten. Auch das Skellet des Sybionten zu anfang des Films, das unter den Abdecksteinen gefunden wird, ist erheblich größer. Ebenfalls wird in "SG-1" einmal der Urprungsplanet der Goa'uld gezeigt.

    Meine Frage, gibt es dafür ne Erklärung und was gilt, Film oder Serie?


  • #2
    Spontan kann ich mich nicht daran erinnern, dass es eine Erklärung für die Differenzen im "Goa'Uld-Design" zwischen Film und Serie gibt. Allerdings halte ich die Serien Variante für sinnvoller, da der "Ursprungs-Ra" einfach etwas zu groß war um eine vorstellbare symbiotische Kreatur zu sein.
    “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
    Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

    Kommentar


    • #3
      Also für mich würde das eine Inkonsequents der Serien Autoren bedeuten, da die Serie ja angeblich 100% auf den Film aufgebaut ist. Aber du hast da schon recht der Ursprungs-Ra hat ja eher die Größe eines Asgard o.ä.

      Kommentar


      • #4
        Das ist ja nicht die einzige Ungereimtheit....
        Also sagen wir mal einfach, dass die Serie im großen und ganzen auf dem Film aufbaut, aber nicht alles logisch/oder überhaupt zusammenpasst. Es gibt da einge Unterschiede, zB sind die neuen Jaffa von Ra ja keine Jaffa im eigentlichen Sinn, da sie scheinbar keinen Symbionten haben, sondern sie haben nur eine Gehrinwäsche unterzogen bekommen. Auch das Stargate an sich funktioniert leicht anders/wurde verbessert.
        Also es gibt einiges an Unterschieden zwischen Serie und Film, aber auch einige Gemeinsamkeiten!!!
        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

        Kommentar


        • #5
          Hmm, wird erwähnt dass die Jaffa keine Symbionten haben? Aber IIRC sind die Ra-Jaffa doch die selben wie Horuswachen Heroua´s und die haban afair Symbionten, oder?

          Aber wenn wir schon bei ungereimtheiten sind, wie konnte Apophis im Serien Pilot eigentlich das Erdtor wieder öffnen?

          Kommentar


          • #6
            Extra erwähnt wurde es glaube ich nicht, aber ich denke die haben die so gezeigt, dass man davon ausgehen kann dass sie keine Symbionten haben, jedenfalls nicht auf die übliche Weise eingesetzt. Außerdem was sollte ein so mächtiger Goa´uld wie Ra, der ja der mächtigste Systemlord war, mit 2 weiteren Jaffa, die nicht einmal ihre Regeln verhalten etc. kennen und für die Goa´uld doch recht unpraktisch sind... Die würden normal einfach nur gefoltert werden und verhört, nicht aber derart behandelt, das ist für die Serie einfach Goa´uld untypisch...
            Und wenn die schon Ra bei der Expolsion zeigen, dann müsste man im höchstfall den Symbionten sehen, oder wenn schon ein Alien dann einen Unas, denn das war wohl sein früherer Wirt. Die zeigen aber das Übliche Hollywood Alien, was bei der Serie eher ein Asgard ist... da sind halt einige Ungereimtheiten!!!

            Was das Erdenstargate angeht, so wurde es wohl ganz einfach so funktionsfähig offen gelassen, da man ja dachte es führe nur nach Abydoss und dort wäre das einzige gefährliche Wesen (Ra) besiegt. Das es auch zu anderen Planeten führt und es auch andere Systemlords/Feinde gibt wurde erst im Pilotfilm herausgefunden!!!
            STARGATE: "Alles auf eine Karte"

            Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
            O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MOLE
              Extra erwähnt wurde es glaube ich nicht, aber ich denke die haben die so gezeigt, dass man davon ausgehen kann dass sie keine Symbionten haben, jedenfalls nicht auf die übliche Weise eingesetzt. Außerdem was sollte ein so mächtiger Goa´uld wie Ra, der ja der mächtigste Systemlord war, mit 2 weiteren Jaffa, die nicht einmal ihre Regeln verhalten etc. kennen und für die Goa´uld doch recht unpraktisch sind... Die würden normal einfach nur gefoltert werden und verhört, nicht aber derart behandelt, das ist für die Serie einfach Goa´uld untypisch...
              Und wenn die schon Ra bei der Expolsion zeigen, dann müsste man im höchstfall den Symbionten sehen, oder wenn schon ein Alien dann einen Unas, denn das war wohl sein früherer Wirt. Die zeigen aber das Übliche Hollywood Alien, was bei der Serie eher ein Asgard ist... da sind halt einige Ungereimtheiten!!!

              Was das Erdenstargate angeht, so wurde es wohl ganz einfach so funktionsfähig offen gelassen, da man ja dachte es führe nur nach Abydoss und dort wäre das einzige gefährliche Wesen (Ra) besiegt. Das es auch zu anderen Planeten führt und es auch andere Systemlords/Feinde gibt wurde erst im Pilotfilm herausgefunden!!!
              Hmm, also er könnte ja nur den Wirt getötet haben und der Symbiont wurde dann herausgenommen oder so...

              Sry, aber du hast mich falsch verstanden. Nochmal:

              Im Piloten komme doch 6 Jaffa und Apophis in den Cheyenne Mountain durch das Stargate und entführen das Mädel. Als sie ankommen schließt sich das Tor verständlicherweise, aber wie haben sie dann das Tor nach Chulak zurück geöffnet? Also die wussten sicher nicht wie man den SG Computer bedient und der Zeitraum war viel zu kurz

              Btw. das fällt mir nochwas ein, warum heist der Berg im Film Creek Mountain?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von 4Motion
                Hmm, also er könnte ja nur den Wirt getötet haben und der Symbiont wurde dann herausgenommen oder so...

                Sry, aber du hast mich falsch verstanden. Nochmal:

                Im Piloten komme doch 6 Jaffa und Apophis in den Cheyenne Mountain durch das Stargate und entführen das Mädel. Als sie ankommen schließt sich das Tor verständlicherweise, aber wie haben sie dann das Tor nach Chulak zurück geöffnet? Also die wussten sicher nicht wie man den SG Computer bedient und der Zeitraum war viel zu kurz

                Btw. das fällt mir nochwas ein, warum heist der Berg im Film Creek Mountain?
                Sorry, dann hab ich dich wohl wirklich falsch verstanden. Also ich hab keine Ahnung, wie sie es geschafft haben ohne zurückzuwählen ein neues Wurmloch zu etablieren. Ich weiß, dass die Nox und auch die Asgard über entsprechende Techonolgien verfügen, dass sie das SG auch so öffnen können, wie eine Fernbedienung. Aber die Goa´uld hatten sowas bisher noch nicht. Wahrscheinlich ein einfacher Story-/Logikfehler den die Autoren in der Anfangsphase der Serie gemacht haben...

                Und im Kinofilm heißt der Cheyen Montain wirklich Creek Montain Ist mir gar nicht aufgefallen. Hab den film aber schon lange nicht mehr gesehen, könnte ich ja demnächst mal wieder nachholen, dann kann ich besser dazu was sagen. Dann achte ich auch mal darauf wie der Berg heißt!!!
                STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                Kommentar


                • #9
                  Warum der Berg anders heißt, weiß ich nicht, aber die Jaffa von Apophis könnten manuell rausgewählt haben! Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich!

                  Dass RA im Film anders aussah, liegt mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit daran, dass der Film eben nur als einteiler gedacht war, in HollyWood produziert wurde und somit dem Klischee des Typischen Aliens gerecht werden musste! Eine Andere Theorie wäre, dass RA als ältester Goa'uld eine Methode fand, mit der er seinen Symbionten mit dem Wirt von weiter verschmelzen ließ! Wir nehmen an, dass die Goa'uld-Symbionten hauchdünne Nervenstränge im Wirt wachsen lassen, um das gesamte Hirn kontrollieren zu können! Lässt man diesen Prozess zur Vervollkommnung kommen, dann könnte man zu der Schädelform, die im Film zu sehen war, kommen. Vollkommene Verschmelzung von Wirt und Symbiont!
                  Dies ist meiner Meinung nach sogar sehr wahrscheinlich, da nirgends Andeutungen gemacht wurden, dass RA seinen Wirt jemals gewechselt hätte und RA bekanntlich der älteste aller Goa'uld ist bzw war.

                  RA und Hathor als Stammväter der Goa'uld. Mit den Kindern Osiris, Isis und Setash(/Seth). Unter Diesen wurden dann die nachfolgenden "Götter" geboren... Bis hin zum unbekanntesten Goa'uld!

                  Gruß Xenophon
                  Teal'c, mach ein böses Gesicht und sieh dich um!

                  Kommentar


                  • #10
                    Hmm, also ich würde doch sagen, dass der Film "Goa'uld" (der Name wurde dort ja gar nicht erwähnt) Ra nun recht wenig mit den Goa'uld der Serie zu tun hat.

                    Immerhin wurde dort ja etwas von einer Geist-im-Körpervariante erzählt und am Ende sieht man dann kurz diesen Geist-Alienverschnitt. Und in der Serie hat man dann die Würmer draus gemacht - zumal es praktikabler ist als ständig von Geistern zu reden, die dann uU auch noch schwerer zu töten sind.
                    Außerdem wurde doch in der Serie ein ganz anderer Hintergrund zur Entstehung der Goa'uld aufgezeigt...

                    Und die Namensungereimtheiten mit dem Berg (Cheyenne mountain ist dabei der "richtige" sprich Orgininalname) und die Sache mit dem fehlenden Wahlgerät fallen da schon nicht mehr ins Gewicht.

                    PS:
                    Und das mit dem Wählen ohne Wahlgerät wurde in der Serie auch nicht immer gleich behandelt - so konnte man mal ohne Gerät wählen und mal bei kaputtem Gerät nicht (soweit ich mich jetzt erinnere)...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Souvreign
                      Hmm, also ich würde doch sagen, dass der Film "Goa'uld" (der Name wurde dort ja gar nicht erwähnt) Ra nun recht wenig mit den Goa'uld der Serie zu tun hat.

                      Immerhin wurde dort ja etwas von einer Geist-im-Körpervariante erzählt und am Ende sieht man dann kurz diesen Geist-Alienverschnitt. Und in der Serie hat man dann die Würmer draus gemacht - zumal es praktikabler ist als ständig von Geistern zu reden, die dann uU auch noch schwerer zu töten sind.
                      Außerdem wurde doch in der Serie ein ganz anderer Hintergrund zur Entstehung der Goa'uld aufgezeigt...

                      Und die Namensungereimtheiten mit dem Berg (Cheyenne mountain ist dabei der "richtige" sprich Orgininalname) und die Sache mit dem fehlenden Wahlgerät fallen da schon nicht mehr ins Gewicht.

                      PS:
                      Und das mit dem Wählen ohne Wahlgerät wurde in der Serie auch nicht immer gleich behandelt - so konnte man mal ohne Gerät wählen und mal bei kaputtem Gerät nicht (soweit ich mich jetzt erinnere)...
                      Nun, da muss ich dir zustimmen: Im Film wurde Ra nicht als Goa'uld klassifiziert! Aber seit der Folge1:01 "Der Feind in meinem Körper", in der ein Symbiont den Körper von Kowalski übernimmt, ohne noch im Körper zu stecken, zeigt, dass ein Goa'uld viellweiter mit seinem Wirt verschmelzen kann, als es so häufig in der Serie dargestellt wurde!

                      Zum Anwählen ohne Wahlgerät musst du mir allerdings einige Folgen nennen, denn in den Folgen, in denen SG-1 ohne Wahlgerät ein Wurmloch etablieres musste, zeigen doch ganz deutlich, dass man trotzdem eine Energiequelle benötigt. Diese Energie allerdings haben sie jedesmal gewinnen können!
                      Es ist also nicht ganz egal, ob man ein Wahlgerät hat, oder nicht!

                      MfG Xenophon
                      Teal'c, mach ein böses Gesicht und sieh dich um!

                      Kommentar


                      • #12
                        Genau, man braucht eine Energiequelle um das Wurmloch zu etablieren. Um das eigene Wurmloch zu öffnen, mit einem anderen zu verbinden und dann noch das Empfangswurmloch zu öffnen. In der Serie waren sie dann immer mit tragbaren oder sonstigen Energiequellen unterwegs, siehe Naquada Reaktor, oder Kalte-Fusions-Pflanze...
                        Wählen kann man dann ja manuell, wie bei den sehr alten Analogtelefonen muss man auch hier die "Scheibe" von Hand drehen...

                        Was die Verschmelzung von Wirt und Symbiont angeht, so ist sie noch relativ unbekannt, so ist bei vollzogener Geistesverschmelzung auch der Symbiont nicht mehr nötig, da der geist übergewechselt hat. Ob das nun mit einem solchen Nervengeflecht oder sonst was ist unbekannt! Wäre doch relativ logisch. Jedoch bezweifele ich, dass man dann dadurch eine Solche "Form/Aussehen" bekommt!!! Ich denke, wie schon gesagt, das lag einfach nur am "Hollywood Alien Vorurteil!!!
                        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                        Kommentar


                        • #13
                          In Bezug auf Ra sollten wir einfach mal die Zeitreise-Doppelfolge der 8. Staffel abwarten, wo er ja auch wieder auftaucht. Vielleicht wird dann ja alles geklärt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Im Gate ist immer noch genug Energie um es manuel anwählen zukönnen ohne eine externe Energiequelle zubenutzen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, das stimmt . Naquadah ist ein Metall der eine sozusagen Energiequelle ist, es erzeugt Energie, manchmal ist die Enegieherstellung erschöpft und braucht einige Hilfe um ein Wurmloch zu erzeugen, dann gewinnt das mehr an Energie und es kann weitergehen.
                              Korrigiert mich wenn ich falsch lege

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X