Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zu Goa'uld und Tok'Ra Königinnen!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Goa'uld und Tok'Ra Königinnen!

    Ich habe gestern die SG-1 Folge Heilung wieder einmal gesehen in dieser Folge verwendet ein Menschliches Volk eine Tok´Ra-Königin um Tritonin herzustelen. Da sah man die Königin sie sah aus wie ein dicker Fetter Wurm nur der Kopf oder das Maul war schlank ich frage mich wie hat dieses Riesen Vieh in einem Menschlichen Körper Platz? Hathor war eine Königin und sie hate keinen Bierbauch wie ist es möglich das der Wirt Schlank und Rank bleibt?? War Aphofis auch eine Königin er hate doch einen Sohn Klorel! Oder war Amunet die Königin?

  • #2
    Vielleicht ist es ja davon abhängig , wie diese Königinnen gehalten werden , wie sie letztendlich als Symbionten aussehen .
    Ich nehme mal an , daß Igeria , die Ahnherrin der Tok´Ra nicht gerade unter optimalen Bedingungen gehaltn wurden und außerdem wurde von ihr eine extrem hohe Anzahl von Symbionten in ungewohnt kurzer Zeit von ihr abverlangt , was letztendlich dazu führte , daß sie noch in der selben Folge verstarb .
    Die Königin kann wahrscheinlich auch ohne den Rest des "Gebärteiles" im Köper des Wirtes überleben , der dann unter Umständen diese Funktion übernehmen kann , was aber einen weiblichen Wirt erfordert .
    Dadurch würde sich die Größe des Symbionten einer Goa´uld- oder Tok´Ra-Königin auf eine vergleichbar geringe Größe begrenzen , wie bei einem normalen Symbiont .
    Wenn Amunet , die Königin von Apophis , ebenfalls in der Tat eine Goa´uld-Königin ist , wie auch Hathor , dann sieht man an ihr eindeutig , daß eine solche als Symbiont in einem weiblichen Wirt nur ähnlich groß ist , wie ein normaler Goa´uld-Symbiont und die Wirtin könnte die Geburt der Symbionten übernehmen .
    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

    Kommentar


    • #3
      Es ist ja auch so, dass dieser Goa'Uld in einem Becken gehalten wird. bekanntlich wirkt in einem Becken voller Flüssigkeit die Auftriebskraft der Schwerkraft entgegen.
      Wenn man einen Organismus nun über sehr lange Zeit in einem Becken versorgt, der eigentlich aber an die normale Schwerkraft gewähnt ist (denn die hat er wenn er ineinem Wirtskörper ist, dann kann das vieleicht auch zu seltsamen wachstumserscheinungen führen.

      Belehrt mich wenn ich falsch liege.
      Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

      Kommentar


      • #4
        Die Königin kann wahrscheinlich auch ohne den Rest des "Gebärteiles" im Köper des Wirtes überleben ,
        Aber wen Sie sich von ihrem Gebährteil trent komt das nicht einer Sterilisation oder Kastration gleich?

        Es ist ja auch so, dass dieser Goa'Uld in einem Becken gehalten wird. bekanntlich wirkt in einem Becken voller Flüssigkeit die Auftriebskraft der Schwerkraft entgegen.
        Wenn man einen Organismus nun über sehr lange Zeit in einem Becken versorgt, der eigentlich aber an die normale Schwerkraft gewähnt ist (denn die hat er wenn er ineinem Wirtskörper ist, dann kann das vieleicht auch zu seltsamen wachstumserscheinungen führen.
        Die Theorie mit den wachstumserscheinungen ist gut aber es würde nur Deformationen bei Jungen Gua´uld erklären aber Igeria ist ja schon Tausende Jahre alt und daher schon ausgewachsen es kan daher nicht zu solchen erscheinungen kommen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von GGG
          Die Theorie mit den wachstumserscheinungen ist gut aber es würde nur Deformationen bei Jungen Gua´uld erklären aber Igeria ist ja schon Tausende Jahre alt und daher schon ausgewachsen es kan daher nicht zu solchen erscheinungen kommen.
          Naja vieleicht "quillt" sie irgendwie auf, wenn sie dauerhaft niedriger schwerkraft ausgesetzt ist. das könnte auch bei einem an sich ausgewachsenem Organismus passieren.
          Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

          Kommentar


          • #6
            Nun ja , das mit dem Aufquillen wäre möglich , denn in einem menschlichen Körper gibt es beispielsweise auch Bindegewebe .
            Das Bindegewebe am Bauch eines Menschen hält beispielweise die Gedärme in Position denn wenn es nicht wäre , würde der Bauch unkontrolliert herausquellen .
            Ein Wasserbecken hat keinen solchen Zusammenhalt und vielleicht ist es dadurch möglich , daß eine Königin um einen bestimmten Prozentteil anschwillt .
            Allerdingsist es unwahrscheinlich , daß sie dann soviel größer ist , als ein normaler Symbiont .
            Ich denke eher daß zumindest auch der Faktor eine Rolle spielt , daß eine Goa´uld-Königin sich selbst ähnlich heilen kann , wie ein normaler Symbiont sich selbst oder einen Wirt heilen kann .
            Damit möchte ich darauf anspielen , daß eine Königin ihren Gebärteil ähnlich eines Chameleons seinen Schwanz bei Bedarf regenerieren kann , aber vielleicht kann eine Königin , um in einen Wirt zurückzukehren auch absichtlich ihren Gebärteil abtrennen .
            Schließlich kann ein weiblicher Wirt diese Funktion übernehmen , wenn die Königin die DNS der Eizellen der Wirtin ebenso beeinflussen kann, wie die Persönlichkeit und das genetische Gedächtnis der Symbionten die sie von sich aus gebären würde .
            Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
            Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
            Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

            Kommentar


            • #7
              Damit möchte ich darauf anspielen , daß eine Königin ihren Gebärteil ähnlich eines Chameleons seinen Schwanz bei Bedarf regenerieren kann , aber vielleicht kann eine Königin , um in einen Wirt zurückzukehren auch absichtlich ihren Gebärteil abtrennen .
              Erinerst du dich an die Folge der Kuß der Göttin? Da ist Hathor in einer Wanne gesesen und hat jede Menge Gua´uld Larven auf die Welt losgelasen, das heist der Gebährteil war wohl auch im Wirt noch dran.

              Kommentar


              • #8
                Das würde ich nicht unbedingt sagen , denn wie ich schon erwähnt habe ,m wäre es durchaus denkbar , daß die Königin die Gebärmutter der Wirtin verwendet hat .
                Eine eindeutige Angelegenheit wäre es gewesen , wenn eine Goa´uld-Königin einen männlichen Wirt einnehmen würde , denn wenn sie dann noch Symbionten gebären würde , wäre dies nur möglich wenn sie ihren Gebärteil beibehalten würde .
                Allerdings gibt es keine eindeutige Quelle in Stargate auis der ein so eindeutiger Hinweis diesbezüglich hervor geht , da alle Wirte von Goa´uld-Königinnen ebenfalls weiblich waren oder sind .
                Was die Anzahl der Symbionten in so kurzer Zeit anbelangt , in "der Kuß der Göttin" kann sich daraus erklären , daß die Symbionten gewissermaßen aus einem Eisprung entstanden , also einer einzelnen Eizelle , ähnlich wie beispielsweise eineiige Zwillinge .
                Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                Kommentar


                • #9
                  Das würde ich nicht unbedingt sagen , denn wie ich schon erwähnt habe ,m wäre es durchaus denkbar , daß die Königin die Gebärmutter der Wirtin verwendet hat .
                  Wen so ist wie könen Menschliche Fortpflanzungsorgane einen Gua´uld gebähren, um die Eier zu Befruchten bräuchte die Gebährmutter der Wirtin Männliche Samen, aber das würde nur wieder einen Menschen schafen.
                  Die Gua´uld pflanzen sich vort indem sie ihre eigenen Eier befruchtet das geht aber nur mit ihrem eigenem Fortpflanzungsorgan denke ich?! wen sie sich mit Menschlichen-Organen Fortpflanzen will braucht sie einen Partner.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zur Befruchtung bräuchten sie so oder so , ob nun in ihrer reinen Form , wie Igeria in diesem Becken oder in einem weiblichn , menschlichen Wirt , die Möglichkeit , ihre Eizellen zu befruchten .
                    Da eine Königin dies asexuell , also eigenständig durchführen kann , sehe ich keinen Grund zu der Annahme , daß es eine Königin in einem weiblichen Wirt nicht könnte .
                    Außerdem hatte Hathor auch den sogenanten Schlüssel oder Code des Lebens auch von Daniel in "der Kuss der Göttin" bezogen , um die Symbionten kompatibler zu machen .
                    Dies muß nicht unbedingt zu einem einmaligen Zeugungsakt identisch sein , sondern vielmehr wie ein Initialeindruck im genetischen Gedächtnis der Königin , um bei Bedarf imm er wieder kompatible Symbionten zu erschaffen .
                    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von GGG
                      Ich habe gestern die SG-1 Folge Heilung wieder einmal gesehen in dieser Folge verwendet ein Menschliches Volk eine Tok´Ra-Königin um Tritonin herzustelen. Da sah man die Königin sie sah aus wie ein dicker Fetter Wurm nur der Kopf oder das Maul war schlank ich frage mich wie hat dieses Riesen Vieh in einem Menschlichen Körper Platz? Hathor war eine Königin und sie hate keinen Bierbauch wie ist es möglich das der Wirt Schlank und Rank bleibt?? War Aphofis auch eine Königin er hate doch einen Sohn Klorel! Oder war Amunet die Königin?
                      Wahrscheinlich hängt es wirklich davon ab wie sie "gehalten" werden...

                      Ursprünglich lebten die Goa'Uld ja auch in Seeen, das würde erklären, wieso so eine Anatomie überhaupt möglich ist, da es unterwasser ja nicht solche begrenzungen gibt wir in einem Wirt
                      MFG mr.x1

                      Kommentar


                      • #12
                        In der Tat .
                        War es nicht eine Welt , die von Unas bevölkert wurde , in deren Seen diese Symbionten in ihrer natürlichen Umgebung leben ?
                        Wenn dem so ist , lebt dort höchstwahrscheinlich sogar eine Goa´uld-Königin , denn die Lebenserwartung der Symbionten ist ebenfalls auf wenige Jahrhunderte oder maximal Jahrtausende begrenzt , erst recht wenn sie ohne einen Wirt auskommen müssen .
                        Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                        Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                        Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von J_T_Kirk2000
                          In der Tat .
                          War es nicht eine Welt , die von Unas bevölkert wurde , in deren Seen diese Symbionten in ihrer natürlichen Umgebung leben ?
                          Wenn dem so ist , lebt dort höchstwahrscheinlich sogar eine Goa´uld-Königin , denn die Lebenserwartung der Symbionten ist ebenfalls auf wenige Jahrhunderte oder maximal Jahrtausende begrenzt , erst recht wenn sie ohne einen Wirt auskommen müssen .
                          Die Tok´ra Königin wurde von Ra gefangengenommen und eingespert, das mus schon vor langer Zeit gewesen sein. Das aufschwellen des Körpers kan das nicht eine Alterserscheinung sein? Aber Ohne Sargofark und Medizinische Hilfsmittlel wie konte sie das Überleben bis man sie gefunden hat?

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn sie nicht über ihre normale Lebenserwartung hinaus eingesperrt wurde , kann sie vielleicht auch unabhängig von einem Wirt überleben .
                            In der Gemeinschaft können dies ja auch die Symbionten in einem See oder Becken .
                            Möglicherweise ist es auch so daß die Königinnen gar nicht auf einen Sarkophag angewiesen sind , um zu überleben , was natürlich dann nicht mehr ausreichend ist , wenn sie einen Wirt für sich beanspruchen , da dieser , wenn er an Altersschwäche stirbt wahrscheinlich irgendwann über ihre Heilkräfte hinaus geht .
                            Deshalb stieg Hathor auch aus einem Sarkophag und sogar Osiris wurde in einer Kanope aus Keramik , wie auch Isis , eingesperrt , die aber in ihrem Inneren die Technologie eines Sarkiphags verwendeten .
                            Die elektrischen Impulse , die ein Symbiont braucht , um zum Beispiel in einem Becken oder See zu überleben , kann er sozusagen durch einen gewissermaßen sozialen Kontakt mit anderen Symbionten im gleichen Wasser erhalten und möglicherweise reicht es einer Königin aus , ihre eigenen intermitierten elektrischen Impulse zu diesem Zweck wieder aufzunehmen , was bei einem normalen Symbionten aber offenbar nicht funktioniert , sondern nur in der Gemeinschaft mit anderen seiner Art .
                            Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                            Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                            Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das anschwellen des Körper könnte doch für das gebären der Larven notwendig sein ohne Wirt!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X