Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum wird die Iris bei Hitze nicht gekühlt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum wird die Iris bei Hitze nicht gekühlt?

    heute am 04.01.2006 weiß leider nicht wie die folge hieß lief es dass die jungs ne Naquada bombe gezündet haben und die verbindung nicht abbrach als der planet zerstört wurde.

    Die Iris wurde erhitzt und fing an zu glühen und auf dem stützpunkt machte sich strahlung breit.
    ist das nicht schon mal passiert? also dass die iris immer heißer wurde? war das nicht so ne anubis waffe?
    wäre es nicht mal sinnvoll ein paar wasserwerfer die man fernbedienen kann auf das tor zu richten? dann könnte man den prozess wenigstens verlangsamen oder nicht?
    ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

  • #2
    Dann hätte man sicher schnell einen Tropenwald im Torraum und die Luftfeuchtigkeit würde sicher auch alle umliegenden Geräte zerstören. Sie sollten halt immer genug flüssigen Stickstoff auf Lager haben, dann geht das mit dem Kühlen schon
    Ich bin ein Synchronstimmen Gutfinder!

    Kommentar


    • #3
      Wir können annehmen, dass der Fall einfach zu selten ist, als dass sich eine Kühlung lohnen würde. Und wenn man mit flüssigem Stickstoff arbeitet, hat man womöglich nachher noch Probleme mit dem entstehenden gasförmigen Stickstoff, der den Luftsauerstoff zum Atmen völlig verdrängt.

      Kommentar


      • #4
        Ja man hat ja gesehen das nur die verschlossene Iris heiß wurde jedoch nicht das Gate an sich. Also kann man wohl annehmen das die Iris an sich die Hitze und auch die Strahlung (zumindest ind er Folge) weiterleitet. Somit ist eine Kühlung des Stargates völlig nutzlos
        Die meißten Frauen lachen wenn sie sehen das ich knielange Boxershorts trage. Ihnen vergeht allerdings das lachen wenn sie sehen warum
        Harald Schmidt

        Punkrock vom feinsten^^
        http://www.thegogets.com

        Kommentar


        • #5
          meinte ja auch iris kühlung und die feuchte luft kann man ja ableiten
          ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von blackfriar
            meinte ja auch iris kühlung und die feuchte luft kann man ja ableiten
            Dann bräuchte man Stickstoffdüsen, wie in Predator 2 wo man den Predator einfrieren wollte.
            Derartige Düsen könnte man sicherlich auch gut am Rahmen des Gates anbringen, die auf die Iris zielen.

            Aber es bleibt dabei, solange Hitzentwicklung nur selten vorkommt bleibt diese Idee nur theoretisch.

            Kommentar


            • #7
              Das Gate kann doch jede Art von Energie aufnehmen. Warum dann nicht auch die Hitze? Und warum wird beim Aufbau des Wurmlochs die Treppe nicht zerstört. Sie reicht bis an das Tor und das Geländer ist auf jeden Fall im Weg.

              Kommentar


              • #8
                Die Frage mit der Treppe habe ich mir auch schon gestellt, wäre mal interesannt ein paar Meinungen dazu zu Höhren.Ich denk is einfach mal wieder ein Fehler in der Logick der Autoren

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Belkelel
                  Das Gate kann doch jede Art von Energie aufnehmen. Warum dann nicht auch die Hitze? Und warum wird beim Aufbau des Wurmlochs die Treppe nicht zerstört. Sie reicht bis an das Tor und das Geländer ist auf jeden Fall im Weg.
                  Ja also die Treppe ist unter dem Gate und das Geländer ist daneben. Und der Ereignishorizont ist halt nur so breit wie die Iris und passt doch deshalb genau ohne was zu zerstören
                  Die meißten Frauen lachen wenn sie sehen das ich knielange Boxershorts trage. Ihnen vergeht allerdings das lachen wenn sie sehen warum
                  Harald Schmidt

                  Punkrock vom feinsten^^
                  http://www.thegogets.com

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Belkelel
                    Das Gate kann doch jede Art von Energie aufnehmen. Warum dann nicht auch die Hitze? Und warum wird beim Aufbau des Wurmlochs die Treppe nicht zerstört. Sie reicht bis an das Tor und das Geländer ist auf jeden Fall im Weg.
                    Die Rampe und das Geländer sind ja neben bzw. unterhalb des Gates. Der Strudel bildet sich ja innerhalb des Gates. Um zerstört zu werden, müsste die Rampe und Geländer so gebaut sein, dass sie vom Strudel erfasst werden können. Dann wären sie beim ersten Aufbau schon zerstört.
                    Der ganze Aufbau dient ja dazu, dass man durch das Gate gehen kann. Sonst müsste man ja ins Gate hineinhüpfen.
                    Leider erlebe ich nicht mehr den Tag, an dem die Menschheit begreift, dass wir nicht die einzige intelligente Lebensform im Universum sind.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Gate kann doch jede Art von Energie aufnehmen. Warum dann nicht auch die Hitze?
                      Also ich denke, dass dem Tor die Energie auf bestimmtem Wege zugeführt wird.


                      Wahrschienlich hat man das Tor nicht gekühlt, weil die Strahlung im Torraum zu hoch war. Warum sonst sollte man auch den Kontrollraum räumen und auf eine andere Ebene ausweichen?


                      Und warum wird beim Aufbau des Wurmlochs die Treppe nicht zerstört. Sie reicht bis an das Tor und das Geländer ist auf jeden Fall im Weg.
                      Ha, das ist eine super Frage! Zwar müsse nicht das Geländer, sondert der Laufsteg durchd en Ereignisshorizont durchgeschnitten werden! Soweit ich weiß ist bei SG1 für diesen Fall extra eine Lücke freigelassen, ABER bei SGA steckt das Tor im Boden und es ist kein Spalt zu sehen (den der Horizont bei jeder Aktivierung eigentlich hineinreisen müsste)!

                      Entweder ein Autorenfehler oder aber eine spezielle Automatik/Eigenart im Gate!

                      Kommentar


                      • #12
                        Also die Treppe führt bis an das Gate, sonst würde ja jeder beim eintretten über dir Schwelle stolpern und Fahrzeuge nicht über die Kante kommen. Auch steckten in verschiedenen Folgen die Tore im Boden. So auch in Atlantis.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hat der Strudel nicht einen geringeren Durchmesser als das Stargate? Wenn das Tor einen Innendurchmesser von 4m hat (ist jetzt nur so ein Wert, k.A. wie groß genau das ist), hat der Strudel doch nur 3-3,5m Durchmesser (beim Austritt aus dem Wurmloch, weiter weg vom Tor wird der glaub ich breiter).
                          Also bleibt überall ein kleiner Bereich, wo der Strudel selber nicht hinkommt, sagen wir 20-30cm. Das ist dann der Teil, der im Boden steckt bzw. wo die Rampe ist. Deshalb wird der Teil nicht weggepustet, wenn das Tor geöffnet wird.

                          @ Topic
                          Zumindest irgendwas provisorisches könnte man aufbauen; Stickstoff oder Wasserdampf kann man ja über Ventilationsschächte abführen, das sollte nicht das Problem sein. Aber wenn das so einfach wäre, gäb es ja kein Spannungsmoment mehr

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von blackfriar
                            heute am 04.01.2006 weiß leider nicht wie die folge hieß lief es dass die jungs ne Naquada bombe gezündet haben und die verbindung nicht abbrach als der planet zerstört wurde.

                            Die Iris wurde erhitzt und fing an zu glühen und auf dem stützpunkt machte sich strahlung breit.
                            ist das nicht schon mal passiert? also dass die iris immer heißer wurde? war das nicht so ne anubis waffe?
                            wäre es nicht mal sinnvoll ein paar wasserwerfer die man fernbedienen kann auf das tor zu richten? dann könnte man den prozess wenigstens verlangsamen oder nicht?
                            doch, es gibt noch eine Folge in der die Iris immer heisser wird und anfängt zu glühen. Damals hat das SG1 Team Apophis auf die Erde geholt als er von einem anderen Goa´uld angegriffen wurde. Weil der andere mitbekommen hat wohin Apophis verschwunden ist, hat er ein Wurmloch zur Erde aufgebaut und das offen gehalten und die Iris beschossen.
                            Als die Iris schon glühte, hat er sich darin gezeigt und den Menschen mit dem Tod gedroht.
                            Apophis starb im SGC. Anschliessend wurde er zurück geschickt, damit er von dem anderen Goa´uld übernommen werden konnte.
                            "Der sturz des Sonnengottes" hieß die Folge.
                            Leider erlebe ich nicht mehr den Tag, an dem die Menschheit begreift, dass wir nicht die einzige intelligente Lebensform im Universum sind.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Marvek
                              Wir können annehmen, dass der Fall einfach zu selten ist, als dass sich eine Kühlung lohnen würde. Und wenn man mit flüssigem Stickstoff arbeitet, hat man womöglich nachher noch Probleme mit dem entstehenden gasförmigen Stickstoff, der den Luftsauerstoff zum Atmen völlig verdrängt.
                              Theoretisch sollte es "notfallprogramme" geben. Also mehr oder weniger Evakurieung und nachfolgende hermetische Abriegelung des torraums und dann Kphlung mit z.B. Stickstoff. Also eigentlich stekct da soviel Geld drin, dass die die paar Millionen für o ein Sicherheitskonzept übrig haben sollten.
                              MFG mr.x1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X