Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kann der Wraith-Kokon heilen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kann der Wraith-Kokon heilen?

    Werden Menschen im Kokon geheilt?

    Ich habe da mal eine Frage an alle, die schon die Folge 2.11 „The Hive“ gesehen haben. Dort liegt der vom Wraith-Enzym abhängige Ford geschwächt und krank am Boden. Die Wraith kommen und nehmen ihn mit und stecken ihn in einen Kokon, um ihn am Leben zu erhalten, bis er gebraucht wird.

    Nun dache ich, dass der Kokon verhindert, dass der Gesundheitszustand des darin befindlichen Menschen sich weiter verschlechtert, sozusagen der Mensch zum „baldigem Verzehr“ bestimmt ist.

    Dann taucht auf einmal Ford gesund und munter bei der Hüterin auf und erschießt sie. Er ist anscheinend wieder völlig genesen. Wie ist das zu erklären? Wo konnte er in seinen miserablen Zustand sich überhaupt aus dem Kokon befreien?

  • #2
    Also ich glaube nicht, dass er Menschen heilen kann. Das mit Ford ist sicher wieder nur so eine der Unlogiken der SGA-Schreiberlinge.
    Stellen wir uns doch mal ganz kurz vor, der Konkon könnte das tatsächlich: Das wäre für die Wraith unglaublich praktisch und würde mit einem Schlag ihr Nahrungsproblem lösen. Denn dann könnten sie den darin befindlichen Menschen bis kurz vor dessen Todeseintritt aussaugen und nach einiger Zeit ist er schwupps wieder wie neu und steht erneut als Nahrungsangebot in den Regalen.
    Aber so ist es ja leider nicht. Von daher denke ich, dass der Kokon, wie du schon sagtst, zwar konserviert, aber nicht heilt.

    Susi

    PS: Ich muss aber anmerken, dass ich die Folge noch nicht gesehen habe und die Frage daher nur aus der Bauchlogik heraus beantwortet habe.

    Kommentar


    • #3
      vielleicht ist ja ein mensch irgendwann ausgelaugt, denn auch ein Sarkopharg?? hinterlässt ja beim Menschen schäden, wenn er keinen Symbionten hat, der es ausgleicht, also vielleicht verändert sich ja der Geschmack und das mögen die dann nicht oder so, kann also sein, das der heilen kann
      ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Susi
        Menschen bis kurz vor dessen Todeseintritt aussaugen und nach einiger Zeit ist er schwupps wieder wie neu und steht erneut als Nahrungsangebot in den Regalen.
        Aber so ist es ja leider nicht. Von daher denke ich, dass der Kokon, wie du schon sagtst, zwar konserviert, aber nicht heilt.
        Ist mir schon klar, dass er nicht das "Tischlein-deck-dich" ersetzten kann.
        Aber vielleicht kann er kleine "Reparaturen" vornehmen. Immerhin ist er irgendwie biologisch, und vielleicht verfügt er ja über ähnliche aber abgeschwächte Regenerationskräfte wie die Wraith.

        Kommentar


        • #5
          Aber vielleicht kann er kleine "Reparaturen" vornehmen. Immerhin ist er irgendwie biologisch, und vielleicht verfügt er ja über ähnliche aber abgeschwächte Regenerationskräfte wie die Wraith.
          Na ja möglich wäre es vielleicht schon. Aber dann frage ich mich doch, wozu sollte er das können? Was haben die Wraith für einen Nutzen davon? Ich seh da im Prinzip keinen. Ihnen reicht es doch aus, wenn der Mensch am Leben bleibt, bis sie sich an ihm nähren wollen und dazu ist es nötig ihn zu konservieren bis die Zeit gekommen ist. Ihn gleichzeitig auch zu heilen, bringt ihnen m.E. keine sichtbaren Vorteile. Demnach wäre es ja überflüßig die Kokons mit dieser Fähigkeit auszustatten. Und wie man sieht im Falle Fords sogar gefährlich für die Wraith. Einzige Möglichkeit wäre, dass das Material der Kokons von Natur aus zur Heilung in geringen Umfang fähig ist.

          Susi

          Kommentar


          • #6
            Ich denke, der Kokon hat für Wraith heilende Fähigkeiten. Ford wurde ja in Siege 3 von dieser Flüssigkeit inzifiziert, die die Wraith benutzen um ihren Opfern das Leben besser auszusaugen. Vllt ist Ford dadurch einem Wraith ähnlich (!) geworden und konnte die Heilkräfte des Kokons benutzen.

            Frisch und munter, hat er dann der Wächterin das Leben zur Hölle gemacht.

            Meine Theorie dazu

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mendred
              Ich denke, der Kokon hat für Wraith heilende Fähigkeiten. Ford wurde ja in Siege 3 von dieser Flüssigkeit inzifiziert, die die Wraith benutzen um ihren Opfern das Leben besser auszusaugen. Vllt ist Ford dadurch einem Wraith ähnlich (!) geworden und konnte die Heilkräfte des Kokons benutzen.
              Hmm, aber eigentlich brauchen Wraith keinen heilenden Kokon. Wenn sie sich an einem Menschen nähren, dann steigt auch auch wieder ihre Regenerationsfähigkeit. Jedenfalls habe ich es so in "Der Überlebende" verstanden.
              Gut vielleicht ist das Wraith-Enzym ja auch gleichzeitig das Konservierungsmittel des Kokons. Und es wirkt deshalb bei Wraith so extrem, weil sein Organismus schon total auf dieses Enzym ausgelegt ist.
              Ansonsten könnten sich ja McKay und Ronon in 2.20 "Allies" auch so leicht befreien.

              Kommentar


              • #8
                Also ich kans mir so erklaren das ford nur gaschfacht war weil er kein enzim mer im blutkreislauf hatte als er im Wraith-kokon sas hat er dieses enzim beckomen und war gesund
                Wenn jemanden meine rechtschreib kunst stort kann er mir eine priwate nachricht schreiben und ich werde im eklaren wieso ich so felahaft schreibe. Nach meiner erklarung wird er woll kein problem mit meinen schreib falern haben.
                http://x11.putfile.com/11/31203194533.gif

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Netwurm
                  Werden Menschen im Kokon geheilt?
                  Soviel ich weiß - nein. Er erhält die Menschen am Leben und sorgte im Fall von Ronan und Ford dafür, dass sie nicht durch die Entzugserscheinungen an einem Kreislaufkollaps starben.
                  Und wenn ich die Epi noch richtig in Erinnerung und verstanden habe, hat sich Ford dann irgendwie befreien und sich einen neue Dosis Enzym besorgen können. Wie er das geschafft hat, weiß ich nicht, fällt bei mir aber noch unter "relativ leicht zu übersehende Logikfehler".

                  Der Kokon sorgt also nur dafür, dass man nicht stirbt. Alles andere muss wohl das menschliche Immunsysthem hinbekommen.
                  *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                  *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                  Indianische Weisheiten
                  Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube das der Kokon die Menschen in einen Komaartigen Meditations oder Traumzustand versetzt um seine Lebens und Körperenergie wieder aufzubauen, wenn die Wraith ihn nidergeschossen haben, damit sie mehr davon haben denn ein geschwächter Mensch stirbt schnell wenn man ihn aussaugt, darum muss er sich erholen um eine effektivere Nahrung zu sein.

                    Sprich Ford ist durch seine neue Körperstruktur einfach schneller aufgeladen und dadurch wider bei voller Kraft, da er kurtz davor ein Enxym gespritzt hat, und das noch im Blutkreislauf war.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich glaube Ford hat auf dem Weg zu den Kokons die Wraith Wachen überweltigt und dann ihren Drüsen entnommen und sich dadurch gestärkt. Die Kokons haben nur eine LEbenserhaltende Funktion. Sie läst die Menschen nur in eine Art Koma versetzen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Kann es nicht sein dass sich Ford einfach ganz natürlich erholt hat. Ich glaub es wird nicht gesagt wie lange er im Kokon war. Der Kokon hat ihm vieleicht geholfen, weil er ja ähnlich wie eine Stasiskammer wirkt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ford ist ausgebrochen, hatte aber noch ein wenig Enzym in sienem Blut, also brauchte er nur einen einzigen Wraith töten um wieder die volle Wirkung zu bekommen, danach ist er gegen mehrere Wraith Waffenbetäuber immun und konnte so die Wraith überwinden.

                          Die Kokons heilen nicht, sondern halten den Menschen der darin steckt nur am Leben, denn es wird so erklärt, dass wenn die Menschen kurz vor dem Tod sind die Wraith die Menschen darein tun, damit sie die Menschen später essen können und nicht "wenn sie satt sind"

                          also kokons halten den tod nur auf, heilen aber nicht so wie ich das verstanden habe

                          Kommentar


                          • #14
                            Ford brauch dieses Enzym. Er würde ohne sterben und kann sich auch nicht einfach erholen und dann dadurch wieder Fit werden.

                            Kommentar


                            • #15
                              du vergisst das um ihn viele wraith waren, während er zu einem kokon von vllt 2 wächtern gebracht wurde (da war er immer noch am leben) könnte er sie überwältigt haben oder er ist einfach abhauenm, hat sich waffen geholt und is dann auf enzym jagd gegangen

                              Ford: "die waffen zu bekommen war leicht, jedoch an mehr enzym zu kommen, das war schwierig!"


                              ich glaube jedenfalls nicht, dass der kokon heilt

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X